Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Balance of Power - Schlachtschiff der Chiss

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HMS Fearless
    antwortet
    [Trainingsräume]

    "Nein, bitte bleibt."
    Antwortete Juen ohne die Augen zu öffnen.
    Sie war sich nicht sicher, ob sie sich ohne die führende Hand ihres Meisters so weit in diesen imateriellen Strom hinaus wagen würde, wie es ihr notwendig erschien.
    Sie lauschte eine Weile einfach nur passiv dem Fluss der Macht um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, bevor sie sich daran machte ihren Geist von den unzählbaren Nebengeräuschen abzuschirmen, welche die Masse dieses Flusses ausmachten.
    Es war nicht leicht die Balance zu finden zwischen Abschottung und Öffnung.
    Langsam veränderte sich das Geräusch der Macht. Mit jedem Nebengeräusch, welches sie ausblendete, wurde die Macht klarer, wenn auch etwas ärmer.
    Immer klarer und schärfer abgetrennt erschien ihr jetzt ihre eigene Essenz im Strom der lebedigen Macht.
    Neugierig betrachtete die Padawan ihre Präsenz in der Macht. Vor ihrem geistigen Auge sah sie sich im kühlen Blau der hellen Seite.
    Wenig überraschend fehlte es ihrer Präsenz nicht an Makel. Violette Knoten - sichtbar wenn man lange genug hinschaute, unscharf und in ölige Schatten gehüllt, bildeten eine für ihren Geist fassbare Repräsentation der Dunkelheit, die in jedem fühlenden Wesen lauerte.
    Es waren eine Menge Knoten...
    Entschlossen schob sie die aufkeimende Sorge beiseite.
    Die Dunkelheit in sich selbst zu akzeptieren und damit umzugehen gehörte zu den grundlegenden Dingen, die eine Jedi zu lernen hatte.
    Statt sich mit den Flecken aus Dunkelheit zu beschäftigen, konzentrierte sich Juen auf ihre Machtessenz als Ganzes.
    Langsam, so sanft als würde sie eine Blüte aufheben, griff sie danach und hob die Essenz ihrer selbst aus dem Strom der Macht, bis sie als ganzes, frei von störenden Nebengeräuschen vor ihrem geistigen Auge schwebte.
    Es waren eine Menge Knoten...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Space Marine
    antwortet
    [Trainingsräume]

    "Hm.", brummte der Kushiban, der den Ausführungen seiner Schülerin wie immer ruhig und mit nachdenklicher Miene gelauscht hatte.
    "Du magst das als Problem empfinden, und vielleicht ist es das auch im Augenblick. Doch die Tatsache, dass die Macht derart auf dich einströmt, ist ein gutes Zeichen. Die Lebendige Macht durchfließt dich, und du nimmst diesen ewigen Fluss wahr. Das ist gut. Ausgezeichnet sogar. Aus praktischen Gründen wirst du lernen müssen, das Unwichtige auszublenden. Selbst für einen Jedi-Meister ist es unmöglich, ständig der gesamten Macht zu lauschen. Eine Galaxis voller Stimmen, voller Gedanken und ursprünglicher Energien umgibt uns. Es ist ein Zeichen der eigenen Stärke des Willens, das Wesentliche zu erkennen und in den Fokus zu stellen. Und jetzt ist es nun einmal das Wesentliche, in dich zu hören. Bilde Wälle um deinen Geist, wenn es dir hilft. Womöglich kann es auch hilfreich sein, wenn ich dich einige Zeit alleine lasse. Je weniger sensorische Eindrücke von Außen auf dich einprasseln, desto eher wirst du den Herzschlag deiner eigenen Machtessenz gewahren können.".
    Etyks lange Ohren zuckten fragend.
    Es lag ganz bei Juen. Eine große Hilfe konnte er ihr nicht sein, wenn es darum ging, ihr eigenes Selbst in der Lebendigen Macht zu finden.
    Zuletzt geändert von Space Marine; 17.03.2014, 20:23.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Manor Blake
    antwortet
    Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
    Krankenstation

    "Aber wie fühlst du dich?"
    erkundigte sich nun Kira.
    "Was haben die Ärzte gesagt, wie lange mußt du auf der Krankenstation bleiben?"
    [Krankenstation]

    "Mir geht es wieder gut, Schwester.", antwortete Cora. Sie wollte endlich raus und ein wenig das Schiff erkunden.

    "Ich kann heute noch gehen. Bitte zeig mir das Schiff. Ich bin es leid hier drin zu sein.", bettelte sich beinahe Kira an und schwang ihre Beine aus dem Bett.

