Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unglaublich, aber wahr: 27-Stunden Harry Potter Marathon

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HanSolo
    hat ein Thema erstellt Unglaublich, aber wahr: 27-Stunden Harry Potter Marathon

    Unglaublich, aber wahr: 27-Stunden Harry Potter Marathon

    Der 22-Stunden Harry Potter Marathon - Berlin CineStar CUBIX am Alexanderplatz - Kinoprogramm und Veranstaltungen in Berlin

    WTF!
    Für Leute mit GAAAAAAANZ viel Sitzfleisch . Ein Achtfach-Feature mit Schlafsäcken usw. hat es vermutlich auch noch nie gegeben .

  • philippjay
    antwortet
    Ok, das mit dem Obst ist natürlich nett.
    Wesentlich gesünder als kiloweise Nachos oder Popcorn in sich zu stopfen.

    Bleibt meinerseits dennoch dabei, dass das mit Genuss nix zu tun hätte für mich, 27 Stunden in nem Kino zu verweilen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Llynya
    antwortet
    bei diesen Event hat das Kino aber eine Außnahme gemacht, was das Essen/Trinken mitbringen anging.
    Manche leute sind da echt mit Rollkoffer angekommen weil sie da kopfkissen und decken und so weiter drin hatten.

    Ich hab eigentlich nur die 35 euro ausgegeben plus einmal popkorn und sonst hatte ich mir ein wenig essen von zu Hause mitgebracht und mich dann beim Frühstück und Mittagessen bedient (das war ja im Preis mitinbegriffen). Wenn ich zwischenzeitlich hunger hatte hab ich mir einen Apfel besorgt, Obst gabs da nämlich auch haufenweise kostenlos, wie Kaffee

    Einen Kommentar schreiben:


  • philippjay
    antwortet
    Steht doch im Link, 35 Euro inklusive Kaffe soviel Du willst.
    Vermutlich wird man in der Zeit von 27 Stunden aber mehr als nur Kaffee konsumiert haben, und dass jeder sein eigenes Vesper mitbringt ist sicher auch vom Veranstalter nicht gern gesehen.
    Insofern hats sicher noch n bisschen mehr gekostet unterm Strich...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dark Angel
    antwortet
    Was hat der Marathon eigentlich gekostet?

    Einen Kommentar schreiben:


  • philippjay
    antwortet
    Zitat von Llynya Beitrag anzeigen
    Ich bin durch zufall auf diesen Eintrag gestoßen und musste ein wenig schmunzeln, denn ich habe diesen Marathon mitgemacht.

    Es war sehr lustig und ein tolles Erlebnis, ebenso natürlich für mich ein toller Abschluß für Harry Potter.

    Die Frage die aufgetaucht ist ob man raus und rein gehen konnte, ja konnte man, beim Einlass hat man ein Band ums Handgelenk bekommen, so das alle Besucher (es waren so rund 600 bis 700 Leute da) das Kino verlassen konnten wenn sie wollten. (manche sind in der langen Mittagspause zum Beispiel nach Hause gegangen und haben geduscht).
    Es war auch auszuhalten mit den 27 stunden wach bleiben, zumindest ich kam prima klar, auch ohne Kaffee

    Aber ich habe auch schon viele viele solcher Kinonächte mitgemacht, angefangen mit HdR und später sowas wie Fluch der Karibik oder Oceans Eleven und die Fortsetzungen.
    Und letztes Jahr habe ich auch den sieben Harry Potter Filme Marathon mitgemacht, da war es dann nicht so wild das es noch ein Film mehr war dieses Jahr.

    Negativ war eigentlich nur das es so warm war (sie haben die Klimaanlage nicht umgestellt, weswegen die dann nachts nicht weiterlief und es unterträglich warm wurde) und das es so viele pannen in den ersten Filmen gab (sie haben 35 mm gespielt und da gabs dann so lustige Sachen wie zum Beispiel das der Film falsch zusammen geschnitten war oder das der Ton auf einmal nicht mehr da war - die Filme wurden vorher nicht kontrolliert), das war ein wenig nervend aber da eh schon alle die Filme kannten (bis auf drei Besucher glaube ich, die haben tatsächlich das erstemal alle HP Filme gesehen) wurde es meistens mit Humor genommen.

