Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einspielergebnisse: "Der Herr der Ringe: Die Zwei Türme"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gene
    hat ein Thema erstellt Einspielergebnisse: "Der Herr der Ringe: Die Zwei Türme"

    Einspielergebnisse: "Der Herr der Ringe: Die Zwei Türme"

    "The Two Towers" nahm am ersten Tag des Erscheinens geschätzte 26 Millionen Dollar ein. An diesem Mittwoch wurden 6.633 Kopien in 3.622 Kinos gezeigt.

    Diese Zahlen sind besonders gut, wenn man beachtet, daß der Film an einem Mittwoch in die Kinos kam, und nicht am Wochenende. Im Vergleich dazu nahm der erste Teil "The Fellowship" "nur" 18 Millionen Dollar am ersten Tag ein.

    Damit ist "The Two Towers" auf Platz sechs der Filme, die am ersten Tag am meisten einspielten. Außerdem hat der zweite Teil der "Herr der Ringe" Trilogie hinter "Star Wars: Episode I" (mit 28 Millionen Dollar) den zweiten Platz des erfolgreichsten Mittwoch-Starts inne.

    Quelle: http://www.boxofficemojo.com/article...021219lotr.htm

    Gene

  • Nicolas Hazen
    antwortet
    Ich hatte kein großes Interesse an Spiderman , weshalb ich wohl auch die meisten dieser Berichte verpasst habe .

    Naja, diese Tendenz alles was sich nutzen lässt für PR Zwecke zu verwenden ist aber in der Tat auch hier nichts neues, das ist allemal wahr ...

    Nur war Spiderman hier nicht DER Erfolg wie in Amiland, IIRC

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sternengucker
    antwortet
    Nunja, diese Tendenz gab es aber auch bei uns... habe mindestens 4 Taff Berichte über diese Schnitte und den Trailer (Teaser?) gesehen

    Also auch bei uns hat man das als PR genutzt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicolas Hazen
    antwortet
    Jaja, die schizophrenen Medien ...
    Ich denke auch das Sternengucker mit seinen Ausführungen recht hat. Der 11.Septmber hat sicherlich die Besucherzahlen von Spiderman gesteigert.
    Man müsste mal vergleichsweise die internationalen Zahlen sehen. Die dürften dann ja relativ geringer sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sternengucker
    antwortet
    Die Spiderman-Werbung hat auf der September-11th Welle mitgesurft dank der umfangreichen Berichterstattung über den Trailer der nicht gezeigt werden sollte weil die Twintowers drin vorkamen (und dann in den Berichten DOCH gezeigt wurde, schizofrene Medien ) oder darüber, daß alle New York Szenen rausgeschnittenwerden sollten wo man das WTC in seiner ursprünglichen Form sehen könne (wo auch wieder Ausschnitte kamen) das alles hat neugierig gemacht und den Film zu einer Art "Hommage an den gebeutelten Big Apple" hoch stilisiert.

    Klar, daß es dann hohe Besucherzahlen gibt, bei DER PR....

    Einen Kommentar schreiben:


  • notschefix
    antwortet
    aber ich find trotzdem krass, das die die Prognosen nach oben korrigieren mußten...meistens muss man sowas ja immer zähneknirrechend nach unten korrigieren.


    Das mit Spiderman find ich ehrlich gesagt auch schräg...die Einspielergebnisse der ersten Wochen stehen in keinem so großeb Zusammenhang wie evtl die Ergebnisse der späteren Wochen. Stattdessen zeigen diese Ergebnisse wirklich nur Effekte auf wie Werbung und fanatischem Fantums...

    Na ja, aber das die Werbung bei Spiderman so krass, daran kann ich mich nich erinnern....allerdings wohn ich ja auch nicht in Aerika...

    Wie sind denn die Zahlen für Spiderman?

    Ich muss aber nochmal sagen...ich find solche Statistiken schon ganz ok...eben wegen solcher Sachen wie Spiderman. Und das sowas als Werbung mißbraucht wird ("Ey, guckt den Film mit dem höchsten einspielergebnis in der ersten Woche aller Zeiten!") hab ich also ganz ehrlich von den Filmgesellschaften noch nie gehört...sowas erfahr ich immer nur im internet, aber diese Statistiken gab es vorher auch schon. Will sagen, der Ursprung dieser Staristiken liegt wohl nicht darin begründet, als Werbung zu dienen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Data
    antwortet
    D.h. einmal eine prospektive und einmal eine retrospektive Studie...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicolas Hazen
    antwortet
    Wirklich ein merkwürdiger Vergleich zumal eines die Prognose von Verhalten behandelt und das andere bereits erfolgtes Verhalten (nämlcih den Kinobesuch) ; um mal die Äpfel und Datteln hier zu konkretisieren !

