Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[217] "Verriegelt" / "Lockdown"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    War besser als die 16. Episode. Locke ist ja ein richtiger Komplexhaufen interessant war der Lockdown, nur hat Henry wirklich den Zähler wieder selbst zurückgesetzt?
    Ich meine, der Wohnbereich war abgeschottet, er klettert zwar über den Lüftungsschacht in den Computerraum, diese Tür stand aber dann wieder offen. Irgendwie war es zu unübersichtlich welche Bereiche jetzt wirklich abgeriegelt wurden und warum wird diese Schwarzlicht-Karte nur beim Lockdown angezeigt?

    Der neue Vorrat gibt sicherlich wieder einige Fragen auf, bin gespannt.
    'To infinity and beyond!'

    Kommentar


      #17
      Endlich geht mal wieder was vorwärts. Wobei ich es ganz nett gefunden hätte, wenn zur Abwechslung auch mal Fragen beantwortet und nicht immer nur aufgeworfen würden.

      Die Rückblenden waren ok, aber man sollte das jetzt wirklich endlich mal zurückfahren. Bei den neuen Charakteren (Ana-Lucia, Eco) war es ja noch wirklich interessant, aber bei den alten nervt es langsam einfach nur. Hier hing es wie gesagt noch, aber bei vielen anderen (Charlie z.B.) ist/war es ja nur noch ein künstliches Fortsetzen der Vorgeschichte.

      Die Story auf der Insel war irre spannend IMO, auch wenn unser falsche Henry Gale wirklich nicht der klügste ist. Nervi am Schluss, dass es wieder Null Antwortet, sondern wieder bloß neue aufgeworfene Fragen gibt. Ich will jetzt endlich mal ein paar mehr Antworten haben, nicht immer nur mit neuen Fragen hingehalten werden. Ich meine, noch geht die Rechnung auf (bei mir zumindest. ), es ist nach wie vor spannend. Aber ewig wird das nicht funktionieren.

      5Sterne.

      Kommentar


        #18
        Eine ziemlich gute Folge.

        Die Handlung im Bunker war mal wieder sauspannend. Vor allem zum Schluss als Locke eingeklemmt ist und der Alarm losgeht. Auch wird wieder mit Henrys Identität gespielt. Der Zuseher ist die ganze Zeit über skeptisch was ihn anbelangt und bangt um seinen lieben Locke. Und dann, als man endlich bereit ist Henry zu vertrauen, kommen auf einmal Sayid und Co zurück nur um zu erzählen, dass sie die Leiche von Henry Gale gefunden haben. Wirklich ein spannender Cliffhanger - wenn auch ein ziemlich konstruierter, unser Anderer hätte nur erzählen müssen seinen Kumpel Henry Gale begraben zu haben anstelle seiner Frau. Dann wäre sein Alibi - da es den Balon und das Grab ja gibt - wasserdicht gewesen.

        Die B-Handlung hatte auch etwas. Jacks und Sawyers Poker-Spiel war einfach zum Zerkugeln. Die lustigste B-Handlung seit dem Golf-Spiel bei Staffel 1. Wo Jack das wohl nur so gut gelernt hat? Auch ist es nett, dass Jack auf die Medikamente scharf ist, weil Sawyer ihm sowieso die Gewehre geben würde. Anscheinend hat Jack erkannt, welchen inneren Konflikt es zwischen dem Good- und Bad-Sawyer gibt, wo der Bad-Sawyer in letzter Zeit immer häufiger unterliegt.

        Einzig die Rückblenden waren mal wieder schwach. Haben im Grunde - außer, dass Locke seine Herzallerliebste verliert - eher wenig gebracht. Hätte eigentlich gern mal erfahren warum unser "Inselscharmane" im Rohlstuhl saß. Aber was das anbelangt müssen wir uns wohl noch eine Zeit lang gedulden.

        Alles in allem kann man sagen, spannende Folge. Für den etwas konstruierten Cliffhanger und die Rückblenden allerdings ein halber Stern Abzug:
        4,5 Sterne!

