Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Explorer-Absturz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Soran
    hat ein Thema erstellt Explorer-Absturz

    Explorer-Absturz

    Also mir passiert es jetzt immer ofter, das mir der Explorer abstürzt. (ich meine nicht den IE )
    Das hat immer einen Neustart zur Folge, und langsam wird das lästig.
    Nun hab ich Windows 98 neu drauf gebracht, mal sehen ob das hilft.

    Ich würd nun gerne wissen, welchen Gründe dieser Absturz haben kann und ob vielleicht noch jemand das Problem hat. ...

  • Soran
    antwortet
    Originalnachricht erstellt von The_Borg
    @Colmi Dax
    Prinzipiell kann ich dir nur das Programm RegCleaner ans Herz legen.

    Damit kannst du manuell Einträge von deinstallierten Programmen und anderes entfernen.

    Außerdem kann es vollautomatisch die Registry entrümpeln und macht zur Sicherheit auch Backups.

    Homepage:http://www.jv16.org/

    Ich habe es inzwischen mal getestet. Und ich war überrascht welchen Krempel ich noch in der Registry drin stehen hatte.
    Meinem PC gehts zwr nicht unweigerlich besser, aber die Systemabstürze sind nicht mehr so häufig wie noch vor ein paar Wochen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • The_Borg
    antwortet
    @Akira
    Allerdings kann das Programm auch nicht alle Einträge einer Software entfernen, sondern nur diejenigen, die unter einem bestimmten Schlüssel abgelegt sind.

    Ich habe gestern gerade einen Ausflug in die Tiefen des Systems gemacht und dabei noch uralte Reste von irgendwelchen Programmen entdeckt, die schon seit Monaten deinstalliert sind.

    Übrigens habe ist mir gerade bei Win2k auch der Explorer abgestürzt, allerdings nicht ständig.
    Ich wollte eine Diskette öffnen, als das Programm einfach eingefroren ist, allerdings war ich noch in der Lage es abzuschießen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Akira
    antwortet
    willst du damit sagen das die programme die du schreibst schrott sind?

    nein ist nicht ernst gemeint, so schlecht sind sie nicht, meistens

    MS hat sicher gerochen das studenten programme auf den markt werfen, aber was sollen sie dagegen tun? in diesem punkt muss ich MS verteidigen (RUHE UNI)
    solche programme schreiben sicher viel schrott in die regestry

    ich hab den regcleaner auch mal benutz und muss sagen das er nicht schlecht ist, ich empfehler ihn auch

    mfg akira

    Einen Kommentar schreiben:


  • UNI
    antwortet
    hey ich kenne leute deren software is schrott verkauft sich aber trotzdem gut.. und die haben nicht mal ne ahnung wie man sowas programmiert... die meisten hängen nur im konzept.. und stellen Profis ein.. dass die Profis dann zumeist arme SChüler am ferialjob sind so wie ich ist die andere sache!

    MFG UN

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harmakhis
    antwortet
    KOmmt drauf an - es sind immer 2 Seiten schuld. Siche rliegt es auch an Win9x, abe rgenauso sind die "faulen" Programmierer, der Anwednungen Schuld. Mircosoft konnte ja nicht riechen, dass Informatikstudenten im 1. Semester Programme auf den Markt werfen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Data
    antwortet
    Originalnachricht erstellt von Captain Proton
    NT und XP sind da einfach nicht so empfindlich, wenn man da mal wieder so ein Hardwarefresser-Programm istallieren muss, dass gerade auf den letzten Drücker von Mac auf Win implentiert wurde.(Beispiel!)
    Dann trifft es doch den Nagel auf den Kopf, wenn ich schreibe Win98 wurde nicht mit der nötigen Weitsicht programmiert, oder?!

    Einen Kommentar schreiben:


  • The_Borg
    antwortet
    @Colmi Dax
    Prinzipiell kann ich dir nur das Programm RegCleaner ans Herz legen.

    Damit kannst du manuell Einträge von deinstallierten Programmen und anderes entfernen.

    Außerdem kann es vollautomatisch die Registry entrümpeln und macht zur Sicherheit auch Backups.

