Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[212] "Feuer und Wasser" / "Fire + Water"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Neu ist das nicht unbedingt- imho nimmt das Ganze dank Charlies Träumen aber eine greifbare Gestalt an. Bisher war eigentlich noch nie offensichtlich, dass die Others den Kleinen wollen. Das war bisher nur von den Autoren so aufgezogen, dass wir alle geschockt sind, dass sie sich Walt geholt haben und nicht das Baby.

    "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

    Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

    Kommentar


      #17
      Hm...dann hat das bei mir aber nicht funktioniert.
      Für mich war Aaron immer genauso gefährdet wie alle anderen Kinder auf der Insel. Immerhin hatten wir ja in Staffel 1 die Sache mit dem Hellseher, der uns ja im Grunde genaus das Gleiche gesagt hat wie diese Charlie-Folge.

      Kommentar


        #18
        Ganz nette Folge, nicht mehr aber uach nicht weniger. Dass man Charlies Drogensucht nocheinmal in den Flashbacks thematisieren musste...also wie eine Drogensucht die Beziehung zu dem Baby beeinflussen kann... fand ich nicht so wirklich prickelnd, hätte man auch weglassen können (allerdings: Drive Shaft in Windeln.. das hat schon was *lol*)

        Ich war mir in der Folge absolut nicht sicher, ob Charlie nicht doch Drogen wieder genommen hat, denn wo kommen diese seltsamen Visionen sonst her? Ich kann mir das einfach nicht erklären, ich hoffe das wird irgendwann noch aufgedeckt.

        Ansonsten war die Nebenhandlung ganz nett... Ich vergebe mal so 3 Sterne, denn richtig ScHLECHT war die Folge ja nicht. Nur eben keine Highlight wie sonst^^

        EDIT: Hab versehentlich 5 Sterne gevotet, bitte auf 3 ändern! Danke
        Zuletzt geändert von Snobantiker; 11.02.2006, 11:31.

        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

        Kommentar


          #19
          IMO eindeutig die schwächste LOST-Folge bisher (und zwar aus allen beiden Staffeln).

          Da wären mal die Charlie-Rückblenden. Total sinnlos. Klar erfuhren wir jetzt, dass sein Bruder ein A***-Loch ist und er sich ne Familie wünscht (wie er sie mit Claire und Aaron auch kurz hatte), spannend zu nennen waren sie aber nicht wirklich.

          Dann noch Locke. Wie hier schon angemerkt total out of charakter. Ich hätte ja noch verstehen können wenn er Charlie niederschlägt um ihm das Baby abzunehmen doch als er allein und bemittleidenswert so dastand ihn dann noch zu verprügeln passt vielleicht zu Sawyer und nicht zu unserem Schicksals-Typen Lock (zumal Charlie ja aufgrund von von der Insel ausgelösten Hallozinationen gehandelt hat). Auch steht die Folge total außerhalb des Kontext zu Charlies Entzug in der ersten Staffel wo sich Lock wie ein Freund ihm gegenüber verhalten hat und stets der Meinung war Charlie müsse selbst entscheiden. Dass er ihm jetzt die Marien-Statuen abnimmt passt auch nicht wirklich.

          Auch fand ich die Hallozianationen eher nervig denn sonst was. So die Engel/Jesus-Szene. Ehrlich gesagt fand ich das überhaupt nicht lustig sondern musste mir deshalb auf die Stirn klatschen.

