Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Narnia 2 und 3

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von succo Beitrag anzeigen
    Mir geht es immer nur darum, dass ich diese ganze Effekt-Arbeit mit großem Respekt betrachte und dabei sollte man halt nie vergessen, dass wir alle Laien sind.
    Natürlich.

    Aber auch wenn ich kein Dreisternekoch bin, ist es mir deswegen nicht verboten anzumerken, wenn die Suppe versalzen ist...


    Und da muss man halt sehr aufpassen. Zu einem Löwen hat man einen realen Vergleich, zu einem Collum nicht.
    Auch Gollum sah in manchen Szenen in "Die zwei Türme" noch künstlich aus. Das hat sich mit dem dritten Teil "Die Rückkehr des Königs" vollständig gegeben.

    Weta Digital hat ja nun Erfahrung damit, wie man ein Tier so animiert, dass es überzeugend rüberkommt. Im Vergleich zu King Kong haben sie es bei Aslan nun sogar wesentlich einfacher, denn King Kong konnte nicht sprechen, um sich auszudrücken - da musste alles über die Mimik laufen.

    Ich gehe davon aus, dass der Weta-Aslan Lichtjahre besser sein wird, als der Aslan aus dem ersten Narnia-Film.

    Gruß,

    Frank
    "Wenn das deutsche Fernsehen ein Pferd wäre, hätte man es schon längst erschossen" (Oliver Kalkofe)
    "Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann ist es das Recht Leuten zu sagen, was sie nicht hören wollen"
    (George Orwell)

    Kommentar


      #32
      Zitat von Steve Coal Beitrag anzeigen
      Wieso sollte ich nicht objektiv sein nur weil das Vieh spricht?

      Ich werde es definitiv nicht!
      Ich spreche die ganze Zeit von einer unbewussten Beeinflussung.
      Das Fell und die Bewegungen der Wölfe in "The Day after Tomorrow" sehen nun auch nicht besonders realistisch aus, allerdings lässt sich unser Verstand da schon bereitwilliger auf die Illusion ein, weil sie sich wie reale Wölfe benehmen.

      Es ist auch sicherlich eine der großen Stärken von "King Kong", dass der Affe keinen Monolog halten musste.

      Zitat von Laserfrankie
      Aber auch wenn ich kein Dreisternekoch bin, ist es mir deswegen nicht verboten anzumerken, wenn die Suppe versalzen ist...
      Es kann da aber trotzdem sein, dass das Rezept ohne viel Salz nicht funktioniert oder dass es eine neue Kreation ist, die ausprobiert wird und deshalb noch nicht ganz ausgereift ist.

      Wenn dir das Ergebnis nicht schmeckt, ist das eine andere Sache.

      Gruß, succo
      Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

      Kommentar


        #33
        Ich vertraue halt zuerst meinen Sinnen, so wie es jeder Mensch tun sollte. Oder glaubst du immer alles, was man dir sagt?

        "Die Suppe ist versalzen."
        "Nein, das ist Absicht, das muss so schmecken."
        "Ach so, alles klar. Hmm, lecker..."

        Das erinnert mich an den alten Microsoft-Witz: "No, it's not a bug, it's a feature!"

        Gruß,

        Frank
        "Wenn das deutsche Fernsehen ein Pferd wäre, hätte man es schon längst erschossen" (Oliver Kalkofe)
        "Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann ist es das Recht Leuten zu sagen, was sie nicht hören wollen"
        (George Orwell)

        Kommentar


          #34
          Zitat von succo Beitrag anzeigen
          Ich finde jedenfalls, das für einen Großteil der angeblich schlechten Effekte, die wir heute zu sehen bekommen, oft nur der kleine innere Klugscheißer der Zuschauer verantwortlich ist.

          Gruß, succo
          Das denke ich jedesmal, wenn sich Leute über die "schlechten" Effekte in Filmen beschweren, die vor dem CGI - Zeitalter gedreht wurden oder plötzlich lächerlich finden, was zu seiner Zeit up to date war.

