Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was fühlt ihr? [National- und Heimatbewußtsein]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    @Donar
    War sicher ein schöner Moment, wie du da mit Wildfremden gemeinsam die Hymne gesungen hast. Denke auch dass es absolut nichts zu kritisieren gibt, wenn man neben dem Fussball sonst auch noch Stolz auf Deutschland ist. Es ist eben die Heimat, und die Deutschen sind wohl das einzige Volk der Welt, die es nicht offen zeigen wollen/dürfen,... was auch immer.
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

    Kommentar


      #17
      Zitat von Jpman Beitrag anzeigen
      Mal gucken wie es bei euch ist.
      Mir läuft´s auch kalt den Rücken runter und ich bekomme Magenkrämpfe. Kurz - die Gefühle sind genau das Gegenteil von dem, was Du empfindest. Ich kann Nationalhymnen - egal welche - einfach nicht ausstehen und auch nicht ertragen.
      *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
      *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
      Indianische Weisheiten
      Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

      Kommentar


        #18
        Nein, man sollte die Vergangenheit endlich mal ruhen lassen.
        Gerade aus dem Grund hätte Dts gleich nach dem zweiten Weltkrieg eine neue Melodie wählen sollen um sich von den Geschehnissen zu distanzieren und mit dem Thema abzuschließen.
        Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
        Ach, der ist doch schwul der Ball!
        He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
        HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

        Kommentar


          #19
          Gerade nach dem 2. WK ist die dt. Hymne doch wieder so aktuell wie 1841. "Einigkeit und Recht und Freiheit", also das Gegenteil des 3. Reiches. Was ist jetzt so schlimm daran?
          "Mich laust der Affe. Es ist Monkey Island!"

          "Ihr verrückten, langhaarigen Bälger mit eurer Barockmusik..."

          Kommentar


            #20
            @ Sukie: schwarz rot gold war nie nationalsozialistisch! die Nationalfarben der Nationalsozialisten waren schwarz weiss rot!

            @ Lupaza-Ross: Ich finde, dass die dritte Strophe des Liedes der Deutschen
            eine eigentlich passende Hymne war, denn schliesslich war Deutschland eine geteilte Nation und ein geteiltes Land als sie(die Strophe) unsere Hymne wurde. Daher scheinen mir vor allem die Forderung nach der Einigkeit für Deutschland als einer DER Gründe warum man sich für diese Version einer Nationalhymne entschieden hat.
            Hinzu kommt, dass man durch dieses lied ausdrücken konnte, was man wirklich wollte bzw. will: Rechtschaffenheit und Freiheit.
            Die Berchtigung für diese Hymne bis zur Einheit kann ich also nachvollziehen nur hätte man die Gunst der Stunde bei der Einheit nutzen sollen und eine neue Hymne einführen können. So hätte man ja die Becher-Hymne als gesamtdeutsche Hymne einsetzen können, damit es auch eine Einheit wird und Dinge aus beiden Staaten übernommen werden, denn streng genommen ist die Einheit mehr Annektion der DDR von seiten der BRD aus als ein zwangloser Zusammenschluss beider Staaten.
            Man könnte es auch mit einer "freundlichen Übernahme" aus der Wirtschaft vergleichen: Der DDR laufen die Leute weg und der Staat ist Pleite,
            dann verplappert sich einer bei der Pressekonferenz und es herrscht Reisefreiheit und dann kommt die BRD und es weren Verhandlungen aufgenommen und dann gibt es Einmheit weil die Geldgeber (BRD) investieren.
            Aber dazu müsste man ein anderes Thema öffnen.
            Ich finde die Hymne zwar immer noch passend aber vielleicht wäre eine Neue nicht schlecht gewesen.
            Lang lebe das Reich!

