Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[209] "Was Kate getan hat" / "What Kate Did"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hab die Folge auch endlich gesehen und fand sie für eine Kate-Folge überraschend gut.

    Kate finde ich zwar immer noch langweilig, aber das ganze Drumherum auf der Insel hat mir sehr gut gefallen.
    Der Kuss zwischen Kate und Jack hat mir eines gezeigt: Kate und Sawyer passen viel besser zueinander- der Kuss zwischen den beiden in Staffel 1 war viiiel besser.

    Mr. Eko und Locke sind ein klasse Team. Witzig fand ich den Spruch von Locke:
    "When you say 'beginning', you really mean beginning." Und das fehlende Stück von dem Dharma-Video lässt für mich eigentlich nur einen Rückschluss zu:
    Der Dharma-Typ sagt, dass man den PC nicht für andere Dinge benutzen soll, v.a. aber nicht dafür, um Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen. Duh! Natürlich wird jetzt irgendwer Kontakt zur Außenwelt aufnehmen. *g* Micheal fängt ja schon mal gut an, in dem scheinbar Kontakt mit Walt aufnimmt. Ich schätze aber, dass der PC noch über die Inselgrenzne hinaus Kontakte knüpfen kann.
    Ist natürlich die Frage: war es Walt oder nicht. Ich denke: ja. Genauso wie ich denke, dass das Pferd auch wirklich da war. Vielleicht betreiben die Others ja irgendwo noch ne Perdezucht auf der Insel.

    Die Beerdigung von Shannon. Warum muss Sayid auch so emotionales Zeug von sich geben. War gut gemacht. Nicht zu theatralisch, aber trotzdem auf die Tränendrüse drückend (zumindest bei mir ).

    Kate fand ich noch nie interessant, find ich immernoch nicht und werde ich vermutlich auch nie. Mich hat ihr Background auch nicht überrascht. Ich dachte zwar, sie hätte ihren Vater umgebracht, aber so weit daneben lag ich dann ja nicht.

    Insgesamt eine gute Folge 5* von mir.

    Ps: das war die erste Folge seit langem, in der ich vorher nicht schon gespoilert war. Das macht Lost echt noch besser.

    "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

    Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

    Kommentar


      #17
      War Charlies "Lord of the Flies"-Referenz eigentlich die erste in der Serie? Falls ja, hatts ja ziemlich lang gedauert, bedenkt man, dass es da um eine Grupe von Jugendlichen geht, die auf einer einsamen Insel gestrandet sind.

      Und nochwas...das Gespräch zwischen Kate und ihrem Fake-Vater fand ich auch recht seltsam. Aus welchem Grund ist der so überzeugt (und das anscheinend schon von Kates Kindheit an), dass sie zu einem Mord fähig ist?
      Naja und der Satz "I don't have murder in my heart" aus dem Mund eines Soldaten bereitet mir auch Bauchschmerzen, wenn ich ehrlich bin. Aber naja...ist wohl son Ami-Ding.

      Kommentar


        #18
        Zitat von spidy1980
        Naja und der Satz "I don't have murder in my heart" aus dem Mund eines Soldaten bereitet mir auch Bauchschmerzen, wenn ich ehrlich bin. Aber naja...ist wohl son Ami-Ding.
        Dass Soldaten (im Normalfall) keine Mörder sind wurde auch schon in Deutschland festgestellt
        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
        "
        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

        Kommentar


          #19
          Ändert aber nix daran, dass ich das für kompletten Blödsinn halte.

          Kommentar


            #20
            Zitat von EREIGNISHORIZONT
            Mr. Eko hat mir fast eine neue Signatur verpasst:

            Verwechsle Zufälle nicht mit dem Schicksal

            Gefällt mir!
            Hehe, ja der Spruch war net übel. Aber hätte Locke jemals in seinem Leben mal die "Legacy of Kain"-Spiele durchgezockt, hätte er perfekt kontern können.
            "When coincidence seems too convinient, I prefer to call it fate."

            Kommentar


              #21
              Mir ist gerdae noch etwas aufgefallen in der Folge. Scheint ein Filmfehler zu sein...

              Zwischen Min. 41.00-41.03 ist am rechten Bildschirmrand neben dem Pferd noch eine Hand zu sehen.

