Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stewart für "Actor's Cut" von "Nemesis", Idee zu elftem Film wurde diskutiert

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stewart für "Actor's Cut" von "Nemesis", Idee zu elftem Film wurde diskutiert

    Patrick Stewart (Picard) gab in der neusten Ausgabe des Magazins "Dreamwatch", das jetzt in Großbritannien erhältlich ist, ein Interview und sagte, dass "Star Trek Nemesis" von allen vier "Next Generation"-Filmen eine umfassendere Version am meisten verdient hätte.

    "Falls es je eine wirkliche Notwendigkeit für eine umfassendere Version von einem der Filme, die wir gemacht haben, gegeben hat, dann wäre das für 'Nemesis'", meinte Stewart in einem Interview-Auszug, der nun bei Sci Fi Pulse nachgelesen werden kann. "Es wäre kein 'Director's Cut' des Films - der wäre sogar kürzer. Aber vielleicht ein 'Actor's Cut'."

    Bevor die Einspielergebnisse des zehnten Trek-Films weitere "Next Generation"-Filme unwahrscheinlich machten, hatte Stewart nach eigenen Angaben zusammen mit zwei Autoren von "Nemesis" bereits die Geschichte für einen fünften Film mit der Crew der zweiten Trek-Serie entwickelt. "John Logan, den ich sehr bewundere, sowie Brent [Spiner] und ich haben über eine Idee - eine brillante Idee, wie ich finde - für einen weiteren 'Star Trek'-Film gesprochen. Es ist vollkommen anders als jeder andere 'Star Trek'-Film - eine Idee, die das Franchise wirklich erschüttern würde. Aber es wäre schwer zu verkaufen."

    Weitere englischsprachige Informationen zu Stewarts Schauspielkarriere und seiner Arbeitsmethode mit "Nemesis"-Kollege Tom Hardy gibt es hier.
    Quelle: (TrekZone.de)

  • Nash
    antwortet
    @ LuckyGuy,
    das meine ich ja. Ich wollte nur nicht schon wieder über Randgruppen nörgeln.
    Solange sie nur keine Zeitreisen machen....

    Einen Kommentar schreiben:


  • LuckyGuy
    antwortet
    Nun ja, ENT ist doch auch im wahrsten Sinne des Wortes franchiseerschütternd.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nash
    antwortet
    Einen fünften Film mit der TNG Crew finde ich eine gute idee Was mich allerdings am meisten interessiert ist die 'Franchise erschütternde' Story idee..., schlimmer als das was wir im moment vorgesetzt bekommen kann es wohl kaum sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kopernikus
    antwortet
    Genau das hab ich gemeint, endlich versteht mich jemand, danke für die Unterstützung

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sternengucker
    antwortet
    Es wird aber sicher auch keine Nova (wie die U.S.S. EQUINOX aus der gleichnamigen Voyagerdoppelfolge) sein, dazu ist er schon zu weit, die gibt man wohl eher jemandem, der sich wirklich noch beweisen muss.

    ne Akira, Nebula oder Ambassador ist doch auch nicht zu verachten... bis es dann auf die endgültigen Dickschiffe geht

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kopernikus
    antwortet
    Kinders, beruhigt euch mal wieder, das war pure Spekulation von mir. Sicherlich kann man viele Gründe anführen, warum Riker theoretisch in der Lage wäre auch das Kommando über Schiffe vom Format der Enterprise zu führen. Trotzdem ist mein Argument auch nicht von der Hand zu weisen.
    Sicherlich ist er ein brilianter 1. Offizier und durchaus in der Lage, im Notfall die Enterprise zu befehligen, aber das ist noch lange kein Beweis, das er dauerhaft ein derartig riesiges Schiff führen kann. Ausserdem wäre es ziemlich unfair, im gleich so ein Top-Schiff zu geben. Was passiert denn, wenn er sich mal versetzen lassen will und es ist grad nix passendes in der Größenordnung da? "Wir hätten da noch eine schöne Constitution-Klasse, die ins Museum überführt werden müsste..." Was für eine Weiterentwicklung der Karriere..
    Ausserdem will sicherlich niemand bestreiten, das Picard ein nicht minder brillianter Captain ist. Trotzdem war sein erstes Kommando, die Stargazer, auch nur ein mittelgroßes Schiff. Die Enterprise hat man ihm erst übertragen, als er einige Jahre Erfahrung als Captain hatte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Newhouse
    antwortet
    klar, hab dich schon auch so verstanden, hab mich auf die Aussage:
    Zitat von Kopernikus
    Da es Rikers erstes Kommando ist, tippe ich allerdings auf ein etwas kleineres Schiff, maximal Akira- oder Intrepid-Klasse. Mir kann keinr glaubhaft machen, das ein Captain beim ersten Kommando gleich einen 700m-Kahn, etwa Sovereign- oder Galaxy-Klasse bekommt.
    bezogen, dass die Titan durchaus auch ein grösseres Schiff sein kann aus den aufgeführten Gründen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Highcommander
    antwortet
    ich dachte jetzt an die titan der ares-klasse, die ein fan-produkt ist.