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sternengucker
    antwortet
    Es kann doch nicht dein Ernst sein, die Zahlen die vom Verband der Kinobesitzer bzw von der Filmindustrie erfasst werden mit der Arbeit von Meinungsforschungsinstituten in Bezug auf die politische Meinung/Willensbildung zu vergleichen.

    Das ist ein wenig Äpfel mit Datteln vergleichen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Logic
    antwortet
    Original geschrieben von Sternengucker
    Irgendwie nervt mich diese ganze Minutenmässige Aufrechnerei der Besucherzahlen langsam ganz schön tierisch... Kann man nicht sagen "Okay, der Film läuft Bundesweit in keiner einzigen Kopie mehr, jetzt melden wir die Zahlen an die Erfassungsstelle" und Schluß? Warum muss "Erster Tag, erstes Wochenende, erste Woche" seperat aufgeführt werden? (Genauso für die "Einspielergebnisse")
    Aber davon leben die Forschungsistitute. Ist das gleiche mit der Wahl.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sternengucker
    antwortet
    Was wollt ihr denn? der Spiderman film war doch eine schöne Abwechslung von tumbem "Ich bin super weil ich stark bin und/oder geile Gadgets habe" Einheitsbrei
    IMO eine der besten je gedrehten Superheldencomic Umsetzungen fürs Kino.

    Selbst dadurch wird der Rush nicht erklärbar, aber zumindest hat es keinen Film getroffen ders nicht verdient hätte

    Wäre der Spitzenreiter hmmmm "Schon wieder ein neuer Teeniefilm, Teil 182" gewesen, würde ich mitzweifeln, aber ich denke mal daß die Schlagworte Superheld, Spidey und vor allem New York enorm viel zu diesem Ergebnis beigetragen haben

    Einen Kommentar schreiben:


  • Zefram
    antwortet
    Ich würde auch sagen, dass einfach ein großes Verlangen nach diesem Superhelden auf der großen Kinoleinwand bestand.

    Bei dem ersten Batman-Film war es ja glaube ich auch ähnlich.
    Hinzu kam noch, dass keine Konkurrenz im Mai wirklich da war (SW lief ja erst später an). Das Marketing tat dann wohl sein übriges...
    Aber wundern tut es schon.
    Aber genausowenig kann man wirklich erklären, wie Titanic nur so verdammt erfolgreich werden konnte...was da für ein Abstand zum 2tplatzierten herrscht, das ist wirklich....ein Rekord, der sicher noch 10 Jahre oder mehr (trotz Inflation) bestand haben dürfte...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicolas Hazen
    antwortet
    Ich kann als Erklärung auch nur auf hervorragende Werbung hinweisen. Irgendwie muss es den Medienstrategen gelungen sein eine so ungeheure Vorfreude auf Spiederman zu produzieren dass derart viel Leute in die Kinos liefen.

    Unter Umständen sind auch die Comics derart populär in den Staaten dass sehr viele Fans der Comics den Realfilm sehen wollten ?!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Data
    antwortet
    Original geschrieben von NicolasHazen
    Dennoch würde es mich freuen wenn TTT auch an den Kassen ein Erfolg würde.
    Nunja - ich glaube, DARAN besteht kein Zweifel...
    ...egal, wie sehr die Zahlen geschönt sind (oder auch nicht).

    Was mir in diesem Zusammenhang aber immer noch nicht in den Kopf will, ist das Einspielergebniss, daß "Spiderman" zu Beginn hinlegte - die Zahl ist ja mit Abstand unerreicht... - und ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum...

    Viele Grüße,
    Data

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicolas Hazen
    antwortet
    Ich denke letzlich auch das Besucherzahlen kein Indikator für Qualität sinf (wäre sonst Titanic erfolgreichster Film überhaupt ? ) !

    Dennoch würde es mich freuen wenn TTT auch an den Kassen ein Erfolg würde.

    Bester Film für mich persönlich kann er aber durch keine Zahl werden, dass ist und bleibt immer noch "Fight Club" !

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X