Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Enemy Mine - Geliebter Feind

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Amöbius
    hat ein Thema erstellt Enemy Mine - Geliebter Feind

    Enemy Mine - Geliebter Feind

    Emeny Mine - Geliebter Feind

    Ferne Zukunft. Im All tobt eine gnadenlose Schlacht zwischen Menschen und Dracs, echsenartigen, fremden Wesen. Im erbitterten Gefecht müssen der Kampfpilot Davidge und ein Drac notlanden -auf dem trostlosen Planeten Fyrine IV.

    Davidge und JeribaBeide wollen sich gegenseitig umbringen, machen sich gegenseitig für den Krieg im All verantwortlich. Aber die trostlose Umgebung und viele Gefahren zwingen die beiden Totfeinde, gemeinsam zu handeln, möglicherweise Rettung zu finden.

    Über die Gräben des Mißtrauens hinweg werden sie Freunde. Jeriba, der Drac, wird schwanger. Kurz, nachdem er seinen Nachkommen mit Davidges Hilfe geboren hat, stirbt Jeriba.

    Davidge zieht den kleinen Drac im Geiste von dessen Vorfahren auf und hofft weiter auf Rettung. Statt dessen landen gemeingefährliche Scavengers auf Fyrine IV --Sklavenhalter und Kopfgeldjäger..
    Kennt noch einer diesen Film?
    Als Kind hab ich den Streifen geliebt!

    Wusste bis vorhin auch gar nich, dass der von Wolle Petersen ist! Das wird ja immer besser

  • MFB
    antwortet
    Es ist ewig her, dass ich den Film gesehen habe, aber ich habe ihn als sehr gut in Erinnerung. Da er vor ein paar Tagen erstmals auf Deutsch auf Blu-ray erschienen ist, werde ich mir den Film wahrscheinlich in naher Zukunft mal zulegen.

    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
    Auch fehlt mir ein Übergang zwischen dem Niederschlagen von Dennis Quaid und ihm auf der Raumstation (wurde da ne Szene geschnitten?).
    Soweit ich weiß, gab es für Europa einen Extended Cut. Was gegenüber der normalen internationalen Kinoversion hinzugefügt wurde, weiß ich aber leider nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Zitat von Kaze Beitrag anzeigen
    Erstmal sorry, dass ich so einen alten Thread wieder aus der Versenkung hole...
    Mache ich auch mal .

    Hab gestern nach viiiiielen Jahren (das letzte mal glaub ich als Kind, also sicherlich über 20 Jahre her) zum ersten mal wieder "Enemy Mine" gesehen.

    Ich bin generell ein Fan von kitschigen Filmen ("Der mit dem Wolf tanzt" zählt zu meinen absoluten Lieblingsfilmen). Einfach nur schön, wie sich Dennis Quaid und das Alien zusammenraufen müssen. Dazu ein paar gelungene Gags (Mikey Mouse, die Schwangerschaft). Dass das Alien bereits zu Beginn des letzten Drittels bei der Geburt stirbt war nicht nur sehr emotional, sondern auch ein guter Twist, ehe es mit seinem Sohn weitergeht. Das Ende, wo Quaid ihn rettet und das anschließende Ahnenlied mit ihm dabei sind natürlich wunderschön. Kein Wunder, dass ST (aber auch andere SF-Serien wie Stargate oder Rebels) die Geschichte so häufig kopierte.

    Die Effekte waren auch ok. Jetzt kein neues SW, aber für die 80er in Ordnung. Vor allem der Endkampf erinnerte fast schon an "Indiana Jones und der Tempel des Todes" (zumindest optisch).

    Ein paar Kritikpunkte gibt es schon. So lernen beide die Sprache des anderen IMO zu schnell / zu gut. Auch fehlt mir ein Übergang zwischen dem Niederschlagen von Dennis Quaid und ihm auf der Raumstation (wurde da ne Szene geschnitten?).

    Was ich ebenfalls nicht verstehe ist die FSK. Klar war man damals etwas strenger, aber FSK16 ist echt übertrieben.

    Alles in allem ein klasse SF-Film wie sie heute leider nur noch sehr selten gedreht werden:
    5 Sterne!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kaze
    antwortet
    Erstmal sorry, dass ich so einen alten Thread wieder aus der Versenkung hole...
    Aber ein eigener Thread über meinen Lieblingsfilm? Ich konnte da echt nicht widerstehen...

    Enemy Mine ist einer der wenigen Filme, die ich mir immer wieder ansehen kann, ohne ihn irgendwann auch nur ansatzweise langweilig zu finden. Allen, denen ich den Film bislang gezeigt habe, waren am Ende sehr gerührt. Das traurige ist, dass viele den Film gar nicht kannten. Ich finde, er hat etwas mehr Anerkennung verdient.

    Ich weiss nicht, ob der Trailer schon gepostet wurde:
    Trailer
    Aber Achtung, er strotzt nur so vor Spoilern. ^^

    Ich hoffe immer noch, dass eines Tages die BluRay zum Film erscheint.

