Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Blacklist

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Karl Ranseier
    antwortet
    Zitat von Titan Beitrag anzeigen
    Das sind leider keine guten Nachrichten: US-Quoten: Neues Tief für The Blacklist
    Die zweite Staffel hat gegenüber der ersten aber auch abgebaut. Man kann halt "Fakten" nur so-und-so oft durch Rückblenden oder Ergänzung vorher unbekannter Informationen auf den Kopf stellen; das Konzept von einem Film (da geht das bis zum Ende) auf zwei Staffeln einer Serie zu strecken, war schon ein ziemlicher Kunstgriff, der zumindest bis in den Anfang von Staffel Zwei funktioniert hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Titan
    antwortet
    Das sind leider keine guten Nachrichten: US-Quoten: Neues Tief für The Blacklist

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Die Folge Die Kenyon Familie (Nr. 71) konnte ganz gut unterhalten und zeigte einen interessanten Einblick in eine Sekte. Spannend fand ich den gesamten Teil mit der Sekte, den Angriff auf diese Sekte und überraschend war es zu erfahren wer hinter dem Angriff steckte! Und es war ja mal wieder klar warum Reddington Interesse hatt das wieder "Ordnung" in die Sekte gebracht werden sollte. Ich frage mich ja was das für ein Auto war, was Reddington am Gelände der Sekte versteckte und was im Koffer war, wlechen er von diesen Auto rausholte!?
    Gut gefallen hat es mich das die Story rund um Alan Fitchs Tressor in St. Petersburg weiterverfolg wurde und für etwas Humor sorgte das Recherche-Genie Glen Carter.
    Jedoch vermißte ich in dieser Folge die ERmittlungen gegen Elizabeth wegen Mordes!
    Somit gibt es vier von sechs Sterne von mir für diese Folge.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    An der Hauptstory in der FolgeRuslan Denisov (Nr. 67) war es ja schon im Vorhinein klar das Reddington sicherlich nicht das Wohl der Bürger im Sinn hatte, wie er vorgab, sondern mal wieder nur seine eigenen Interessen, nämlich Geld scheffeln, im Sinn hatte. Jedoch präsentierte er sein Interesse am Wohl des Volkes sehr glaubhaft.
    Highlight dieser Episode war aber sicherlich die Nebenstory mit den Ermittlungen rund um das Verschwinden des Hafenpolizisten, welchen Elizabeths Exmann ermordet hat. Dieser Storyteil wird sicherlich noch sehr spannend werden und natürlich für Elizabeth noch sehr viele Probleme mit sich bringen.
    Somit vergebe ich für die Folge vier von sechs Sterne.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Von der Folge Luther Braxton (Nr. 21) - Teil 2 bin ich in vielerlei sehr enttäuscht worden. Einerseits wird ein Luftangriff auf die als Gefängnis umfunktionierte Ölbohrinsel durchgeführt, welcher überhaupt nicht effektiv ist, die Bohrinsel fast intakt läßt, es gibt Überlebende und die Hauptzielperson kann dazu noch entkommen. Und andererseits wird endlich in Elizabeth Erinnerungen herumgestochert was beim Feuer vor 26 Jahren passiert ist, jedoch bekommt man hierzu leider so gut wie fast keine neuen Informationen. Auch finde ich es lächerlich das einerseits die wichtigen Informationen im Elizabeths Plüschhasen verteckt waren, welchen sie total untypisch so lange aufbewahrte und andererseits hätte sie doch schon längst dieses großte Teil im Plüschhasen ertasten müssen!
    Einziger Lichtblick dieser Folge war für mich die Darstellung bzw. das Hervorrufen von Elizabeths Erinnerungen, da ich dies ganz gut umgetzt fand.
    Somit gibt es nur schwache zwei von sechs Sterne von mir für diese Folge.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Titan
    antwortet
    Anscheinend wird jetzt nur mehr eine Folge am Dienstag ausgestrahlt und nicht mehr zwei Folgen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Ein klein wenig störte mich an der Folge Luther Braxton (Nr. 21) - Teil 1 der Umstand das in dem streng geheimen Gefängnis auch gleich einmal ein Knotenpunkt zu streng geheimen und seniblen Daten ist. Auch war es ein wenig komisch das dieses Gefängnis bzw. der Zugang zu den sensiblen Daten so einfach war! Ich finde das die Sicherheitsvorkehrungen einfach nur schwach waren.
    Gut hingegen hat es mir gefallen das man ein wenig mehr über Reddington und sein Druckmittel bzw. seine Lebensversicherung erfährt. Weiters wird schon wieder etwas über die Beziehung von Reddington zu Elizabeth angedeutet, langsam wird es Zeit das man darüber endlich einmal mehr erfährt!
    Ich vergebe somit die diese Folge vier von sechs Sterne.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Die Folge Der Dekabrist (Nr. 12) fand ich sehr spannend, besonders den Teil mit Elizabeth, Tom und seiner Gefangenschaft und Befragung durch Elizabeth. Gut hat es mir im Zuge dessen gefallen das mit Rückblenden gezeigt wurde wie Elizabeth Tom gefangen nahm, wie sie es schaffte das alles vor Reddington zu verbergen und was sie alles aus Tom rauspresste. Interessant war es weiters zu erfahren das Berlin nicht der wahre Drahtzieher der Verschwörung gegen Reddington war und selbst nur benutzt wurde um Reddington auszuschalten und das hinter allem Alan Fitch steckte. Besonders überraschend fand ich es das dieser am Ende starb und Reddington vor seinem Tod noch wichtige Informationen liefert. Jedoch Highlight dieser Folge war der Schluß, der zeigte das Tom eigentlich für Reddington arbeitete.
    Somit gibt es fünf von sechs Sterne von mir für diese spannende Episode.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Dadurch habe ich dann auch gleich mal eine Folge verpaßt!



