Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Harry Potter nur für Kinder?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Harry Potter nur für Kinder?

    Hallo! Warum denkt man, dass "Harry Potter" (das Buch und der Film) nur für Kinder ist? Immer wenn ich sage, dass Ich HP-Fan bin, werde ich verurteilt und leise ausgelacht. Einmal hatte ich eine Lektion aus Literatur und die Lektorin sagte: " Kein Problem, wenn ihr Geschichten von Harry Potter nicht gelesen habt, Problem - wenn ihr kein Gostojewskiy gelesen habt. Das finde ich dumm und verallgemeinerd. Und ihr?

    #2
    Ich denke, gerade die späteren Bucher sind literarisch interessant im Hinblick darauf wie man einen komplexen Plot mit vielen Figuren gut schreibt, wie man einen Spannungsbogen aufrechterhält, wie man eine Serie plant etc.

    Nein, es ist keine "Hochliteratur", aber einige Aspekte davon sind schreiberisch wirklich gut gemacht und man kann für eigene Schreibprojekte was lernen davon. In Sachen "Literatur", für den Fall, dass man Spannungslitertur, Fantasy, Scifi etc selbst schreiben will sollte man Harry Potter gelesen haben.

    Kommentar


      #3
      Ich kenne niemanden, der denkt, Harry Potter sei nur für Kinder. Als der erste Band erschien, habe ich in unserer Gemeindebücherei gearbeitet und das Buch wurde uns damals von einer Erwachsenen empfohlen. Und je weiter die Reihe voranschreitet, um so erwachsener werden auch die Bücher und die behandelten Themen.

      "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
      -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

      Kommentar


        #4
        Jepp, spätestens bei Band 4, mit den Dementoren und 5 mit der sadistischen Umbridge und ihren Bestrafungen sind das keine Bücher für Kinder.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
          Ich kenne niemanden, der denkt, Harry Potter sei nur für Kinder. Als der erste Band erschien, habe ich in unserer Gemeindebücherei gearbeitet und das Buch wurde uns damals von einer Erwachsenen empfohlen. Und je weiter die Reihe voranschreitet, um so erwachsener werden auch die Bücher und die behandelten Themen.
          Da bist du lucky "niemanden" zu kennen

          Kommentar


            #6
            Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen

            Nein, es ist keine "Hochliteratur"
            Stimmt, aber wer liest diese Hochliteratur? Lektoren und Lektorinnen, Studenten, Schüller, die es hassen? Mehrheit liest "Fifty Shades of Grey", Stephen, "Twilight Saga" und natürlich Harry Potter.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Bigbgag Beitrag anzeigen
              Hallo! Warum denkt man, dass "Harry Potter" (das Buch und der Film) nur für Kinder ist?

              Ich kenne (bzw. kannte damals) - zumindest persönlich - glaub kein Kind, das das gelesen hat. Das erste Mal hörte ich davon von zwei Bekannten, die längst erwachsen waren. Und auch sonst waren es Erwachsene, die das in meinem Umfeld lasen. Ich selbst habe erst mit Erscheinen des 5. Bandes angefangen, die Bücher zu lesen, da war ich Ende 20.

              Und zumindest die letzten Bände halte auch ich nicht gerade für ne Lektüre für Kinder.
              Nothing is forgotten, nothing is ever forgotten!

              Kommentar


                #8
                Imho wurde zumindest bei den Filmen das so konzipiert, dass die ersten 1-2 Episoden auch und gerade für Kinder konzipiert wurden, welche dann mit der Geschichte aufwachsen sollten, d.h. bei den letzten Folgen auch das notwendige Alter haben würden. (Ich habe die Bücher nicht gelesen, kann daher nicht sagen ob das von der Autorin so gewollt war)
                Zuletzt geändert von xanrof; 16.02.2018, 16:17.
                .

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                  Imho wurde zumindest bei den Filmen das so konzipiert, dass die ersten 1-2 Episoden auch und gerade für Kinder konzipiert wurden, welche dann mit der Geschichte aufwachsen sollten, d.h. bei den letzten Folgen auch das notwendige Alter haben würden. (Ich habe die Bücher nicht gelesen, kann daher nicht sagen ob das von der Autorin so gewollt war)
                  Frau Rowling war ja auch eng in die Produktion der Filme eingebunden, insofern wird das schon nicht total ihren Wünschen widersprochen haben. Und damit passen die Filme auch sehr gut zu den Büchern, wo auch die ersten beiden sehr kindgerecht sind. Erst ab dem dritten Band wird es deutlich düsterer.