              Kommentar


                #22
                Ja, das war die behandschuhte Hand des Pferdetrainers.
                Gemein, wie so Illusionen zerstört werden

                Kommentar


                  #23
                  Nicht ganz so gut die wie vorige Folge, trotzdem aber mehr als sehenswert. Schön endlich zu wissen "was Kate tat". Ihren Mord kann man schon irgendwie nachvollziehen. Damit wird wohl auch einer der Hauptstoryböen aus Staffel 1 aufgelöst.

                  Die "Frühlingsgefühle" find ich gar nicht mal so schlecht. Das Dreiergespann Kate/Jack/Sawyer gehörte schon immer zu den Stärken der Serie. Der Kuss zwischen Kate und Jack war IMO ein ähnliches Highlight wie Sawyers Liebesgeständnis im Fieberwahn und Kates "Selbstgespräch" über ihren (richtigen) Vater und ihre Gefühle für Sawyer.

                  Was das Pferd betrifft so glaub ich langsam aber sicher, dass irgend etwas auf der Insel ist, was die Leute verrückt werden lässt bzw. Hallozinationen erleben. Siehe auch Walt und der Eisbär. Möglicherweise herrscht hier irgend ein Faktor, der Fatasien (in Gedanken) Wirklichkeit werden lässt. Etwas Ähnliches sah man ja auch schon oft bei Star Trek. Ich sag nur "Landeurlaub", "Der Reisende" oder "Die Macht der Phantasie".

                  Die Hatch-Handlung mit Mr. Eco und Locke fand ich nicht soooo der Bringer. Gefiel mir schon nicht bei "Orientierung" sonderlich gut. Hoffentlich haben die Autoren für die Taste etc. ne VERDAMMT gute Erklärung. Der Cliffhanger mit Michael und dem "Dad?" am Computer könne dafür mal wieder nicht gemeiner sein und bringt nen halben Bonus-Stern. Insgesamt also

                  4,5 Sterne für die Folge!

                  Kommentar


                    #24
                    Ich finde das mit Kates Vergangenheit ein wenig zu konstruiert und unglaubwürdig. Das sie keine reine Weste hat und auch mal austeilen kann, war ja schon in Staffel 1 klar. Aber sowas, naja.

                    Das mit dem Pferd ist mysteriös.

                    Zitat von Han Solo
                    Was das Pferd betrifft so glaub ich langsam aber sicher, dass irgend etwas auf der Insel ist, was die Leute verrückt werden lässt bzw. Hallozinationen erleben. Siehe auch Walt und der Eisbär. Möglicherweise herrscht hier irgend ein Faktor, der Fatasien (in Gedanken) Wirklichkeit werden lässt. Etwas Ähnliches sah man ja auch schon oft bei Star Trek. Ich sag nur "Landeurlaub", "Der Reisende" oder "Die Macht der Phantasie".
                    Oder im Film "Sphere".


                    Also diese Folge fand ich auch nicht ganz so gut. 7/10

                    Kommentar


                      #25
                      Schon bei der letzten Folge hatte ich das Gefühl, die Inselhandlung sei nur Beiwerk für die Flashbacks, hier war es nun wieder genau so. Die Inselhandlung war zwar interessant, aber sie war für nix und wieder nix. Sawyer lassen die Macher nicht sterben, nicht so. Der hat einen Heldentod verdient. Und das Pferd war ja mal kompletter Schwachsinn. Das kann unmöglich DAS Pferd gewesen sein. Wahrscheinlich ist es auf die selbe Art und Weise auf die Insel gekommen wie der Eisbär: Dharma. Also: nett zu sehen, aber wirklich nichts weltbewegendes.

                      Aber die Flashbacks waren halt wieder richtig gut. Die Kate-Handlung wird jetzt also "abgeschlossen". War zwar an sich nichts überraschendes, dass sie jemanden umgebracht hat, aber immerhin wurde es nun geklärt.

                      Eigentlich mag ich es, dass sich die Gestrandeten allesamt duzen, aber in den Flashbacks wird mir das Du ein wenig zu oft angewendet. Warum duzt der US Marshall Kate denn schon bereits beim ersten Treffen? Ursprünglich dachte ich, sein Du würde auf eine gemeinsame Vergangenheit schließen lassen, aber die gab es ja wohl leider doch nicht.

                      Dass der Mann, den sie getötet hat, ihr richtiger Vater war, war natürlich wieder eine losttypische Tragödie. Sawyer konnte auch nicht den richtigen töten und Locke wurde von seinem Vater verarscht und Ana Lucia hat ihr Baby verloren und... Hm, na ja... kann jeder für sich selbst sagen, worauf ich da anspiele

                      Na ja, die Folge war gut, also 5 Sterne...

