Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[221] "?" / "?"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Ganz konnte die Folge nicht mit der vorherigen mithalten, gut war sie allerdings trotzdem. Was mich irgendwie störte war, dass schon wieder eine Vision - ein Traum - jemanden auf der Insel irgendwohin leitet. Wie oft hatten wir solche Sachen schon? Auch wenns dafür mal irgend eine Erklärung gibt, gehen mir die ständigen Wiederholungen langsam aber sicher auch auf den Geist.

    Das gleiche gilt für den Wahrsager. HALLO! Und schon wieder ein Zufall. Irgendwo sind Grenzen. Ich halte es für SEEEHR unwahrscheinlich, dass es für diese ganzen zufälligen Begegnungen irgendwann eine Erkärung geben wird (höchstens unser gutes altes Schicksal). Langsam wirds echt peinlich mit den ganzen "Easter-Eggs".

    Die eigentliche Handlung fand ich allerdings sehr gut und sehr emotional. Toll Michael in der Zwickmühle. Stark fand ich auch Libbys Tod wo sie noch schnell "Michael" sagen konnte, Jack jedoch die falschen Schlüsse daraus zieht. Hoffentlich sieht man ihren Background aber wirklich noch. Ihre Geschichte mit diesem mächtigen Cliffhanger offen zu lassen fänd ich schon hart.

    Auch hatte "die Perle" etwas. Dass sich dieser Bunker genau unter dem Flugzeug von Ecos Bruder befand ist zwar mal wieder einer der "tollen" LOST-Zufälle, trotzdem wurde das Button-Rätsel allerdings zumindest etwas geklärt und wir bekommen mehr Hinweise darauf was die Anderen (oder besser gesagt Dharma-Mitarbeiter) auf der Insel wollen. Anscheinend unter anderem eine Art Big-Brother-Experiment (vermutete ich schon bei "Orientierung").

    Alles in allem eine gute, wenn auch nicht herausragende Folge. Ich hoffe nur, dass LOST über so manche Schwäche (Zufallsaneinanderreihung, oftmaliges out of charakter, ständiges Im-Kreis-drehen und Wiederholungen) bald wieder wegkommt:
    5 Sterne!

    Kommentar


      #17
      Yoah!!

      Also die Folge konnte ja wohl wieder Natlos an die Vorherige anknüpfen.
      Es wurde ja schon hinlänglich beschrieben, was in der Folge passiert ist, aber voten muss ich dennoch.

      Ich frage mich langesam, wieviele Bunker die denn noch finden wollen? Ob sie diese Station jetzt auch besetzen?

      Aber auch diese Folge, hat mal wieder mehr Fragen aufgeworfen, als sie beantwortet hat.
      Wieso hat Loke (Wie schreibt man den jetzt eigentlich) diese verdammte Luke denn nicht schon viel früher gefunden? Das Flugzeug ist ja erst später heruntergefallen.

      Und wiese können die Beiden einfach so nen Flieger zur Seite schieben?? Das Teil wiegt doch bestimmt auch mal en paar tönnchen.

      Und warum ist Eko so besessen darauf diese verdammte Taste weiter zu drücken? Ich hätte Loke recht gegeben und würde diese verdammte Taste nicht mehr drücken. Wie es scheint, scheint diese ganze Insel einfach nur ein riesiger Witz zu sein. Ich würde es darauf ankommen lassen und die Taste nicht drücken. Zumal ich davon ausgehe, dass Henry sie wirklich auch nicht gedrückt hat.
      Also nix machen und warten, was geschieht...
      Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
      KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
      Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

      Kommentar


        #18
        Eine sehr gute Folge, daher 5*.

        Das "Personal" wurde mal wieder um 2 Leute verringert und dies auch spannend verpackt. Nur für Hurley ist es etwas schade, aber irgendwie scheint die Insel keine offenkundlichen Liebelein zu mögen, alle Frauen die sich dort verliebt haben, haben das zeitliche gesegnet, schon komisch.

        Und Loke wurde wohl wieder auf den "rechten" Weg gebracht durch Mr. Eko, nur diese Träume immer, schon kurios, denn Loke wußte ja nicht wie der Bruder von Mr. Eko aussah. Und auf die Auswertung der ausgedruckten Logfiles aus der anderen "Perlen" Station bin auch mal gespannt.
        Nun sah man auch das die Station Videoüberwacht wird und wurde und es gibt sicherlich nicht nur eine Beobachtungsstation, da schaut der große Boss wohl auch mit. Und Michael hatte irgendwie dann zum Schluss doch noch den Hauch von Gewissensbissen wie es aussah oder war es nur die Angst entdeckt zu werden?

