Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stellaris

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Stellaris

    Wir sind hier in einem SciFi-Forum, Freunde...
    Wieso redet keiner über Stellaris, DAS neue 4X-Game aus dem Hause der Europa-Universalis-Macher Paradox?

    Hab nicht soviel Zeit zum Zocken, bin also selbst noch im Early Game mit meiner Targaryen-Dynastie (ein paar tausend Jahre nach dem Lied von Eis und Feuer), aber bisher bockt es extrem. Die klassischen 4X-Elemente sind gut umgesetzt und auch atmosphärisch macht das Spiel viel her, was vorallem am tollen Soundtrack liegt, welcher sich Anleihen aus so ziemlich jedem bekannteren Scifi-Werk nimmt. Als Beispiel sei hier mal eine tolle Interstellar-Homage verlinkt:
    https://www.youtube.com/watch?v=BZ9J38UU4BY

    Dazu ist das Spiel auch voll mit nichtmusikalischen Referenzen zu SciFi-Franchisen. Kristallwesen, Weltraumamöben, Tyraniden, lebende Staubwolken frei nach Fred Hoyle, Galaktische Imperien, Föderationen, Warp-Antrieb, Hyperraumstraßen, Wurmlochtechnologie, etc. - wenn je drüber geschrieben wurde... Stellaris hat es.

    Völker gibt es zum einen als vorgefertigte Varianten und zum anderen kann man auch selbst was entwerfen. Danach darf man sich dann die Galaxis aussuchen (Spirale, Ring oder elliptisch), was durchaus einen Einfluss auf das Spielgeschehen hat, denn Völker die durch den Hyperraumreisen, müssen sich an existierende Hyperraumwege halten und können keine Abkürzungen durch den leeren Raum nehmen. Bei elliptischen Galaxien mag das egal sein, aber bei Spiral- und Ring-Galaxien ist das ein Nachteil.
    Die Größe der Galaxis kann man sehr großzügig aussuchen. Die größtmöglichen Galaxien beherbergen 1000 Sternsysteme.

    Einziges Manko des Spiels sind für mich die Raumschlachten. Wenn die schon nicht nur ausgewürfelt sondern auch animiert werden, dann möchte ich die auch beeinflussen können. Im Moment kann ich aber nichtmal das genaue Ziel bestimmen.
    Wenn da also beispielsweise meine Flotte einen Raumhafen auf wenige HP runterschießt, nur um sich dann einer eintreffenden gegnerischen Flotte zu widmen während der noch operable Raumhafen sie mit seinen fetten Massenbeschleunigern zerlegt, dann ist das alles andere als optimal.

    #2
    Spiele ich aktuell relativ häufig mit meinem Freund! Bin aber weiterhin ein blutiger Anfänger.

    Falls noch jemand aktiv spielt, kann er/sie sich gerne mal melden

    Kommentar


      #3
      Stellaris bekommt nach wie vor regelmäßig umfangreiche Updates und DLCs.
      Morgen ist es wieder so weit: Das Dick-Update (nach Philip K. Dick ) und die neue Erweiterung "Nemesis" kommen raus.

      Ich bin erst sei einigen Wochen dabei. Als mal wieder ein Sale bei GOG war, habe ich das volle Programmpaket erworben.
      Ursprünglich hat mich das Spiel nicht angesprochen, weil ich keine RTS-Spiele mag, weil ich die Screenshots von der Galaxisansicht als langweilig empfand und die Videos den Eindruck erweckten, man müsse riesige Flotten in gewaltigen Kämpfen beaufsichtigen.

      Tatsächlich ist alles ganz anders.
      Trotz Pause-Taste ist das Spiel manchmal ein bisschen hektisch, wenn mal wieder ein halbes Dutzend Fenster aufploppen. Ansonsten spielt es sich aber ganz gemächlich, weil man mit dem gemeinen Schlachtgetümmel gar nichts zu tun hat, sondern nur die Flotten baut und dahin schickt, wo ihr Einsatz erforderlich ist.