            Kommentar


              #21
              Wenn man sich nicht die Mühe mit einer neuen Nationalhymne hätten machen wollen, dann hätte man auch die der DDR nehmen können. Nicht alles in der DDR war schlecht.
              Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
              Ach, der ist doch schwul der Ball!
              He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
              HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

              Kommentar


                #22
                Zitat:
                Lupaza-Ross: Wenn man sich nicht die Mühe mit einer neuen Nationalhymne hätten machen wollen, dann hätte man auch die der DDR nehmen können. Nicht alles in der DDR war schlecht.


                Ähm... Die Becher-Hymne ist die Hymne der ehemaligen DDR gewesen, zumindest bis der Text nicht mehr mitgesungen wurde.
                Aber egal..
                ... das entspräche ja auch meiner Vorstellung aber es geht prinzipiell ja auch nicht darum in diesem thread sondern was man beim Nationalhymne singen empfindet wenn man sie singt und ob man sie überhaupt mitsingt und wenn nein warum nicht.
                Lang lebe das Reich!

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Korrd Beitrag anzeigen
                  @ Sukie: schwarz rot gold war nie nationalsozialistisch! die Nationalfarben der Nationalsozialisten waren schwarz weiss rot!
                  Stimmt, Schwarz-Rot-Gold waren die Revolutionsfarben, standen also schon immer für Freiheit und Demokratie. Leider haben in diesem Land einige das noch nicht ganz verstanden. Das soll keine Anspielung auf Sukie sein, sondern ist eine Feststellung, wenn man mal raus auf die Straße geht. Ich kenne hier (in Delmenhorst) genug Leute, denen ich das bei der WM erstmal erklären musste, weil sie schon am schimpfen waren, dass Deutschland "in einem Schwarz-Rot-Goldenen Fahnenmeer versinke".

                  Zur Hymne muss ich sagen, dass mir unsere jetziger sehr gut gefällt, denn sie passt zu unseren Nationalfarben. Einigkeit und Recht und Freiheit sind nämlich genau das, wofür Schwarz-Rot-Gold steht. Deswegen finde ich, hätte man auch nach der Wiedervereinigung keine neue Hymne einführen sollen.
                  "Mich laust der Affe. Es ist Monkey Island!"

                  "Ihr verrückten, langhaarigen Bälger mit eurer Barockmusik..."

                  Kommentar


                    #24
                    Oi, fuer wie blød haltet ihr mich, aber mal echt! Ist mir schon klar, dass schwatt-rot-gold keine nationalsozialistischen Farben sind. Ich meinte damit auch mehr, dass Leute, die unsere Flagge zeigen gern als Nazis abgetan werden, bzw, dass Leute sich aus diesem Grund nicht trauen die Flagge zu verwenden.

                    Ich war Geschichtsleistungskurs meine Lieben, da weiss ich ja wohl die Naziflaggen von denen der heutigen zu unterscheiden. Und selbst ohne Geschichtsleistungskurs hætte ich das wohl auf die Reihe gebracht.

                    Die Farben Schwarz/Rot/Gold stammen aus den Befreiungskriegen gegen Napoleon, den Satz mussten wir damals lernen:

                    Aus der Schwærze der Knechtschaft durch blutige Schlachten ans goldene Licht der Freiheit. Daher die Farben schwarz-> Knechtschaft, rot-> Blut, gold -> Freiheit.

                    Und wie Donar vor mir schon so schøn gesagt hat, unterstreicht die Nationalhymne diesen alten Bestrebungskampf nach Freiheit und Bruederlichkeit und ist dementsprechend unverzichtbar. Vielleicht sollten wir uns aufgrund alter Nazitage komplett verændern. Neue Flagge, neue Nationalhymne, neuer Name...statt Deutschland vielleicht: Deppenland.
                    Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                      Oi, fuer wie blød haltet ihr mich, aber mal echt! Ist mir schon klar, dass schwatt-rot-gold keine nationalsozialistischen Farben sind. Ich meinte damit auch mehr, dass Leute, die unsere Flagge zeigen gern als Nazis abgetan werden, bzw, dass Leute sich aus diesem Grund nicht trauen die Flagge zu verwenden.