          Wie auch immer, ich persönlich fand die Animation von Aslan und auch die der anderen sprechenden Tiere sehr, sehr gelungen und durchaus glaubwürdig, aber da hat ja auch jeder andere Ansprüche.

          Was diese Buch - Film - Diskussion angeht - natürlich geht jemand, der die Bücher kennt, mit anderen Erwartungen in diesen Film, als jemand, der "nur" durch den Trailer darauf aufmerksam wurde. Was man aber doch eigentlich so oder so nach relativ kurzer Zeit merken dürfte ist, dass es sich um eine Geschichte handelt, die sich primär an Kinder richtet. Den Film schlecht zu finden, weil er eben ist, was er sein will, finde ich dem Werk gegenüber auch ein bischen unfair.

          Kommentar


            #35
            Es hat keiner von "schlechten" Effekten geredet. Nur macht die heutige Technik es möglich, Spezialeffekte so zu gestalten, dass man sie nicht mehr auf den ersten Blick als solche erkennen kann.

            Das Ganze hat auch eine künstlerische Ebene und es gibt eben gute Effekt-Künstler und bessere... Hier entscheidet vor allem, mit wieviel Fleiß und Engagement man an die Sache herangeht, ob man das Ganze als Berufung ansieht - oder ob man nur seinen Job tut, für den man bezahlt wird.

            Gruß,

            Frank
            "Wenn das deutsche Fernsehen ein Pferd wäre, hätte man es schon längst erschossen" (Oliver Kalkofe)
            "Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann ist es das Recht Leuten zu sagen, was sie nicht hören wollen"
            (George Orwell)

            Kommentar


              #36
              Zitat von Laserfrankie Beitrag anzeigen
              Ich vertraue halt zuerst meinen Sinnen, so wie es jeder Mensch tun sollte. Oder glaubst du immer alles, was man dir sagt?

              "Die Suppe ist versalzen."
              "Nein, das ist Absicht, das muss so schmecken."
              "Ach so, alles klar. Hmm, lecker..."

              Das erinnert mich an den alten Microsoft-Witz: "No, it's not a bug, it's a feature!"

              Gruß,

              Frank
              Was ich meine ist:

              "Die Suppe ist noch versalzen."
              "Momentan geht es nicht anders, wir arbeiten dran und beim nächsten mal wird es besser, aber Perfektion können wir nicht garantieren"

              oder auch

              "Die Suppe ist noch versalzen."
              "Tatsächlich? Den Leuten am Nachbartisch hat sie geschmeckt und wir können uns nur bemühen, dass sie irgendwann mal allen schmeckt, es aber nicht garantieren."
              "Ach so, ich verstehe"

              Hier entscheidet vor allem, mit wieviel Fleiß und Engagement man an die Sache herangeht, ob man das Ganze als Berufung ansieht - oder ob man nur seinen Job tut, für den man bezahlt wird.
              Sorry, aber das ist nun wirklich eine plumpe Unterstellung.

              Unterschiedliche Effekte haben ganz unterschiedliche Anforderungen. Aslan war in voller Größe bei strahlenden Sonnenschein zu sehen und rannte nicht wie Gozilla durch ein dunkles, verregnetes New York. Du hast ja selbst schon die unterschiedliche Qualität von Collum erwähnt. Der sah auch besser aus, je dunkler es um ihn herum war.
              Außerdem ist es auch ein Unterschied, ob man einen CGI-Charakter in einen realen Hintergrund hinein kopiert oder der Charakter inklusive des Hintergrunds und inklusive des Lichts aus dem Rechner stammt, so wie es über weite Strecken bei Collum und vor allem bei King Kong der Fall war.