        Man wird sehen wie es weiter geht, das Staffelfinale nähert sich allmählich auch und das soll ja so einiges mit sich bringen.
        Gruß,

        vanR

        Kommentar


          #19
          Tja Kinder, als Ösi hab ich die zweite Staffel schon längst auf ATV gesehen und guck sie mir grad auf Pro 7 nochmal an... ich kann nur sagen: wartet ab. Ein paar der Fragen, die in diesem Thread gestellt wurden, werden noch im FInale beantwortet. Nicht alle, zumindest Eko is mir ein Dorn im Auge (auch schon wegen seines unnötige Akzents....).
          Dass sie Libby gekillt haben - schade. Da kommt sicher noch was.
          Irgendwer hat gemeint, es wäre so kostengünstiger gewesen. Macht imo keinen Sinn, da Libby ja sowieso nur ein Nebencharakter war. Und nur weil der Charakter tot ist arbeitet der Schauspieler auch für Flashbacks nicht umsont

          Wie gesagt, wartet ab. Da kommen noch eine ganze Reihe von diesen lustigen "zufällen". Ich glaub nicht, dass die da einfach die Zusammenhänge "auswürfeln", ich glaub, die haben schon einen Plan.






          Schlimmer als Enterprise kann's ja nicht mehr werden.

          Kommentar


            #20
            Super Folge, die endlich mal wieder etwas weiter führt. Hoffentlich ist die Tat von Michael auf irgend einer Aufzeichnung der "Perle", damit der seine gerechte Strafe bekommt (ich mag den Charakter einfach nicht, hat auf nervige Weise nur sich selbst im Kopf). Die viel zitierten Zufälle sind so absichtlich gestreut, dass ich mir vorstellen kann, dass alles eben kein Zufall, sondern gesteuert ist, wurde hier aber schon öfter vermutet. Dass die zwei ein Flugzeug locker wegschieben, darüber kann ich genau so wegsehen, wie über die Tatsache, dass der Held immer unbeschadet durch einen Kugelhagel laufen kann. Was mir nur nicht gefällt, sind Szenen, wie die, als Hurley erst am nächsten Tag ganz beiläufig jemanden fragt, ob er Libby gesehen hat. Hat er sie nicht schon die ganze Nacht vermisst? Außerdem wusste er, wo sie die Decken holen wollte. Da wäre es doch nur natürlich gewesen, dass er noch am Abend dort nachsieht, oder? Na, sei dem auch wie, Lost fesselt mich immer noch und ich freue mich auf jede Folge.
            That woman deserves her revenge - and we deserve to die (Budd)
            mitmachen - Spaß haben - weitererzählen: Euroscheine tracken
            <-- klick!

            Kommentar


              #21
              Ich fand die Folge etwas fragwürdig (hey, passt zum Titel )...

              Zum ersten verstehe ich Ekos neue Motivation mal überhaupt nicht: Wieso John verzweifelt, ist klar, denn das Video ist irgendwo schon ein Beweis dafür, dass das Taste-Drücken ein Fake ist. Wie kann Eko dann behaupten, es sei wichtiger als je zuvor, die Taste doch zu drücken? Kann ich einfach gar nicht nachvollziehen

              Zum zweiten...
              SPOILER Dann passt das Video nicht zu der Erkenntnis, die man aus dem Staffelfinale gewinnt: Eben, dass das Taste-Drücken doch kein Fake war... irgendwie passt das alles nicht so zusammen... hoffentlich wird der ganze Plan der Dharma Initiative noch geklärt, ich blicke da nicht so durch)

              Die Flashbacks waren nun auch mäßig interessant. Da war Ekos erster Flashback um ein vielfaches besser. Das einzig vielleicht wichtige war das Wiedersehen mit Claires Wahrsager, der behauptet, doch keiner zu sein. Doch warum wollte er Claire dann in dem Flugzeug haben? Oder hat er gelogen? Oder war Claire wohlmöglich das erste Mal, dass es doch geklappt hat? Verwirrt, verwirrt, verwirrt... und zwar etwas zu sehr verwirrt, als das das Rätseln Spaß machen könnte...

              Kommen wir jetzt aber noch zu den guten Sachen:

              - Libbys Tod wurde wie immer sehr "schön" dargestellt, vor allem durch die tolle "Life and Death" - Melodie von Michael Giacchino. SPOILER Das Libbys Geschichte damit aber noch nicht abgeschlossen ist, weiß ich aus dem Staffelfinale

              - Dharma-Stationen finde ich grundsätzlich immer cool. Auch mit diesen charismatischen Videos und diesem charismatischen Asiaten, der das ganze so schön vorträgt.

