Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Disney bestätigt "Loki"-Serie mit Tom Hiddleston

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Der Start wird leicht vorgezogen:

    Am 9. Juni geht es jetzt los. Neue Folgen gibt es jetzt Mittwochs statt Freitags.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter!

    Kommentar


      #17
      Gestern startete ja die "Loki"-Serie auf Disney Plus. Meine Erwartungen waren recht hoch, leider war die Enttäuschung umso größer.

      Nicht nur, dass man Loki sehrwohl ansieht, dass der Schauspieler seit "Avengers 1" fast 10 Jahre älter ist, hat die Story von hinten bis vorne keinen Sinn ergeben (Zeitreisen eben). Wenn die Zeitreise der "Avengers" vorherbestimmt war, wie kann dann Loki auf einmal für irgend etwas zur Verantwortung gezogen werden? Seine Flucht war ja Resultat dieser Zeitreise (er selbst hat keine gemacht) und damit vorherbestimmt. Woher soll auch auf einmal der aufzuhaltende Loki herkommen? Ein zukünftiges Ich aus dieser Paralellwelt? Der Original-Loki ist ja bei "Infinity War" gestorben. Wenn es aber ein zukünftiges Ich dieses Loki ist, müsste er ja wissen, dass er von diesem in der Vergangenheit aufgehalten wird, da er es ja schon getan hat.

      Dazu kommt, dass das Ganze nicht zu den Aussagen der Ältesten in "Endgame" passt. Dort hieß es, dass WHH gilt und nur mittels Infinty-Steinen neue Paralellwelten entstehen könnten, die jedoch dann das Universum zerstören. Und auf einmal soll es eine ganze Zeitreise-Behörde ala ENT geben, die anscheinend ständig einschreiten muss (hat man ne ganze Lade von Infinity Steinen). Auch hat Cap am Ende von "Endgame" ne Zeitreise gemacht und alle Infinty-Steine zurückgebracht (eben weil sonst das Universum zerstört worden wäre). In der Realität von "Loki" taucht er aber niemals auf.

      Die Macher haben ja schon bei "Endgame" bewiesen, dass sie für Zeitreisenlogik Null Gespühr haben. Warum sie dann ne ganze Zeitreisen-Serie erfinden ist mir schleierhaft. Schon bei Folge 1 war so viel Blödsinn, der kaum möglich ist zu entzwirren, dass ich die Serie jetzt schon maximal nur noch mit Hirnausschalten weiterschauen will.

      Noch ein paar positive Anmerkungen: Loki war wieder cool und hatte ein paar witzige Momente. Owen Wilson war als Konterpart ebenfalls gelungen und die beiden könnten ein klasse Team abgeben. Sprich unterhaltsam war die Folge ja. Dank dem ganzen Humbug geb ich dem Auftakt aber trotzdem bestenfalls

      3 Sterne!

      Kommentar


        #18
        Hm, also meine Eindrücke nach der ersten Folge von Loki sind genau anders herum als die von HanSolo.

        Ich fand den Auftakt der Serie wirklich genial. Diese Behörde, die den korrekten Fluss der Zeit überwacht und dabei den Look eines US-Behörde der 1950er und frühen 1960er Jahre hat, ist schon verdammt gut gemacht. Ich erinnerte mich spontan an das noch recht aktuelle PC Spiel Control, wo man es mit einer ähnlich schrägen US-Behörde zu tun bekommt.

        Die Szene, wo Loki sieht, dass die dutzende Kopien der Infitiy Steine aus verloren gegangenen Zeitlinien in einer Schublade herumliegen haben, war dabei für mich der größte WTF Moment.

        Allderings muss ich HanSolo in einem Punkt recht geben - mir wurde auch nicht so recht klar, warum Loki jetzt zur Auslöschung verurteilt werden soll, bzw., warum es überhaupt diese Verhandlung gibt, wenn das Urteil aj eh feststeht. Loki ist clever genug zu erkennen und zu erwähnen, das er nur den Tesserakt stehlen konnte, weil die Avengers eine Zeitreise gemacht haben. Die Antwort darauf, dass deren Zeitreise vorherbestimmt ist, sein Stehlen des Tesserakts aber nicht, ist für mich kein passendes Argument. Denn durch Lokis Stehlen des Tesserakts müssen die Avengers ja noch früher in der Zeit zurückreisen, um den Tesserakt in den 1950ern zu stehlen. Hätte Loki also den Stein nicht entwendet, hätte es die weitere Zeitreise nicht gegeben, Captain America wäre gar nicht auf die Idee gekommen, am Ende in der Vergangenheit bei Peggy Carter zu bleiben und wir hätten die Serie Falcon and the Winter Soldier in der Form gar nicht gehabt. Theoretisch müsste doch dieser ganze Verlkauf der Zeitlinie rückgängig gemacht werden, wenn die Zeitpolizisten Lokis Stehlen des Tesserakts rückgängig machen.

        Aber eventuell wird dies im Laufe der Serie ja noch thematisiert, denn irgend ein Ereignis sorgt ja laut Trailer dafür, dass der Zeitstrom vollständig zerfasert. Gut möglich, dass dadurch das Universum, wo Lokis Stehlen des Tesserakts für die Avengers Fakt bleibt (mit obigen Konsequenzen), am Ende der dominierende Zeitstrom bleibt.

        Wie auch immer, ich fand den Look und das allgemeine Feeling von Loki in der ersten Folge wirklich gelungen und daher gebe ich dem Serienauftakt 5 von 6 Sternen.

        Kommentar


          #19
          Da es hier um Zeitreisen geht werde ich mir die SErie nciht anschauen. Mochte schon diesen Aspekt von Endgame überhaupt nicht. Und ich hab einfach zu viel Moffat Doctor Who gesehen um noch irgendeinen Appetit auf Zeitreisegeschichten mit zu grossen Logikbrüchen zu haben.

          Kommentar


            #20
            Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen
            Da es hier um Zeitreisen geht werde ich mir die SErie nciht anschauen.
            Kann ich nachvollziehen, mein einziger Grund reinzuschauen wird Loki selbst sein, der bislang fast immer genial performt hat.
            Alles was ich bisher gelesen habe stößt mich ab. Ist doch genau wie bei Star Trek, welchen Sinn hat das Sterben im 24. Jahrhundert, wenn Leute im 29. alles genau beobachten und dafür sorgen, dass alles so geschieht wie es sein soll.
            Wo wäre noch der Nervenkitzel von einer Klippe in Wasser zu springen, wenn man weiß dass überhaupt nichts passieren kann?

            Kommentar

            Lädt...
            X