    Homepage:http://www.jv16.org/

    @Captain Proton
    Dass NT unempfindlicher ist, liegt auch daran, dass es dort getrennte Speicherbereiche für Anwendungen und OS gibt, was dazu führt, dass ein defektes Programm nicht gleich das Betriebssystem so leicht abstürzen lassen kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dax
    antwortet
    der Explorer und der IE egal ob du ihn benutzt oder nicht hängen irgendwie zusammen, ...ich gesteh ich merkte mir nicht wieso und warum
    AFAIK sind der Explorer und der IE dasselbe Programm, nur wird der eine fürs Internet benutzt und der andere für die eigene Platte (sieht man ja, wenn man in die Adresszeile im Explorer eine Internetadresse eingibt)

    Einen Kommentar schreiben:


  • t´bel
    antwortet
    Originalnachricht erstellt von Colmi Dax



    Ja dazu würd ich gerne wissen, wie die da reinkommen, und wie man sie wieder entfernen kann.
    ich empfehle immerbevor man in der Registry was macht sich eine Systemdiskette zu erstellen, ...sicher ist sicher !!

    Die Registry speichert ihre Eintragungen in den Dateien "SYSTEM.DAT" und "USER.DAT".
    Die Dateien befinden sich im Verzeichnis C:\WINDOWS.
    ..diese werden immer länger ,je mehr Programme du ausprobiert hast und weider entfernt hast oder so....

    dadurch wird dein System langsamer:
    Zur Säuberung der Registry stellt Microsoft ein kleines Hilfsprogramm mit dem Namen "RegClean" zur Verfügung, welches unter der Microsoft-Homepage kostenlos zum Download zur Verfügung steht.

    wennste das Programm RegClean benutzt hast, hast du Löcher in deiner Registry , also sie wird nicht automatisch kleiner,

    dafür brauchst du die
    Hilfsprogramme wie

    "SCANREG.EXE" für DOS und

    "SCANREGW.EXE"
    .
    Windows 98 führt "SCANREGW" bei jedem Windows-Start automatisch aus und legt einmal am Tag automatisch Sicherungskopien der Dateien
    SYSTEM.DAT,
    USER.DAT,
    SYSTEM.INI und
    WIN.INI in komprimierter Form im Verzeichnis C:\WINDOWS\SYSBCKUP ab.

    Die komprimierten Dateien heißen je nach Sicherungsdatum RB0000.CAB bis RB0005.CAB. [ich hoff dies stimmt, aber die brauchst du nicht ...nur INFO]
    Bei der Gelegenheit überprüft das Programm die Registry und besorgt auch gleich die Defragmentierung.


    um das System zu zwingen dies zu tun machst du folgendes:

    Starte Windows im DOS-Modus und gib dann folgenden Befehl ein:

    SCANREG /FIX
    Die Systemdateien SYSTEM.DAT und USER.DAT sollten nun deutlich kleiner sein als vor der Optimierung.
    du kannst auch :

    SCANREG.EXE /BACKUP - sichert die Registry oder

    SCANREG.EXE /RESTORE - stellt die Datenbank wieder her.

    auf der Dos ebene eingeben,

    dann gehst du mit *exit* wieder aus der DOS Ebene raus und startest neu, müßte funktionieren,



    der Explorer und der IE egal ob du ihn benutzt oder nicht hängen irgendwie zusammen, ...ich gesteh ich merkte mir nicht wieso und warum,
    jedoch empfehle ich dir auch noch folgendes zu probieren:
    [
    starte den IE, gehe unter
    Menü Ansicht auf Internetoptionen und dort auf *erweitert* und
    klicke dort auf *IN EINEM NEUEN PROZESS BROWSEN*
    um es zu aktivieren. [dies müßte eigentlich standardmäßig aktiviert sein, aber wer weiß...]

    sollte dies alles auch nicht helfen, dann muss ich zugeben, dass ich dann auch keine Empfehlung mehr geben kann.

    t´bel

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harmakhis
    antwortet
    Originalnachricht erstellt von Data
    Und da das bei NT (und wohl auch XP) ja durchaus funktioniert, kann man davon ausgehen, daß Win98 in dieser Beziehung nicht sauber bzw. nicht mit der nötigen Weitsicht programmiert ist...
    Das ist nicht ganz korrekt. Die Sache mit NT-basierten Systemen ist einfach, dass diese viel "toleranter" als Win9x sind.

