Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gerüchte über Harry Potter 7 [Titel: Harry Potter and the Deathly Hallows]

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nochmal wegen der Frage warum PP in Gryffindor ist. Der Hut entscheidet auch nach dem Willen, das wurde schon oft genug in den Büchern beschrieben, wo sich Harry fragte ob er in dem richtigen Haus untergebracht wurde.

    Kommentar


      Wenn wir nicht in alle zu viel reininterpretieren, haben wir bald nichts mehr zu Quatschen. Ich denke, dass es leicht ist jemanden Feige zu nennen. Aber Versetzt euch mal in die rolle von Wurmschwanz. Er ist ein Schwächlicher Zauberer. Alles was er will ist ein ruhiges leben. Dann kommt er in das haus, in dem der begabteste Junge des Jahrgangs ist. Natürlich schleimt er sich da ein. Und da James so arrogant war, kam ihm der Schleimer gerade recht. Ich glaube nicht, dass Wurmschwantz´s Freunde jeh mehr für ihn waren, als seine Leibwächter. Da ist es Leicht sie zu Verraten wenn sein leben davon abhängt. Ich glaube da ist übrigens auch der Größte unterschied von James und Harry. Was den umgang mit anderen leuten angeht, hat Harry mehr von seiner Mutter. Was immer Snape auch sagt.
      Es giebt badische und unsymbadische

      Kommentar


        Noch mal zu PP: warum Hufflepuff? Sind das nicht die mit Treue und Ehre? Und war Peter seinen Freunden treu? wohl eher nich^^
        Naja und Ehre hat PP wohl auch nicht, zumindest bis zum jetzigen Zeitpunkt

        mfg

        Kommentar


          Ja gut, dass møgen die Hauptmerkmale fuer Hufflepuff sein, aber letzlich weiss man doch, dass in Hufflepuff hauptsaechlich die landen, die nicht gut genug fuer andere Haeuser sind, da die gute Hufflepuff Mitleid mit denen hatte, die nirgends hineingepasst haben. Sie hat halt den Rest genommen.

          Ja, friendlyfire, das sehe ich auch so. Wer weiss, es ist einfach zu sagen, man gibt sein Leben fuer andere. Ist es wirklich mutig, sich selbst zu opfern oder ist es nicht einfach nur dumm? Man hat nur das eine Leben und es liegt in der instinktiven Natur eines jeden Menschen, dies zu schuetzen. Es gibt wagehalsige Leute, oder welche, deren Ideale ueber ihren Lebenswillen hinauswachsen. Aber zu denen zaehlte PP nicht. Er war wohl nur ein ganz normaler Mensch mit viel Schiss in der Hose.

          Ihc hab letztens auch so'ne Diskussion mit Freunden gefuehrt, betreffs holocaust und Sophie Scholl. Haette ich das gemacht? Nein! Wahrscheinlich haetten die meisten von uns still die Augen geshclossen oder hinter geschlossenen Tueren revoltiert. Aber sich offiziell gegen ein Regime zu bekennen und gegen es zu kaempfen, erfordert mehr Mut und Ideale, als Lebenswillen.
          Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

          Kommentar


            aber letzlich weiss man doch, dass in Hufflepuff hauptsaechlich die landen, die nicht gut genug fuer andere Haeuser sind, da die gute Hufflepuff Mitleid mit denen hatte, die nirgends hineingepasst haben. Sie hat halt den Rest genommen.
            Woher weiß "man" das denn?

            Wo steht das geschrieben?

            Cedric Diggory, "legaler" Teilnehmer am trimagischen Turnier, kann man sicher nicht als "nicht gut genug für andere Häuser" bezeichnen.
            Er war ohne jeden Zweifel mutig (Gryffindor) und klug (Rawenclaw). Zudem hat es ihm auch ganz sicher nicht an persönlichem Ehrgeiz (Slytherin) gefehlt.