    Mit am lustigsten war ja das ein großteil der Besucher im Schlafanzug rumlief (ich auch und mit Hausschuhen *g*) und dann während der Pausen oftmals viele leute frische Luft schnappen waren und vor dem Kino dann haufenweise Besucher um Schlafanzug rumstanden.
    Ein schönes Bild war auch wie sich dann viele in der Frühstückspause die Zähne putzten (das wusste ich vom letztes Jahr, Zahnbürste mitnehmen).

    Aber man muss schon echt Fan der Filme sein oder aber Fan von solchen Kinoevents.
    Wow, na da kommt ja auch echt Freude auf...

    Also, ich habe noch nie so ne Marathon-Kinoveranstaltung besucht und das würde mich auch nicht wirklich reizen.
    Hatte mal den Vorsatz, HdR mir so anzutun und vor vielen vielen Jahren auch mal zumindest mehrere Star Trek Filme hintereinander anzuschauen... aber ich finde, durch so einen Marathonkonsum der Filme - egal welcher Reihe - kann man doch gar nix davon so richtig genießen.
    Ich meine, ich liebe Star Trek, ich liebe HdR und freue mich, wenn ich mal die Zeit finde, solche Filme mal wieder zu sehen. Aber mich dann für einen Tag oder einen halben Tag nur damit zu bombardieren, das ist ab irgendeinem Zeitpunkt eine freiwillig gewählte Form der Folter.
    Und das sollte man nicht mit Filmen machen, die man eigentlich liebt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Llynya
    antwortet
    Ich bin durch zufall auf diesen Eintrag gestoßen und musste ein wenig schmunzeln, denn ich habe diesen Marathon mitgemacht.

    Es war sehr lustig und ein tolles Erlebnis, ebenso natürlich für mich ein toller Abschluß für Harry Potter.

    Die Frage die aufgetaucht ist ob man raus und rein gehen konnte, ja konnte man, beim Einlass hat man ein Band ums Handgelenk bekommen, so das alle Besucher (es waren so rund 600 bis 700 Leute da) das Kino verlassen konnten wenn sie wollten. (manche sind in der langen Mittagspause zum Beispiel nach Hause gegangen und haben geduscht).
    Es war auch auszuhalten mit den 27 stunden wach bleiben, zumindest ich kam prima klar, auch ohne Kaffee

    Aber ich habe auch schon viele viele solcher Kinonächte mitgemacht, angefangen mit HdR und später sowas wie Fluch der Karibik oder Oceans Eleven und die Fortsetzungen.
    Und letztes Jahr habe ich auch den sieben Harry Potter Filme Marathon mitgemacht, da war es dann nicht so wild das es noch ein Film mehr war dieses Jahr.

    Negativ war eigentlich nur das es so warm war (sie haben die Klimaanlage nicht umgestellt, weswegen die dann nachts nicht weiterlief und es unterträglich warm wurde) und das es so viele pannen in den ersten Filmen gab (sie haben 35 mm gespielt und da gabs dann so lustige Sachen wie zum Beispiel das der Film falsch zusammen geschnitten war oder das der Ton auf einmal nicht mehr da war - die Filme wurden vorher nicht kontrolliert), das war ein wenig nervend aber da eh schon alle die Filme kannten (bis auf drei Besucher glaube ich, die haben tatsächlich das erstemal alle HP Filme gesehen) wurde es meistens mit Humor genommen.

    Mit am lustigsten war ja das ein großteil der Besucher im Schlafanzug rumlief (ich auch und mit Hausschuhen *g*) und dann während der Pausen oftmals viele leute frische Luft schnappen waren und vor dem Kino dann haufenweise Besucher um Schlafanzug rumstanden.
    Ein schönes Bild war auch wie sich dann viele in der Frühstückspause die Zähne putzten (das wusste ich vom letztes Jahr, Zahnbürste mitnehmen).

    Aber man muss schon echt Fan der Filme sein oder aber Fan von solchen Kinoevents.

    Einen Kommentar schreiben:


  • starsflow
    antwortet
    Mir haben sowohl die Filme als auch die Bücher sehr gut gefallen und klar Herr der Ringe ist nochmal etwas anderes. Das kann man aber auch nicht miteinander vergleichen, die Bücher gehen auch in eine völlig andere Richtung jeweils. Das eine ist eine Kinderbuchreihe und das andere eher etwas für Erwachsene

    Einen Kommentar schreiben:


  • Physicus91
    antwortet
    Der Meinung schließe ich mich an HP kommt an HdR nicht herran.

    Die Aufmachung des Films ist viel besser gelungen, wie gerade eben erwähnt z.B. der Soundtrack der einfach eine völlig andere Klasse besitzt.