              - Locke und Eko sind grundsätzlich eine tolle Kombination, aus der aber dieses Mal doch etwas zu wenig rausgezogen wurde, wie ich finde

              Alles in allem

              3 Sterne

              Kommentar


                #22
                Und schon wieder werden mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Die Station "Pearl" scheint ja später als "swan" gebaut worden zu sein. Immerhin gibt es in "Pearl" einen Videorecorder zur Einweisung. Und natürlich ging von allen TV-Stationen auch nur "swan" und keines von den anderen. Ja wer hätte das gedacht. Schade das es keine Aufzeichnungsfunktion von den Kameras gibt. Ich hatte wirklich damit gerechent das die herausfinden das es Michael war. Und das mit dem letzten Wort das Libby ausspricht sie ihren Mörder meint, aber die anderen es falsch verstehen war aber ganz billig. Die Autoren brauchen den Zuschauer nicht immer für völlig behämmert zu halten.

                Die Visionen waren ja sehr interessant. Locke träumt von Ekos Bruder. John hat seinen Weg verlassen. Sehr schön gemacht.

                Ich hoffe Michael bekommt das was er verdient. Natürlich kann ich verstehen das er wahnsinnig wird, ich persönlich wüsste auch nicht was ich machen sollte wenn mein Kind (nein ich habe keine Kinder, aber man kann es sich ja vorstellen) entführt worden wäre. Aber das geht einfach zu weit. Obwohl man es hätte kommen sehen können, wenn man bedenkt wie er in der 2. Staffel immer irrationaler geworden ist.

                Ich vergebe mal 4**** Sterne.
                Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                Kommentar


                  #23
                  Wieder ne gute Episode. Aufgrund eines Traumes findet Eko gemeinsam mit Locke den zentralen Bunker. Hat sich ja schon angedeutet, dass dieses ewige Taste drücken ein psychologisches Experiment ist, nun wird es bestätigt. Aber Eko gefällt mir hier mit seinem Fanatismus. Etws merkwürdig fand ich seine Begegnung mit dem bereits bekannten Wahrsager, der sich hier selbst als Scharlatan outet, bei Claire aber sehr überzeugend wirkte.
                  Libby stirbt also doch, kann aber ihren Mörder nicht mehr nennen. War ne gute Leistung des Darstellers von Michael, er wirkte überzeugend in seiner Angst.
                  Meine Beiträge sind genderfrei und das ist gut so

                  Kommentar


                    #24
                    Mr. Eko überzeugt Locke davon gemeinsam nach dem ? zu suchen. Und wie es der Zufall will, ist das Fragezeichen genau unter der bekannten abgestürzten Beachcraft zu finden, der bereits Boone zum Opfer fiel.

                    Die Perle, eine weitere Dharma-Station, dient zur Überwachung der Schwan-Station. Im dazugehörigen Orientierungs-Video wird die Hauptaufgabe die Zahlen einzugeben als soziales Experiment bezeichnet. Für Locke ist es nun eindeutig, dass es nicht seine Bestimmung war, den Computer zu bedienen und es sinnlos ist, mit dem Eingeben der Zahlen weiterzumachen. Mr. Eko hingegen sieht das ganz anders und macht die Aufgabe nun zu seiner Bestimmung.

                    Libby ringt währenddessen mit dem Tod. Sie nimmt nochmal alle Kraft zusammen und bringt gerade noch "Michael" über die Lippen, bevor sie stirbt. Doch Jack interpretiert es falsch und meint nur, Michael geht es gut.

                    In den Flashbacks versucht Mr. Eko, der das Priesteramt von seinem Bruder übernommen hat, einem Wunder nachzugehen. Er zweifelt an den Aussagen aller Beteiligten, dass ein ertrunkenes Mädchen nach mehreren Stunden wieder lebendig würde. Wie es der Zufall will, spielt der Wahrsager aus den Rückblenden von Claire auch noch eine Rolle.

                    Gut gefallen hat mir die Entdeckung der Perle. Die Flashbacks mit Mr. Eko sind diesmal nicht ganz so überzeugend wie seine anderen, aber immer noch sehenswert. Das Auftauchen des Wahrsagers hätte aber nicht sein müssen. Weniger gut finde ich auch den Rollentausch zwischen Locke und Eko. Eigentlich kann man nach Sichtung des Orientierungs-Videos nur zu dem Schluss kommen, dass eine Fortsetzung des Sozialexperiments keinen weiteren Sinn macht.

                    Ich bewerte die Folge mit 4 Sternen.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X