            Dennoch war er ein Hufflepuff. Ein absoluter Musterschüler, eine Zierde für Hogwarts.
            ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

            Kommentar


              Genau das mit Cedric wollt ich auch gerade nennen ^^
              Aber ich finde Wormtail ist zu vergleichen mit Dracvos Gefolge Crabe und Goyle. Vom Typ her kein großer unterschied wie ich finde. Ein paar Jahre und die wären auch nciht mehr geworden als WT. Denk ich.

              Kommentar


                Naja, das habe ich jetzt einfahc mal so interpretiert, wiel ja irgendwann im buch gesagt wurde, dass Hufflepuff all die aufnahm, die uebrig blieben. kann jetzt aber nicht genau sagen, welche Passage aus welchem Buch das war.

                PP wie Crabbe und Goyle? Nee, PP ist nicht ganz so hohl und roboterhaft. Ich sag nur *in der Luft fliegende Muffins* Jammjamm, freu *Wie hohl muss man sein xD*
                Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                Kommentar


                  Ich finde eh, dass einige Schüler nicht wirklich in die „richtigen“ Häuser gelangt sind. O.K. Cedric- der heldenhafte Musterknabe- dass passt schon zu Hufflepuff- könnte aber auch Ravenclaw ( schnarch) sein. Aber PP würde ich dringend nach Hufflepuff stecken. Diese eine dort- äh- Hanna sowieso- die ist auch ziemlich scheu und wirkt ängstlich.

                  Und was haltet ihr von Longbottom im Gryffindor?- da ist auch was schief gelaufen- oder? Den würde ich auch nach Hufflepuff stecken. Am besten gehen alle nach Hufflepuff- so lange Longb. nicht nach Slytherin geht!!! Sonst ist das Haus wirklich im Ar... .

                  Kommentar


                    Zitat von Sphinx Beitrag anzeigen
                    Ich finde eh, dass einige Schüler nicht wirklich in die „richtigen“ Häuser gelangt sind. O.K. Cedric- der heldenhafte Musterknabe- dass passt schon zu Hufflepuff- könnte aber auch Ravenclaw ( schnarch) sein. Aber PP würde ich dringend nach Hufflepuff stecken. Diese eine dort- äh- Hanna sowieso- die ist auch ziemlich scheu und wirkt ängstlich.

                    Und was haltet ihr von Longbottom im Gryffindor?- da ist auch was schief gelaufen- oder? Den würde ich auch nach Hufflepuff stecken. Am besten gehen alle nach Hufflepuff- so lange Longb. nicht nach Slytherin geht!!! Sonst ist das Haus wirklich im Ar... .
                    Neville hat wirklich Mut bewiesen, als er sich im 2(?) teil harry und ron entgegen gestellt hat. er ist also durchaus mutig und legt sich wenn nötig, auch mit stärkeren gegnern an.

                    Trotzdem hat er was Huffelpuf mäßiges, deswegen auch mein einstiger gedanke, der ja abgelehnt wurde, das er ein nachkomme der werten Helga sein könnte.
                    Ein Tyrann und ein Held
                    haben den selben Glaubensgrundsatz.
                    Handeln ist Leben.
                    http://fantasygeschichten.plusboard.de

                    Kommentar


                      Ja, am Ende des ersten Bandes ist das, da wird Longbottom für seinen Mut sogar noch extra von DD geehrt und Gryffindor erhält dadurch Extrapunkte und gewinnt den Häuserwettbewerb.

                      Insofern ist Mut eine seiner starken Eigenschaften - mag er vor Snape auch so viel Angst haben, wie er will (Ron hat ja auch panische Angst vor Spinnen und Hermine Todesangst, wenn sie an eine 1- denkt ).