    Das Buch (Erbfeinde von Barry B Longyear) dazu habe ich auch gelesen und es ist das erste Buch, das mich zum Weinen brachte. Die Geschichte ist wirklich traurig und geht noch über das Filmende hinaus. Das Filmende kommt in dieser Form auch nicht im Buch vor.
    Tolle Geschichte, unbedingt mal lesen / anschauen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cypher
    antwortet
    Ich nenne diesen Film auf DVD mein eigen Ich habe ihn genau wie Scrat schon als Kind im TV gesehen und war fasziniert und mitgenommen. Aus heutiger Sicht ist mir der Film ab und an ein klein wenig zu rühselig aber dennoch finde ich ihn nach wie vor sehr gut! Schade das es solche Filme so selten gibt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Winternight
    antwortet
    Enemy Mine ist sicher einer der ersten SF-Filme, die ich als Kind gesehen habe. Ich fand und finde ihn stark.
    Es ist rührend, wie aus den erbitterten Feinden langsam Freunde werden und wie sie die Sprache und Kultur des jeweils anderen kennenlernen (Was hast du über Mickey Maus gesagt?! - ). Die unverständliche Reaktion von Davidge's Kameraden, als er um jeden Preis zurück auf den Planeten will. Am Ende hab ich jedes Mal Tränen in den Augen, wenn er auf dem Drac-Planeten Samis' Ahnenreihe singt... Ein sehr guter Film, vor allem realistisch.
    Und wie im geschlossenen Thread erwähnt, wer mal in München ist: in den Bavaria Filmstudios gibt es einige der Kulissen zu bewundern

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mondkalb
    antwortet
    Ein wirklich anrührender Film, der aber auch durch seine komischen Momente in Erinnerung bleibt.

    Anscheinend geht die Thematik des Films auf den Streifen "Die Hölle sind wir" zurück, der seinerseits das Thema u. a. aus einem Bühnendrama von Jean-Paul Sartre bezieht:
    Die Hölle sind wir - Wikipedia

    Die verschiedenen Star-Trek-Adaptionen des Themas gefallen mir ebenfalls sehr gut.
    Zuletzt geändert von Mondkalb; 04.11.2007, 12:51.

    Einen Kommentar schreiben:


  • madhorst
    antwortet
    Oi! Nostalgische Gefühle kommen auf. Das war der erste Sci-Fi Film, an den ich eine bewusste Erinnerung habe. Ich weiss nicht, wie ich ihn heute finden würde, doch ich denke mit der menschlichen Botschaft darin, noch immer sehr gut. Schön, das er hier auch so viele Anhänger hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ayin
    antwortet
    Ja, die Folge von UFO kenne ich, an das hätte ich jetzt gar nicht gedacht. Aber das ist ja eigentlich ein altes Symbol, dass sich Feinde in der Not zusammentun.
    Jedenfalls ist der Film gut besetzt und bietet neben den normalen Handlungen auch einen tiefen Einblick in die Philosophie beider. Somit versteht man dann auch die Hintergründe des Konflikts und die Absichten dahinter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jack Crow
    antwortet
    Ein grandioser Film, der mich in meiner Kindheit auch geprägt hat. Ob allerdings darauf die ganzen "Freund/Feind müssen sich zusamenraufen"-Geschichten basieren bezweifle ich mal, so originell ist die Thematik ja auch nciht. Es gibt z.B. eine Folge von UFO die quasi ganz genauso funktioniert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Atahualpa
    antwortet
    Enemy Mine ist wirklich ein toller Film. Hab ihn auf DVD und seh ihn hin und wieder gern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Starchild
    antwortet
    Na auf jeden Fall ! - Das Buch uzum Film selbst gibt's natürlich auch in Deutsch.
    Musste einfach mal schauen, das gibt es immer mal wieder günstig bei ebay und co ^^
    Und das beste ist, dort geht es nach der eigentlichen Filmhandlung noch ein ganzes Stückchen weiter, aber mehr wird nicht verraten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr.Viola
    antwortet
    Danke für die Infos!
    Habe mich jetzt ein bisschen im Netz erkundigt darüber, klingt ja alles sehr interessant, aber leider hab ich keine deutsche Übersetzung gefunden. Und englisch lesen ist nicht so wirklich meine Sache!

    Kennst du eigentlich auch das Buch zum Film? Ist das zu empfehlen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Starchild
    antwortet
    Das ganze heisst 'The enemy papers' und ist auch zusammen in einem TB zu bekommen.
    (Beinhaltet übrigens auch interessantes wie den Talman und ein drac-dictionary )
    Geschriben wurde das ganze von Barry B. Longyear.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr.Viola
    antwortet
    Zitat von June Beitrag anzeigen
    BTW : Wen interessiert, was aus Zammis wird :
    Zwar ist kein zweiter oder dritter Teil in Planung (Worum ich auch nicht traurig bin, weil ich auch denke, dass das in die Hose ginge) aber die Vorlagengeschichte für diesen Film bildet eine Trilogie, von der der Erste Teil im Geschehen des Filmes spielt, der zweite parallel dazu, und der dritte eine Zeit weiter, als Zammis erwachsen ist
    Es gibt also noch eine ganze Menge mehr zu erfahren.
    (Nicht nur über Kultur der Dracs und die Politische Zukunft beider Fraktionen )
    Wie heißt denn diese Trilogie bzw. von wem wurde sie geschrieben?

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X