Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Legends of Tomorrow (Flash/Arrow Spin-Off)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    In der 6. Staffel, die gerade auf Pro7maxx läuft, wird Gary nun nachträglich zum Außerirdischen erklärt. Die Autoren haben das sicherlich für eine wahnsinnig einfallsreiche Wendung gehalten, aber sie ergibt überhaupt keinen Sinn.

    Gary ist seit der 3. Staffel dabei und seither gab es zahlreiche Situationen, in denen die Tatsache, dass er eine nicht menschliche Anatomie hat und sein Erscheinungsbild künstlich erzeugt wird, in der Handlung eine entscheidende Rolle hätte spielen müssen. Sicher, man kann in einer Scifi-Serie, gerade einer nicht so ernst gemeinten Scifi-Serie, eine Menge wegerklären und als Zuschauer ist man da oftmals geneigt, ein Auge zuzudrücken. Aber das Minimum, was man von einer Serien erwarten sollte, ist dass sie sich an ihre eigenen etablierten Regeln hält und sich nicht selbst widerspricht.

    Die offensichtlichste Situation, die mir als Beispiel einfällt, ist die ganze Geschichte um Garys Nippel, der mal von einem Monstereinhorn abgetrennt worden ist. Darum wurde ein ziemliches Trara gemacht, vor allem aus humoristischen Gründen (wobei diese Art von Humor für mich schon damals nicht gezündet hat). Aber wenn Garys Gestalt künstlich erzeugt wird, sollte ihn der Verlust eines künstlichen Nippels nicht jucken. Es sollte nicht einmal möglich sein, schließlich ist der Nippel genau wie alles andere ohnehin nur eine Simulation.

    Oder war Gary damals noch ein Mensch und wurde irgendwann durch einen Außerirdischen ersetzt? So wird das aber in der 6. Staffel nicht erklärt, da wird der Eindruck erweckt, Gary war schon immer, was er war. Und ich hab jetzt nicht ganz genau auf die Anatomie des Außerirdischen geachtet, aber es wäre schon merkwürdig, wenn ausgerechnet seine Nippel zum Verwechseln wie menschliche....

    Aber ich merke gerade, dass ich jetzt schon ca. zehn Minuten meines Lebens damit verschwendet habe, einen Text über Garys Nippel zu schreiben. Deswegen hör ich jetzt ganz schnell auf damit.
    Anbis City – eine Scifi-Serie zum Lesen

    Kommentar


      Zitat von Hofstedt Beitrag anzeigen
      [FONT=Calibri]
      Aber ich merke gerade, dass ich jetzt schon ca. zehn Minuten meines Lebens damit verschwendet habe, einen Text über Garys Nippel zu schreiben. Deswegen hör ich jetzt ganz schnell auf damit.
      Du hättest noch erwähnen müssen, dass sein Nippel in einen Dämon verwandelt wurde, weil er in der Hölle war.

      Kommentar


        Hey, das war doch Oliver Kalkofe als die Stimme im Bild, oder irre ich mich da.

        Inzwischen weiß ich aich wieder wer die eine Person ist. Aber egal, denn ansonsten bleibt die Serie mit den Aliens und Klonen auf Trash Niveau.

        Kommentar


          Man darf die Serie wirklich nicht ernst nehmen - oder erwarten, dass sie sich selbst ernst nehmen würde. Und ja, wahrscheinlich kann man die Serie als Trash bezeichnen - dass ist sie dann aber mehr oder weniger seit der ersten Staffel .

          Insgesamt muss ich sagen, dass ich auch einige Zeit gebraucht habe, bis ich mit der Serie warm geworden bin, mittlerweile gefällt sie mir aber sogar ziemlich gut - auch wenn ab und zu einige Sachen wirklich nur dämlich sind (und ja die Sache mit Garys Nippel gehört definitiv dazu).

          Im Übrigen wird Gary ja durch Alientechnologie verwandelt die ihn nicht nur anders aussehen lässt sondern auch andere Sprache ermöglicht - wenn die Technologie ihn eben wirklich verwandelt und nicht nur die Optik ändert, dann sehe ich mit der Anatomie weniger ein Problem - viel mehr darin, dass Gary sich hätte jedes mal verwandeln müssen, wenn er die Brille absetzt .

          Was mich an der Staffel eigentlich am meisten gestört hat war Bishop - der war einfach nur total nervig - nur gut das er jetzt tot ist . Das Mick die Serie jetzt scheinbar verlässt finde ich Schade, ich mochte den Charakter - zumal von der Original-Besetzung nicht mehr allzu viel übrig bleibt. Dafür gefällt mir der neue Charakter Spooner ebenfalls sehr gut.

          Das Ende war ja mal wieder ordentlich mit dem Holzhammer - bleibt jetzt wohl nur abzuwarten, was es damit auf sich hat .
          "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
          (Otto Oskar Binder)

          "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

          Kommentar

          Lädt...
          X