                      Geht eigentlich folgende Rechnung auf:

                      Neville Longbottom - Mut = Peter Pettigrew?
                      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                      Kommentar


                        Gute Frag. Also um diese Komplizierte Rechengleichung zu lösen hol ich mal eben meinen Rechenschieber raus ^^
                        *grübel * *umherschieb*
                        Joa, also so im groben und ganzen eigentlich schon so ziemlcih ^^
                        Naja, aber soweit würd ich nciht gehen eine allzugroße Bedeutung ist WT zu interpretieren... Also so denke ich... naja, aba das sagte ich ja schon oft ^^ aber das leigt nicht daran, dass es zu wenig indizien dafür gibt, sondern dass ich ihn schlicht und ergreifend nicht ausstehen kann und mich über jede seite im buch froie, auf der nicht sien name erwähnt wird ^^

                        Kommentar


                          Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                          Cedric Diggory, "legaler" Teilnehmer am trimagischen Turnier, kann man sicher nicht als "nicht gut genug für andere Häuser" bezeichnen.
                          Er war ohne jeden Zweifel mutig (Gryffindor) und klug (Rawenclaw). Zudem hat es ihm auch ganz sicher nicht an persönlichem Ehrgeiz (Slytherin) gefehlt.

                          Dennoch war er ein Hufflepuff. Ein absoluter Musterschüler, eine Zierde für Hogwarts.
                          Naja, so klug war er nun auch wieder nicht? Hat nicht der falsche Moody ihm gesagt, was er mit dem Ei machen muss?
                          Aber im Grunde ist es schon richtig, dass er mehr oder weniger eine "Ausnahme" bei Hufflepuff darstellt.
                          Aus Spaß wurde Ernst...
                          Ernst ist Heute 12 Jahre alt.

                          Kommentar


                            Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                            Geht eigentlich folgende Rechnung auf:

                            Neville Longbottom - Mut = Peter Pettigrew?

                            NEIN!!!

                            Ich finde man kann die Beiden auf keinen Fall vergleichen. Neville ist nicht nur mutiger, sondern ihm liegt auch noch Freundschaft am Herzen. In Band 6 sagt er einmal, dass er die DA vermisst, da er so das Gefühl hatte Freunde zu haben. In Band 5 zeigt er wahre Loyalität gegenüber Harry, indem er ihm hilft, in Umbridge's Büro einzubrechen und anschließend auch im Ministerium zu kämpfen. Er hätte ja auch in Hogwarts und somit in Sicherhit bleiben können. Doch Mut und Freundschaft haben ihn dazu getrieben mitzukommen.
                            Als du auf die Welt kamst, weintest du und alles um dich herum freute sich. Lebe so, dass, wenn du die Welt verlässt, alle weinen und du lächelst.

                            Kommentar


                              Hab gerade Erfahren, das Rowling den Namen des 7. Bandes rausgerückt hat. Könnte jemand mir kurz die bidherigen DEFINITIVEN Fakten zusammenfassen, falls es schon solche gibt?

                              Kommentar


                                Neville ist meiner #Meinung nach ein echter Griffindor er schlägt sich immer auf die richtige Seite schützt sein Haus (erster Teil ron hary in weg stellen) und im 5ten teil im ministerium sagt er zu harry obwohl neville angegriffen wird und gedroht bekommt harry soll dem todesser nicht die prophezeiung. also wäre es ihm wert dafür zu sterben harry zu helfen und das richtige gegen die todesser zu kämpfen. ich finde das mehr als mutig. neville hat griffindor eigenschaften loyalität mut tapferkeit. definitiv ein Griffindor.


                                und zu peter denke ich wird es einen Grund geben warum er in griffindor war.. ich glaube auch das im 7ten teil noch eine rolle an ihn fällt.. nicht DIE ultimative hilfe für harry aber eine kleine denke ich schon.
                                eine einsame Leere, jenseits von Schmerz, von Kummer und Worten, umklammert mein Herz. Ich sinke ins Licht, in endlose Leere, nur ein dunkles Geheimnis, erdrückende Schwere....

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X