Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der König der Löwen (Jon Favreau)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
    Nicht, dass ich mich nicht sehr gut daran laben könnte, wenn ein Film fachmännisch zerrissen wird, auch einer, den ich mag. Aber das ist jetzt wirklich so ein Punkt, wo ich sagen muss, dass das Argument "Es ist ein Kinderfilm" ausreicht.
    Ich weis nicht. Der König der Löwen ist halt für mich schon länger DER Disney Film, bei dem ich ein deutliches Unwohlsein in meinem Hinterkopf verspüre, wenn ich genauer darüber nachdenke. Ich verstehe schon, dass die den Kreislauf des Lebens in eine Bildhafte Form bringen wollten - und ich würde dem Film auch nicht vorwerfen wollen, ein rassistisches Weltbild zu fördern. Das kann ich hier auch nicht entdecken.

    Allerdings fällt die schöne, heile Welt der gerecht dargestellten Herrschaft die Löwen für mich schnell in sich zusammen, wenn man sich klar macht, was das für die anderen, intelligent dargestellten Beutetiere bedeutet. (Nämlich zu Tode gehetzt und gefressen zu werden.) Mir ist schon klar, was hier beabsichtigt wird, aber ich kann halt die Leute verstehen, die Lion King vorwerfen, er würde am Ende eine festgefahrene Weltordnung abfeiern, die man nicht hinterfragen oder ändern darf, denn dann endet es - wie im Film gezeigt - im Chaos.

    PS:
    Was auch lustig ist: Wir sehen gar nicht wirklich, was es heißt Löwenkönig zu sein, nur, dass Scar offenbar so schlecht ist, dass das ganze Land vor die Hunde geht. Will sagen: Wie profitiert das ganze Land davon, dass die Löwen an der Macht sind? Das einzgie, was wir wirklich sehen ist, dass Gaia offenbar ihren Dienst verweigert, wenn der Herrschaftszyklus der Löwen durchbrochen wird.

    Kommentar


      #32
      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
      Wäre der Film wenigstens gut, könnte man die transportierte Ideologie vielleicht übersehen, so wie z.B. "Ghostbusters" auch dann noch ein unterhaltsamer Film ist, wenn man das dahinterstehende neoliberalistische Hohelied erkennt. Aber der "Der König der Löwen" hatte leider außer ein paar netter Musiknummer nicht viel zu bieten. In einer Zeit, in der es so viele clevere Animationsfilme gibt, die man sich selbst als Erwachsener gerne anguckt, reicht das nicht mehr.
      Geschmäcker sind halt verschieden. Ich für meinen Teil halte "Der König der Löwen" für den epischsten, emotionalsten und auch besten Disney-Zeichentrickfilm. Auch die sehr hohe IMDB-Bewertung lässt darauf schließen, dass der Film dem Großteil des Publikums gefallen zu haben scheint.

      Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
      Das einzgie, was wir wirklich sehen ist, dass Gaia offenbar ihren Dienst verweigert, wenn der Herrschaftszyklus der Löwen durchbrochen wird.
      Diese Verrohung des Landes unter Scars Herrschaft kann vielleicht auch als Parabel für den Umweltschutz angesehen werden. Wenn der Mensch sich in "den natürlichen Kreislauf des Lebens" zu stark einmischt, kommt es zu Problemen. Auch wird, soweit ich mich erinnere, zumindest gesagt, dass unter Scar zu viel gejagt wurde, dass die Herden weitergezogen sind, während unter Mufasa eben mehr Wert auf dieses Gleichgewicht (nur so viel fressen wie unbedingt nötig) gelegt wurde.

