Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Indiana Jones 5 (2019) - und die Küche der brodelnden Gerüchte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Angepeilt ist nun 2022. Da ist der Mime dann 80. Vielleicht hat Hollywood ja das Renteneintrittsalter ja heimlich hochgesetzt.

    Eine Rahmenhandlung mit dem alten Indiana Jones, der entweder eine Geschichte aus seiner vergangenheit erzählt, oder einen spirituellen Nachfolger als Nebenfigur/Mentor unterstützt, kann ich mir eher vorstellen.
    Mit "Die Abenteuer des jungen Indiana Jones" hatte man das ja schon mal in den 90er recht ordentlich probiert.

    Kommentar


      #62
      Zitat von Holger58 Beitrag anzeigen
      Angepeilt ist nun 2022. Da ist der Mime dann 80. Vielleicht hat Hollywood ja das Renteneintrittsalter ja heimlich hochgesetzt.
      Als erfolgreicher Superstar kann man es sich schliesslich aussuchen ob man mit 40 oder 80 aufhört. Gedreht wird jetzt, also ist er noch in seinen Siebzigern.

      Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
      "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

      Kommentar


        #63
        Zitat von Khaless Beitrag anzeigen
        Ich fand den letzten Teil nicht schlecht und er hatte meiner Meinung nach auch einen sehr schönen Schluss. Indy heiratet und gut is. Was soll uns den ein neuer Film noch erzählen? Indy im Pflegeheim? Actionszenen werden doch nun wirklich unglaubwürdig. Und wer will einen Indy, der sich nicht prügelt, rennt oder sonst irgendwelche Stunts macht? Man muss irgendwann auch mal gut sein lassen, sonst wird es nur noch ein billiger Abklatsch der Klassiker. Und das steht hier doch nun wirklich zu befürchten.
        Hängt von Harrison Fords Fitness und vom Drehbuch ab. Die letzten beiden Rambo-Filme haben ja gezeigt, dass man sehrwohl auch mit dem Alter von Actionstars respektvoll umgehen kann.

        Was Teil 4 anbelangt, so fand ich die ersten zwei Drittel sehr gut (bis auf die völlig dämliche Kühlschrankszene). Das letzte Drittel war dann aber eher ein seelenloses CGI-Spektakel mit viel zu übertriebenen Actionszenen.

        Das Ende hätte ich als Ende der Saga recht gut gefunden. Aber das hab ich mir z.B. bei "Rambo 4" auch gedacht und dann gefiel mir das Ende des 5ers genauso gut.

        Sprich im Moment herrscht bei mir schon noch Optimismus. Beschweren kann ich mich später auch noch.

        Kommentar


          #64
          Im "Kristallschädel" hat er auf alle Fälle noch eine gute Figur gemacht.

          Kommentar


            #65
            Ich hätte schon Lust auf einen guten Indiana Jones Teil 5, allerdings war Harrison Ford in seiner Rolle in Teil 4 schon fast der lustige Opa, der am Essentisch furzen kann und alle finden es witzig.
            Wenn er es schafft noch wie in Episode VII rüber zu kommen, könnte der Film tatsächlich nochmals funktionieren.
            Aber wie immer entscheidet der Fan, denn wir haben drei geniale Filme, die uns keiner nimmt und wenn der neue Kram nicht passt, ignoriert man ihn einfach.

            Kommentar


              #66
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

              Hängt von Harrison Fords Fitness und vom Drehbuch ab. Die letzten beiden Rambo-Filme haben ja gezeigt, dass man sehrwohl auch mit dem Alter von Actionstars respektvoll umgehen kann.

              Was Teil 4 anbelangt, so fand ich die ersten zwei Drittel sehr gut (bis auf die völlig dämliche Kühlschrankszene). Das letzte Drittel war dann aber eher ein seelenloses CGI-Spektakel mit viel zu übertriebenen Actionszenen.

              Das Ende hätte ich als Ende der Saga recht gut gefunden. Aber das hab ich mir z.B. bei "Rambo 4" auch gedacht und dann gefiel mir das Ende des 5ers genauso gut.

              Sprich im Moment herrscht bei mir schon noch Optimismus. Beschweren kann ich mich später auch noch.

              Hm. Es gibt ein meiner Meinung nach actionmäßig schon einen entscheidenden Unterschied zwischen Rambo und Indy. Rambo arbeitet auch als "Alter" mit Schusswaffen und sonstigen explosiven Kriegsgerät, während Indy doch mehr auf altmodische Prügelaction und Verfolgungsjagden setzt. Will heißen, es ist einfach glaubwürdiger, wenn Rambo mit 80 noch irgendwen mit einer Panzerfaust und Sprengstoff wegpustet, als dass Indy mit 80 noch durch den Dschungel hetzt und von Auto zu Auto hüpft. Daher wohl auch die "CGI-Orgien" bei Indy.

              Rambo 5 ist für mich ein eher schlechter und billiger Film, der absolut kein würdiges Ende der Figur darstellte. Als Drama zu dünn und zu oberflächlich, als Actionfilm zu langatmig und billig gemacht. Und das Ende ist für mich mehr als peinlich. Rambo reitet in den Sonnenuntergang...

              Das Problem ist, dass mein Interesse an solchen Endlosfortsetzungen oder Reboots immer mehr nachlässt und ich einfach auch keine Lust mehr habe, mir das anzutun. Nur leider gibt es immer weniger Neues, was wenigstens halbwegs orginell, innovativ oder vielleicht sogar mal so gut ist, dass man es mehrmals ansehen kann.

              Dummheit und schlichtes Gemüt sind der genetisch bedingte Normalzustand der menschlichen Spezies.
              -Georg Schramm-

              Kommentar


                #67

                Kommentar

                Lädt...
                X