Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[124] "Das Labor" / "The Erlenmeyer Flask"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rommie's Greatest Fan
    hat eine Umfrage erstellt [124] "Das Labor" / "The Erlenmeyer Flask"

    [124] "Das Labor" / "The Erlenmeyer Flask"

    16
    ****** eine der besten Akte-X-Folgen aller Zeiten!
    68,75%
    11
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Akte X ausmacht!
    31,25%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Akte X unwürdig!
    0%
    0
    Buch:
    Chris Carter

    Regie:
    R.W. Goodwin

    Darsteller:
    Captain Roy Lacerio (Jim Leard)
    Cigarette-Smoking Man (William B. Davis) [Thomas Kästner]
    Crew Cut Man (Lindsey Ginter)
    Deep Throat (Jerry Hardin)
    Dr. Anne Carpenter (Anne DeSalvo)
    Dr. Terrance Allen Berube (Ken Kramer)
    Dr. William Secare (Simon Webb)
    Mediziner (Phillip Mackenzie)
    Polizist (Mike Mitchell)
    Reporter (Jaylene Hamilton)
    Wache (John Payne)

    Inhaltsangabe:
    Als Deep Throat Mulder und Scully auf die Geschichte eines Flüchtlings aufmerksam macht, der offensichtlich ertrunken ist, können die beiden daran nichts besonderes erkennen. Doch aufgrund seiner Beharrlichkeit entdecken sie die Beweise für geheime Experimente der Behörden mit extraterrestrischer DNA. Allerdings werden die Beweise und jeder der damit zu tun hat kurzerhand eliminiert.



    Quelle

  • Janet18
    antwortet
    Staffelfinale! Und die erste Episode, in der die Mythologie so richtig in Schwung kommt: Millionen Jahre alte Alien-DNA, Alien-Mensch-Hybriden, übermenschliche Fähigkeiten und grünes giftiges Blut, alles ist dabei.

    Es geht gleich mit hohem Tempo los, eine Polizeiverfolgungsjagd per Auto, der Verfolgte ist ein Dr Secare, ein ganz erstaunlicher Mann, denn er kann tagelang unter Wasser überleben und hat grünes Blut. Von Deep Throat auf die Fährte gesetzt verfolgen die beiden seine Spur und landen bei Dr Berube, der genetische Versuche an Affen durchführt. In seinem Labor findet Mulder einen Erlenmeyer-Kolben mit der Aufschrift "Purity Control". Als Scully den Inhalt des Kolbens analysieren lässt, stößt sie auf handfeste Beweise außerirdischen Lebens, während Mulders Verfolgung von Dr Secare ihn zu einem Labor, in dem Alien-Mensch-Hybriden gezüchtet werden, führt.

    Was die von Scully beauftragte Wissenschaftlerin findet ist ein Bakterium mit einem zusätzlichen Nucleotidenpaar in der DNA, das nirgendwo in der Natur exisiert und definitiv außerirdisch ist (eine ausführliche Erörterung des ganzen Sachverhalts findet sich in Anne Simons exzellentem Buch "The Real Science Behind the X-Files. Sie war wissenschaftliche Beraterin von Carter, der dem Buch nach zu schließen großen Wert darauf legte, dass die Experimente glaubhaft sind). Die Entdeckung erschüttert Scullys Weltbild zutiefst, sie sagt, zum ersten Mal wisse sie nicht mehr, was sie glauben solle, und gibt zu, seinen Theorien zu unrecht misstraut zu haben. Als sie später auf Deep Throats Initiative hin in ein Regierungslabor einbricht, kehrt sie mit einem Alien-Embryo zurück.

    Mulder stößt in der Zwischenzeit auf seiner Suche nach Dr Secare auf ein Forschungslabor, wo Hybriden gezüchtet werden. Die Szene in dem Lagerhaus mit den Hybriden in Tanks ist eine der denkwürdigsten in der ganzen Serie, und Snows Soundtrack tut wieder mal ihren Teil dazu. (Als Scully am nächsten Tag kommt, ist die Lagerhalle natürlich wieder leer ). Später, als er Secare schließlich findet, bekommt er die Wirkung des grünen Bluts zu spüren. Es hätte nicht viel gefehlt und er wäre getötet worden.

