Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lohnt sich Akte X für einen 4400 Fan ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lohnt sich Akte X für einen 4400 Fan ?

    Hallo, ich bin Fan der US-Serie The 4400, und wollte fragen ob die Serie Akte X für mich zu empfehlen ist ?

    Ist die Serie ähnlich genial aufgebaut wie The 4400 ? Natürlich ganz anderen Geschichten, das ist mir klar, ich will nur wissen ob mich diese Serie Fesseln würde, wenn ich Fan von The 4400..

    ich sehe nämlich gerade dass diese Serie Akte X 11 Staffeln umfasst... ihr mit dir empfehlen könnt als Fan von The 4400, könnte es durchaus sein dass ich mir die serie Akte X mal geben würde..

    Vielen Dank für eventuelle Antwort..

    Dominion
    Zuletzt geändert von cybertrek; 08.01.2021, 09:46.
    scotty stream me up ;)
    das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
    aber leider entschieden zu real

    #2
    Aus meiner Sicht ist Akte X zu empfehlen. Es gibt nicht eine durchgehende Handlung wie in The 4400, aber ein Kern der Serie ist eine Verschwörung zwischen geheimen Regierungsorganisationen, die in wechselnden Abständen immer wieder aufgenommen wird. Auch Scully und Mulder und ihre Angehörigen sind davon mittelbar betroffen.
    Ansonsten gibt es sehr viele "Monster of the Week"-Folgen, die aber auch sehenswert sind und teilweise Kultcharakter haben.
    Die Serie lebt natürlich hauptsächlich von der besonderen Beziehung zwischen Scully und Mulder, aber auch andere Figuren werden mit der Zeit eingeführt und spielen eine tragende Rolle.

    Der thematisch Schwerpunkt liegt auf der Besessenheit Mulders, die Existenz von Außerirdischen zu beweisen und die Verschwörung aufzudecken. Die diversen Einzelfolgen haben ganz unterschiedliche Themen, von Mutationen über übersinnliche Fähigkeiten bis hin zu Aliens.
    (The 4400 hat ja ähnliche Folgen, ebenso Fringe oder Sanctuary.)
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

    Kommentar


      #3
      Hier noch ein Review, der leichte Spoiler enthält (das meiste davon sollte jedem bekannt sein, der schon mal was über die Serie gelesen hat):
      https://www.thrillandkill.com/os_cla...e-x-1993-2002/
      "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

      Kommentar


        #4
        Mondkalb
        Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, das hört sich ja höchst interessant an.. bin gespannt was noch andere dazu sagen werden..

        Vielen vielen Dank für deine Mühe.
        scotty stream me up ;)
        das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
        aber leider entschieden zu real

        Kommentar


          #5
          Also Akte X lohnt sich generell, Kultserie der 90iger. Soll man gesehen haben.
          The 4400 (möchte ich mir auch gerne mal wieder ansehen) hat soviel ich weiß zumindest am Anfang immer einen anderen Rückkehrer mit seiner Fähigkeit im Mittelpunkt, also auch eine Art stand-alone Episode.
          Kann jetzt natürlich nicht sagen, wenn du The 4400 magst, musst du auch Akte X mögen, aber glaube kaum dass du es bereuen wirst dir Akte X anzusehen. Natürlich zieht sich bei Akte X der Haupthandlungsstrang durch mehrere Staffeln, ist teilweise auch verwirrend, wäre also empfehlenswert die Serie in einem Rutsch durchzuschauen. Auch hier im Forum gibt es einige nützliche Threads, glaube sogar vor einiger Zeit hat sich ein User die Mühe gemacht die für den Haupthandlungsstrang relevanten Episoden rauszuschreiben.
          Meine Beiträge sind genderfrei und das ist gut so

          Kommentar


            #6
            Schau dir einfach mal ein paar Folgen auf Pro Sieben Maxx an, da wird die Serie aktuell mal wieder ausgestrahlt.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2020

            Kommentar


              #7


              Schon das Intro-Thema war auf Anhieb ein Klassiker.
              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

              Kommentar


                #8
                Ich kenne 4400 nicht (hab ich als DS9 Fan schon länger vor). Akte X guck ich grad im Rerun. Manche Monster of the Week Folgen sind recht schlecht gealtert, trashig oder zu skurill für meinen Geschmack. Aber den Mainplot finde ich immer noch 1A und gehört zum Besten, was die 90er in Sachen Sciencefiction zu Bieten haben (und das heisst etwas).

                Kommentar


                  #9
                  HanSolo

                  Danke für dein Feedback.. Dann gebe ich dir auch welches.. The 4400 ist für mich eine Mischung aus Mystery und DS9... Inhaltlich sehr stark geschrieben, mit vielen Politischen Inhalten, und Mystery... Die Figuren sind allesamt stark geschrieben.. Es gibt kein Eindeutig gut oder Böse... Die Serie baut sich in den 4 Staffeln Top auf, und hat ein (für eine leider zu früh abgesetzte Serie) Recht zufriedenstellendes Ende bekommen... Einige der Haupt-Stränge wurden gut geschlossen, man merkt das die letzte Folge als Staffelfinale fungierte und nicht als Serienfinale geplant war.. Dennoch ist das Ende zufriedenstellend, wenn man mit einem halbgeschlossenen und einem halboffenen Ende leben kann.. Die Fantasy macht der Rest

                  Für mich eine der besten SciFi/Mystery Serien und 1000 Mal besser als NuTrek

                  ​​

                  Außerdem spürt man die Mitwirkung von Ira Steven Behr bei 4400 einfach !!!
                  scotty stream me up ;)
                  das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                  aber leider entschieden zu real

                  Kommentar


                    #10
                    Ich selbst mag "The 4400" sehr, bin aber bei "Akte X" nie wirklich reingekommen. Abgesehen von der ersten von den neuen Staffeln (die ohnehin sehr kurz war) habe ich keine Akte-X-Staffel vollständig gesehen, nur sporadisch hier und da mal eine Epsiode und das waren immer "Monster/Phänomen-der-Woche"-Folgen, die mich nicht gerade vom Hocker gerissen haben und die beiden Hauptcharaktere waren für mich auch nur "okay", aber jetzt nicht so angelegt, dass sie allein eine eher uninteressante Story tragen und unterhaltsam gestalten konnten.

                    Abgesehen vom ersten Kinofilm habe ich also nicht viel von der Handlung rund um die UFO-Verschwörung mitbekommen. Bei "The 4400" hat man trotz anfänglichem Fokus auf einzelne Rückkehrer von Beginn an ständig das Mysterium, an dem man laufend dran bleibt und ich fand auch das Ermittlerduo gespielt von Joel Gretsch und Jacqueline McKenzie sympathischer.
                    Alle meine Fan-Fiction-Romane aus dem STAR TREK-Universum als kostenlose ebook-Downloads !

                    Mein erster Star Wars-Roman "Der vergessene Tempel" jetzt als Gratis-Download !

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X