Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[211] "Jagdgesellschaft" / "The Hunting Party"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Na ja, ne gute Folge, nicht mehr aber auch nicht weniger.
    Die "First Contact" Szene hat die Serie noch aus einer tieferen Wertung gezogen. Man merkt wirklich, dass man mitten in der Staffel ist, die Story plätschert nur so dahin. Und als ich hier im Forum gelesen habe, dass LOST auf 8 Staffeln ausgelegt ist, frag ich mich echt was da noch so alles passieren wird.
    Das Michael mal wieder abrückt um seinen Sohn zu retten ist schon fast logisch. Beim Contact hat man ja erfahren, dass sein Sohn in guten Händen ist. Nur woher wußte der "bärtige" Mann soviel von den anderen? Vorallem von Jake?
    Wenn ich´s nicht besser wüßte, würde ich denken das diese Insel so eine ART BigBrother im Dschungel ist. HOffentlich wird die nächste Folge wieder etwas spannender. :-)

    Und der Schlußsatz stimmte ja auf einen etwas kriegerischen Fortgang ein, da könnte der Iraker ja zur Hochform auflaufen, denn er war ja in der irakischen Armee und soweit ich das jetzt überblicken kann, der Einzige mit ner militärischen Laufbahn.
    Gruß,

    vanR

    Kommentar


      #17
      Was ich mich eigentlich mal bei der Folge gefragt habe: Wer macht eigentlich die se Rückschauen zu Anfang einer Folge? Bisher sind die nämlich immer sehr gut gemacht (wenn auch nicht immer ganz zur folgenden Folge passend). Zunächst störten sie mich ja etwas, aber mittlerweile helfen sie mir echt weiter (Jacks und Kates Kuss hatte ich fast schon wieder vergessen ) und ich halte sie für ein cooles Stilmittel.

      Die Folge selbst zu bewerten... da tue ich es mir ein wenig schwer. Jackrückblenden hat man einfach irgendwann einmal satt. Ja, das ist das einfachste, was man zunächst kritisieren kann. Allerdings kann man sie nicht vollends verurteilen, denn wo es schon mal angedeutet wurde, wollte ich jetzt auch mal sehen, wie Jack seine Frau verliert (würde mich übrigens nicht wundern, wenn ihr Liebhaber einer der anderen Losties wäre ) und so schlossen sie einfach einen Bogen.

      Natürlich, das Treffen mit den Andan war ein Highlight (die Atmosphäre war einfach perfekt), aber auch hier hat das ganze wieder zwei Seiten. So kann ich einfach die Motivation der Charaktere nicht verstehen. Bei den Andan kann ich einfach nicht verstehen, warum sie nicht kapieren, dass die Gestrandeten eigentlich nichts dafür konnten, dass sie ausgerechnet auf dieser Insel gelandet sind. Und wenn sie die Losties nicht dahaben wollen, warum schicken sie sie nicht einfach nach Hause? Vielleicht fehlen mir da noch die entsprechenden Informationen, aber bei dem jetztigen Wissensstand finde ich es einfach nur merkwürdig. Vor allem eben, dass die Andan nicht kapieren, dass die Gestrandeten an ihrer Lage keine Schuld trifft.

      Aber noch merkwürdiger finde ich Jacks Idee, eine Armee aufzubauen? Warum? Klar, die Andan haben einige schreckliche Dinge getan, aber warum die Situation noch verschlimmern, wenn man jetzt zu einer Einigung gekommen ist? Natürlich, spannend wird es und der Schlusssatz war cool, aber...

      Etwas gewundert habe ich mich übrigens über die Bemerkung des Andan, man solle keine Türen aufmachen, die einen nichts angehen. War dieser Desmond jetzt einer von denen oder was? Und warum haben sie ihn in der Station geduldet, Locke allerdings nicht?

      Klar, die Folge war spannend und normalerweise würde ich ihr 5 Sterne geben, aber die Tatsache, dass jede gute Szene dieser Folge auch eine Schattenseite hatte, läßt mich einen Punkt abziehen.

      4 Sterne

      Kommentar


        #18
        Ahh... da ist aber jemand auf Rache aus. Mal sehen ob man aus Hurley einen waschechten Marine machen kann.

