Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Demeter" (Ein Hard-SF-Roman in vier Kapiteln)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    "Demeter" (Ein Hard-SF-Roman in vier Kapiteln)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: demeter-werbung3.png
Ansichten: 80
Größe: 999,6 KB
ID: 4492658

    »2254 - Seit beinahe 17 Jahren ist die Erde unter einer Regierung vereinigt. Zur Sicherung des bisher einhundertjährigen Weltfriedens herrschen diktatorische Maßstäbe, Angst und Unterdrückung durch eine christliche Führung, die in den letzten vergangenen Jahrzehnten Schritt für Schritt in den Regierungen aller Nationen Einzug gehalten hat und sogar über die Erde hinaus die Geschicke der Menschheit lenkt und leitetet.

    All dies scheint seinen Ursprung vor sehr langer Zeit auf dem Mars gefunden zu haben. Insgesamt können die heutigen Machtinhaber auf gut ein Dutzend Kolonien und den Kontakt zu drei außerirdischen Rassen zurückblicken, die alle in einem stabilen Wirtschaftssystem funktionieren, das keinen Menschen hungern oder frieren lässt.
    Irgendwo dazwischen existieren mehrere Koloniewelten, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen unabhängig zu entwickeln versuchen. Diesem Beispiel möchte auch eine kleine eingeschworene Gruppe folgen und die Erde verlassen, um das eigene Schicksal auf einem weit entfernten Planeten zu bestimmen.
    Ein Unterfangen, welches bereits an der ersten Hürde scheitern könnte: Es ist keinem Menschen erlaubt, das 'Paradies' zu verlassen.«




    „Die Flucht“ ist das erste Kapitel des in sich geschlossenen Romans „Demeter“, welcher seit Januar als monatliches E-Book erscheint. Das letzte Kapitel wird am 2ten April erscheinen.

    Der Sinn dahinter ist es, dem Leser die Gelegenheit zu geben, selbst zu entscheiden, ob er weiter lesen möchte. Daher gibt es einen viertel Roman zum viertel Preis – denn niemals würde ein Leser 750 Seiten eines unbekannten Autors kaufen, oder?
    Da es in der Handlung keine Sollbruchstellen gibt, variieren die Kapitel in ihrer Seitenzahl allerdings recht stark zueinander.

    Die Handlung des Romans spielt primär auf den Titelgebenden Planeten „Demeter“, welcher von einer Gruppe Flüchtlinge eines totalitären Systems als neue Heimat ausgewählt wurde. Über viele Jahre, und stets im Verborgenen, bereiteten sich die Hauptfiguren und 300 weitere Menschen auf eine illegale Flucht von der Erde vor, um ein unbekanntes Ziel anzusteuern.

    Die Erde ist in dieser Zeit, dem Jahr 2254 seit langem unter einer einzigen Regierung vereint. Diese hat zwar Kriege, Hunger, Obdachlosigkeit und mehr beseitigt, verlangt als Preis jedoch die Freiheit und strikte Gehorsamkeit zur Wahrung des Frieden.
    Die Gesellschaft ist in drei Klassen aufgeteilt, in welcher (wie schon immer) von unten nach oben verteilt wird. Jedoch nicht nur Güter, sondern auch der Zugang zu Bildung, Wissen und Privilegien wird entsprechend der Klassen verwaltet. Es ist das Zukunft gewordene Mittelalter, in der Frauen und Arme keine Rechte haben, Andersdenkende verschleppt werden, Kritik verboten ist und der bedingungslose Glaube an die Kirche ein Gesetz ist.

    Dennoch gibt es dort draußen in den Weiten des Alls Menschen, die frei und unabhängig in Selbstbestimmung leben. Diese Koloniewelten sollen der Gruppe als Beispiel dienen.

    Hier beginnt der Roman:
    In der Nacht, in der endlich die Koordinaten für eine geeignete Welt von einem fast 200 Jahre altem Server geladen werden, soll der geplanten Flucht eigentlich nichts mehr im Wege stehen … ein Weg mit Tücken, der allen Personen etwas abverlangt. Am Ziel angekommen ist jedoch alles völlig anders, als Gedacht und treibt Einzelne zum Äußersten.

    Die Geschichte lebt vor allem durch seine Charaktere, kontinuierlich aufbauender Spannung, korrekter Physik in einer glaubwürdigen Zukunft.
    Ganz im Stil klassischer SF.



    In allen Onlineshops, z.B. Amazon:
    https://www.amazon.d...k/dp/B078SWJRGZ


    Der Roman ist übrigens Teil einer Reihe, die ich „Koloniewelten“ genannt habe.
    Nach „Demeter“ erscheinen sieben weitere Bücher, die die Jahre 2085 – 2254 des Universums, in welchem Demeter spielt, beleuchten, und alle jeweils in sich abgeschlossene Geschichten mit eigenen Hauptfiguren erzählen.




    #2
    Das klingt interessant und wenn es die Zeit zulassen sollte und ich meine anderen Werke durchgelesen habe, werde ich mal reinschnuppern.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


      #3
      Lohnt auch
      Stecken viele Jahre Arbeit drin, und das zahlt sich so langsam sogar aus. Denn irgendwas habe ich offenbar richtig gemacht
      Die einzelnen Kapitel werden für mein Verhältnis recht oft gekauft, gefällt also einigen. Nur deswegen stellte ich es hier in dieser Community vor, ich denke nämlich, der ein oder andere würde sich dafür sehr gern interessieren.

      Kommentar


        #4
        Die Koloniewelten sind an den Start gegangen.

        2085, knapp einhundertsiebzig Jahre vor "Demeter" am dem Ort, in welchen 2070 die ersten Menschen aufbrachen, neue Welten zu kolonisieren, geschieht ein mysteriöser Mord.
        https://www.amazon.de/gp/product/3740707488/

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 66415071_2370329963236092_4002789724644179968_n.png
Ansichten: 76
Größe: 239,3 KB
ID: 4533665

        Nur vierunddreißig später, die erste Stadt auf dem Mars verkommt seit Jahrzenten zur Geisterstadt, erreicht ein interstellares Signal die alten Kommunikations-centren.
        https://www.amazon.de/gp/product/B07WSGGFK7

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: fb-schritt3.PNG
Ansichten: 87
Größe: 317,9 KB
ID: 4533666

        Die Resultate sind verheerend.

        Freiwillige und unfreiwillige sind gezwungen ihr Leben auf fremden Welten neu zu beginnen.
        Millionen von Menschen gründen die Koloniewelten.

        "Demeter" war nur eine davon.








        Kommentar


          #5
          Zwei weitere Bücher der Reihe sind erschienen:

          Der dritte Teil, spielend 2142 auf der Welt Anaximenes
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 3.jpg
Ansichten: 47
Größe: 119,1 KB
ID: 4559123

          und das vierte Buch, eine SpaceOpera einer neuen Generation
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 4.jpg
Ansichten: 45
Größe: 169,1 KB
ID: 4559124

          Folgend werden 2020 noch erscheinen:
          Buch 5. "Was wirklich zählt"

          Ab 2021 erscheinen:
          Buch 6: "Mischka"
          Buch 7: in einer überarbeiteten Fassung "Demeter", der eingangs vorgestellt wurde und chronologisch an siebenter Stelle gehört.
          Buch 8: "Odyssee" und abschließend
          Buch 9: "Das Ende vom Anfang"

          Kommentar

          Lädt...
          X