Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[10x05]"Diebstahl und Lügen" / "What it always is"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [10x05]"Diebstahl und Lügen" / "What it always is"

    Die Whisperer setzen weitere Nadelstiche, Negan geht in die Offensive und in Hilltop gilt es einen Diebstahl aufzuklären
    Eine merkwürdige Folge, lässt sich schwer bewerten. Grundsätzlich nervt mich alles rum um die Gehörlosen. Sry, nichts gegen Behinderte, aber in einer Fernsehsendung brauche ich sowas überhaupt nicht und es ist lächerlich, die man ohne den extrem wichtigen Gehörsinn in dieser Welt überhaupt überleben soll. Wobei, selbst erfahrene Kämpfer werden in der Serie permanent von eigentlich laut schlurfenden und stöhnenden Untoten überrauscht, dieses Mal passiert das Negan.
    Negan Part ist mir auch nicht ganz klar, ich weiß nicht ob es die anderen Personen wirklich gibt, oder er komplett halluziniert. Seinen Unterstützer kenne ich zumindest nicht, sollte man das?
    Negan hat also komplett mit seiner Vergangenheit abgeschlossen, das sollte nun der letzte Zuschauer begriffen haben. Trotzdem war es irgendwie ganz nett, nochmal ein paar Elemente der Saviors wieder zu beleben.
    Die kurzen Szenen mit den Whisperern passten fast gar nicht in die Folge. Sie verfolgen also die Taktik kleiner Nadelstiche. Warum bei dem Führungsstil überhaupt jemand Alpha und Beta folgt und wie deren Lebensstil grundsätzlich gelingen kann wieder immer fraglicher, aber dazu wird es wohl niemals eine annehmbare Antwort geben.

    Nicht ganz eine Filler-Folge, denn die Handlung wird doch deutlich voran getrieben. Es wird wieder etwas spannender.
    2
    ****** - eine der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** - sehr gute Folge, hat alles, was die Serie ausmacht
    0%
    0
    **** - gute Folge mit unterhaltsamer Story
    50,00%
    1
    *** - komplett durchschnittliche Folge
    50,00%
    1
    ** - realtiv schwache Folge, nicht weiter erwähnenswert
    0%
    0
    * - eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0

    #2
    Ich hoffe mal, Negans "Unterstützer" und dessen "Opfer" waren Halos. Denn der Unterstützer passt ja so gar nicht in die Kontinuität. Ist dieser vielleicht 20 oder so. Negans Herrschaft ist aber gerade mal um die 8 Jahre her. Wie können seine Eltern dann Saviors sein, er aber die Zeit nicht selbst erlebt haben??? Auch wenn der Mord an den Kindern heftig war und Negans anschließende Rache seine Charakterentwicklung gut Revue passieren lässt, passt die Handlung so gar nicht. Und wenn es Halos sind, gibt es davon in der Staffel schon zu viele . Das Ende mit der Folge, wo Negan zu den Whisperers geht, lässt (Comic Kenner) auf Großes hoffen.

    Die beiden B-Handlungen mit dem Diebstahl und mit der Tauben waren mal wieder klassisch Filler. Einzig, dass Ezechiel nun Schilddrüsenkrebs hat, war interessanter und dürfte noch wichtiger werden. Schade, dass er mit Carol nicht gesprochen hat.

    Alles in allem mehr eine Aufbaufolge. DAS Highlight, welches ich mir von der sehr hohen IMDB-Bewertung versprochen habe, ist es leider nicht geworden:

    4 Sterne!

    Kommentar


      #3
      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
      Ich hoffe mal, Negans "Unterstützer" und dessen "Opfer" waren Halos.
      Nur, wie kommt er dann an den Baseballschläger und die schicke Lederjacke? Wobei, auch bei seinem letzten Ausritt hat er ja sofort einen Laden gefunden, in dem noch schicke Jacken rumhingen. Ordentliche Kleidung war bei Walking Dead ja noch nie angesagt, die lässt man lieber hängen und läuft in den Lumpen weiter, die man schon seit Jahren trägt.

      Kommentar


        #4
        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
        Nur, wie kommt er dann an den Baseballschläger und die schicke Lederjacke? Wobei, auch bei seinem letzten Ausritt hat er ja sofort einen Laden gefunden, in dem noch schicke Jacken rumhingen. Ordentliche Kleidung war bei Walking Dead ja noch nie angesagt, die lässt man lieber hängen und läuft in den Lumpen weiter, die man schon seit Jahren trägt.
        Hä? Dafür sind aber die Klamotten, die die meisten anhaben (abgesehen vielleicht von Daryl) noch ziemlich gut in Schuss. Ich mein, wie lang ist der Ausbruch mittlerweile her? Zehn Jahre ungefähr, oder? Die haben mehr oder weniger tagtäglich die selben Klamotten an (zumindest hat man nicht gesehen, dass sie groß Koffer geschleppt haben, wenn sie in früheren Staffeln mal unterwegs waren) und auch von Waschmaschinen hat man nie was gesehen (wobei ich vermuten würde, dass es zumindest in Hilltop und in Alexandria welche gibt). Die Klamotten sehen vielleicht nicht aus wie frisch gekauft, aber wie über Jahre getragen und immer wieder vollgeschwitzt, -geblutet, verdreckt und mit Zombieeingeweiden eingeschmiert eben auch nicht.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Trent Beitrag anzeigen
          Zehn Jahre ungefähr, oder?
          Judith war in Staffel 8 um die zwei bis drei Jahre alt. Da sie erst nach dem Ausbruch gezeugt wurde, darf man von einem Zeitfenster von drei bis vier Jahren für die Staffeln 1 bis 8 ausgehen. Dazu kommt ein Zeitsprung von zwei Jahren zwischen Staffel 8 und 9 und ein großer Zeitsprung von 6 Jahren in Staffel 9. Zwischen Staffel 9 und 10 liegt nochmals rund ein halbes Jahr. Also insgesamt kann man von etwa 12 Jahren seit Ausbruch der Seuche ausgehen.

          Leider wissen das die Autoren selbst nicht, da es in der Folge eben scheint, als würde sich der "Helfer" nicht an seine Kindheit im Sancutary erinnern und wird in FTWD Staffel 5 (welches nach TWD Staffel 8 spielt) behauptet, der Ausbruch wäre 2 Jahre her. Echt peinlich, dass die Autoren diese wenigen Zeitangaben absolut nicht im Kopf haben und sich einfach irgend etwas aus den Fingern saugen. Kann doch nicht zu viel verlangt sein.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Trent Beitrag anzeigen

            Hä? Dafür sind aber die Klamotten, die die meisten anhaben (abgesehen vielleicht von Daryl) noch ziemlich gut in Schuss.
            Ja, mittlerweile geht es. Als Walking Dead aber noch Roadmovie war und die Gruppe permanent weitergezogen ist, haben sie permanent gute Möglichkeiten ausgelassen sich mal neu einzukleiden. Ist ja das gleiche mit den kleinen Messerchen, der nicht vorhandenen Schutzkleidung usw. usf. Die Leute laufen immer rum wie beim Wandertag. Jeder normale Mensch würde alles mitnehmen und benutzen was er finden kann, wenn hinter jede Ecke ein Untoter lauern könnte. Wenigstens das Kingdom hatte ja eine Zeit lang zumindest so eine Art Rüstung, bei der vielleicht nicht jeder Biss direkt tödlich endet.

            Kommentar

            Lädt...
            X