    Deep Throat ist zu Beginn dieser Episode wieder charakteristisch kryptisch, ständig hält er den beiden Agenten die Karotte vor die Nase, und gibt ihnen nicht mehr als nur das absolute Minimum an Hinweisen. Diesmal wird nicht nur Scully, sondern auch Mulder ärgerlich und konfrontiert ihn. Die Spur, auf die er Mulder setzt, führt ihn aber tatsächlich zu den Hybridisierungsexperimenten, und dort rückt er nun mit einem der wichtigsten Bausteine der Verschwörung heraus: Das Purity Control-Projekt. Eine geheime Gruppe innerhalb der Regierung hat Experimente mit außerirdischer DNA an ahnungslosen Menschen durchgeführt (überhaupt zeigt die Folge wieder, mit welch skrupellosen Gegnern es Mulder und Scully zu tun haben; gleich zu Anfang wird das Auto vertauscht, nach dem sie suchen, Dr Carpenter stirbt mitsamt ihrer ganzen Familie in einem Autounfall, der Forscher Berube, der entflohene Hybrid werden ebenso wie Deep Throat selber am Ende gnadenlos umgelegt). Er führt Scully zu dem Fötus, mit dem sie den gefangengenommenen Mulder freibekommen, und lässt beim Austausch sein Leben.

    Die Folge endet somit ziemlich düster: Die X-Akten werden geschlossen (auch eine denkwürdige Szene, als Mulder Scully in der Nacht anruft, und ihr das mitteilt), Mulder und Scully getrennt, und sie haben ihren einzigen Informanten verloren. Die Episode schlägt dann einen Bogen zum Pilotfilm, indem der Raucher den Fötus im Lagerhaus im Pentagon verstaut. Der Kollege bei www.eatthecorn.com schließt daraus, dass der ganze Austausch inszeniert war und nur dazu diente, Deep Throat um die Ecke zu bringen und Scully ein falscher Fötus untergejubelt wurde: Der echte - der einzige, der existiert - wäre sicher nicht in der Pentagon-Halle verstaut worden, wo das Gewebe ohne Kühlung untergehen würde.

    Alles in allem eine vollauf gelungene Episode mit vielen denkwürdigen Szenen, einem Riesensprung in der Mythologie und Scullys Charakterentwicklung, und dem Ende von Deep Throat. Jede Menge Fragen am Ende, die den Zuschauer sehnsüchtig auf die Weiterführung in der zweiten Staffel warten lassen. Für mich ist die Episode klar eine der besten, ich gebe sechs Erlenmeyer-Kolben dafür.
    Zuletzt geändert von Janet18; 21.07.2018, 17:54.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Keymaster
    antwortet
    Dies ist einer der besten Folgen der ersten Staffel, definitiv.
    Jedoch nicht das beste Finale einer X-Files Staffel.
    Ich vergebe deshalb auch 5 von 6 Erlenmeyerkolben.

    Der Spannungsbogen war sehr stimmig, von Anfang bis Ende wirklich an Spannung nicht zu überbieten.
    Deep Throat deutet hier an das es einige Splittergruppen in den höheren Kreisen gibt, von denen man unter einander nichts weiß.
    DIe Beiden Agenten sind den Antworten so nah und dann wieder einmal so fern. weil der Feind eben doch ein paar Schritte voraus ist.
    Aber der Alien-Storypart nimmt an fahrt auf das hat mir sehr gefallen !

    Hier werden das erste mal Alienhybrieden gezeigt und erwähnt.
    der Raucher gewinnt an Charakter bzw. er wird nun eher als der Feind gezeigt, gegen den man indirekt ermittelt.
    Die Auflösung war ebenfalls nervenaufreibend, die X-Akten werde geschlossen ? und von Deep Throat müssen wir uns auch verabschieden.

    Ein paar kleine Logiklöcher gab es mal wieder aber ich will nicht zu sehr meckern.
    So z.B das Mulder, Scully und so ziemlich jeder andere am Tatortort ohne Handschuhe arbeitet.
    Und Scully diesen Versuchsaffen streicheln wollte, fand ich auch naiv in dieser Folge umgesetzt.
    Das passt einfach nicht zum Charakter von Scully.