      Kommentar


        #33
        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
        Diese Verrohung des Landes unter Scars Herrschaft kann vielleicht auch als Parabel für den Umweltschutz angesehen werden. Wenn der Mensch sich in "den natürlichen Kreislauf des Lebens" zu stark einmischt, kommt es zu Problemen. Auch wird, soweit ich mich erinnere, zumindest gesagt, dass unter Scar zu viel gejagt wurde, dass die Herden weitergezogen sind, während unter Mufasa eben mehr Wert auf dieses Gleichgewicht (nur so viel fressen wie unbedingt nötig) gelegt wurde.
        Ich habe das auch so verstanden. Der König der Löwen hat eher eine Öko-Botschaft in der Beziehung, als dass er hier ein festgefahrenes Regime und die Aufrechterhaltung irgendeiner mystischen bzw. göttlichen Ordnung gefeiert wird. Allerdings kann man die Handlung auch in die andere Richtung deuten - und zumindest bei mir bleibt da schon ein gewisser fader Nachgeschmack. Auf der anderen Seite kann man diese Punkte aber für fast jeden Märchen- und Fantasy-Film feststellen. Denn immer wird dort die Königsherrschaft ungefragt akzeptiert - und bestenfalls die gerechte Herrschaft als ideal herausgestellt. Wenn wir aber mit so einer Kritik anfangen, müssten wir praktisch jeden Märchen-Film in der Beziehung kritisieren - und das will ich auch nicht.

        Persönlich kann ich für mich sagen, dass mir Der König der Löwen schon beim Ansehen als Kind nicht so recht gefallen hat (bis heute finde ich die direkten Vorgänger Aladdin und Die Schöne und das Biest interessanter und unterhaltsamer). Allerdings ist Lion King auch der Höhepunkt der sog. Renaissance-Ära von Disney - und bis heute ohne Frage sehr beliebt. Und schlecht finde ich ihn beleibe auch nicht.

        Kommentar


          #34
          Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
          Auf der anderen Seite kann man diese Punkte aber für fast jeden Märchen- und Fantasy-Film feststellen. Denn immer wird dort die Königsherrschaft ungefragt akzeptiert - und bestenfalls die gerechte Herrschaft als ideal herausgestellt. Wenn wir aber mit so einer Kritik anfangen, müssten wir praktisch jeden Märchen-Film in der Beziehung kritisieren - und das will ich auch nicht.


          Ja, aber diese Märchen bilden die gesellschaftlichen Zustände zu den Zeiten ab wo sie entstanden sind. Da sind nur Menschen involviert. Während bei König der Löwen ja verschiedene Spezies, darunter auch die ganzen Beutetiere der Löwen die Untertanen der Löwen sind und auch Spezies wie Elefanten und Nashörner, denen Löwen im realen Leben sowas von egal sind da keine Bedrohung.

          In Schneewittchen jagt der menschliche König nun mal keine ebenfalls menschlichen Bauern um diese dann aufzuessen und die finden das auch noch voll okay und die unterwerfen sich dieser Herrschaft gerne und freiwillig.

          Kommentar


            #35
            Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen
            In Schneewittchen jagt der menschliche König nun mal keine ebenfalls menschlichen Bauern um diese dann aufzuessen und die finden das auch noch voll okay und die unterwerfen sich dieser Herrschaft gerne und freiwillig.
            Dafür lebt Schneewittchen bei Zwergen, deren reales Gegenstück auch Kinderarbeiter waren, die im Bergbau unter so schlechten Bedingungen gearbeitet haben, dass sie unter Zwergenwuchs litten und beschleunigt alterten.

            Kommentar


              #36
              https://youtu.be/aZvwOdRUISg" data-vcode="aZvwOdRUISg" data-vprovider="youtube" >

              Kommentar


                #37


                ​​​​

                Kommentar


                  #38
                  Nach wie vor mein Lieblingsfilm von Disney
                  Dem Trailer nach ist er wie Aladdin sehr nach an der Zeichentrick-Version. Ich weiß noch nicht, ob ich ihn mir ansehen werde. Falls ja, werde ich auch hier sicher wieder Taschentücher brauchen... Mitsingen werde ich auf jeden Fall noch können
                  "Das was wir hinterlassen, ist nicht so wichtig, wie die Art, wie wir gelebt haben; denn letztlich sind wir alle nur sterblich!"
                  (Jean-Luc Picard)

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X