Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[10x21] "Ein bester Freund" / "Diverged"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [10x21] "Ein bester Freund" / "Diverged"

    Carol kümmert sich um Daryls Hund.
    TWD hatte ja schon öfter (vor allem bei den Corona-Folgen) langweilige Filler. Aber diesmal hat man sich echt selbst übertroffen: Carol jagt eine Maus, Carol schläft mit dem Hund im Bett, Carol sucht Zutaten für eine Suppe. Was bitteschön wollten uns die Macher mit der Folge sagen? Auch wird auf den Konflikt zwischen Carol und Daryl vor 3 Folgen in keinster Weise eingegangen. Wozu war deren Streit und anschließender Bruch dann bitteschön gut, wenn man auf einmal wieder Best Friend ist, als wäre nichts geschehen? Warum Carol auf einmal wieder psychisch instabil ist, hab ich auch nicht verstanden (vielleicht noch Nachwirkungen der Whisperers-Handlung und wegen Henrys Tod?). Einzig schön waren die Szenen zwischen Carol und Jerry (Alexandria wirkte völlig leer, als wären nur die beiden da - Corona-Folge halt)

    Der Daryl-Part war auch völlig ohne wirkliche wichtige Handlung. Läuft halt im Wald umher (warum konnte er da Hund nicht mitnehmen?).

    Alles in allem bin ich froh, wenn die Corona-Folgen vorbei sind. Hoffentlich wird das Finale nächste Woche, wie Folge 1, wieder etwas größer:

    2 Sterne!
    4
    ****** - eine der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** - sehr gute Folge, halt alles, was die Serie ausmacht
    0%
    0
    **** - gute Folge mit unterhaltsamer Story
    0%
    0
    *** - komplett durchschnittliche Folge
    50,00%
    2
    ** - relativ schwache Folge, nicht weiter erwähnenswert
    25,00%
    1
    * - eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    25,00%
    1

    #2
    Ich bin hier tatsächlich mal anderer Meinung und sehe die Folge positiver. Das Problem ist natürlich, dass zuvor bereits 4 nahezu belanglose Folgen passiert sind, an sich hätte die Folge wunderbar in einen sehr actionlastigen Handlungsstrang gepasst.

    Die Folge zeigt eigentlich genau das, was ich seit Jahr kritisiere und gerne mal sehen möchte: Was tun die Charaktere im alltäglichen Leben? Wie kommt man über die Runden, wenn man nicht gerade am Kämpfen ist?
    Dummerweise kann ich mit Carol nichts anfangen, daher war ihr kompletter Strang für mich persönlich recht nervig.Trotzdem war es äußerst interessant zu sehen, welche alltäglichen Probleme es gibt. Solarzelle kaputt... Sonne weg, Strom weg. Das komplette Vorratslager ist leer, wie kocht man also eine Suppe? Kräuter findet man draußen, Salz hat man noch ein wenig, aber dann wird es schon eng. Leider schießt sich die Serie ein Eigentor, denn sie löst die Probleme nicht. Carol kann keine Suppe kochen, geht dann einfach ins Bett. Jerry knurrt der Magen, am nächsten Tag immer noch. Was essen die Leute denn wenn nichts da ist? Keiner sieht dort abgemagert aus! Daher bleibt für mich ungeklärt, wie eine größere Gruppe über Wochen in einer derartigen Situation über die Runden kommt.
    Auch werden einfache Dinge verbraucht wie Nägel, Kabel, Werkzeuge etc und es gibt keinen Hinweis darauf, wie man an neues Material kommt.

    Daryls Part geht in die gleiche Richtung, er braucht einfach nur ein Ersatzteil für sein Bike und hier löst man sehr schön auf, wie er diesese erhält. Sehr schön auch das Detail, dass er ohne gescheites Werkzeug einfach nicht reparieren kann.
    Etwas dämlich sind die 2 Actionsequenzen. Zweimal gerät Daryl in Not werden extermer Dummheit. Er legt sich unter ein wackelndes Auto in dem ein Untoter rumkriecht. Tür auf, Messer rein, Gefahr gebannt. Später stürzt er dämlich und gerät dadurch in Gefahr. Wenn man das sieht kann man schwer glauben, dass jemand auf diese Art und Weise mehrere Jahre überlebt.
    Auch verschwinden in dieser Szene plötzlich alle anderen Untoten, die Daryl eben noch verfolgt haben.
    Eigentlich Wahnsinn, es gibt zwei winzige Actionszenen und selbst diese werden nicht plausibel dargestellt.
    Sehr schön wiederum sind die Details, beim Plündern der untoten Soldaten. Daryl durchsucht jede Tasche und nimmt alles was brauchbar ist. Sowas hat mir in Walking Dead immer gefehlt, die Leute laufen in Lumpen an Kleidergeschäften vorbei und versorgen sich nicht.
    Ich meine er hat auch Magazine eingesteckt, mal sehen ob bald wieder geballert wird.

    Also, eigentlich vom Prinzip her eine sehr interessante Folge. Leider mit den falschen und zu wenigen Charakteren und man erahnt nun, warum es solche Folgen bislang nicht gegeben hat. Die Serie hat keine Lösung! Die Macher wissen wohl selbst nicht, wie man in solchen Zeiten überleben soll. Daher sah man auch in den Glanzzeiten von Alexandria und den anderen Gemeinschaften auch nie mehr als ein paar Gärten mit Obst und Gemüse...

    Kommentar


      #3
      Joa, ne ganz chillige Folge. Es ist nichts weiter spannendes passiert, aber irgendwie hatte das ganze einen gewissen Unterhaltungswert. Mir hat die Musik gefallen, passte gut zu den gezeigten Bildern. Carol bleibt nach wie vor ein nerviger Charakter, war dieses Mal aber mal ganz erträglich.
      Daryl hat sich bei seiner Aktion nicht gerade klug verhalten, aber so ein dämliches Verhalten gehört inzwischen zum guten Ton in der Serie.

      gute 3*
      Zuletzt geändert von human8; 11.05.2021, 20:10.

      Kommentar


        #4
        Normalerweise sind Folgen wo Daryl im Mittelpunkt steht nicht so schlecht wie diese Episode. Die Handlung war einfach nur todlangweilig und zum Einschlafen. Es gab keine Spannung, die Gesamthandlung wurde nicht weitergebracht und ich war oft kurz davor die Folge nicht zu Ende zu schauen.
        Mehr als ein Stern ist somit für die Episode nicht drinnen.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2020

        Kommentar

        Lädt...
        X