    Ansonsten habe ich mich gut unterhalten gefühlt...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Sechs Sterne gibt es auch diesmal wieder von mir für das spannende Staffelfinale.
    Alleine schon der Anfang mit der Verfolgungsjagd wurde spannend inszeniert und gut umgesetzt wurden die Ermittlungen von Mulder und Scully zu dieser Verfolgungsjagd. Schön war es dann zu sehen wohin sich diese Ermittlungen entwickelten und hinter welche Geheimnisse Mulder und Scully mit Hilfe von Deep Throat kamen. Endlich konnte Scully auch einmal etwas bezüglich Außerirdischer raus finden und miterleben wie es Mulder immer wieder ergeht, wenn seine Beweise für die Existenz von Außerirdischen oder ähnliches verschwinden.
    Scullys kleine "Diebstahlaktion“ fand ich klasse und erschreckend war es dann mit anzusehen wie Deep Throat aus der Serie ausschied. Sowie auch mit der Schließung der X-Akten ein gemeiner Cliffhanger präsentiert wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Axel77
    antwortet
    Na logo: 6 Sterne für das würdige Finale der ersten Staffel.

    Die Verschwörungsgeschichte beginnt jetzt, deutlich Formen anzunehmen. Magic Moment war sicher die Szene mit Mulder und den im Wasser liegenden Hybriden.

    Sehr cool auch das Ende mit Deep Throats letzten Worten, die ja für Akte X stehen: Vertrauen sie niemandem!

    Einfach klasse, keine Frage!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Andre Arnold
    antwortet
    Ein wunderbares Staffelfinale, dass ein Unheimlichkeit und Spannung kaum zu überbieten ist. Erstmals auch stellt Scully fest, dass ihre Ermittlungen häufig in scheinbaren Sackgassen enden.

    Die in Wasser schwimmenden Alien-Mensch-Hybriden deuten weit voraus.

    Überhaupt nicht gefallen hat mir der Forscher am Anfang.

    Insgesamt gibt es von mir fünf Sterne.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Garak23
    antwortet
    6 Sterne für ein atemberaubendes Staffelfinale! Akte X, wie ich es liebe! Endlich wird die große Verschwörung thematisiert und dann kommt so eine geniale Folge dabei heraus. Schade, dass die Autoren im Laufe der Serie den Faden verloren haben und der Geschichte lieber weitere Fragen und Ergänzungen hinzufügten als alte Fragen zu beantworten, um dem Ganzen ein rundes Ende zu geben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Eine würdige Folge für das Staffelfinale!

    Schon zu Beginn der Folge verspricht diese Spannung und Klasse. Die Verfolgungsjad des Doktors durch die Polizei wurde perfekt in Szene gesetzt und der Ausgang dieser Jagd war klasse. Ich hätte nie gedacht das er die zuerst zwei und dann vier Polizisten angreift und sich gegen diese durchsetzen kann.

    Auch die Hinweise Deep Throats das Mulder sich mit diesen Fall beschäftigen soll, waren meistens sehr mysteriös. Das er Mulder immer wieder kleine Häpchen vorwirft trägt zur Spannug der Folge bei.

    Die Story rund um die Alien-Mensch-Hypriden ist sehr spannend und gut umesetzt worden. Deren Physiologie ist sehr interessant und ihre Eigenschaften, wie zum Beispiel unter Wasser atmen und deren verstärkte Kräfte, bringen "Würze" in die Folge.

    Sehr schade fand ich es jedoch das Deep Throat ermordet wird als er Mulder "befreit". Er war ein sehr interessanter und mysteriöser Charakter in der Serie.

    Alles in allem eine klasse Folge die von mir sechs Sterne bekommt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Octantis
    antwortet
    achja das wars mit Deep Throat, finde es schade das er schon gekillt wurde, der hätte ruhig noch länger bleiben können. aber dafür sieht man das erstemal das giftige Alien Blut

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr.Viola
    antwortet
    Gute und spannende Folge,
    Mulders mysteriöser Informant meldet sich wieder gleich zu Beginn, nach ner Zeit lang kommen die beiden Agenten dem Rätsel auf die Spur, war das eigentlich das erste mal dass auf die Menschen-Alien-Hybriden eingegangen wird?
    Auf jeden Fall werden alle gefundenen Beweise wieder vernichtet, und Mulder steht wieder ganz am Anfang, aber die Wahrheit ist irgendwo da draußen.
    Einprägende Szenen waren, wie Mulder die Tanks findet und sich der eine Mann im Wasser dreht, aber auch wie man Mulders zerkratzte Augen sieht lies mich ein wenig gruseln.
    Und mit der Schließung der X-Akten hat man nen super Cliffhanger gemacht.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X