        Kommentar


          #19
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Wirklich ein spannender Cliffhanger - wenn auch ein ziemlich konstruierter, unser Anderer hätte nur erzählen müssen seinen Kumpel Henry Gale begraben zu haben anstelle seiner Frau. Dann wäre sein Alibi - da es den Balon und das Grab ja gibt - wasserdicht gewesen.
          Bitte kennzeichnen, wenn du einen Beitrag von mir weiter oben zitierst.

          Kommentar


            #20
            Das war kein Zitat von dir. Anscheinend sind wir unabhänig von einander zum selben Schluss gekommen.

            Kommentar


              #21
              Sehr gute Folge!

              Für die beste Bewertung reicht´s nicht aus, weil ich dieses eigentlich nur höchstens einmal pro Staffel abgeben will. Aber bisher wirklich die Beste aus dieser Staffel, mal sehen was da sonst noch so kommt.
              Gruß,

              vanR

              Kommentar


                #22
                "Der Flashback war das übliche Geblahe wie immer und ich verstehe immer weniger was die eigentlich sollen ausser Sendezeit zu füllen. In den seltensten Fällen erzählen die uns irgendwas neues über die Charaktere... und im Fall von Locke machen sie damit die Figur sogar immer dümmer. Und warum zur Hölle hat eigentlich jeder zweite Charakter in der Serie irgendwelche Vaterkomplexe??"

                Dass die Grundstruktur des Vorlebens der meisten Charaktere ähnlich ist (unschuldig schuldig geworden, aus "guten Gründen" zum Verbrecher geworden, ausgenutzt worden) ist auffällig. Ebenso wie der Umstand, dass die Flashbacks nicht nur dem Zuschauer die jeweilige Handlungsweise / Motivation erklären, sondern auch dem Akteur in dem Moment sich selbst.

                Das lässt eine Vermutung zu: die Vorgänge / Handlungen auf der Insel sind absolut real und die Erinnerungen der Akteure sind irreal / künstlich / hypnotisch eingeplanzt. Das würde natürlich einiges erklären. Locke kann laufen, weil er nie gelähmt war. Charly kommt ohne größere Entzugserscheinungen von Heroin (!) weg, weil er nie süchtig war. Jin wird Vater, weil er nie zeugungsunfähig war.... Sie erinnern sich alle ab dem Nullpunkt (Absturz) falsch.

                Die Insel wäre dann soetwas wie ein Freiluft-Labor für soziologische Studien. Das ganze erinnert mit den allgegenwärtigen Dharma-Logos (sogar auf dem hai), der Gedankenkontrolle (schwarzer Rauch / Schwarm) und den Schutzvorrichtungen (Lostzilla) eh an eine kontrollierte Laborsituation. Untersucht wird das menschliche Verhalten / das Gruppenverhalten in Extremsituationen und unter besonderer Berücksichtigung des Faktors / der Variable "persönliche Schuld". Daher vielleicht auch das Interesse der Anderen an Kindern (Unschuld).

                Ein Hinweis darauf, dass Gedankenkontrolle bei den Inselbewohnern (Versuchspersonen) ausgeübt wird, scheint mir die Episode mit Kates Pferd zu sein. Erinnert stark an die letzte Szene in Bladerunner, als der Polizist Harrison Ford ein Origami-Einhorn schenkt und ihm damit signalisiert "Ich weiß, wovon du träumst, weil du ein Android bist, den wir mit diesen Träumen programmiert haben". Die Insel (Versuchsleiter) weiß, was in Kates Kopf vorgeht und das "materialisiert" sich dann (ist m.E. mit dem Eisbären, der aus dem Comic-Heft von Walt stammt und seine Angst symbolisiert hat auch passiert: der größte Schrecken wird Wirklichkeit).