    Die Folge Der Krummsäbel (Nr. 22) hat mir besonders gut gefallen, deswegen bekommt diese auch sechs von sechs Sterne von mir.
    Alleine schon die Hauptstory rund um den Mord an dem iranischer Nuklear-Wissenschaftler und deren geplanter Racheakt an amerikanische Nuklear-Wissenschaftler wurde sehr spannend und mit einigen Überraschungen umgesetzt. Gut hat es mir hierbei gefallen das man ein wenig mehr über Agenten Navabi erfährt und zu was alles sie bereit ist.
    Besonders gut gefallen haben mir an dieser Episode aber die Nebenstorys. Zuerst einmal die mit Elizabeth und Tom, da diese einige wichtige Informationen liefert, wie zum Beispiel wo Tom gefangen gehalten wird und wie man an Berlin rankommen kann. Aber auch der Teil mit Reddington und der hübschen Dame wird nun endlich gelüftet. Ich hätte niemals gedacht wessen Tochter das ist! Somit wird Reddington genialer Plan offenbart. Ich bin schon mal sehr gespannt wie das enden wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Titan
    antwortet
    RTL verbannt Spader ins Spätabendprogramm

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Besonders gut gefallen an der Folge Mombasa Cartel (Nr. 114) hat es mir das man endlich erfährt welches Geheimnis Elizabeth hat und welches sie mit allen Mitteln vor Reddington und dem FBI geheim hält! Es war sehr überraschend zu sehen wen sie in dieser streng gesicherten Einrichtung gefangen hält!
    Aber auch die Story rund um das Mombasa Cartel wurde sehr spannend umgesetzt. Auch brauchte man bei dieser Story einen sehr guten Magen, da es schon ein paar heftige Szenen wie die Häutungen und das Ausstopfen gab.
    Weiters verwunderte es mich ein wenig das Reddington Zoe ansprach und sich viel mit ihr abgibt, dadurch bringt er sie doch in Gefahr!
    Von mir gibt es somit gute vier von sechs Sterne für die Folge.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Die Hauptstory der Folge Die Front (Nr. 74) fand ich wenig glaubwürdig, weil es einerseits unrealistisch rüberkam das sich die modifizierte Pest so rasch ausbreiten konnte bzw. das der Verlauf dieser so rasch zum Tode führte. Auch kam es wenig glaubwürdig rüber das die fanatische Gruppe so rasch aus den Knochen eine tödliche Krankheit extrahieren konnten. Das das Gegenmittel so rasch aufgefunden werden konnte lasse ich mir ja noch einreden, jedoch das dieses so rasch weltweit verabreicht bzw. verteilt werden konnte, das war weniger glaubhaft.
    Besser gefallen haben mir die vielen kleinen Nebenstories der Folge, wie zum Beispiel Reddington Suche nach der Frau, vermutlich ist das seine Tochter!? Oder was hat Reddington mit dem Schlüssel vor, welchen er von der Partnerin des Anführers der Fanatiker holte? Klasse fand ich es auch wie Elizabeth ihren Bewacher abschüttelte und ich frage mich was sie mit dieser bewacherfreien Zeit anstellte!?