                  So richtig ist der Hype um Harry Potter ja erst ca. 2000 mit dem erscheinen des vierten Bandes aufgekommen. Ich war damals in der sechsten Klasse und HP war sehr populär. Kann mich jedoch erinnern, dass sowohl Kinder als auch unsere Eltern die Bücher gelesen haben. Dass es nur für Kinder sein soll, kann ich also auch nicht bestätigen.
                  "The only thing we have to fear is fear itself!"

                  "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

                  "The only thing we have to fear is... Polio! It got me and now it's coming for you! Run for your lives while you still can! I'm contagious!"

                  Kommentar


                    #10

                    Zitat:

                    Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ist Michael Ende von den Literaturpäpsten im Lande ignoriert worden. Seine an ein erwachsenes Publikum gerichteten Werke werden in der Regel auf der Kinderbuchseite rezensiert. Michael Ende erklärt sich das so: "Man darf von jeder Tür aus in den literarischen Salon treten: aus der Gefängnistür, aus der Irrenhaustür oder aus der Bordelltür. Nur aus einer Tür darf man nicht kommen, aus der Kinderzimmertür." Wenn die Literaturkritiker ihn überhaupt erwähnen, so sprechen sie mit "säuerlicher Miene vom 'Phänomen Ende'" , doch eine literarische Einschätzung der Werke bleibt aus.


                    Quelle:

                    https://michaelende.de/autor/biograp...chrieben%20hat.

                    Kommentar


                      #11
                      Also wer sagt, dieses und jenes Werk ist nur für Kinder, hat prinzipiell unrecht.
                      Wen wem was gefällt, soll er es lesen.

                      Kommentar


                        #12
                        Grundsätzlich soll jeder lesen was sie/er will.
                        Von der ganzen Erzählweise, Aufbau der Geschichten, Charakterentwicklung etc. ist HP aus meiner Sicht aber eh mitnichten "nu für Kinder".
                        Meine Mutter hat lange Jahre in England gelebt und ich habe daher grosse Sympathien für das Land.
                        Ich liebe die HP Bücher und habe sie alle auf Englisch gelesen, weil sie sehr, sehr Britisch sind und den Lifestyle dort gut rüber bringen.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich finde auch, dass Harry Potter nicht nur für Kinder geeignet ist. Ich bin mittlerweile 25 Jahre alt und immer noch begeisterter Fan. Das gleiche gilt für meine Mutter. Und ich stimme euch zu, dass vor allem die späteren Bücher etwas düsterer werden und daher für junge Kinder noch ziemlich gruselig sein können. Letztendlich muss man einfach ein Fan von Fantasy Geschichten sein und das Alter spielt keine Rolle.

                          Kommentar


                            #14
                            Habe gerade diesen Beitrag gesehen und kann euch als großer Harry Potter-Fan nur zustimmen. Habe mit 6 Jahren den ersten Teil gelesen und kann mich heute noch daran erinnern, dass mich das Ende, wo Prof. Dr. Quirrell Voldemorts Gesicht zeigt, ziemlich beschäftigt hat Fand es persönlich toll, mit HP aufzuwachsen, aber schaue die Filme auch als Erwachsene noch gerne. Mit ein bisschen mehr Lebenserfahrung sieht man die Dinge auch aus ganz anderen Augen finde ich und interpretiert manche Szenen noch einmal ganz anders.

                            Kommentar


                              #15
                              Wie eFuchsi richtig schreibt, eine Geschichte ist immer für denjenigen, dem es gefällt. Klar, würd ich meine vierjährige Tochter nicht unbedingt Predator schauen lassen, aber wenn ich mit meinen 45 Jahren Harry Potter toll finde, da isst das eben so. Klar gibt es beim schreiben einer Geschichte sicherlich eine Zielgruppe, die der Autor im Kopf hat, aber das heißt ja nicht, dass sich andere nicht zu der Zielgruppe Gehörende nicht für die Geschichte interessieren dürfen :-)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X