Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Captain Future - "7"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Oh ja.... es bleibt spannend. Aber Joan muss mal wieder zur Sicherheit daheim bleiben. Ob sie da wirklich sicherer ist?
    Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination
    Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)
    Außerirdische Technologie + menschliche Dummheit = unschlagbare Ergebnisse :)

    Kommentar


      #32
      Zitat von Twister-Sister Beitrag anzeigen
      Oh ja.... es bleibt spannend. Aber Joan muss mal wieder zur Sicherheit daheim bleiben. Ob sie da wirklich sicherer ist?
      Genau das wird die Frage sein!
      Vor Kuolun ist man einfach nirgends sicher!
      Aber man kann es sich vormachen!
      Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

      Kommentar


        #33
        Ich bin wieder minutenlang nicht ins Forum gekommen!
        7

        ...

        Simon vermutete, er wolle dort ein paar seiner altem Kumpanen für diesen Kreuzzug gegen Captain Future rekrutieren. Wer war abhängiger oder skrupelloser als ein befreiter Kerkerinsasse, der sich nirgends sehen lassen konnte? Otto sollte Curtis begleiten. Sie statteten sich aus, Grag setzte sie im braunen Gebirge ab, flog aber wieder ab, weil es Unregelmäßigkeiten im Gefängnis gab und die Comet zu Hilfe gerufen worden war. Curtis kannte die Höhlen auf Kelbes. Sie brachen oft zusammen, zu sprödes Gestein, das durch die Trockenheit oft brach. Sie waren schon eine halbe Stunde gegangen, Otto glaubte, dass sie die wahrgenommene Energiequelle, die Simon entdeckt hatte, bald erreichen würden. Simon vermutete Kuoluns Lager dort. Da knackte es in der dünnen Atmosphäre, deretwegen Curtis einen Helm mit Sauerstoffversorgung trug und Steine und Staub bröselten. Otto stieß Curtis beiseite, weil sich von der Decke ein paar größere Brocken gelöst hatten, die auf ihn zu stürzen drohten. Curtis hechtete zur Seite, das Geröll fiel von der Decke herab. Curtis rollte sich zusammen, um es einfach abzuwarten. Es dauerte ein paar Minuten, dann war es zu Ende. Ihm fehlte nichts, nur war er nun durch das meterhohe Geröll von Otto getrennt.

        „Chef? Alles klar?“, fragte Ottos Stimme in seinem Kopfhörer.

        „Mir geht es gut und dir?“

        „Alles klar Chef! Ich werde das Geröll nur nicht abtragen können. Ich muss auf Grag warten!“ Das sah Curtis genauso.

        „Okay! Ich gehe weiter und kundschafte die Lage aus!“

        „Aber pass bloß auf Chef! Du hast es mit Kuolun zu tun! Unterschätze ihn nicht! Warte auf uns!“

        Innerlich seufzte Curtis auf. So als sei er immer noch ein Baby!

        „Ja, ich bringe mich nicht unnötig in Gefahr!“, versprach er dem Androiden artig.

        „Ähäh! Damit kannst du vielleicht Simon beruhigen, mich nicht! Rühr dich nicht, bis wir da sind!“

        Curtis stöhnte ertappt auf.

        „Okay!“ Er wartete ein paar Minuten, schlug sich den Staub von der Kleidung und ging weiter. Die Höhlen waren zwar nicht eng, oder niedrig, aber unübersichtlich. Es war sprödes Gestein, das immer spitze Austreibungen hervorbrachte. Curtis blickte auf seinen Scanner. Da war eine pochende Energiequelle irgendwo in der Nähe. Das war wahrscheinlich Kuolun mit irgendeiner Erfindung, die es ihm irgendwie möglich machen würde, großes Unheil hier auf Kelbes anzuzetteln. Es gab keine großen Hinweise, was das Ziel war. Die Überwachungsprotokolle hatten aber den Verdacht bestätigt, dass sich auf Kelbes etwas zusammenbraute. Es gab ungeklärte Anflüge, Funksprüche...Curtis presste die Lippen zusammen. Nein, er würde nicht zulassen, dass Kuolun hier Gefangene befreite, um sie als seine Armee einzusetzen. Gefährliche Gefangene!