                      Ich war Geschichtsleistungskurs meine Lieben, da weiss ich ja wohl die Naziflaggen von denen der heutigen zu unterscheiden. Und selbst ohne Geschichtsleistungskurs hætte ich das wohl auf die Reihe gebracht.
                      Aaaaah so, dein Post war etwas missverständlich


                      Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                      Die Farben Schwarz/Rot/Gold stammen aus den Befreiungskriegen gegen Napoleon, den Satz mussten wir damals lernen:

                      Aus der Schwærze der Knechtschaft durch blutige Schlachten ans goldene Licht der Freiheit. Daher die Farben schwarz-> Knechtschaft, rot-> Blut, gold -> Freiheit.
                      Wenigstens musstet ihr nur diesen Satz auswendig lernen. Ich musste das Gedicht "Deutsche Farbenlehre" von Hoffmann von Fallersleben von 1843 lernen. Damals fand ich's schrecklich - klar wenn man das in der Schule durchnimmt , heute find ich's aber eigentlich ganz gut.

                      Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                      Und wie Donar vor mir schon so schøn gesagt hat, unterstreicht die Nationalhymne diesen alten Bestrebungskampf nach Freiheit und Bruederlichkeit und ist dementsprechend unverzichtbar. Vielleicht sollten wir uns aufgrund alter Nazitage komplett verændern. Neue Flagge, neue Nationalhymne, neuer Name...statt Deutschland vielleicht: Deppenland.
                      Schön, dass es jemanden gibt, der so denkt wie ich.
                      "Mich laust der Affe. Es ist Monkey Island!"

                      "Ihr verrückten, langhaarigen Bälger mit eurer Barockmusik..."

                      Kommentar


                        #26
                        Neue Flagge, neue Nationalhymne, neuer Name...statt Deutschland vielleicht: Deppenland.
                        Das klingt doch mal ganz nett.
                        Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
                        Ach, der ist doch schwul der Ball!
                        He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
                        HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

                        Kommentar


                          #27
                          oder "republik für assoizales gesindel und alle die noch so herkommen wohl"
                          Ballistische Experimente mit kristallinem H²O auf dem Areal der Paedagogischen Institutionen unterliegen striktester Prohibition!

                          Bleieb doch da......hehe

                          Kommentar


                            #28
                            Nø, das ist zu provokativ.


                            Wiegesagt, der Einheitssinn ist da ( wie bei der WM ), aber er kønnte ausgebaut werden. Mich hat damals zur WM ( damals - lol ) diese PDS Politikerin in Sachsen so aufgeregt, die sich ueber den Deutschlandflaggenhype zur WM echauffiert hat. Von wegen, die Flagge sie negativ belastet, bedenke man die Geschichte und die rechtsradikalen Probleme. Echt, als ob wir keine anderen Sorgen haben. Da greif ich mir doch an den Kopf, soll die Frau doch aus der Politik austreten, solche Laberein sind kontraproduktiv, betrachte man mal die wirtschaftlichen Probleme. Da krisch isch Plack! Das ist sowas von links, dass es fast auf der rechten Seite rauskommt. Alle Extreme sind schaedlich. Schøn mittig bleiben, die guten sachen rauspicken udn Deutschland mit Einheitsgefuehl wieder in die Wirtschaftsbluete bringen. das wære mal nen Schritt!
                            Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                            Kommentar


                              #29
                              Ich gebe dir in jedem Punkt recht Sukie. Das Beispiel dieser linken Politikerin zeigt doch wieder einmal deutlich, wie wenig einige unserer Politiker überhaupt von unserer Geschichte wissen. Von wegen Schwarz-Rot-Gold sei negativ belastet - so'n Quatsch. Aber klar, wenn man ein Gegner der Demokratie ist, kann man das so sehen
                              "Mich laust der Affe. Es ist Monkey Island!"

