Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gerüchte über Harry Potter 7 [Titel: Harry Potter and the Deathly Hallows]

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Umbridge kennt halt Zauber, von denen hat Dumbledore NIE was gehört... sie sollte seine Nachfolgerin in Hogwarts werden

    Ne, ehrlich, ist doch etwas komisch. Aber na gut...

    Kommentar


      Zitat von Paule Beitrag anzeigen
      naja meinen standpunkt kennt ihr ja auch.
      wisst ihr was ich noch komisch finde.
      Im 1. Teil wird die tür zum 3. Stock einfach mit alohumora aufgebrochen obwohl dahinter der stein der weisen ist.
      Und zumbeispiel im 5. Band versiegelt Umbridge ihre tür so stark das man sie net mit Alohumora aufbrechen kann.
      Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will.
      Also ich finde das voll merkwürdig ihr net auch??
      Ja, ist seltsam, aber der Handlung wegen nicht anders machbar, denke ich. Es musste Hermine ja möglich sein, die Tür zu öffnen, um die Handlung voranzutreiben, wohingegen in Band 5 die Tür eben nicht so einfach geöffnet werden durfte. Und hätte DD in Band 1 einen ähnlichen Zauber wie Umbrigde in Band 5 angewandt, hätte man sich darüber gewundert, wieso sie als Erstklässler eine Tür aufkriegen, aber im 5. Jahr genau das eben nicht mehr schaffen. Und es soll jetzt ja keiner auf die Idee kommen, Dumbledore hier irgendeinen Plan zu unterstellen. Wir sind ja hier nicht bei StarWars

      Kommentar


        Ja, aber es ist schon eine billige Lösung, einfach zu sagen: Na ja, musste von der Handlung her einfach so sein...

        Kommentar


          naja anders könnte ich mir das auch nicgt vorstllen

          Kommentar


            jkr hat glaub ich des öfteren nicht ganz aufgepasst, ist aber auch schwer bei einer so komlexen story...
            Als du auf die Welt kamst, weintest du und alles um dich herum freute sich. Lebe so, dass, wenn du die Welt verlässt, alle weinen und du lächelst.

            Kommentar


              Es könnte doch auch so sein, dass Dumbledore einfach nicht auf die Idee gekommen ist, die Tür zu öffnen, da er ja extra davor gewarnt hat.

              ("Und schließlich muss ich euch mitteilen, dass in diesem Jahr das Betreten des Korridors im dritten Stock, der in den rechten Flügel führt, allen verboten ist, die nicht einen sehr schmerzhaften Tod sterben wollen")

              Vielleicht hat er deshalb nur so einen schwachen Zauber benutzt, weil er dachte diese heftige Warnung reicht aus, um die Schüler fern zu halten.
              Zumindest die älteren, vernünftigen Schüler, die jüngeren, unerfahrenen Schüler (außer Hermine) wären dann sogar daran gescheitert, die Türe öffnen zu können.
              Außerdem ist der Stein der Weisen ja nicht nur durch diese Tür geschützt worden.

              Umbridge dagegen traut den Schülern zu, ihr Streiche spielen zu wollen, da sie ja nicht gerade beliebt ist. Und um das zu verhindern benutzt sie starke Zauber.
              "We must question the story logic of having an all-knowing all-powerful god, who creates faulty humans, and then blames them for his own mistakes."
              Gene Roddenberry

              Kommentar


                hmmmmmmmmmmmmm,
                das kann natürlich auch sein aber dumbledore verlässt sich nicht nur auf seine mahnung oder das hat er doch noch nie gemacht

                Kommentar


                  ich bin mir nicht sicher, wann hat er denn schonmal ne warnung ausgesprochen?
                  Als du auf die Welt kamst, weintest du und alles um dich herum freute sich. Lebe so, dass, wenn du die Welt verlässt, alle weinen und du lächelst.

                  Kommentar


                    Vielleicht war die Tür in Der Stein der Weisen ja absichtlich nicht verzaubert, damit Hagrid nach Fluffy sehen konnte - und der Wildhüter von Hogwarts darf doch offiziell nicht zaubern, also durfte da kein Zauber angebracht werden.
                    Außerdem sind die anderen "Fallen" ja auch nicht ohne, auch wenn ein Warnzauber durchaus angebracht gewesen wäre - immerhin sind diese Tests ja allesamt irgendwie lösbar - auch von einer Person...

