Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Master of the the Universe: Revelation

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Revelation bekmmt Konkurrenz. He-Man goes Cyberpunk.


    Der Trailer kan schon mal nicht so gut an, was wohl am Animationsstil, der aussieht wie die Werbungen für Handygames, und den unernsten Charakteren liegt, die glatt aus League of Legends kommen könnten. Ich persönlich fand es ganz lustig und der Animationsstil stört mich auch nicht wirklich.

    Kommentar


      #32
      Bei Revelations war das einzig gute der Animationsstil. Daher kann es nur besser werden. Man müsste nur He-Man die Hauptrolle geben, nicht zwanghaft versuchen aus ehemals starken weiblichen Charakteren mit Anabolika vollgepumpte Kampflesben zu machen und schon geht's in die richtige Richtung.

      Kommentar


        #33
        Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
        Revelation bekmmt Konkurrenz. He-Man goes Cyberpunk.

        Der Trailer kan schon mal nicht so gut an, was wohl am Animationsstil, der aussieht wie die Werbungen für Handygames, und den unernsten Charakteren liegt, die glatt aus League of Legends kommen könnten. Ich persönlich fand es ganz lustig und der Animationsstil stört mich auch nicht wirklich.
        Nun, nach der ganzen Kontroverse um Relevations hätte Netflix auch einen bodenständigen He-Man Trailer bringen können und er wäre trotzdem überwiegend negativ bewertet worden.

        Ich will das neue Projekt hier nicht vorverurteilen - es ist halt etwas, wo ich mich nicht als Zielgruppe sehe. Dies ist praktisch He-Man für eine neue Generation und was man so im Trailer gesehen hat richtet sich ziemlich eindeutig an Kinder. Eventuell werde ich aber mal in die erste Folge reinschauen, um mir ein eigenes Bild zu machen.

        Kommentar


          #34
          Ich habe mir mal die 10 Folgen von He-man and the Masters of the Universe 2021 angesehen und hatte richtig viel Spaß damit. Die Serie ist wirklich gut für das was sie ist.

          Die Serie ist eine klassische Actionserie für Kinder, die Spielzeug verkaufen will. Aber das auf heutigem Niveau des Schreibens (dem guten, nicht dem schlechten). Die Charaktere sind gut geschrieben, die Geschichte unterhält, und der Witz passt meistens auch. Selbst Orko entwickelt sich nach einer kurzen nervigen Phase, ohne seinen Grundcharakter dabei zu verändern.
          Alles in allem ist es eine sehr gute Neuinterpretation des Materials und den Namen He-Man würdig.

          Natürlich ist die Serie kein Meisterwerk wie Avatar. Sie bleibt relativ simpel in vielen Punkten, aber das ist nicht schlimm. Dann sind die Bösen halt einfach böse. Das stört nicht und Skeletor ist großartig. Er hatte ja schon im 80er Original einige Schrauben locker, aber der hier hat seinen kompletten Tassenschrank umgeworfen. Ich mag ihn einfach. Seine Lache im Englischen ist sogar noch besser als im Deutschen. Aber generell fand ich alle Stimmen gut. Hallo, Cringer hat die Stimme von Jiraiya, was zu seinem Mentorcharakter absolut passt.

          Was man kritisieren kann ist, dass einem immer wieder mal Dinge erzählt anstatt gezeigt werden, aber hier muss ich wirklich sagen, dass die Serie die Geschichte bereits sehr effizient erzählt. Dinge zu zeigen braucht Zeit und das hatten die 10x20 min Folgen nicht mehr. Etwas schade, aber verkraftbar.

          Was die Serie auszeichnet sind die Änderungen zum bekannten Material. Adam lebt im Wald, zusammen mit seiner Freundin Ram Ma'am (nicht der beste Name, aber es passt). Cringer ist kein Angsthase, sondern hat seinen Namen aus einem anderen Grund, u.s.w. Die größte Änderung ist aber, dass He-Man seine Kraft nicht nur mit Battle Cat teilt, sondern mit dem ganzen Team. Und das funktioniert überraschend gut.
          Was auch überraschend war ist die Tatsache, dass die Schurken zwar Klischee sind, aber hier wirklich zeigen dürfen was sie können und für ein spannendes Ende der ersten Staffel sorgen.

          Kommentar


            #35
            Der Trailer zu Revelation part 2 ist da:
            Der Löwe schert sich nicht um die Meinung der Schafe.

            Kommentar


              #36
              Na das macht doch Lust auf Teil 2!
              USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de

              Kommentar


                #37
                Ich habe jetzt zweiten Teil gesehen.
                Und ich fand sie in Ordnung, viel Fragen werden beantwortet.
                Vor allem hat man hier das Sprechen gehalten und He-Men war wirklich der Mittelpunkt der Handlung wo bei auch Teela ihe Rolle zu spielen hat. Wo bei hier auch entlich der Mutter und Tochter Geschichte zwischen Teela und der Sorceress entlich aufgegriffen wird und zu Ende. Es gab eine Menge an überraschungen was die Schlacht am Ende betrifft.
                Und am Ende gabe einen Chliffhenger der Lust auf mehr macht.
                Der Löwe schert sich nicht um die Meinung der Schafe.

                Kommentar


                  #38
                  Ich sage nur ein Wort: EPISCH!

                  Teil 1 war nur die Vorbereitung für Teil 2. Teil 2 hatte wirklich alles, was man von einer He-Man-Serie erwartet inklusive einiger überraschender Wendungen.
                  USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de

                  Kommentar


                    #39
                    Mehr nicht? Hat das wirklich niemand sonst gesehen?

                    Scheint wirklich so zu sein, dass es ein paar Fans gibt, den großen Haufen der schon die erste Hälfte furchtbar fand, und den Rest, der völlig das Interesse verloren hat.

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
                      Mehr nicht? Hat das wirklich niemand sonst gesehen?

                      Scheint wirklich so zu sein, dass es ein paar Fans gibt, den großen Haufen der schon die erste Hälfte furchtbar fand, und den Rest, der völlig das Interesse verloren hat.
                      Also ich habe mir nach der unsäglichen ersten Hälfte der Staffel die zweite Hälfte nicht mehr angetan. Und was ich so gehört habe, war es die richtige Entscheidung.

                      Natürlich es es weiterhin Teela, die den Tag rettet. Und sie ist natürlich so awesome, dass die seit Jahrtausenden für die jeweils aktive Sorceress geltenden Regeln für sie nicht mehr gelten. Wer die alte Serie noch kennt der weiß, dass Teela die Tochter der Sorceress ist. Und die aktive Sorceress hat zwar sehr große Macht, ist aber physisch an die Burg Greyskull gebunden und kann diese nicht verlassen. Die Sorceress wird nun getötet und Teela folgt ihrer Mutter nach. Aber sie ist nicht gewillt sich den alten Regeln zu unterwerfen und schafft es sogar, diese zu brechen. Ach ja, natürlich ist auch nich Skeletor der Endgegner, sondern Evil-Lyn, die die Mach von Greyskull Skeletor abluchsen kann und dann das Universum zerstören will. Aber Teela kann sie dann bequatschen, so dass Lyn ihren Fehler einsieht und aufgibt. Adam / He-Man überlebt übrigens, spielt aber natürlich weiterhin keine bedeutende Rolle.

                      Ich sehe wirklich gerne Filme und Serien mit gut geschwriebenen Frauenfiguren, aber sowas wie "Masters of the Universe - Revelations" gehört definitiv in die Kategrie Woke-Schrott den keiner gebraucht hat.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X