        Hier waren keine Hühnerdiebe mit Bewährungsstrafen eingebuchtet. Ihm war als hätte er im Augenwinkel eine Bewegung gesehen, aber genau in diesem Moment knallte etwas in sein Genick und er brach einfach zusammen. Ihm war als höre er Stimmen...


        Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

        Kommentar


          #34
          Aaaahhh.... du kannst doch jetzt nicht aufhören! Jetzt wo es so spannend wird
          Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination
          Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)
          Außerirdische Technologie + menschliche Dummheit = unschlagbare Ergebnisse :)

          Kommentar


            #35
            Zitat von Twister-Sister Beitrag anzeigen
            Aaaahhh.... du kannst doch jetzt nicht aufhören! Jetzt wo es so spannend wird
            Gacker, das wird noch sehr viel häufiger in dieser Geschichte passieren!
            Es heißt ja nicht umsonst "7"!
            CF und seine Mannen (!) werden noch die ein oder andere Gefahr bewältigen müssen, aber ich seh mal, was ich machen kann!
            Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

            Kommentar


              #36
              7


              ...
              „Du solltest ihn nicht gleich umbringen...“, knurrte eine Stimme.

              „Ich wollte sichergehen...“, dann verabschiedete sich sein Verstand für eine Weile. Er wurde wach, weil ihm übel war, er war auf einem schwankenden Schiff...Eigentlich wurde er nicht seekrank, hatte aber gerade das fast zwingende Verlangen sich zu übergeben. Sein Oberkörper schlug hin und her. Die Schwerkraft zog an seinen Armen, die hin und her gerissen wurden. Er wurde getragen. Jemand hatte ihn über seine Schulter geworfen. Seine Finger tasteten vorsichtig. Nein, es war nicht Grag. Wer war es dann? Er war ein großer Mann mit entsprechendem Gewicht, wer konnte ihn so mühelos tragen?

              Die Erinnerung kam langsam zurück. Die Höhlen auf Kelbes. Sein Blut begann zu pulsieren. Der Kopfschmerz vergrößerte sich kurz, bevor sein Hirn besser denken konnte. Kuolun musste ihn erwischt haben, Kuolun und seine Crew. Totstellen, was ihm leichter fiel, als gedacht. Dann warf ihn jemand zu Boden, Curtis rollte sich dabei etwas ab, um sich nicht zu verletzen.

              „Kuolun hatte recht! Schlich hier in den Tunneln herum!“, raunzte eine Stimme.

              „Prima, dann haben wir ja jetzt die Geisel, die uns hier herausbringt!“

              Das hatte er ja toll hinbekommen, er hatte diesem Haufen Abschaum in die Hände gespielt. Curtis blinzelte. Er war noch in den Höhlen. Um ihn herum hielten sich viele Personen ohne Atemgeräte auf. Der Generator, der die Energie ausgestrahlt hatte, produzierte also Sauerstoff. Dreckige, männliche Gesichter funkelten in der Dunkelheit und dem spärlichen Licht gespenstisch. Es waren Häftlinge, Curtis erkannte sie an der Kleidung. Er konnte nun nur inständig hoffen, dass Otto und Grag ihn hier aufspüren würden, um ihn rauszuholen. Solange musste er überleben und verhindern, dass die Verbrecher vom Kelbes fliehen konnten, denn aus den Zellen waren sie offensichtlich schon heraus. Kuolun war eben nicht zu unterschätzen. Hilfe war sicher bereits im Anmarsch, denn die Flucht war bestimmt schon entdeckt worden. Er musste nur auf eine gute Gelegenheit warten. Jemand trat ihm brutal in die Seite.