    Somit gibt es drei von sechs Sterne von mir für diese Folge.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Eine gewisse Ähnlichkeit besteht schon, das ist mir auch aufgefallen.



    Sehr gut gefallen an der Folge Dr. Linus Creel (Nr. 82) hat es mir das Reddingtons Exfrau wieder mit dabei war bzw. das sie nun eine neue Identität von ihm bekam und somit in Sicherheit ist. Interessant war es mitanzusehen das Reddington alles daran setzte das Elizabeth nicht mit ihr reden konnte und Reddington immer gekonnt von diesem Thema ablenkte. Gut gefallen hat es mir das Elizabeth es aber trotzdem schaffte mit ihr zu reden, jedoch leider erfuhr man dabei wieder nicht was Reddington eigentlich von Elizabeth will.
    Den Fall rund um das gefährliche sozial-psychologisches Experiment fand ich weniger gut, da der Teil mit der Gedankenkontrolle und der Manipulation schon ein klein wenig hergeholt war. Seht gut hingegen fand ich jedoch Elizabeths Undercoveraktion bei der Klärung dieses Falles und im Zuge dieses Falles war es sehr interessant zu erfahren das Reddington einen Mann eingestellt hat, der Elizabeth beschützen soll.
    Somit gibt es von mir vier von sechs Sterne für diese Episode.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Titan
    antwortet
    Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
    Weiters bin ich schon sehr gespannt was Reddington mit Samar Navabi vorhat, welche er vermutlich ins FBI-Team "eingeschleust" hat. Gut gefallen hat es mir das Elizabeth diesen Plan sofort durchschaut hat.
    Als ich in dieser Folge Samar Navabi sah, dachte ich schon das die tote Agent Meera Malik auf einmal wieder da ist, da sich die beiden Schauspielerinnen doch sehr ähnlich sehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    An der Folge Dr. James Covington (Nr. 89) hat mir die Anfangsszene wo Elizabeth von ihren Exmann im Hotelzimmer Besuch bekommt und welcher dann von Reddington erschossen wird, besonders gut gefallen. Diese kam sehr realistisch rüber, obwohl Elizabeth das nur geträumt hat.
    Der Fall mit dem illegalen Organhandel wurde sehr spannend inszeniert und die Idee mit den gemieteten Organen fand ich total orginell, da diese einmal eine ganz neue Variante im illegalen Organhandel war.
    Aber auch die Nebenstory rund um Reddington, welcher die Loyalität seiner Mitarbeiter prüft, war sehr spannend und wurde ein wenig überraschend umgesetzt.
    Weiters bin ich schon sehr gespannt was Reddington mit Samar Navabi vorhat, welche er vermutlich ins FBI-Team "eingeschleust" hat. Gut gefallen hat es mir das Elizabeth diesen Plan sofort durchschaut hat.
    Somit gibt es fünf von sechs Sterne von mir für diese Folge.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X