          Das einzig positive zu erwähnen wären mal wieder die tollen Charakterszenen dazwischen - welche ähnlich wie bei B5 und DS9 - auch schwache Folgen aufwerten können. So Hurleys Verliebtheit in Libby, welche bereits in der letzten Folge angeschnitten wurde (Sawyer ist hierbei einfach nur cool), oder die Anna/Jack-Szenen die im Wald ihr Trainingscamp aufbauen. Diese Elemente schaffen es zumindest die Folge auf Durchschnitt zu retten:

          3 Sterne (mein bisher schwächstes LOST-Voting überhaupt)!

          Kommentar


            #20
            Die erste Szene war echt noch lustig. Zunächst denkt man, es sei wieder ein Flashback, aber plötzlich sitzt der erwachsene Charlie in Windeln am Klavier. Da hatte ich mich auf eine Charlie a la Hurley-Folge gefreut. Übrigens habe ich mich gefragt, warum man das Gesicht von Charlies Vater nicht gesehen hat. Ist das auch ein Lostie oder was? (am Ende gar Locke )

            Aber irgendwie ging die Folge mir danach ab. Charlies Besessenheit von Aaron ist schon fast gleichzusetzen mit Lockes Wahn zur Insel und beide gefallen mir einfach nicht, wobei Charlie ja eigentlich wenigstens noch den Sympathie-Bonus hat.

            Ach ja... wo wir gerade bei Lockes Wahn sind... ER schlägt also Charlie zusammen. An sich fand ich die Szene stark, aber wenn es Eko gewesen wäre, hätte es sogar mehr gepasst. So verhielt sich Locke nicht wie Locke, aber Eko genau wie eigentlich Locke.

            Was die Folge aber trotzdem rettet: Na ja, ausgerechnet die Flashbacks. Zwar waren sie nicht spannend, aber wirklich schwer in Ordnung. Wie Driveshaft auseinander geht, wo sie doch gerade an einem neuen Hit arbeiten...

            Und dann haben wir halt noch viele kleine Szenen, etwa Hurley und Libby. Hurley scheint sie von irgendwoher zu kennen. Also war sie tatsächlich in der selben psychatrischen Anstalt. Noch ein "Zufall", wobei ich hier nicht mehr an Zufälle glaube. Zugegeben, da ist eine Portion guter Wille drinnen, eine sehr große sogar, aber wie gesagt: Es kommt auf die Auflösung an, Entweder es ist genial oder es ist lächerlich.

            Na ja... schwacher Hauptplot, gute Flashbacks, schöne Nebenszenen... Die Folge ist sicherlich keine gute, aber noch weit davon entfernt, die bisher schlechteste zu sein. Das war eindeutig die Boone-Flashback-Folge in Staffel 1 (der ich ohne die schönen Flashbacks einen Stern gegeben hätte)

            Hier gibt es 3 Sterne

            Kommentar


              #21
              Charly's Albtraum war ja ziemlich schräg der Heiligabend und die Sache mit dem Klavier *g*

              Total krass, die Story um das Baby. Charly kann einem echt leid tun. Er glaubt er rettet das Baby und derweil hat er es entführt.

              Saywer kann ja ganz nett sein, als er z.B. im namen von Hurley Libby schreit und sich dann im Zelt versteckt Hurley und Libby sind echt süß...

              Der Song von Charly ist echt toll, den er in dem Flashback geschrieben hat *g*
              War wirklich interessant zu sehen, wie die Band "Drive Shaft" auseinander geht... Echt mies von Charly's Bruder, erst sein Klavier verkaufen und dann abehauen und ihn vollkommen im Stich zu lassen...
              Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
              Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
              Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
              was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

              Kommentar


                #22
                Wollten die nicht mal ne Armee gründen?

                Lustig was man hier so liest. Die Serie soll endlich wieder Fahrt aufnehmen. Man ist das witzig. Die Serie plätschert seit dem Piloten nur so vor sich hin. Wo war da denn bitte schön mal Fahrt. Ein Rauchmonster das im Piloten eingeführt wurde und die Insel unsicher macht, aber bisher nur drei mal vorkam und ansonsten die Losties ungestört durch den Dschungel wandern lässt. Ein Luke die entdeckt wurde, aber erst am Ende der Staffel geöffnet werden kann, und dann es auch noch mal 3 Folgen braucht um den Zweck des Bunkers an Hand eines Filmchens zu erläutern? Also echt. Dies Serie ist langsam und hat wie in den Folgen davor das gleiche plätschernde Tempo.