                Die Versuchspersonen werden mit immer neuen Aufgaben (Computertasten drücken) und Versatzstücken aus ihrer "scheinbaren" Vergangenheit (Ekos Flugzeug) konfrontiert. Man sieht ihnen dabei zu, wie sie damit und untereinander klarkommen. Bestimmte Bereiche der Insel sind gesperrt (durch Lostzilla, der keinem der echten Hauptakteure bislang etwas getan hat. Locke hat ihn mal angestarrt und was dann passiert ist, wurde nicht gezeigt). Es ist verboten, die Insel zu verlassen. Andernfalls greift das Labor-Personal ein (verkleidet als Fischer oder als verwahrloste Inselbewohner, die mit Fackeln durch den Wald laufen).

                Ich gebe zu, dass die Theorie nicht alle Punkte erklärt: irgendetwas scheint beim Experiment schiefgelaufen zu sein. Es gibt eine zeitliche Lücke (die Einrichtung in den Hatches stammt aus den frühren 80ern, die Akteure sind aus der heutigen Zeit, da fehlen irgendwie 20 Jahre). Was macht das 200 Jahre alte Schiff im Dschungel? Aber für den Rest: Voila!

                Kommentar


                  #23
                  Hier sind auch noch eine Menge Theorien zu finden:

                  Versorgungspaket − DE - Lostpedia

                  Kommentar


                    #24
                    Die Folge hätte beinahe 6 Sterne kriegen können. Die Handlung in der Station war saumäßig spannend, die B-Handlung rund um Jack und Sawyer unglaublich cool (auch wenn es schon ein Zufall war, das diese Runde ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt stattfinden musste ).

                    Auch die Flashbacks haben mich nicht gestört. Ne, sie brachten sogar ab und zu mal angenehme Ruhe in das Geschehen. Bei Lockes Flashbacks habe ich eh in letzter Zeit das Gfühl, sie würden irgendwie eine große Handlung erzählen wollen, die wahrscheinlich darauf hinausläuft, wie Locke seinen Rollstuhl bekommen hat.

                    Übrigens, die Sache mit Helen wird immer merkwürdiger (in Bezug auf die Flashbacks in "Wildschweinjagd"). Anscheinend ist Locke hier längst nicht mehr bei ihr in Therapie, warum nennt sie ihn also später "Kunde"? Und wie kann es sein, dass sie sich später nochmal auf ihn einlässt?

                    Doch dann kommt diese ganz merkwürdige Szene mit dem Blaulicht und dieser Karte, die Locke plötzlich sieht. Die Wendung fand ich urkomisch und sie wusste mich überhaupt nicht zu überzeugen. Also führt die Station auch ein Leben, oder was? No, no, Leute, das fand ich ganz merkwürdig. Das gibt nen Punkt Abzug.

                    5 Sterne

                    Kommentar


                      #25
                      Also die Folge hat mich wirklich gekriegt. Zuerst dachte ich das man mit diesen Brandtüren und dem eingeschlossenen Locke einfach nur künstlich Spannung erzeugen wollte, aber dann diese Karte (danke für das Posten der Abschrift dieser Karte) war einfach nur genial. Die Einrichtung "The Arrow" haben wir ja schon gesehen, einer der unbekannten Einrichtungen könnte die Klinik sein, aber die Einrichtung "The Flame" kennen wir soweit ich weiß noch nicht und das "?" ist natürlich auch spannend.

                      Das war auch ein sehr schöner Twist das alles darauf hindeutet das der Gefangene die Wahrheit gesagt hat nur das am Ende Saayid die Wahrheit herausgefunden hat. Ja manchmal haben Paranoide Menschen doch Feinde. Wenn also der Gefangene wirklich zu den Anderen gehört stellt sich natürlich die Frage was er hier will. Ist er einfach nur ein Spion, oder hat er eine konkrete Mission zu erfüllen? Kann sich im Endeffekt ja nur um Aaron handeln. Na ja wir werden sehen.

                      Die Flashback-Handlung war eher öder. Mich hätte er viel mehr interessiert wie Locke im Rollstuhl gelandet ist und das habe ich jetzt auch wirklich erwartet als ich sah wie Locke unter der Brandschutztür eingeklemmt war.