      Viel faszinierender ist aber das Universum, dass Stellaris einem eröffnet. Es hat viele Rollenspielelemente und ist voller Ostereier aus allen möglichen SciFi-Klassikern.
      Für mich ist die Entdeckungsphase mit den vielen Ereignissen und Ausgrabungsstätten besonders spannend. Man hat wirklich den Eindruck vom Aufbruch ins Unbekannte, einer Entdeckungsreise mit phantastischen, aber auch gefährlichen Möglichkeiten. Nicht umsonst gibt es eine total conversion mod, die das Spiel zum Star-Trek Universum macht.
      Die Mid-Game- und End-Game-Krisen, die zu einem bestimmten Zeitpunkten im Spiel auftreten, haben auch Anleihen aus den Klassikern - gestern war es bei mir der Fall, dass zwei schlafende untergegangene Imperien erwachten und die ganze Galaxis in ihren Rivalenkampf hineinzogen, sodass mein Imperium aus der galaktischen Föderation austrat und sich der Liga blockfreien Welten anschloss - Babylon 5 lässt grüßen.

      Ich freue mich schon auf Nemesis, weil damit die recht spartanischen diplomatischen Möglichkeiten etwas verbessert werden.


      Bisher war die Galactic-Civilization-Serie mein Favorit. GalCiv III ist immer noch ein sehr gutes Spiel, aber Stellaris hat jetzt die Nase vorn.
      Viele waren enttäuscht, als ein Stellaris-Patch die Reisemöglichkeiten in der Galaxie im Wesentlichen auf Hyper-Lanes beschränkte. Ich finde das aber gerade gut, weil es viel mehr strategische Möglichkeiten gibt, um Gegner zu blockieren, etwas das in GalCiv fast völlig fehlt.
      Die Anomalien sind in GalCiv größtenteils standardisierte Zufallsereignisse, die mit einem Standardtext abgehandelt werden. Stellaris legt da deutlich zu und serviert eine kleine Geschichte dazu, die in vielen Fällen nur der Anfangspunkt eines mehrere Planeten umfassenden archäologischen Ausgrabungsmarathons oder der Startpunkt einer großen Entwicklung sein kann.

      Der neue Patch wird wieder einige Veränderungen bringen, unter anderem am Planetenbildschirm. Ich würde mir noch etliche andere wünschen, die z. B. die Automatisierung verbessern, mal sehen, was da noch so kommen wird.

      Die vielen DLCs, die es jetzt schon gibt, sind allesamt eine große Bereicherung für das Spiel, weil sie mit wenigen Ausnahmen, die nur kosmetische Ergänzungen sind, dazu beitragen, das Spiel noch umfangreicher und interessanter zu machen.
      Zuletzt geändert von Mondkalb; 14.04.2021, 12:23.
      "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

      Kommentar


        #4
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


          #5
          Ich muss sagen, das neue Erstkontaktsystem ist Klasse.
          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

          Kommentar


            #6
            Am 14.9. erscheint das Lem-Update 3.1:



            Es gibt einige Änderungen, u. a. kann man Traditions jetzt auswählen.
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


              #7


              Da isses, bei GOG auch schon angekündigt, aber die Files sind noch nicht da ...
              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

              Kommentar


                #8
                Aktuell ist das Stellaris-Grundspiel kostenlos bei Steam für einige Tage spielbar, ansonsten im Sale für 10 €.
                Zuletzt geändert von Mondkalb; 14.09.2021, 20:52.
                "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                Kommentar


                  #9
                  "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                  Kommentar


                    #10
                    Paradox hat echt Genies in ihren Reihen, ich kriege den verdammten Shanty nicht mehr aus den Ohren Spiel macht von Update zu Update mehr Bock, aber die Excel-Tabelle mit hübscher Grafik verschlingt halt Stunden um Stunden...
                    "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." (Danzelot von Silbendrechsler)

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X