                Auch bzgl. des out-of-character Verhaltens von Locke muss ich widersprechen. Natürlich ist Locke der Priester des Glaubens der heiligen Schicksalsinsel, aber wie man schon damals bei Hurleys Zahlen sehen konnte, glaubt zwar Locke an die Visionen, aber nur an seine eigenen. Hinzu kommt das er mit Charlie eine Vorgeschichte zu seinen Drogen hat. Desweiteren hat sich zwischen Claire und Locke eine Beziehung (keine Liebesbeziehung, sondern eher die zwischen Vater und Tochter oder Onkel und Nichte) entwickelt und daraus erwächst ein Beschützerinstinkt seitens Locke zu Claire und dem Baby. Vielleicht denkt er auch das Kind sei etwas besonderes. Wer weiß? Das Locke also Charlie eine rein haut sehe ich nicht als out-of-character an.

                Ansonsten kann ich den Beitragsschreibern nur recht geben. Charlie nervt nur, aber damit wären wohl auch seine Flashbacks beendet (Hoffe ich zumindest). Ich habe ja gehört das noch viele Mainchars sterben werden und dies ist das erst mal das ich hoffe das Charlie darunter ist. Mein Gott ging er einem auf die Nerven.

                Ich vergebe mal 3*** Sterne.
                Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                  Dies Serie ist langsam und hat wie in den Folgen davor das gleiche plätschernde Tempo.
                  Das mag sein, aber irgendwie hatte ich schon erwartet, dass die Geschichte dann doch irgendwann einmal beginnt richtig Fahrt aufzunehmen. Stattdessen bewegt man sich im Kreis. Ich meine die vorherige Episode endet mit "How long would you think it take to train army?" und was passiert? Gar nichts. Statt ein Boot Camp aufzubauen unterhalten sich Jack und Ana Lucia in ihrer einzigen Szene der Episode darüber, ob er mit Kate schläft. Da wird es einem schon mehr als deutlich klar, dass die Produzenten zu diesem Zeitpunkt nicht gewillt waren, einen Gang höher zu schalten.

                  Zu Locke. Ich fand es schon interessant, dass er der Vision so überhaupt keinen Glauben schenkt, und im Gegenteil sogar das genaue Gegenteil empfiehlt und den vermeintlichen Willen der Insel(?) ignoriert. "You have to save the baby" vs. "Leave the baby alone". EKo hilft dagegen sehr gerne.

                  Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                  Ansonsten kann ich den Beitragsschreibern nur recht geben. Charlie nervt nur, aber damit wären wohl auch seine Flashbacks beendet (Hoffe ich zumindest).
                  Spoiler über deine Hoffnung SPOILERDie Flashbacks der Charaktere (Kate, Jack, Charlie etc) gehen fröhlich weiter. Auch wenn man sich fragt, was man über die Vergangenheit Charaktere denn noch großartiges erfahren will.


                  Die Episode an sich ist aber tatsächlich nicht so schlecht wie ich in Erinnerung hatte. Zumindest die Geschichte auf der Insel ist sogar recht spannend. Leider wirken die Bilder der Visionen nicht einfach nur absurd, sondern geradezu lächerlich. Die Flashbacks sind OK, aber Charlie ist halt wahrlich nicht der Charakter mit dem spannendsten Hintergrund.
                  Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                  "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                    Das mag sein, aber irgendwie hatte ich schon erwartet, dass die Geschichte dann doch irgendwann einmal beginnt richtig Fahrt aufzunehmen. Stattdessen bewegt man sich im Kreis. Ich meine die vorherige Episode endet mit "How long would you think it take to train army?" und was passiert? Gar nichts. Statt ein Boot Camp aufzubauen unterhalten sich Jack und Ana Lucia in ihrer einzigen Szene der Episode darüber, ob er mit Kate schläft. Da wird es einem schon mehr als deutlich klar, dass die Produzenten zu diesem Zeitpunkt nicht gewillt waren, einen Gang höher zu schalten.
                    Wobei das Tempo ja ab "One of them" wieder etwas angezogen wird. Insgesamt war der Mittelteil von Staffel 2 aber dann doch - selbst für "Lost"-Verhältnisse" SEHR ruhig.