    ich denke aber auch, dass riker die enterprise E als captain kommandieren könnte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Newhouse
    antwortet
    Da stimme ich LuckyGuy's Meinung voll und ganz zu, Riker hat sicher das Zeug zum Captain auch eines grossen Schiffes, und nicht zu vergessen, in Insurrection hat er auch recht lange das Kommando über die Enterprise-E.

    Ich werte Stewarts Aussagen eher in die Richtung, dass er Spannung aufbauen will, Gerüchte streuen, aber sich doch ein Hintertürchen offen hält, falls sich das Ganze nicht umsetzen lässt, was ja durchaus sein kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • LuckyGuy
    antwortet
    Warum sollte Riker nicht das Kommando über einen großen Kahn bekommen?

    Er hat mehrere Beförderungen ausgeschlagen, ist also eigentlich über das Stadium, ein kleineres Schiff zu kommandieren, hinaus.

    Er ist einer der erfahrensten 1. Offiziere überhaupt. Sein Ruf und seine Akte sind absolut tadellos.

    Er hat schon einmal die gesamte Erde vor den Borg gerettet, als er eine Galaxy-Class befehligte.

    In einer Parallelidentiät aus "Parallelen" war er auch bereits schon Captain der Ente-D, also einer Galaxy-Class, wei Picard gestorben war. Dort scheint man also ähnlicher Meinung gewesen zu sein, wie ich.

    Dazu kommt, dass die Auswahl an erstklassigen offizieren nach dem Dominion-Krieg nicht all zu groß sein drüfte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kopernikus
    antwortet
    ist die u.s.s. titan denn ein canon-schiff? ich dachte, sie wäre fan-produkt.
    Nein, es wurde explizit gesagt, das Riker das Kommando über die USS Titan übernimmt. Es weiß nur leider niemand, was es für ein Schif ist, welche Klasse, welche Aufgaben ect.
    Da es Rikers erstes Kommando ist, tippe ich allerdings auf ein etwas kleineres Schiff, maximal Akira- oder Intrepid-Klasse. Mir kann keinr glaubhaft machen, das ein Captain beim ersten Kommando gleich einen 700m-Kahn, etwa Sovereign- oder Galaxy-Klasse bekommt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Highcommander
    antwortet
    umgehauen hat mich STX auch nicht, was größtenteils wohl an der beschissenen leistung des star trek unerfahrenen regisseurs gelegen hat, aber auch, weil ich einfach den picard-klon nicht gekauft habe.
    im leben sah der patrick stewart nicht ähnlich. dann hätte ich da schon michael rosenbaum gesehen (wenn schon denn schon!)
    sonst gab es in dem film nichts bemerkenswertes (außer datas ende )

    ist die u.s.s. titan denn ein canon-schiff? ich dachte, sie wäre fan-produkt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • captainslater
    antwortet
    Komisch, letzte Woche wurde Mr Stewart noch überall zitiert, dass er ST hinter sich gelassen hat, und nu hat er sogar Ideen für einen weiteren Film?
    Naja die Idee war ja vor seinen Aussagen da und wenn einmal ein lästiger Reporter Fragen über ST stellt, kann er schlecht sagen: "Lassen Sie mich in Ruhe. Das hab ich hinter mir gelassen."

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kilana
    antwortet
    Komisch, letzte Woche wurde Mr Stewart noch überall zitiert, dass er ST hinter sich gelassen hat, und nu hat er sogar Ideen für einen weiteren Film?

    Ein Actors Cut zu Nemesis hört sich äußerst interessant an. Vielleicht hat der Film dann wieder mehr mit ST zu tun und nicht nur SFX bis zum umfallen, denn die Idee an sich fand ich eigentlich ganz gut, die Umsetzung dann eher weniger.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X