              Zitat von Logan5
              Das denke ich jedesmal, wenn sich Leute über die "schlechten" Effekte in Filmen beschweren, die vor dem CGI - Zeitalter gedreht wurden oder plötzlich lächerlich finden, was zu seiner Zeit up to date war.
              Ja, das ist auch immer besonders schlimm, vor allem bei den Remakes diverser Klassiker.
              "Der Neue ist viel besser! Schau dir nur mal die Effekte an!"

              Aber um das eigentliche Thema des Threads nicht aus den Augen zu verlieren:

              Ich muss sagen, dass ich damals auch mit den falschen Erwartungen ins Kino gegangen bin. Die Dramaturgie war dann wirklich etwas zu kindgerecht. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir wohl den Kinobesuch geschenkt. Die Fortsetzungen werde ich mir wohl höchstens mal auf DVD ansehen, es sei denn, einer der Bücherkenner hier kann mich von einem weiteren Kinobesuch überzeugen.

              Gruß, succo
              Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

              Kommentar


                #37
                Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                Man hätte den Film aber auch locker auf älteres Publikum trimmen können. Aber mittlerweile muss ja alles Kindgerecht sein, was uns dann einen "Stirb Langsam 4" mit PG-13 einbringt...
                Imo ist das Problem eher, dass "Erwachsenheit" eines Filmes in Internetforen gerne wie ein objektives Qualtitätsmerkmal behandelt wird.

                Das ist aber imo falsch, da eben sowohl Filme für Kinder als auch für Erwachsene ihre Daseinsberechtigung haben und es beides geben muß.

                Ein Film wie "Stirb langsam 4" sollte natürlich für Erwachsene gemacht sein aber wenn man ein Kinderbuch wie "Narnia" verfilmt, sollte der Film dann eben auch gefälligst für Kinder geeignet sein!

                In diesen Zusammenhang halte ich z.B. die Behauptung, dass der Regisseur von "Narnia" gerne zeigen wollte wie ein Löwe eine Frau zerfleischt und es nur nicht durfte, für völlig absurd. Das ist das Denken von Leuten für die die Qualität eines Filmes steigt, je brutaler er ist.
                Auch diese Annahme stimmt imo nicht und man sieht dies z.B. an der Schlacht um Helms Klamm, die durch die kurzen Brutalo-Schnippsel in der SE auch nicht besser geworden ist.

                Adamson hatte als Vorlage ein Kinderbuch und hat daraus einen kindgerechten Familienfilm gemacht. Als solcher ist der Film zu akzeptieren, als solcher muß er funktionieren und das tut er imo wunderbar.

                Ob einen nun als Erwachsenen Filme wie "Narnia" ansprechen, ist imo eine Frage des Typs.
                Wer sich 24 Stunden am Tag seiner Erwachsenheit erfreut und sich dabei ganz toll vorkommt, wird mit einem "Narnia" wohl kaum etwas anfangen können, wer aber bereit ist darauf mal für zwei, drei Stunden eines Tages zu verzichten, sich auf den Film einzulassen und einfach in diese wunderbare Fantasie-Welt einzutauchen, wird imo begeistert sein.

                Zitat von succo Beitrag anzeigen
                Die Fortsetzungen werde ich mir wohl höchstens mal auf DVD ansehen, es sei denn, einer der Bücherkenner hier kann mich von einem weiteren Kinobesuch überzeugen.
                Ich will da eigentlich gar keine große Überzeugungsarbeit leisten, aber nach meiner Meinung sind im Grunde alle anderen Narnia-Bücher verfilmenswerter als "Der König von Narnia", - soviel kann ich schon sagen.
                Der grundsätzliche Stil des ersten Films sollte aber für die weiteren Teile imo auf jeden Fall beibehalten werden.

                -------

                Nach meinen Empfinden sind die Effekte von "Narnia sehr ansprechend.

                Aslan und die Wölfe sind sehr gut und vor allem die Biber sind unheimlich charmant.
                Mir gefällt der gesamte Look von "Narnia" sehr gut und imo ist der Fuchs das einzige was man dem Film auf der Effektseite negativ anrechnen kann.

