Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[05x08] "Ist da draußen irgendjemand?" / "Is Anybody Out There?"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [05x08] "Ist da draußen irgendjemand?" / "Is Anybody Out There?"

    Mit dem neu zusammengebauten Flugzeugt versucht man aus dem verstrahlten Gebiet zu entkommen.
    Anscheinend schafft man es auch mit dem Auto aus dem Gebiet raus (siehe Salazar). Dürfte halt nur etwas länger dauern.

    Alica lebt auch (noch). Die Atom-Tante gibt sogar Hoffnung, dass ihre Verstrahlung vielleicht doch nicht tödlich ist. Schade, dass man bei der Dusch-Szene nicht etwas mehr Haut gesehen hat . Mal sehen, was da in der zweiten Hälfte noch kommt.

    Ansonsten schafft man es natürlich mit dem Flugzeug zu entkommen (die Szenen sahen tlw. etwas billig aus und erinnerten mich an Star Trek TOS oder diverse Autofahrszenen bei Sitcoms). Am Ende sind alle wieder vereint (auf zum nächsten Verstreuen der Chars ). Und Logan aus Folge 1 verspricht Besserung und will sie zu einem Benzin-Reservoir bringen (warum Benzin droht schlecht zu werden erschließt sich mir jetzt nicht wirklich).

    Alles in allem ein recht gutes Halbstaffel-Finale, welches alle Bögen (bis auf die mysteriöse neue Olympia-Gruppe) der Halbstaffel nochmal aufgreift und die Atom-Handlung zu einem Ende bringt. Bin schon gespannt wie groß die Rolle der Kinder in der nächsten Halbstaffel wird (schätze nicht sooo groß). Der "Cliffhanger" mit dem Benzin macht jetzt nur bedingt Lust auf mehr, aber ok.

    4,5 Sterne!
    4
    ****** - einer der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** - sehr gute Folge, hat alles, was die Serie ausmacht
    25,00%
    1
    **** - gute Folge mit unterhaltsamer Story
    50,00%
    2
    *** - komplett durchschnittliche Folge
    25,00%
    1
    ** - realtiv schwache Folge, nicht weiter erwähnenswert
    0%
    0
    * - eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0

    #2
    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
    Anscheinend schafft man es auch mit dem Auto aus dem Gebiet raus (siehe Salazar). Dürfte halt nur etwas länger dauern.
    Daniel war die ganze Zeit draußen, wie die Bierbrauerin und der Typ in seinem Spezialrollstuhl auch. Ebenso waren Strand und Charlie am Anfang draußen, sind dann aber mit dem Ballon reingeflogen.

    Alica lebt auch (noch). Die Atom-Tante gibt sogar Hoffnung, dass ihre Verstrahlung vielleicht doch nicht tödlich ist. Schade, dass man bei der Dusch-Szene nicht etwas mehr Haut gesehen hat .
    In der Hinsicht sind die TWD-Serien typische Ami-Serien. Kein Problem mit Gore, aber denke ja nicht, dass man da auch nur die Andeutung einer weiblichen Brust zu sehen bekommt. Wäre sicherlich was anderes, wenn die Serie nicht von AMC sondern von HBO produziert worden wäre.


    Mal sehen, was da in der zweiten Hälfte noch kommt.

    Ansonsten schafft man es natürlich mit dem Flugzeug zu entkommen (die Szenen sahen tlw. etwas billig aus und erinnerten mich an Star Trek TOS oder diverse Autofahrszenen bei Sitcoms). Am Ende sind alle wieder vereint (auf zum nächsten Verstreuen der Chars ). Und Logan aus Folge 1 verspricht Besserung und will sie zu einem Benzin-Reservoir bringen (warum Benzin droht schlecht zu werden erschließt sich mir jetzt nicht wirklich).
    Offenbar ist dem so, da Benzin im Tank nicht hermetisch abgeschlossen ist und mit Sauerstoff reagieren kann: https://www.tz.de/auto/kann-kraftsto...r-7927098.html

    Wäre wohl auch eine (weitere) Begründung dafür, dass man bei der Hauptserie mittlerweile mit Pferden und Kutschen unterwegs ist. Andererseits ist dann der Einsatz von Motorrädern dort wiederum Quatsch, weil die Hauptserie zeitlich ja nachwievor noch ein Stück weiter sen dürfte als TWD.


