D 2005

Der Polizei gelingt ein grandioser Coup: In einer spektakulären Aktion gelingt es den Männern von Kommisar Seiler (Heinz Hoenig) den landesweit gesuchten Serienkiller Gabriel Engel (André Hennicke) zu verhaften. Mit Stolz geschwellter Brust gesteht Engel im Verhör 13 Morde. Nur zu einem 14., dem Mord an einem jungen Mädchen aus dem Dorf Herzbach, verweigert er jede Aussage. Michael Martens (Wotan Wilke Möhring) ist Dorfpolizist in besagten Ort und fährt nach Berlin, um den Killer persönlich zu befragen. Dabei gerät er zusehens in Engels Spiel mit Ängsten, Paranoia und Furcht...
Ein deutscher Film, der deutliche Anleihen an "Das Schweigen der Lämmer" und Konsorten hat, dabei aber dennoch selbst einige gute Szenen aufzuweist. So fand ich die Psycho-Duelle der beiden Gegner sehr gut umgesetzt. Auch die Kameraarbeit in dem Film ist grandios, fast schon verstörend.

Insgesamt ein sehr guter Streifen, der 5* von mir kriegt oder 8/10 Punkten.