                Kommentar


                  #38
                  Noch ein paar kurze Anmerkungen:

                  Dass der erste "Narnia"-Film funktioniert hat, zeigt sich am Einspielergebnis und an der Bewertung bei imdb.com, deren Bewertungssystem ich übrigens sehr schätze, da es eine statistische Relevanz hat.

                  Die folgenden Narnia-Bücher sind ebenfalls sehr kindgerecht, unterscheiden sich aber darin vom Erstling, dass sie nicht diesen typischen "Böse-Hexe"-Märchen-Charakter haben, sondern eindeutig mehr in Richtung Fantasy gehen und die Welt von Narnia viel komplexer und reizvoller machen.

                  Zum Thema PG13: Wer sagt denn, dass das eine Kindereinstufung ist? Viele werden es nicht mehr wissen aber PG13 wurde als neues Rating eingeführt, als "Indiana Jones und der Tempel des Todes" ins Kino kam. PG13 (PG steht für Parental Guidance, also Eltern sollten dabei sein) wurde für diesen Film geschaffen, denn er war zu brutal, um eine Kinderfreigabe oder das "normale" PG zu erhalten. Immerhin wird darin einem Mann bei lebendigem Leib das Herz rausgerissen. PG13 ist alles andere als eine Kinderfreigabe.

                  Abgesehen davon haben die Einstufungen keine gesetzlich bindende Wirkung. Als ich 1991 "Terminator 2" in den USA im Kino gesehen habe, saßen da sehr viele Kinder ohne Begleitung im Kino, die mit Sicherheit nicht älter als 12 waren. Und der Film ist immerhin Rated R für "Restricted", also die nächsthöhere Stufe.

                  @succo: Die Figur heißt Gollum, mit G. Ich hielt es zuerst für einen Tippfehler aber ich denke, eine kleine Korrektur tut nun Not
                  Was Roland Emmerichs "Godzilla" mit der Diskussion zu tun hat, will sich mir nicht erschließen. Der Film ist fast zehn Jahre alt - das sind gemessen am Tempo der CGI-Entwicklung Ewigkeiten. Man sollte nur Filme miteinander vergleichen, die so ungefähr im gleichen Zeitraum gedreht wurden.
                  Abgesehen davon: Warum wurde Weta Digital mit der Anfertigung des neuen Aslan beauftragt, wenn der alte so toll war? Dann hätte man den Auftrag auch bei Rhythm & Hues lassen können, denn die haben ja mit dem Charakter schon Erfahrung. Ich gehe davon aus, man hat Aslan vor allem im Zusammenhang mit den anderen CGI-Figuren des Filmes (vor allem Wölfe, Fuchs und Biber) als nicht so ganz gelungen betrachtet und dem stimme ich zu.
                  Aslan wirkt immer nur dann wirklich realistisch, wenn er von hinten gezeigt wird. Sobald sein Kopf ins Spiel kommt und er redet, wirkt es irgendwie künstlich und unscharf.
                  King Kong agierte im Übrigen nicht nur vor einer im Computer erschaffenen Umgebung, sondern auch in echter Natur und vor Studiokulissen. Der Punkt ist, dass man es ihm nicht mehr ansieht, dass er ein CGI-Charakter ist. Bei Aslan tut man das noch. Daher werden sie Weta Digital beauftragt haben, weil dort inzwischen einfach das Kompetenzzentrum schlechthin für solche Dinge liegt. Meiner Meinung nach haben sie auf dem Gebiet der CGI mittlerweile bei Weta alle anderen Trickstudios überholt, wenn es um wirklich komplexe Aufgaben geht.