                    Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                    Spoiler über deine Hoffnung SPOILERDie Flashbacks der Charaktere (Kate, Jack, Charlie etc) gehen fröhlich weiter. Auch wenn man sich fragt, was man über die Vergangenheit Charaktere denn noch großartiges erfahren will.
                    SPOILER Zumindest bis Mitte Staffel 3. Dann ist mit den langweiligen Flashbacks im Großen und Ganzen Schluss.

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                      Das mag sein, aber irgendwie hatte ich schon erwartet, dass die Geschichte dann doch irgendwann einmal beginnt richtig Fahrt aufzunehmen. Stattdessen bewegt man sich im Kreis. Ich meine die vorherige Episode endet mit "How long would you think it take to train army?" und was passiert? Gar nichts. Statt ein Boot Camp aufzubauen unterhalten sich Jack und Ana Lucia in ihrer einzigen Szene der Episode darüber, ob er mit Kate schläft. Da wird es einem schon mehr als deutlich klar, dass die Produzenten zu diesem Zeitpunkt nicht gewillt waren, einen Gang höher zu schalten.
                      Na ja das ging mir schon seit dem Beginn der Serie auf die Nerven. Schau dir mal das Datum zu meinen Episodenreview zu 2x09 Was Kate getan hat und 2X10 Psalm 23 an. Das eine ist von 2008 und das andere 2010. Aber man muss die Autoren schon bewundern. Egal wie sich der Zuschauer um dieses ganze Hinauszögern ärgert, er kommt doch immer wieder zurück weil er wissen will wie alles am Ende ausgeht.
                      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                      Kommentar


                        #26
                        Also gut, über Charly kennt man seinen Background eigentlich schon, wir wissen alle dass er keine leichte Vergangenheit hatte, also brachten diese Szenen eigentlich nichts Neues. Trotzdem wars ne coole Sache, wie sie diesen Werbespot für Windeln gedreht haben.
                        Der Part auf der Insel hat mir schon besser gefallen, seine Besessenheit für Aaron, da schickt ihm die INsel sicherlich Botschaften. Immerhin geht er schon sehr weit. Kann mich den vorigen Postings nur anschließen, dass die Schläge von Locke eigentlich nicht zu seinem Charakter passen, da hab ich auch gestaunt als ich das sah.
                        Der kleine Part rund um Hurley hat mir gut gefallen, kann ihm nur zustimmen dass Libby echt süß ist
                        Meine Beiträge sind genderfrei und das ist gut so

                        Kommentar


                          #27
                          Also eigentlich mag ich Charlie, aber diese Folge mit ihm im Fokus ist echt trashig. Seine Visionen mit christlichen Motiven wirken seltsam. Und der Anblick ihn und seine Bandkollegen in Windeln zu sehen ist auch echt schräg. Im Nachhinein passen seine Visionen auch nicht wirklich zu den Mythen der Insel. Was wäre anders gewesen wenn Aaron nicht getauft worden wäre?! Und Charlie verhält sich auch noch genau so wie man es von einem Junkie erwarten würde. So hysterisch wie er war konnten die anderen ihn nicht ernst nehmen.

                          Die Szenen mit Hurley und Libby gefallen mir auch. Die beiden sind süß zusammen. Aber das reicht natürlich nicht für eine sehr gute Bewertung. Zum ersten Mal gibt es von mir nur 2 Sterne.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X