    Kommentar


      #3
      Zitat von Trent Beitrag anzeigen
      Daniel war die ganze Zeit draußen, wie die Bierbrauerin und der Typ in seinem Spezialrollstuhl auch. Ebenso waren Strand und Charlie am Anfang draußen, sind dann aber mit dem Ballon reingeflogen.
      Stimmt, mein Fehler.

      Offenbar ist dem so, da Benzin im Tank nicht hermetisch abgeschlossen ist und mit Sauerstoff reagieren kann: https://www.tz.de/auto/kann-kraftsto...r-7927098.html

      Wäre wohl auch eine (weitere) Begründung dafür, dass man bei der Hauptserie mittlerweile mit Pferden und Kutschen unterwegs ist. Andererseits ist dann der Einsatz von Motorrädern dort wiederum Quatsch, weil die Hauptserie zeitlich ja nachwievor noch ein Stück weiter sen dürfte als TWD.
      Ok, danke.

      Wann sich FTWD aktuell zeitlich einordnen lässt, ist schwer zu sagen. Vermutlich irgendwo zwischen dem Ende von Staffel 8 (wo ja Morgan Alexandria verlässt) und Ricks Verschwinden in Staffel 9 (wo man bei TWD schon großteils mit Pferden etc. unterwegs war).

      Kommentar


        #4
        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
        Wann sich FTWD aktuell zeitlich einordnen lässt, ist schwer zu sagen. Vermutlich irgendwo zwischen dem Ende von Staffel 8 (wo ja Morgan Alexandria verlässt) und Ricks Verschwinden in Staffel 9 (wo man bei TWD schon großteils mit Pferden etc. unterwegs war).
        Ja, denke ich auch. Zwischen Ende von Staffel 8 (wo Morgan sich dann auf den Weg macht) bis zum Beginn von Staffel 9 vergehen ja eineinhalb Jahre. Morgen (und auf anderer Route auch Dwight) wird wohl mehrere Monate unterwegs gewesen sein. Laut Google Maps braucht man zu Fuß, wenn man direkt vn Alexandria nach Houston läuft, etwas mehr als 19 Tage (überraschend wenig, finde ich). Zwar wird er Teile der Strecke mit Auto zurückgelegt, andererseits aber wohl nicht den direkten Weg genommen haben. Keine Ahnung, in welchem Zeitraum sich die Ereignisse von Staffel 4 abspielen, aber wie man im Opener dieser Folge gesehen hat, haben sie dann in dem Lagerhaus wieder längere Zeit am Funkgerät auf der Suche nach Hilfesuchenden gesessen.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Trent Beitrag anzeigen
          Keine Ahnung, in welchem Zeitraum sich die Ereignisse von Staffel 4 abspielen, aber wie man im Opener dieser Folge gesehen hat, haben sie dann in dem Lagerhaus wieder längere Zeit am Funkgerät auf der Suche nach Hilfesuchenden gesessen.
          Dazu müssen sie an das Flugzeug gekommen sein. Wenn man sich Charlie aber so ansieht, dürfte kaum mehr als 1 Jahr zwischen Staffel 4 und 5 liegen. Auch wenn man das Kinderwachstum im TWD-Universum nie so ernst nehmen sollte .

          Da die Gruppe in FTWD lt Logo mit der Gruppe, die Rick weggeschnappt hat, ident sein soll, stünde also einem Gastauftritt Ricks in der zweiten Staffelhälfte wohl nichts entgegen (auch wenn ich nicht daran glaube, dass Rick vor seinem Kinoausflug nochmal vorbeischaut, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ).