                  Gruß,

                  Frank
                  "Wenn das deutsche Fernsehen ein Pferd wäre, hätte man es schon längst erschossen" (Oliver Kalkofe)
                  "Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann ist es das Recht Leuten zu sagen, was sie nicht hören wollen"
                  (George Orwell)

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von Laserfrankie Beitrag anzeigen
                    @succo: Die Figur heißt Gollum, mit G. Ich hielt es zuerst für einen Tippfehler aber ich denke, eine kleine Korrektur tut nun Not
                    Was Roland Emmerichs "Godzilla" mit der Diskussion zu tun hat, will sich mir nicht erschließen. Der Film ist fast zehn Jahre alt - das sind gemessen am Tempo der CGI-Entwicklung Ewigkeiten. Man sollte nur Filme miteinander vergleichen, die so ungefähr im gleichen Zeitraum gedreht wurden.
                    Abgesehen davon: Warum wurde Weta Digital mit der Anfertigung des neuen Aslan beauftragt, wenn der alte so toll war? Dann hätte man den Auftrag auch bei Rhythm & Hues lassen können, denn die haben ja mit dem Charakter schon Erfahrung. Ich gehe davon aus, man hat Aslan vor allem im Zusammenhang mit den anderen CGI-Figuren des Filmes (vor allem Wölfe, Fuchs und Biber) als nicht so ganz gelungen betrachtet und dem stimme ich zu.
                    Aslan wirkt immer nur dann wirklich realistisch, wenn er von hinten gezeigt wird. Sobald sein Kopf ins Spiel kommt und er redet, wirkt es irgendwie künstlich und unscharf.
                    King Kong agierte im Übrigen nicht nur vor einer im Computer erschaffenen Umgebung, sondern auch in echter Natur und vor Studiokulissen. Der Punkt ist, dass man es ihm nicht mehr ansieht, dass er ein CGI-Charakter ist. Bei Aslan tut man das noch. Daher werden sie Weta Digital beauftragt haben, weil dort inzwischen einfach das Kompetenzzentrum schlechthin für solche Dinge liegt. Meiner Meinung nach haben sie auf dem Gebiet der CGI mittlerweile bei Weta alle anderen Trickstudios überholt, wenn es um wirklich komplexe Aufgaben geht.

                    Gruß,

                    Frank
                    Na, ich hoffe doch, dass Gollum mir verzeihen wird.

                    Das der "Godzilla" schon ein CGI-Urgestein ist, ändert nichts an der Tatsache, dass man mit "Dunkelheit" viel kaschieren kann. Siehe die unterschiedlichen Gollums.

                    Soweit ich weiß, waren bei King Kong recht wenige reale Aufnahmen zwischen der ganzen Monster-Action und warum (meiner Meinung nach) uns ein sich natürlich verhaltenes Tier immer realer vorkommen wird, als eines mit "Persönlichkeit", habe ich ja schon dargelegt.

                    Warum sie jetzt WETA verpflichtet haben, kann vielerlei Gründe haben. Ich könnte mir vorstellen, dass die womöglich schon von Anfang an für das ganze "Paket" eingeplant waren, aber aus terminlichen Gründen nicht konnten.

                    Dr neue Aslan wird auf jeden Fall eine Verbesserung des alten sein. Das wäre aber wohl auch so, wenn das alte Team weiter mit dabei wäre. Wie gesagt, ich sehe Aslan als eine art Prototyp, den man nicht so ohne weiteres mit anderen Figuren vergleichen kann. Was jetzt kommt ist quasi "Aslan 2.0".

                    Das WETA momentan die Nr.1 in der Branche ist, kann man auf jeden Fall nicht abstreiten, aber ich denke halt, dass die Anderen auch nicht doof sind.

                    So, ich will das mal jetzt als so eine art Schlusswort meinerseits stehen lassen, was das ganze CGI-Thema hier betrifft.
                    Dazu sollte man am besten mal eine eigenen Thread eröffnen.