                              "Ihr verrückten, langhaarigen Bälger mit eurer Barockmusik..."

                              Kommentar


                                #30
                                Naja, PDS sag ich nur ^^ Wie kann man in Ostdeutschland, ehemals DDR, was vom Kommunismus in Grund und Boden gewirtschaftet wurde und woran noch heute die Wirtschaft in den neuen Bundeslændern leidet, nur PDS wæhlen? Genauso wie dieses strunzdoofe Gelaber von wegen in der DDR war alles besser. Den Leuten kønnt ich links und rechts eine wischen. Die haben in all ihrem jetzigen Wohlergehen wohl vergessen, was damals vor sich gegangen ist. ICH wuensch mir keinen Staat zurueck, wo ich bespitzelt werde, wo man mir die Ausreise und Flucht unter Todesdrohung verbietet, wo ich nicht in den Westen reisen darf und wo man halb eingebuchtet wird fuer den Besitz von Beatles Platten. Sicher gab es auch gute Seiten, wie die Familienunterstuetzung, aber sind wir ehrlich...die diente doch auch nur zum Erhalt des Kommunismus. Das ist doch lachhaft. Die Marx'schen Ideen waren gut, sind aber leider nicht auf unsere Gesellschaft zu uebertragen, in der es immer Leute geben wird, die sich an anderen bereichern.

                                Sicher ist der Rechtsradikalismus in Ostdeutschland ein riesiges Problem. Das liegt aber nicht an unserer Flagge oder unserer Nationalitæt, sondern an der trueben Zukunftsaussicht in den Ostlændern. Anstelle immer nur rumzumeckern, sollte man was ændern. Ausbildungsplætze schaffen. Graue Wohngetthos mit bunten Jugendclubs versehen, Schulen schaffen, in denen nicht aussortiert wird, sondern unterstuetzt. dann kann man weiterreden.

                                Das ist doch dasselbe mit den Immigrantenkindern. Werden von der Gesellschaft abgedraengt, weil sie die Sprache nicht beherrschen, statt ihnen die Møglichkeit einer Vorschul-Deutschklasse zu geben. Wie wollen wir unsere Immigrantenkinder denn wirklich chancenreich integrieren, wnen wir ihnen nicht mal die Møglichkeit zum richtigen Spracherwerb geben. Und jetzt nmicht das Kommentar...das ist Elternsache. Will ich gar nicht høren, denn was frage ich euch, was kann das Kind dafuer? Soll man dem Kind jegliche Chancen rauben, weil die Eltern sich nicht anpassen wollen?

                                Oder die Russen, die zB in Meck-Pomm die Strassen unsicher machen. Klar ist das Mist, klar ist das verkehrt, aber fragt sich mal jemand woran das liegen mag? Vielleicht dass Deutschland total planlos die Deutschrussen aufnimmt, ohne sich jedoch nen dreck drum zu scheren, dass sie hier Møglichkeiten udn Zukunftsaussichten habe`? Ich meine, die kommen hier her und denken alles wird besser, haben den Traum von Wohlstand im Kopf, wie es ihnen in Russland weissgemacht wird...und was is hier? Ihre Schulabschluesse oder Ausbildungen werden tw nicht anerkannt. Das ist doch verrueckt. Die geben ihre Heimat auf, um dann hier als Sozialfall zu enden. Nee, echt, ey.

                                Boah, ich hør lieber auf, ich red mich hier noch dumm. Das macht mich so wahnsinnig, dass diese gottverdammte Regierung jeden Scheiss kommentiert und abaendern will, aber grundlegende Sachen, wie Schulpolitik und Immigrierungsmøglichkeiten einfach ignoriert. Ich greif mir an den Kopf. Boah. Vielleicht sollte ich in die politik gehen und dann im Bundestag mal alle richtig schøn zusammenscheissen ^^

                                Solange Leute hier immer noch in die Aussenseiterrolle gedrængt werden, solange kann es kein friedliches Miteinander geben.
                                Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X