                    PS.
                    Wäre aber nicht das erste mal, das Rowling einige Sachen durch neue Bemerkungen überflüssig bzw unlogisch mach - siehe zB das "Stille Zaubern" (in den Büchern nicht erwähnt, in den Filmen schon irgendwie eingebracht)

                    Kommentar


                      hey, da irrst du dich aber! das stille zaubern war von anfang an dabei! selbst hagrid kann es, und führt es harry vor, als er ihn von dieser hütte abholt!

                      Hagrid zog den rosa Schirm hervor, schlug ihn zweimal sachte gegen die Seitenwand des Bootes, und schon rauschten sie in Richtung Küste davon.
                      das war nur ein beispiel, aber es kommt oft vor, dass zauberer dinge mit einen schlenker des zauberstabs geschehen lassen und dabei murmeln sie auch nichts!
                      Als du auf die Welt kamst, weintest du und alles um dich herum freute sich. Lebe so, dass, wenn du die Welt verlässt, alle weinen und du lächelst.

                      Kommentar


                        Ja, in dieser Hinsicht habe ich immer nur schon drauf gewartet, bis dieser Unterricht auch noch kam...

                        Kommentar


                          naja rowling kann halt nicht an alles denken das geht einfach nicht.
                          Wir wollen ja nicht zu viel von der frau ferlangen. Oder??

                          Kommentar


                            Eigentlich nicht.

                            Es fällt aber schon halt auf. Das ist dann aber noch nicht mal als Kritik gemeint, sondern als Verbesserungsvorschlag...

                            Kommentar


                              Ich hab jetzt nicht alle Posts in diesem Thread gelesen, aber meine Meinung kundtun möchte ich doch (auch wenn Gefahr besteht, dass ich vielleicht einiges wiederhole).

                              Ich denke das Snape Dumbledore getötet hat, war eine abgekartete Sache zwischen den beiden.
                              Ich kann mir einfach nicht helfen, aber für mich scheint es so, als ob Dumbledore das größte Opfer geleistet hat, zu dem er in der Lage war.
                              Nämlich sein Leben!

                              Der Grund? Ganz einfach: In Band IV bemerkt Voldemort direkt nach seiner Rückkehr, dass einige seiner Getreuen nicht an seine Seite gekommen sind.
                              Einer der fehlt, war ohne jeden Zweifel Snape, von dem der Dunkle Meister ja auch sagte, er würde das bekommen, was er verdient.

                              Ich persönlich glaube nicht das Dumbledore so dämlich war, Snape in seine Nähe zu lassen, ohne sich absolut sicher sein zu können, dass er auf seiner Seite stand (okay, okay, jeder macht Fehler und Dumbledore war da bestimmt keine Ausnahme, aber in diesem Fall glaube ich tatsächlich, dass Snape ein Getreuer des Phönixordens war).

                              Das bedeutet gleichzeitig, dass Snapes Status unter den Todessern natürlich der eines Verräters sein musste.
                              Um aber an Voldemort heranzukommen (wie auch immer) braucht der Phönixorden einen "Maulwurf" und so heckten Snape und Dumbledore - in weiser Voraussicht - folgenden Plan.

                              Den beiden war klar, dass Snape gezwungen werden würde diesen speziellen Schwur zu leisten (komme gerade nicht auf den Namen).
                              Dies machte es erforderlich eine besonders grausame Tat zu vollenden, die eigentlich Draco Malfoy zugedacht war.
                              Nämlich Dumbledore zu töten.
                              Zu dem Zeitpunkt, an dem Dumbledore und Snape ihren Plan ausheckten, war der alte Professor schon schwer angeschlagen und wusste, dass er höchstwahrscheinlich nicht mehr lange zu leben hatte und war deswegen bereit sein Leben zu opfern.
                              Gleichzeitig bot er Snape eine Gelegenheit seinen Schwur einzuhalten und somit das Vertrauen der Todesser zurückzugewinnen und was noch wichtiger ist Malfoy davor zu bewahren ein Leben auszulöschen, wodurch er womöglich endgültig für die gute Seite verloren gewesen wäre.
                              Für den Jungen scheinen Hopfen und Malz noch nicht ganz verloren zu sein, denn immerhin zögerte er ja auch Dumbledore tatsächlich zu töten.

                              Ich persönlich glaube nicht, dass Dumbledore ins Leben zurückkehrt (höchstens als Gemälde) aber ich denke, mit diesem raffinierten Plan (oder einem ähnlichen) wird es gelingen Voldemort und seine Brut aufzuhalten und auszuschalten.
                              Molto bene!

                              Kommentar


                                ich hab dem nichts hinzuzufügen und bin genau deiner meinung!
                                Als du auf die Welt kamst, weintest du und alles um dich herum freute sich. Lebe so, dass, wenn du die Welt verlässt, alle weinen und du lächelst.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X