                    Gruß, succo
                    Zuletzt geändert von succo; 25.06.2007, 15:28.
                    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                    Kommentar


                      #40
                      Märchenhafte Geschichte für die Familie

                      Ich habe Narnia im Familienkreis auf DVD gesehen. Ich finde die Geschichte märchenhaft erzählt und absolut familientauglich, insbesondere natürlich für Kinder. Sie vermittelt durch die Winteraufnahme auch einen Hauch von Adventszeit/ Weichnachten. Anfangs hatte ich mich etwas gewundert, da die Kinder ja ersteinmal auf das Land gebracht wurden um nicht dem "Bombenhagel" zum Opfer zu fallen. Da also dieses "Märchen" in der Kriegszeit begann, hat mich dies zunächst irritiert. Ich hatte die Vorschau im Kino gesehen und eine tolle Fantasygeschichte erwartet und nun begann es mit "Krieg"! Zum Glück wurden meine Befürchtungen nicht war. Ich wurde locker unterhalten und fühlte mich wieder ein bischen als Kind. Ich werde mir auch folgende Filme gerne ansehen.
                      und bedenket / für das verstehen benötigt man antworten auf seine fragen.

                      Kommentar


                        #41
                        Zum Thema Narnja 2 muss ich sagen ich hoffe stark dass sich die Effekte deutlich zu Teil 1 verbessern.
                        Die Tiere, gerade der Löwe sah sehr mau aus!
                        Ansonsten bin ich schon gespannt, wobei ich sagen muss das sich der anstehende "Goldene Kompass" gerade anschickt Narnja vom Platz im Schatten hinter HDR zu verdrängen. Was man bisher in den Trailern gesehen hat sah unglaublich gut aus.



                        Zitat von succo Beitrag anzeigen
                        Das WETA momentan die Nr.1 in der Branche ist, kann man auf jeden Fall nicht abstreiten, aber ich denke halt, dass die Anderen auch nicht doof sind.

                        So, ich will das mal jetzt als so eine art Schlusswort meinerseits stehen lassen, was das ganze CGI-Thema hier betrifft.
                        Dazu sollte man am besten mal eine eigenen Thread eröffnen.

                        Gruß, succo
                        Mit so ner Aussage wirst du das aber nicht erreichen!
                        DA muss ich leider kurz einhaken.
                        WETA ist unbestritten ganz oben MIT dabei.
                        Aber als unbestreitbare Nummer 1 kann man sie wohl kaum bezeichnen.
                        Alleine wenn man sieht was ILM zustande bringt, dann kann man wenn überhaupt nur von einem geteilten Spitzenplatz reden.
                        Und dabei hab ihc noch nichtmal die ein oder andere ebenfalls hervorragende Effektschmiede berücksichtigt.

                        Wenn es denn dazu einen eigenen Platz gibt, dann können wir die Diskussion da aber gerne Fortsetzen.
                        Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                        Kommentar


                          #42
                          Der erste englische Trailer zu "Die Chroniken von Narnia - Prinz Caspian" ist nun erschienen:

                          http://www.apple.com/trailers/disney...princecaspian/
                          'To infinity and beyond!'

                          Kommentar


                            #43
                            also mir persönlich gefällt der trailer!

                            freu mich schon auf den film
                            per aspera ad astra

                            Kommentar


                              #44
                              Siet ja vielversprechend aus, dieser Trailer - ich denke, ich werde zur Abwechslung dieses Jahr mein ein wenig Geld für einen Kinobesuch investieren. Den ersten Teil fand ich ja eher mittelprächtig, wirkte auf mich ein wenig zu simpel gestrickt - kein Wunder, handelt es sich dabei ja auch um einen Kinderfilm- nur anhand des Trailers scheint sich ja eine Entwicklung à la Hairy Potter in Richtung "düster".
                              Wir werden sehen...
                              Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

                              Kommentar


                                #45
                                das schwierige an solchen filmen ist, dass natürlich immer mit harry potter und herr der ringe verglichen werden wird. dieses schicksal hatte narnia (wobei da noch recht gut weggekommen dabei ) aber auch eragon...

                                ich persönlich mochte den ersten teil schon sehr und freue mich dementsprechend auf die nächsten teile.
                                per aspera ad astra

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X