        Das mit Michael habe ich schon in der letzten Folge vorausgesehen. Es stellt sich natürlich die Frage am anderen Ende des Computers tatsächlich sein Sohn war, oder ob das nur ein Trick der Anderen war. Und wenn ja wie haben sie es geschafft immer genau dann wenn Michael am Rechner war zu kommunizieren. Haben sie vielleicht noch einen Spion oder haben sie wirklich alle Informationen von Walt?

        Mit den Flashbacks werden wohl die Handlungen der verschiedenen Chars abgeschlossen. Zuerst Kate und jetzt Jack. Bin mal gespannt was für Flachbacks kommen werden wenn erst mal die Geschichten der Losties erzählt sind.

        Die Dharma Initiative stellt neue Fragen auf. Zuerst Markennamen von Süßigkeiten die keiner kennt und jetzt Musik von Sängern und Bands die keiner kennt. Das lässt viel Interpretationsspielraum offen. Zuerst könnte es sich um psychlogische Spielchen der Dharma Initiative um ihre Versuchpersonen weiter von der Außenwelt zu isolieren. Oder sogar um Paralleluniversen, wer weiß was bei diesem Vorfall alles passiert ist und warum keine Ablösung mehr gekommen ist. Wahrscheinlich wird es irgendetwas in der Mitte sein.

        Die Konfrontation mit den Anderen war sehr schön inszeniert. War sehr schön mitanzusehen wie der "Weihnachtsmann" das Gespräch von Anfang bis Ende unter Kontrolle hatte. Mal sehen wie es weiter geht.

        Ich vergebe 4**** Sterne.
        Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
        Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
        [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

        Kommentar


          #19
          Die Flashbacks von Jack nerven langsam… Seine Arztgeschichten find ich einfach uninteressant.

          Dass Michael seinen Sohn suchen will, kann ich irgendwie nachvollziehen. Zumal er mit ihm "gechattet" hat…

          Find ich toll, dass John und Jack unseren Saywer mitgenommen haben *g*
          Ich liebe die Sprüche von Saywer. Z.B. Mr. Propper und Wischmopp u. Ohrring =)

          Die Begegnung vom Weihnachtsmann und seinen Wichteln *g* Ihr hab schon geniale Namen für die Anderen fand ich dagegen wieder sehr spannend. Aber das Kate den Jungs nachlaufen musste, war wieder so überflüssig… War ja klar, dass sie dann von den Anderen geschnappt wurde...
          Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
          Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
          Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
          was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

          Kommentar


            #20
            Ziemlich mittelmäßige Episode. Gleich mal zu Beginn, die Flashbacks fand ich nicht so aufregend. Und als man die rattenscharfe Tochter des Patienten sah, wars eigentlich schon klar dass Jack was mit ihr haben würde. Und auch die Trennung von seiner Frau war vorhersehbar. Kurzum gesagt, diese Flashbacks waren wiedermal uninteressant.
            Gefallen haben mir Hurley und Charly, wo sie sich über Frauen unterhalten.
            Das Verschwinden von Michael war vorhersehbar, es würde absolut nicht zu seinem Charakter passen, wenn er jetzt ruhig bleiben würde und nicht auf Teufel komm raus seinen Sohn suchen würde.
            Highlight war natürlich die Konfrontation mit den Anderen, der Typ erinnerte mich an einen Tellariten aus Star Trek. Ich hab aber nicht verstanden, warum Jack und Co nicht versuchten mit ihm zu verhandeln, ich meine da hätte man es zumindest probieren müssen einen Kompromiss zu erzielen anstelle auf sture Konfrontation zu schalten.
            Gut und jetzt will Jack ne Armee aufbauen...... Denke mir, da wäre eher Sayid dafür geeignet.
            Meine Beiträge sind genderfrei und das ist gut so

            Kommentar


              #21
              Jacks Flashbacks werden leider immer lahmer. Seinem Hintergrund wird nichts relevantes hinzugefügt. Dass er Dinge zum "ganz machen" braucht ist bereits etabliert. Sehenswert ist noch das Aufeinandertreffen mit den Anderen. Vorher muss Michael natürlich einen Alleingang starten. So machen sich Jack, Sawyer und Locke überhaupt auf den Weg ihm zu folgen. Locke als Fährtensucher ist inzwischen ein gewohnter Anblick.

              Da ich zwischen 3 und 4 Sternen schwanke entscheide ich mich für die Kompromisslösung 3,5 Sterne.

              Kommentar

              Lädt...
              X