          Kommentar


            #6
            Ist eine Halbstaffel komplett im Kasten, sobald die erste Folge startet? Diese letzte Folge wirkte so ein wenig als hätten sich die Autoren mal ein wenig im Netz umgesehen. Oh hoppla, das ist ja kompletter Unsinn was wir hier verzapft haben. Jetzt schnell noch völlig vage 1-2 Erklärungssätze reinstopfen, da sich doch der ein oder andere wundert warum diese ganze Flugzeugaktion sein muss.
            Das Teil fliegt natürlich Ast rein und der Sprit ist perfekt verplant. Das sollte mal moderne Airlines hinbekommen, damit die nicht immer so viel Sprit ablassen müssen. Aber beim Start war das krasse Übergewicht von 2,5 halb vergammelten Zombies natürlich entscheidend, das musst man ganz dringend loswerden!
            Irgendwann muss ich auch mal auf so eine ComicCon und versuchen die Autoren zu fragen, wieso Untote grundsätzlich nur langsam schlurfen können, dennoch aber eine Gruppe Menschen völlig problemlos folgen können, die schnell gehen und sogar rennen können.
            Recht amüsant ist das ganze wenn man auch parallel Tschernobyl schaut. Jetzt geht hier das Kraftwerk hoch und es schönt völlig ausreichend zu sein mal eine halbe Stunde wegzufliegen. Fallout und Strahlung betroffen wohl nur dieses mysteriöse Märchenland, welche nur per Flugzeug zu erreichen ist.
            Die Halbstaffelfinale endet mit einem wahnsinns Cliffhanger. Eine Frau braucht Hilfe! WOW! Das hatte natürlich die ganze Zeit bedenken, aber ein halb abstürzendes Flugzeug zu sehen scheint wohl irgendwie dazu zu führen, dass man Menschen vertraut. Ok.... Und nicht zu vergessen das Geheimnis um den Typen und sein Superbenzin. Auf einmal kramt man aus der Kiste ein Benzinproblem und untermauert es mit Dwights fundiertem Erfahrungsbericht: "Jaja, das war schon ganz ganz oft so. Auch früher, da wo ich hergekommen bin". Die der Viertklässler, der brav einen Satz auswendig gelernt hat.
            Schwache Halbstaffel mit abstrusen Handlungen und Geschehnissen die mich echt zweifeln lassen. Klar werde ich weiterschauen, aber wenn die Serien einfach nicht guter mehr bieten können, sollte man Schluss machen.

            Kommentar


              #7
              Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
              Recht amüsant ist das ganze wenn man auch parallel Tschernobyl schaut. Jetzt geht hier das Kraftwerk hoch und es schönt völlig ausreichend zu sein mal eine halbe Stunde wegzufliegen. Fallout und Strahlung betroffen wohl nur dieses mysteriöse Märchenland, welche nur per Flugzeug zu erreichen ist.
              Wobei die Strahlung in Teschnobyl ein paar 100 km entfernt (keine Ahnung wie weit man mit dem Flugzeug in einer halben Std kommt) ja auch nicht mehr tödlich war. Wobei es in Wahrheit mit dem Super GAU dort ja nicht vorbei war, wie man dank der Serie und diversen Dokus weiß und der Reaktor heute noch abgedeckt werden muss.

              Aber über solche Logik-Probleme rege ich mich bei einer Serie wie FTWD nicht wirklich auf. Solange kein solcher Schwachsinn wie die Bierparty gegen Frostschutzmittelvergiftung in der letzten Staffel kommt, drück ich eher ein Auge zu. Die Serie ist einfach Trash (sag nur der Spaltschuss diese Staffel ).

              Kommentar


                #8
                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                Aber über solche Logik-Probleme rege ich mich bei einer Serie wie FTWD nicht wirklich auf. Solange kein solcher Schwachsinn wie die Bierparty gegen Frostschutzmittelvergiftung in der letzten Staffel kommt, drück ich eher ein Auge zu. Die Serie ist einfach Trash (sag nur der Spaltschuss diese Staffel ).
                Diesen Trash bin ich eher bereit zu akzeptieren. In Star Trek/Stargate/ was auch immer wird auch häufig Mist erzählt und gemacht, aber es ist der Versuch etwas zu erklären.
                Wenn in FTDW aber zum Beispiel Daniel vor einer Zombiehorde wegläuft und sein einziges Ziel zu sein scheint herausfinden zu wollen, er vorher umkippt, er oder die Zombies, dann ist das einfach nur Schwachsinn und ich fühle mich als Zuschauer verarscht.
                Auch mit einem Spaltschuss habe ich weniger Probleme, sofern daraus keine Gewohnheit wird und der Typ permanent zwei Gegner mit einer Kugel erledigt.

                Kommentar


                  #9
                  Mal abgesehen von ein paar Unstimmigkeiten und anderen Kleinigkeiten fand ich die Folge ganz unterhaltsam. Auch war mir klar das fast alle bis alle mit dem Flugzeug entkommen würden. Den Teil mit der Landung wo auf einmal das Licht aus geht hätte ich nicht mehr gebraucht und auch dachte ich das der Typ im Rollstuhl dabei draufgehen würde, wäre auch nicht überraschend gewesen, bei seinen dummen Verhalten.
                  Alles in allem wurde ich aber gut unterhalten, deswegen bekommt die Folge von mir vier Sterne.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X