              „Hey, lass das du Idiot!“, knurrte eine tiefe, bekannte Stimme. Curtis kämpfte noch mit dem Schmerz, aber er schöpfte Hoffnung. Die Stimme war die von Kim gewesen. Er hatte bereits gehört, dass der alte Pirat wieder auf Kelbes einsaß, aber nicht für lange. Kim Ivan hatte ein Jahr bekommen für eine Auseinandersetzung zwischen zwei rivalisierenden Gangs, dabei war ein Gangster umgekommen.

              „Er schuldet mir was!“, erwiderte der Mann, der ihn getreten hatte, ein Sagittarier.

              „Er schuldet uns allen was! Vor allem soll er dafür sorgen, dass wir alle hier herauskommen du Dummkopf!“, antwortete Kim sehr cool. Zu Kim gesellten sich ein paar seiner BoBaGra-Leute, der andere zog finster guckend von dannen. Kim trottete mit seiner Truppe ebenfalls davon, nur kein übertriebenes Interesse erwecken, aber Kim würde schon dafür sorgen, dass ihm keiner zu nah kam, um ihm die Gurgel durchzuschneiden. Grabow war zurück geblieben und säuberte sich in Curts Nähe aufwendig die schmutzigen Fingernägel. Was war der Plan?

              Im Moment war seine Position gar nicht mal so schlecht. Er würde einfach in Ruhe abwarten, bis sich der Plan Kuoluns deutlicher abzeichnete, dann wäre er weiter. Seine Lage war zwar unsicher, aber nicht gefährlicher. Curtis brannte darauf, mehr über Kuoluns Pläne zu erfahren, das war ihm wichtiger, als absolute Sicherheit. Mit BoBaGra im Rücken, konnte er so vielleicht mehr erfahren.

              Es rauschte in der großen Höhle. Curtis hielt den Atem an. Ein Schiff war wie aus dem Nichts, es war die fünfte Dimension, erschienen und schwebte über ihnen. Kuolun hatte sich dieses „gelöschte“ Wissen also wieder angeeignet. Das machte die Suche nach ihm schwieriger, da er durch „normale“ Geräte schwer aufgespürt werden konnte. Vorsichtig landete es. Die Gefangenen jubelten begeistert, auch Kim. Aber wenn sie ungestört aus den Höhlen von Kelbes fliehen konnten, wofür brauchten sie ihn dann als Geisel?
              ...
              Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

              Kommentar


                #37
                Super wenn du Kim und seine Jungs hier einbringst. Nur gehören sie wie in der Spelunke jetzt zu den Guten oder stehe ich auf dem Schlauch?
                ZUKUNFT -
                das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                Kommentar


                  #38
                  BoBaGra auf Abwegen? Oder wollten die dem dortigen Gefängnidirektor etwa neuestes aus dem Securitybereich aufschwatzen?
                  Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination
                  Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)
                  Außerirdische Technologie + menschliche Dummheit = unschlagbare Ergebnisse :)

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von Twister-Sister;nSuper wenn du Kim und seine Jungs hier einbringst. Nur gehören sie wie in der Spelunke jetzt zu den Guten oder stehe ich auf dem Schlauch?4577620
                    BoBaGra auf Abwegen? Oder wollten die dem dortigen Gefängnidirektor etwa neuestes aus dem Securitybereich aufschwatzen?
                    Ja! Ich hoffe es war okay, dass ich die mit reingenommen habe! Die kommen sogar nochmal vor!

                    Super wenn du Kim und seine Jungs hier einbringst. Nur gehören sie wie in der Spelunke jetzt zu den Guten oder stehe ich auf dem Schlauch?
                    Eher zu den Guten! CF ist sich ja sicher, dass sie soweit auf ihn aufpassen und ihm niemand hinterrücks die Gurgel durchschneidet! Er ist sicher vor dem anderen Abschaum!
                    Wenn du deinen Hintern als Schiffbrüchiger von einem sterbenden Planeten nur gerettet hast, weil ein Anführer es geschafft hat ein Raumschiff aus dem Nichts zu bauen, dann schweißt das zusammen!
                    Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X