USA 1995

Originaltitel: Things to Do in Denver when You're Dead
Regie: Gary Fleder
Drehbuch: Scott Rosenberg
Produktion: Scott Rosenberg, Harvey Weinstein, Bob Weinstein
Musik: Michael Convertino
Besetzung: Andy Garcia, Christopher Walken, Steve Buscemi, William Forsythe, Treat Williams,
Christopher Lloyd, Gabrielle Anwar, Jack Warden uvm.

Inhalt:
Eigentlich will Jimmy "The Saint" mit seinem Leben als Gangster abschließen. Frisch verliebt will er sich ganz auf seine neue Geschäftsidee konzentrieren. Doch sein alter Boss, "Der Mann mit dem Plan", lässt ihn nicht ohne weiteres ziehen und verlangt von ihm und seinen Kumpels, einen letzten Auftrag zu erledigen. Doch ausgerechnet der geht total in die Hose und jetzt müssen alle um ihr Leben fürchten. Nur Jimmy scheint noch eine Gnadenfrist zu bekommen - zumindest, bis er seinem Leben ein wenig Ordnung gegeben hat. Dann beginnt auch für ihn das Leben nach dem Tod in Denver!

Ein Film, der - nicht nur wegen der Besetzung - stark an die Werke von Rodriguez und Tarantino erinnert. Viele der Hauptpersonen spielten auch schon in ihren Filmen mit, und auch die Atmosphäre erinnert stark an die beiden.

Das Leben nach dem Tod in Denver ist auf jeden Fall einer meiner Top10. Wer Gangsterflair und schräge Dialoge liebt wird hier garantiert nicht zu kurz kommen. Ausserdem liefert Andy Garcia hier eine seiner besten Vorstellungen. Ich kann den Streifen nur empfehlen.