Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Senioren im Straßenverkehr

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Ich möchte mal sehen wie 100% aller hier anwesenden Führerscheinbesitzer gucken würden, wenn sie in x Jahrzehnten nicht mehr für voll genommen würden. Das ist ein sehr sensibles Thema, was auch zu Diskriminierungen einer Altersgruppe führen kann...

    Die vernünftigste Lösung ist wohl grundsätzlich alle 5 Jahre einen Tauglichkeitstest zu fordern -- altersunabhängig wohlgemerkt.

    Kommentar


      #17
      Das hat mit für voll nehmen nichts zu tun. Und es ist eben eine Tatsache das man im Alter stark abbaut.

      Gerade wegen den jungen Menschen wurde die Promillegrenzen ja immer weiter gesenkt. Weil sie betrunken aus der Disco kamen und da eben häufig was passierte.

      Alte Menschen haben teilweise Reaktionszeiten wie ein Besoffener.

      Ein Test für alle Autofahrer alle 5 Jahre ist zuviel des Guten und ein zu hoher Verwaltungsaufwand. Eigentlich auch nicht unbedingt erforderlich.

      Ok, Sehtests wären vielleicht nicht verkehrt. Die kann man ja bei jeden Optiker machen lassen. Sehschwächen schleichen sie ja auch ein. Oft werden sie gar nicht bemerkt.

      Kommentar


        #18
        Also bei uns in Österreich werden LKW-Führerscheine ab einem gewissen Alter alle paar Jahre überprüft, ob die Tauglichkeit noch gegeben ist. Und man will so etwas ähnliches auch bei PKW-Fahrern einführen. ICh denke, das ist sicher eine gute Entscheidung. Ich ärgere mich auch oft, wenn ich einkaufen gehen, dann sehr alte Leute sehe, die nicht einmal mehr in der LAge sind, normal zu Fuss zu gehen, und dann in ihr Auto steigen und mit ihrer extrem langsamen Art alle behindern. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass bei alten Leuten die Häufigkeit der Unfälle nicht nur unbedingt am langsamerer Reaktionszeit scheiter, sondern dass sie oft schlichtweg die Kraft in den Beinen nicht mehr haben, um das Bremspedal voll durchzudrücken und daher nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand, oder was je nach Situation gerade das richtige ist, kommen.
        Textemitter, powered by C8H10N4O2

        It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

        Kommentar


          #19
          Oder sie verwechseln Gas und Bremse was auch schon vorgekommen ist.

          Kommentar


            #20
            Das ist natürlich auch möglich. Vielleicht wäre es auch von Vorteil, wenn sich ältere Leute bevorzugt ein Fahrzeug mit Automatikgetreibe kaufen würde. Das würde doch auch einige Unfallfaktoren ausschliessen. Zumindest könnte ich es mir so gut vorstellen. Und sie würden bestimmt auch schneller nach einer roten Ampel anfahren.
            Textemitter, powered by C8H10N4O2

            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

            Kommentar


              #21
              Vielleicht wäre es vernünftig ab 60 alle zwei Jahre einen Gesundheittest zu machen natürlich auf eigene Kosten um somit den Führerschein zu verlängern.
              Für alle Führerscheineulinge als Gegenpart 5 Jahre Probezeit.
              Wer mit Alk oder Drogen gleich welcher Art am Steuer erwischt wird verliert den Füherschein für immer.
              Sage mir was du von mir hälst und ich sage dir was du mich kannst

              Kommentar


                #22
                Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                Das hat mit für voll nehmen nichts zu tun. Und es ist eben eine Tatsache das man im Alter stark abbaut.
                Das bestreite ich ja nicht, dennoch sollte man das diplomatisch regeln. Immerhin gibt es auch Ausnahmen: Mein Grossvater zum Beispiel kann besser gucken als ich. Also einfach pauschalisieren mit Altersgrenzen und so ist da schwer, deshalb bin ich für Tests JEDER Altersgruppe.

                Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                Gerade wegen den jungen Menschen wurde die Promillegrenzen ja immer weiter gesenkt. Weil sie betrunken aus der Disco kamen und da eben häufig was passierte.
                Und dazu noch die Autoversicherungen. Für jeden vernünftigen jungen Menschen auch ein Ärgernis, was der Pauschalisierung einer Altersgruppe entspringt.

                Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                Ein Test für alle Autofahrer alle 5 Jahre ist zuviel des Guten und ein zu hoher Verwaltungsaufwand.
                Ja den Aufwand gering zu halten obliegt dann den Stellen die das Durchführen. Und ein bisschen die Geldgier runterzuschrauben würde auch zu einem minimalen finanziellem Aufwand führen.