    Einen Kommentar schreiben:


  • T`Pau
    antwortet
    Krankenstation

    "Aber wie fühlst du dich?"
    erkundigte sich nun Kira.
    "Was haben die Ärzte gesagt, wie lange mußt du auf der Krankenstation bleiben?"

    Einen Kommentar schreiben:


  • Manor Blake
    antwortet
    Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
    Krankenstation

    "Dadurch, daß wir wissen, was die Sith vorhaben, sind wir schon mal besser vorbereitet, als wenn wir ins offene Messer rennen würden."
    Antwortete Kira nachdenklich.
    "Wir sind ein ziemlich bunter Haufen...aber allesamt mit einigen Fähigkeiten ausgestattet.
    Zwei ehemalige Sith...Schmuggler, Jedi...du siehst, was soll schon schiefgehen?"
    Fragte sie halb im Scherz.
    [Krankenstation]

    Cora lächelte leicht, denn bei diesem bunt gemischten Haufen konnte eine Menge schief gehen. Schon die ehemaligen Sith könnten wohlmöglich doch wieder überlaufen.

    "Na ja, wir werden sehen, was die Zeit mit sich bringen wird.", erwiderte sie und klopfte ihrer großen Schwester auf die Schulter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HMS Fearless
    antwortet
    [Trainingsräume]

    Juen nickte langsam.
    So weit alles klar.
    Allerdings hatte sie so den Verdacht, dass sich diese Übung in der Praxis als schwieriger herausstellen würde als die Theorie es vermuten liess.
    Meister Etyk's Übungen pflegten diese Eigenschaft zu haben.
    "Ich denke, ich verstehe, Meister.
    "Die Schwierigkeit dürfte sein, meine Machtessenz als ganzes zu erfassen um einen Teil abszuspalten, und nicht nur einzelne Aspekte."
    Sie schloss die Augen und begann sich der Macht zu öffnen.
    "Das Problem ist, Meister,"
    Sagte sie ruhig.
    "Wenn ich mich der Macht öffne, habe ich oft Mühe meine Machtessenz klar gegenüber der Macht als Ganzes abzugrenzen.
    "Die Grenzen zwischen mir und dem Rest des Universums scheinen zu zerfliessen."

    Einen Kommentar schreiben:


  • Space Marine
    antwortet
    Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
    [Trainingsräume]

    Juen nickte. Ein leises Lächeln umspielte ihre Lippen.
    "Hoffen wir das beste.
    "Eine Wegbeschreibung könnte ich durchaus gebrauchen."
    Ihr Lächeln wurde einen Tick schwarzhumoriger als sie mit den Schultern zuckte.
    "Ich denke darüber, was der Rat von meinem kleinen Flirt mit einem der mächtigsten und durchgeknalltesten Sith aller Zeiten hällt, kann ich mir auch nach unserer bevorstehenden Heldentat den Kopf zerbrechen.
    "Mehr als mich von der Macht trennen und mich im Keller des Tempels einmauern können sie auch nicht tun."
    Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
    [Trainingsräume]


    Das war offenbar nicht so lustig, wie sie gedacht hatte.
    Juen war bisher von weiteren Visionen verschont worden, aber sie hatte so eine dunkle Vorahnung, dass die Geschichte mit Hekor und ihr noch ein Nachspiel haben würde.
    Das war jedoch ein Problem für die Zukunft. Und sie hatte mit der Gegenwart mehr als genug zu tun.

    Juen räusperte sich verlegen.
    "Wie auch immer....
    "Ich denke, wir sollten anfangen."
    "Das sollten wir.", nickte Etyk.
    Er lenkte seine Aufmerksamkeit auf die Rüstung, welche Juen sich erwählt hatte.
    "Du hast mittlerweile gelernt, wie du in einem Kampf einen rudimentären Machtschild um dich herum aufbauen kannst.", begann er mit seiner Erklärung dessen, was nun bevorstand.
    "Dieser Schild ist absolut notwendig, damit dich ein ausgebildeter Gegner im Duell nicht einfach mit seinen Machtfähigkeiten überwältigt. Der Schild entspringt aus dir selbst, aus deinem Innersten. Man könnte es wohl als deine Machtessenz, oder als deine Seele bezeichnen. Stell dir vor, du spaltest einen winzigen Teil dieser Essenz von dir ab und bindest sie an ein Objekt aus weltlicher Materie. Genau das ist das Ziel unseres Rituals.".