                      Kommentar


                        #26
                        Och menno. Das war so ne schöne Steigerung und jetzt geht es wieder abwärts.

                        Diese Folge dreht sich um Kate. Die Flashbacks haben mir da noch am besten gefallen. Ich hatte es schon am Anfang der Serie erwähnt das ich es schade fand das der US Marshall getötet wurde. Und jetzt könnte ich kotzen das der nicht im Maincats mitspielt. Verdammt genau so ein Char hat der Serie gefehlt. Wie er Kate durchschaut hat, hat mir gut gefallen. Anders als Marlboro Man (große Klappe, nichts dahinter) hat dieser Char ne große Klappe, aber auch die nötigen Fähigkeiten die ihn erträglich machen. Die Inselhandlung um Kate dagegen war...na ja. Selbst das mysteriöse Pferd konnte da nichts rausreißen. Und die schauspielerischen Leistungen der Darstellerin von Kate fand ich jetzt auch nicht so berauschend. Wenn man an Anna Lucia aus der vorherigen Folge denkt liegen da für mich Welten dazwischen. Und dann dieses dämliche Triangle. So etwas hasse ich ja wie die Pest. Aber damit kommt wohl heutzutage keine Serie mehr ohne aus.

                        Dagegen war das Begräbnis sehr schön inszeniert. Sayid Ansprache hat mir gefallen. Sehr schön. Emotional, aber dennoch nicht übertrieben das es zu kitschig wirkt.

                        Die Bunkehandlung war dagegen super. Mit John Locke und Mr. Eco haben sich ja zwei gefunden. Hat mir schon in der letzten Folge gefallen. War sehr schön wie die beiden zusammen philosophiert haben. Aber das Ende. Mein Gott. Konstruierter geht es ja wohl nicht. Da finden sie genau den Abschnitt des Films (warum wurde der überhaupt entfernt? So wichtig war das nun auch wieder nicht. Und warum war da keine Musik wie bei dem restlichen Band?) der die Lücken füllt. Aber ich hatte das Gefühl gehabt das es in diesem Film noch mehr Lücken gibt. Und dann bekommt genau in dem selben Augenblick Michael eine Nachricht. So etwas von grottig konstruiert.

                        Ich gebe mal 3*** Sterne.
                        Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                        Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                        [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                        Kommentar


                          #27
                          Der Part rund um Kate hat mir nicht wirklich gefallen, dass sie ein Trauma aus der Vergangenheit hat wusste man ja schon länger, jetzt weiß man also welches Verbrechen sie begangen hat.
                          Die Szenen zwischen Locke und Eko waren wieder gut, da haben sich 2 gleichgesinnte gefunden. Der gefundene Videoausschnitt gab nicht rechtzeitig den Hinweis zwecks Kommunikation, bin schon gespannt ob wirklich Walt am anderen Computer sitzt.
                          Etwas schade, dass jetzt nicht wirklich auf Sayid eingegangen wird. Aber war ne tolle Szene, als er im Army-Rekrutierungsbüro im Hintergrund im TV zu sehen ist, denselben Trick hat man ja mal mit Hurley angewandt.
                          Ja und Kate und Sawyer gestehen sich indirekt ihre Liebe, der arme Jack, aber mit Ana Lucia hat man ja eh schon ein Mädchen für ihn eingeführt.....
                          Meine Beiträge sind genderfrei und das ist gut so

                          Kommentar


                            #28
                            Wieder einmal rettet das spannende Ende die restliche Folge. Ist es wirklich Walt, der mit Michael am Computer kommuniziert? Auf jeden Fall ist es ein typischer Wtf-Moment, der Lost bekanntermaßen auszeichnet. Der Rückblick mit Kate kann mich hingegen nicht wirklich begeistern. Ganz nett sind die Szenen mit Locke und Mr. Eko. Mehr blieb mir nicht im Gedächtnis. Gut der Kuss zwischen Kate und Jack noch und das Pferd das Kate sieht. Wegen dem Cliffhanger am Ende gebe ich der Folge 4 Sterne.

                            Kommentar


                              #29
                              Nicht mehr durchgehend rund. Mir mißfielen zunehmend die kleinen Lösungsbrocken die einem vorgeworfen wurden, aber das Ganze selber nicht beantworteten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X