                Kommentar


                  #23
                  Das bestreite ich ja nicht, dennoch sollte man das diplomatisch regeln. Immerhin gibt es auch Ausnahmen: Mein Grossvater zum Beispiel kann besser gucken als ich. Also einfach pauschalisieren mit Altersgrenzen und so ist da schwer, deshalb bin ich für Tests JEDER Altersgruppe.
                  Sollen diese Test eh nicht mit einer neuen EU-Richtlinie durchgeführt werden? Irgendwas ist da ja jetzt vorgeschrieben mit dem neuen EU-Führerschein, der nur mehr 10 Jahre lang gilt und man danach wieder einen Test machen muss. Bei älteren Leuten soll das Intervall verkürzt werden.

                  Und dazu noch die Autoversicherungen. Für jeden vernünftigen jungen Menschen auch ein Ärgernis, was der Pauschalisierung einer Altersgruppe entspringt.
                  Versicherungen sollten sich auch nicht nach Leistung eines Fahrezeuges berechnen. Es ist ja sehrwohl ein Unterschied ob ich einen normalen 5er BMW mit 150PS habe, oder einen VW Polo Gti mit 150. Da sollte doch auch differenziert werden. Und in einem Unfall bist du mit einem grösseren Auto meistens sicherer.

                  Ja den Aufwand gering zu halten obliegt dann den Stellen die das Durchführen. Und ein bisschen die Geldgier runterzuschrauben würde auch zu einem minimalen finanziellem Aufwand führen.
                  Falls dieses EU-Führerscheingesetz greifen sollte, das ich oben angeführt habe, dann werden sie es sowieso umsetzen müssen und ins Budget miteinplanen.
                  Textemitter, powered by C8H10N4O2

                  It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von Marvek Beitrag anzeigen
                    Das bestreite ich ja nicht, dennoch sollte man das diplomatisch regeln.
                    Naja, es geht immerhin darum, die Sicherheit des Strassenverkehrs zu gewährleisten, das ist ein gewichtiger Grund, der an sich auch ältere Mitbürger überzeugen sollte. Soviel Einsicht sollte und kann ein vernünftiger Mensch haben. Das Beispiel kam ja auch schon auf: Bei Führerscheinneulingen beschwert sich (zu Recht!) ja auch keiner um die Sonderbehandlung (Probezeit, bei Motorrädern Hubraumbeschränkung, Promillegrenze etc.), die sicher nicht sonderlich diplomatisch, sondern sehr rigide ist. Sie ist aber wegen der Sicherheit aller Beteiligter im Strassenverkehr geboten.

                    Wie eine "diplomatischere" Lösung denn aussehen könnte, weiss ich auch nicht. Das ganze auf freiwilliger Basis ablaufen zu lassen, wäre keine grosse Veränderung zur heutigen Situation, denn da obliegt es jedem Fahrer, jederzeit seine eigene Fahrtüchtigkeit zu hinterfragen und ggf. zu überprüfen.
                    Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                    -Peter Ustinov

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von Sandswind Beitrag anzeigen
                      Naja, es geht immerhin darum, die Sicherheit des Strassenverkehrs zu gewährleisten, das ist ein gewichtiger Grund, der an sich auch ältere Mitbürger überzeugen sollte. Soviel Einsicht sollte und kann ein vernünftiger Mensch haben. Das Beispiel kam ja auch schon auf: Bei Führerscheinneulingen beschwert sich (zu Recht!) ja auch keiner um die Sonderbehandlung (Probezeit, bei Motorrädern Hubraumbeschränkung, Promillegrenze etc.), die sicher nicht sonderlich diplomatisch, sondern sehr rigide ist. Sie ist aber wegen der Sicherheit aller Beteiligter im Strassenverkehr geboten.
                      Ja natürlich ist es sinnvoll, und natürlich werden die meisten einsichtig sein. Aber es kommt doch darauf an, dass wieder das Schubkastendenken anfängt:

                      Alter Menschen = Kranke Menschen = Besoffene Menschen = Menschen die oft beleidigt werden ("lahmer Opa")

                      Dieses Detail mag für viele zurückstehen hinter der Sichherheit - ich bin der Meinung dass man weit genug ist um beides Respektieren zu können.

                      Irgendwo (weiss den Fall leider nicht zu belegen) hat ein älterer Fahrer eine Urkunde bekommen, weil er seinen Führerschein freiwillig abgegeben hat. Was soll das denn ? Damit werden die anderen Fahrer, die es noch bringen doch wieder ins Abseits hinter einer Alterslinie gestellt.

                      Und was jüngere Fahrer betrifft, so bin ich sicherlich nicht der einzige hier, der es als Frechheit empfindet viel höhere Versicherungsbeiträge zahlen zu müssen, weil man statistisch abgestempelt als zu unerfahren betrachtet und mit den ganzen fahrerischen Partyhedonisten zusammengesteckt wird. Das geht doch alles sinnlos ins Geld.