    Man muss zugeben dass die Vorlage für HP nicht das Material für dermaßen epische Bilder wie HdR bietet (man siehe aufmarschierende Armeen) aber da wo es möglich war wurde es meiner Meinung nach gut ausgeschöpft. Unter anderem in den Totalen von Hogwarts.
    Dass der Armee-Faktor in 7.2 steigen wird lässt der Trailer ja gut erahnen - ich bin mal gespannt aber trotzdem HdR forever ^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sukie
    antwortet
    Volle Zustimmung!
    An HdR kommt HP nicht ran, da fehlt das epische Ausmass, die Grandiositaet, die Detailverliebtheit, der Soundtrack. Die HP Filme sind super, aber HdR ist eben noch besser als super.

    Was ich an HP liebe, ist die durchweg gelungene Besetzung. Da spielt so ziemlich jeder mit, der in GB Rang und Namen hat ( ich sage nur: Alan Rickman, Emma Thompson, Maggie Smith, Helena Bonham-Carter etc... ).

    Aber es wurden auch soviele tolle Sachen ausgelassen. Ganz gravierend fand ich es bei Film 3. Man erfaehrt NICHTS ueber die Rumtreiber. Vieles wirkt halt einfach so dazugesponnen, obwohl es im Buch ein fester Bestandteil war.
    Aber...man kann halt nicht alles einbauen. Dafuer muss man dann halt doch die Buecher lesen

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Wobei der erste nicht nur der kindlichste sondern mit Sicherheit auch der schwächste der Reihe ist. Würde dir empfehlen die Teile 2, 3 und 4 anzusehen. Sollten 3 und vor allem 4 noch immer nichts für dich sein, kannst du dir die Reihe schenken.

    Wie gesagt, an die HdR-Filme ist bislang noch keiner der Teile rangekommen. Aber mit Sicherheit gehört die Potter-Reihe zu den besten Filmreihen der letzten Jahre (die Bücher sind sowieso die letzten 10 Jahre IMO das Nonplusultra im Fantasy-Sektor).

    Einen Kommentar schreiben:


  • cybertrek
    antwortet
    Ich denke genau das war bei mir das Problem. Ich müsste 18 oder 19 gewesen sein, als der erste ins Kino kam. Hab ihn zwar gesehen, habe mich aber furchtbar gelangweilt und es als Kinderfilm abgestempelt. Die neueren Teile würden mir unter Umständen gefallen, aber ohne die Story von den ersten Filmen zu kennen, möchte ich jetzt auch nicht einsteigen. Und das Gesamtwerk betrachte ich jetzt so nicht als kulturelle Bildungslücke von mir - von daher lasse ich es bis auf weiteres.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Zitat von Sandy88 Beitrag anzeigen
    Ist bei mir genauso
    Da kann ich leider nicht mithalten. War bereits 16 bei meinem ersten und 22 oder 23 beim letzten Band.

    Für mich sind die BÜcher ein Muss und viel besser als die FIlme.
    Völlige Zustimmung. Zwar sind die meisten Potter-Filme nicht schlecht, solche Meisterwerke wie die HdR-Verfilmung sind sie aber (bislang) nicht geworden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dark Angel
    antwortet
    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    Bei mir hat es dabei sogar ungefähr gepasst, gut, nur ungefähr, aber immerhin: Ich war 8, als ich meinen ersten Potter las und 16 oder 17 (genau weiß ich es gerade nicht mehr), als ich den letzten las. Ich wurde tatsächlich irgendwie zusammen mit Harry Potter erwachsen.
    Ist bei mir genauso

    Ich bin immer noch der Meinung, dass wenn man die Bücher nicht! gelesen hat, man bei den Filmen einiges gar nicht verstehen kann. Es wurde doch ziemlich vieles weggelassen. und gar geändert...

    Für mich sind die BÜcher ein Muss und viel besser als die FIlme.

    Zu dem Marathon:
    Interessant wäre sowas schon mal, aber ich glaub ich würde gnadenlos einschlafen und mir gleich den Wecker für HP 7 Teil 2 stellen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kristian
    antwortet
    Besonders Harry Potter 1 bis 4 sind Teile, die ich mir lieber von der Couch oder sogar Bett aus angucke. Ich würde wohl bereits nach 2 Filmen einschlafen, denn die Filme sind zwar nicht schlecht, aber von der Handlung her eher als GuteNacht-Filmchen geeignet. Erst ab Teil 5 nimmt das ganze richtig Fahrt auf.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X