                      Das mit dem Essen ist ja auch interessant. War es wirklich ein Flugzeug (warum hat es niemand gehört?) oder haben die Anderen etwas damit zu tun um die Losties für irgendwelche Experimente am Leben zu halten?

                      Die Nebenhandlung ging so. Wenigstens wissen wir jetzt woh Phuket liegt. Da soll doch einer mal sagen das Fernsehen nicht bildet. Aber ich würde gerne in einer Flashback Handlung sehen was Jack in Phuket gemacht hat.

                      Ich vergebe 5***** Sterne.
                      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                        ..., aber die Einrichtung "The Flame" kennen wir soweit ich weiß noch nicht und das "?" ist natürlich auch spannend.
                        Wird sich alles zeigen .

                        Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                        Aber ich würde gerne in einer Flashback Handlung sehen was Jack in Phuket gemacht hat.
                        Wirst du auch sehen (genauso wie's noch ein Flashback zu John Rollstuhl gibt).

                        Kommentar


                          #27
                          Wieder ne interessantere Geschichte, Flashbacks zu Locke. Musste lachen, als ich erkannte dass Helen von Katey Sagal alias Peg Bundy gespielt wird. Gut er hatte ne blöde Vergangenheit, aber jetzt auf der Insel ist er ein ganz anderer Mensch als in seinem vorigen Leben. Und anscheinend wechselt er ja auch öfters seine Jobs.
                          Der Part rund um die Verriegelung war interessant, habe echt nicht damit gerechnet, dass Henry nochmal zurückkommt. Naja seine Manipulationsspielchen spielt er weiterhin, Locke scheint sich echt leicht beeinflussen zu lassen.
                          Spannung dann nochmal am Ende, als Sayid die Identität des wahren Henry Gale aus Minnesotta aufklärt. Bin schon gespannt, was der falsche Henry dazusagt.
                          Meine Beiträge sind genderfrei und das ist gut so

                          Kommentar


                            #28
                            Eine deutliche Steigerung zur vergangenen Folge. Sowohl die Insel-Handlung als auch die Flashbacks mit Locke finde ich hervorragend.

                            Lockes Vater hat also seinen Tod vorgetäuscht. Er hat einigen Leuten 700.000 Dollar abgenommen und fürchtet die Verfolgung. Tatsächlich bringt er Locke trotz der belasteten gemeinsamen Vorgeschichte dazu das Geld aus einem Schließfach zu holen. Immerhin sichert er ihm einen Anteil zu. Doch Helen, seine Geliebte, erwischt beide bei der Geldübergabe in einem Motel und trennt sich von Locke, da sie von ihm die Zusicherung bekam, er hätte keinen Kontakt mehr zu seinem Vater.

                            In der Schwan-Station wird plötzlich ein Lockdown-System ausgelöst. Locke reagiert recht schnell und schafft es eine Stange unter eine Brandschutztüre zu legen. Mit Hilfe von "Henry Gale" schafft er es die Türe soweit anzuheben das ein Werkzeugkasten darunter passt. Entschlossen unter die Türe hindurchzukriechen gibt der Werkzeugkasten nach und sein Bein wird von der Tür eingequetscht. Henry Gale entlastet das Bein, indem er Gewichte unter die Türe legt. Überraschenderweise ist er auch bereit die Zahlen einzugeben. Dazu muss er durch den Lüftungsschacht kriechen. Wir sehen nicht wie er den Computer bedient. Der Alarm hört aber auf und es wird dunkel. Nur einige Schwarzlichter bringen eine Karte auf der Innenseite der Brandschutztüre zum Vorschein, mit einen Fragezeichen in der Mitte und verschiedenen Stationen darum herum. Locke versucht sich alles einzuprägen, bis das Licht wieder an geht und die Brandschutztüren wieder hochgefahren werden.

                            Aufgelockert wird die Handlung mit einer launigen Pokerpartie. Jack und Sawyer duellieren sich auf höchst amüsante Weise.

                            Insgesamt eine fast perfekte Lost-Folge mit einigen erinnerungswürdigen Momenten. Dafür gibt es von mir 5 Sterne.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X