                      Kommentar


                        #26
                        Und was jüngere Fahrer betrifft, so bin ich sicherlich nicht der einzige hier, der es als Frechheit empfindet viel höhere Versicherungsbeiträge zahlen zu müssen, weil man statistisch abgestempelt als zu unerfahren betrachtet und mit den ganzen fahrerischen Partyhedonisten zusammengesteckt wird. Das geht doch alles sinnlos ins Geld.
                        Soviel zum Gleichheitssatz. Da sieht man eh schon wieder, was der einem bedeutet. Vor allem noch dazu, wo man als junger sich eh schwerer tut mit der Kohle.

                        Irgendwo (weiss den Fall leider nicht zu belegen) hat ein älterer Fahrer eine Urkunde bekommen, weil er seinen Führerschein freiwillig abgegeben hat. Was soll das denn ? Damit werden die anderen Fahrer, die es noch bringen doch wieder ins Abseits hinter einer Alterslinie gestellt.
                        Was das nicht Reinhard Mey, als er seinen Flugschein zurück gab?

                        Alter Menschen = Kranke Menschen = Besoffene Menschen = Menschen die oft beleidigt werden ("lahmer Opa")
                        Da haben es die jungen aber auch nicht besser. Werden auch oft als Raser, unfähige Autofahrer, Verkehrsraudis und was weis ich noch alles beschimpft. Also dieser Schuss geht sehrwohl in beide Richtunge.
                        Ja natürlich ist es sinnvoll, und natürlich werden die meisten einsichtig sein.
                        Das glaube ich beim besten Willen nicht. Die werden sich eher darüber beschweren, dass sie jetzt kontrolliert werden, obwohl sie sich seit Jahrzehnten nichts zu schulden kommen haben lassen.
                        Textemitter, powered by C8H10N4O2

                        It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von ayin Beitrag anzeigen
                          Also dieser Schuss geht sehrwohl in beide Richtunge.
                          Leider nur in die zwei extremeren Richtungen. Fahrer mittleren Alters schiessen je nach Tagesstimmung in eine der Richtungen.

                          Zitat von ayin Beitrag anzeigen
                          Das glaube ich beim besten Willen nicht. Die werden sich eher darüber beschweren, dass sie jetzt kontrolliert werden, obwohl sie sich seit Jahrzehnten nichts zu schulden kommen haben lassen.
                          Beschweren darüber, wenn es zu teuer wird ist völlig normal. Und natürlich ist es ärgerlich, wenn man selbst Umstände hat, nur weil andere zu unintelligent sind sich an die Regeln zu halten. Das Problem ist so alt wie der Rechtsstaat selbst.

                          Kommentar


                            #28
                            Leider nur in die zwei extremeren Richtungen. Fahrer mittleren Alters schiessen je nach Tagesstimmung in eine der Richtungen.
                            Ja, das ist allerdings richtig. Da muss ich mich eh selbst auch an der Nase nehmen, denn ich erkenne mich darin manchmal auch wieder.

                            Beschweren darüber, wenn es zu teuer wird ist völlig normal. Und natürlich ist es ärgerlich, wenn man selbst Umstände hat, nur weil andere zu unintelligent sind sich an die Regeln zu halten. Das Problem ist so alt wie der Rechtsstaat selbst.
                            Ich meinte weniger den Preis, ich meinte, dass den Leuten das eher aus Prinzipgründen gegen den Strich geht. So etwa in der Art: "Jetzt fahr ich 30 Jahre unfallfrei, jetzt wollen sie auf einmal einen Eignungstest, ob ich ein Auto fahren kann?"
                            Textemitter, powered by C8H10N4O2

                            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                            Kommentar


                              #29
                              Ja da hast Du völlig Recht.
                              Das ist wirklich ein Problem, was man nur mildern kann mit einer gehörigen Portion Diplomatie. Eine konkrete Lösung vermag ich nicht zu liefern und manchmal bezweifel ich, ob es sowas jemals geben wird in der Gesellschaft.

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von Marvek Beitrag anzeigen
                                Das ist wirklich ein Problem, was man nur mildern kann mit einer gehörigen Portion Diplomatie. Eine konkrete Lösung vermag ich nicht zu liefern und manchmal bezweifel ich, ob es sowas jemals geben wird in der Gesellschaft.
                                Das Problem ist ja, dass man aber schon einen konkreten Vorschlag bräuchte. Wie gesagt: Freiwillige Lösungen sind keine Veränderung, wie Du schon selbst sagst, geben auch heute Menschen den Führerschein ab, weil sie sich ausserstande zum Führen ihres KfZ sehen.

                                Ich sage ja auch nicht, dass man jetzt alle "Älteren" unter Generalverdacht stellen soll. Es ist aber doch logisch, dass in einer immer älter werdenden Gesellschaft auch neue Überlegungen hinsichtlich Sicherheit und Befähigungen angestellt werden müssen. Das gilt nicht nur für den Strassenverkehr, sondern ganz allgemein und ist nunmal eine Folge davon, dass, dem medizinischen Fortschritt sei dank, die Menschen immer älter werden können. Darauf muss eine Gesellschaft reagieren können, ohne dass gleich von Diskriminierungen gesprochen wird.
                                Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                                -Peter Ustinov

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X