Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen



    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 01.jpg
Ansichten: 1
Größe: 35,8 KB
ID: 4288017

    Originaltitel: Cloudy With Chance of Meatballs
    Vertrieb: Sony Pictures Animation
    Länge: 90 Minuten
    FSK: ab 6 Jahren
    Kinopremiere: 28.01.2010

    Als Flints Lockwood neueste Erfindung – eine Maschine die Wasser in Essen umwandelt – aus Versehen wie eine Rakete in den Himmel schießt, hält er seine Karriere für beendet. Bis etwas Erstaunliches passiert: Es regnet Cheeseburger vom Himmel.

    Mal wieder was von Sony - Vorlage ist das Kinderbuch von Jodi und Ron Barrett. Der Trailer sieht ganz nett aus aber wegen so einem Film ins Kino gehen werde ich wohl eher nicht, wenn dann höchstens wieder in 3D.
    Syndicate Multigaming
    Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

    #2
    Also ich muss sagen der Film war nicht so der bringer. Die Idee mit Essens-Wetter ist ja noch ganz witzig, aber ansonsten ist es eine altebekannte Geschichte, die nichtmal besonders originel erzählt wird.
    Ich denke ist eher so ein Film, den man im Hintergrund laufen lassen kann, wenn er im Fernsehen kommet.
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

    Kommentar


      #3
      Hab den 3D-Trailer vor Avatar gesehen und fand das ganze Szenario doch ein wenig zu sehr für Kinder gedacht.
      Also mit eher wenig hintergründigem Humor.

      Hat mich jedenfalls nicht angesprochen.
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter!

      Kommentar


        #4
        Ich find das der Trailer ganz gut rüberkommt aber ich denke das das eher was für
        5-8-Jährige ist!
        Mir fällt nix passendes ein!! :(

        Kommentar


          #5
          Ich fand die Idee mit dem künstlich erzeugten Schlaraffenland, das zur Katastrophe wird, schon sehr witzig, und es gab schon auch ein paar Sachen, die mir gut gefallen haben, z.B. der Wackelpuddingpalast, oder ganz besonders die attackierenden Gummibärchen. Auch der Vater mit den Augenbrauen war ganz nett, besonders wie er den Computer im Labor bedienen sollte. Und auch der Bürgermeister, der im Original von Bruce Campbell gesprochen wird, hatte einige gute Momente.

          Der Großteil des Films, den ich mit 2|6 Sternen bewerte, war aber völlig albern, Zielgruppe wohl tatsächlich 5-10. Am beknacktesten fand ich das fliegende Auto, mit diesem hohen Aufbau. Aus dem Audiokommentar geht hervor, dass sich die Drehbuchautoren nicht bei jedem Gag große Gedanken gemacht haben, ob er funktioniert oder nicht.

          Kommentar


            #6
            Der Film war "grafisch" ne echte Wucht. Aber das was irony da erwähnt, das hab ich wirklich so empfunden:
            Die Gags sind überwiegend schwach.

            Es gab nur wenig Ausnahmen. Z.B. als Flint seinem Vater erklärt, dass er ihm eine eMail schicken muss, und der am Ende von Flints Redeschwall genau garnix gerafft hat und nichtmal wusste was sein Sohn mit "Maus" meint. XD

            Leider waren diese zündenden Gags die auch Erwachsene mitnehemen sehr rar gesät.
            Kindern wird das bombastische Effektgewitter und Rumgehampel wohl trotzdem gefallen.

            Kommentar


              #7
              Hab dieses Wochenende beide Teile gesehen.

              Die Idee mit dem Wetter-Essen war mal was neues (ok, im Kinderbuch halt ) und optisch sah das Ganze auch sehr gut aus. Die Chars waren ebenfalls witzig und jeder auf seine Art sympathisch (vor allem die Reporterin fand ich süß).

              Was die Gags anbelangt, so haben manche gezündet, andere waren mehr zum Fremdschämen. Auch dürfte das Zielpublikum etwas jünger als beim klassischen PIXAR-Animationsfilm angelegt sein.

              Teil 1 würde ich gute
              4 Sterne geben!




              Teil 2 war dann ebenfalls recht gut, auch wenn der Schurken-Wissenschaftler genervt hat. Dass die Fresstiere "gut" sind, war ein netter Twist, IMO hätte man aber auch etwas auf die Thematik eingehen müssen, dass diese das Ökosystem extrem beeinflussen (ok, ist ein Kinderfilm und soll einfach Toleranz predigen).

              Von den Charakteren waren alle Wichtigen von Teil 1 dabei. Was die Gags anbelangt, war man wieder bei rund 50 Prozent gelungen, 50 Prozent mehr Fremdschämen. Optisch ist der Streifen wie der 1er gelungen.

              Auch wenn ich ihn als etwas schwächer als diesen ansehe, gebe ich wiederum

              4 Sterne!
              Zuletzt geändert von HanSolo; 14.05.2019, 09:33.

              Kommentar

              Lädt...
              X