    Einen Kommentar schreiben:


  • T`Pau
    antwortet
    Krankenstation

    "Dadurch, daß wir wissen, was die Sith vorhaben, sind wir schon mal besser vorbereitet, als wenn wir ins offene Messer rennen würden."
    Antwortete Kira nachdenklich.
    "Wir sind ein ziemlich bunter Haufen...aber allesamt mit einigen Fähigkeiten ausgestattet.
    Zwei ehemalige Sith...Schmuggler, Jedi...du siehst, was soll schon schiefgehen?"
    Fragte sie halb im Scherz.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HMS Fearless
    antwortet
    [Trainingsräume]


    Das war offenbar nicht so lustig, wie sie gedacht hatte.
    Juen war bisher von weiteren Visionen verschont worden, aber sie hatte so eine dunkle Vorahnung, dass die Geschichte mit Hekor und ihr noch ein Nachspiel haben würde.
    Das war jedoch ein Problem für die Zukunft. Und sie hatte mit der Gegenwart mehr als genug zu tun.

    Juen räusperte sich verlegen.
    "Wie auch immer....
    "Ich denke, wir sollten anfangen."

    Einen Kommentar schreiben:


  • HMS Fearless
    antwortet
    [Trainingsräume]

    Juen nickte. Ein leises Lächeln umspielte ihre Lippen.
    "Hoffen wir das beste.
    "Eine Wegbeschreibung könnte ich durchaus gebrauchen."
    Ihr Lächeln wurde einen Tick schwarzhumoriger als sie mit den Schultern zuckte.
    "Ich denke darüber, was der Rat von meinem kleinen Flirt mit einem der mächtigsten und durchgeknalltesten Sith aller Zeiten hällt, kann ich mir auch nach unserer bevorstehenden Heldentat den Kopf zerbrechen.
    "Mehr als mich von der Macht trennen und mich im Keller des Tempels einmauern können sie auch nicht tun."

    Einen Kommentar schreiben:


  • Manor Blake
    antwortet
    [Krankenstation]

    "Eine Gedankenbombe? Das hört sich verheerend an.", flüsterte Cora fast und machte große Augen, denn auch wenn sie nicht wirklich wusste, was es war, doch ihr Gefühl sagte ihr, dass es eine Katastrophe werden würde, wenn sie hochgehen sollte.

    "Seid ihr gut vorbereitet?", fragte sie ihre große Schwestern und kuschelte sich an ihre Seite.

    Einen Kommentar schreiben:


  • T`Pau
    antwortet
    Krankenstation

    "Ja, ich möchte dir etwas mitteilen."
    antwortete Kirana nachdenklich, die an der Bettkante saß.
    "Wir sind nicht ohne Grund auf diesem Schiff. Wir haben eine Mission, und die wird nicht ungefährlich."
    Sie lachte kurz.
    "Ok, das ist untertrieben. Wir werden es mit einer Menge Sith zu tun haben, die möglicherweise eine Gedankenbombe konstruiert haben."

    Einen Kommentar schreiben:


  • Space Marine
    antwortet
    [Trainingsräume]

    Das hielt Etyk allerdings für eine durchaus optimistische Einstellung.
    Er lächelte nur sachte und neigte nachdenklich das Haupt.
    "Ob du eine Jedi bist oder nicht, musst du mit deinem Gewissen vereinbaren. Nur die Macht wird dahingehend dein Zeuge und dein Richter sein, meine Padawan. Ich kann versuchen, dich anzuleiten, aber mehr auch nicht. Ich glaube an die Kraft der Hellen Seite. Wenn sie uns durch diese Krise bringt, dann ist sie auch stark genug, die einen Weg aufzuzeigen.".

    Einen Kommentar schreiben:


  • Manor Blake
    antwortet
    Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
    Krankenstation

    Jetzt, da klar war, was auf sie alle zukam, mußte Kirana noch ihrer Schwester eröffnen, was besprochen worden war.
    Sie hatte so viel durchgemacht, dennoch gab es kaum Zeit dafür, sich zu erholen.
    Kirana suchte also Cora auf und lächelte, als sie sie sah.
    "Du siehst besser aus. Hast du etwas geschlafen?"
    [Krankenstation]

    "Etwas? Ich glaube ich habe drei Jahrhunderte geschlafen.", antwortete sie lachend und umarmte ihre Schwester.

    "Du bist doch nicht ohne Grund hier, oder? Ich habe das Gefühl, als würdest du mir was sehr wichtiges unterbreiten wollen.", stellte sie sachlich fest und fixierte Kirana mit ihren Augen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HMS Fearless
    antwortet
    [Trainingsräume]


    Juen nickte nüchtern.
    "Ich weiss, dass es einen Grund gibt, warum ich hier bin. Diese Vision, die ich von der Gedankenbombe erhielt allein ist Beweis dafür.
    "Ich habe so weit ich konnte nachgeforscht. Berichte über Visionen, die so exakt und detailiert sind wie diese, lassen sich an den Fingern einer Hand abzählen.
    "Es ist nicht meine Rolle in diesem Drama wesswegen ich Zweifel habe, sondern wegen dem was danach kommt."

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X