    Das Problem liegt nicht daran, dass das OS stümperhaft programmierte Programme unterstützen muss, sondern an dieses schlecht angepasst Programmen von Drittanbietern.
    NT und XP sind da einfach nicht so empfindlich, wenn man da mal wieder so ein Hardwarefresser-Programm istallieren muss, dass gerade auf den letzten Drücker von Mac auf Win implentiert wurde.(Beispiel!)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Soran
    antwortet
    @t'bel
    Ich weiß ja wirklich nicht woran es liegen kann.
    So spiele ich zum Beispiel nicht an Einstellungen rum, wovon ich keine Ahnung hab und wenn frage ich vorher jemanden, der sich damit auskennt.
    Das ich zu vielm im Autostart drin hab, kann net sein, da ich schon ausflippe wenn z.B. bei der Installation von Real Player das Programm in den Autostart genommen wird *grrrrr* Ich nehme sowas schlichtweg alles raus!
    Und eine Systemüberlastung kann ich auch ausschlißen, da manchmal schon wenige Minuten nach dem Neustart der Explorer abstürzt.

    oder die Registry ist vollgestopft mit Einträgen, die schlichtweg nicht mehr nötig sind,
    Ja dazu würd ich gerne wissen, wie die da reinkommen, und wie man sie wieder entfernen kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Data
    antwortet
    Natürlich ist ein solcher Fehler irgendwie "hausgemacht" - im Neuinstallationszustand gibt es das Problem nicht, das ist richtig.

    Doch erwarte ich von einem guten Betriebssyastem einfach, daß es auch dann vernünftig funktioniert, wenn es der User wagt, das eine oder andere Programm zu installieren...

    Und da das bei NT (und wohl auch XP) ja durchaus funktioniert, kann man davon ausgehen, daß Win98 in dieser Beziehung nicht sauber bzw. nicht mit der nötigen Weitsicht programmiert ist...

    Einen Kommentar schreiben:


  • t´bel
    antwortet
    ich bin keine unkritische Windowsbenutzerin, wirklich nicht,
    jedoch muss ich feststellen, dass bei mir weder Windows noch der Explorer -egal welche Version - je *einfach abgestüzt* sind.

    d.h. die Abstürze, die ich hier des öfteren lese sind - so ist meine Erfahrung *hausgemacht*

    entweder ist die Energeiverwaltung des PC schlecht eingestellt,
    oder die Registry ist vollgestopft mit Einträgen, die schlichtweg nicht mehr nötig sind,
    ebenso die Win.ini
    oder Autostart wird *überlastet*, und somit die Leistungsfähigkeit des Rechners schlichtweg überschätzt,
    oder es wurde mit den Systemeinstellungen *experimentiert*
    oder die *Sicherungskopie*, die installiert wurde war fehlerhaft

    und ich arbeite mit Windows nicht nur an einem Rechner, deshalb wage ich diese Behauptung aufzustellen,
    und die Rechner an denen ich arbeite, die werden des öfteren tagelang nicht abgeschaltet.
    t´bel

    Einen Kommentar schreiben:


  • The_Borg
    antwortet
    Originalnachricht erstellt von Colmi Dax
    Sicher das es nicht wirklich Windows 98 ist?
    Denn nach meiner gestrigen Neuinstallation habe ich bisher keinen Explorer-Absturz gehabt. Und mein Rechner läuft schon 7,5 Stunden am Stück.
    Ich glaube eigentlich schon, dass dieses Problem nur bei Windows Versionen auftritt, die noch auf DOS basieren, bei allen NT Versionen ist es mir nicht bekannt, dass sowas dauern auftritt, außerdem startet der Explorer dann einfach neu und weiter geht's oder auch nicht.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X