Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Für welche Seite würdet ihr euch entscheiden wenn ihr Superkräfte hättet?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Für welche Seite würdet ihr euch entscheiden wenn ihr Superkräfte hättet?

    Sagen wir ihr hättet verborgene Superkräfte aber ihr könnt diese irgendwann kontrollieren wie beispielsweise stählener Körper der jede Rakete aushält oder so schnell sein wie The Flash oder die Fähigkeit genau was man will in der Zukunft zu sehen. Wie würdet ihr die Fähigkeit einsetzen? Nur Gutes tun oder nur Böses oder beides eher geteilt oder garnichts von beiden und euch ist eure Fähigkeit egal?
    ████████████████ ████████████████
    ████████████████ ████████████████
    ████████████████ ████████████████

    #2
    Mit den Kräften von Apocalypse würde ich natürlich die Welt erobern und jeden zerschmettern der sich mir in den Weg stellt. Und wenn ich die Welt dann erobert habe würde ich eine epische Ansprache an die ganze Welt halten und am Ende böse lachen. Hahahahahahaha

    Neee, war nur eine Witz. Die Welt zu erobern ist viel zu anstrengend. Jeder hat heutzutage eine eigene Meinung und glaubt auch noch die im Internet herausposaunen zu müssen. Dazu die ganze Bürokratie. So ein böses Imperium regiert sich schließlich nicht von selbst. Dann noch die Rebellen, die man regelmäßig auslöschen muss. Das wäre eine Arbeit sage ich dir. Lohnt sich heutzutage einfach nicht mehr. Da genieße ich doch lieber noch eine Weile meine bequeme Couch.

    P.S.: Sinnlose Superkräfte wie die von Baummann sind total nutzlos.

    Kommentar


      #3
      Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
      P.S.: Sinnlose Superkräfte wie die von Baummann sind total nutzlos.
      Wieso? In der Gegend rumstehen und Wurzeln schlagen passt doch perfekt zur bequemen Couch

      Kommentar


        #4
        Hmmm.

        Gute Frage, ich glaube ich wäre versucht Verbrecher zu bestrafen, die auf Grund von Gesetzeslücken mit Kapitalverbrechen davon kommen.
        Aber das wiederum würde ja MICH zum Verbrecher machen.
        Interessante Thematik.
        Nur am Beispiel Flash.
        Er ist superschnell, verhindert Verbrechen, schnappt Verbrecher begeht aber juristische Fehler dabei und die Typen kommen wieder frei. Da ist der Frust doch schon vorprogrammiert.
        Und was ist mit den ganze Kollateralschäden die dabei entstehen?
        Wer kommt denn dafür auf? Beispiel Superman oder Supergirl.
        ZUKUNFT -
        das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
        Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
        Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

        Kommentar


          #5
          Zitat von avatax Beitrag anzeigen
          Hmmm.

          Gute Frage, ich glaube ich wäre versucht Verbrecher zu bestrafen, die auf Grund von Gesetzeslücken mit Kapitalverbrechen davon kommen.
          Aber das wiederum würde ja MICH zum Verbrecher machen.
          Was wichtiger ist, dass die Verbrecher ja vor dem Gesetz zu Unschuldigen macht. Du würdest aber nicht zwangsläufig zum Verbrecher. Nehmen wir mal an du wärst mit den Superkräften von Flash ausgestattet. In Echt würde das bedeuten, dass du auch superschlau bist und dein Hirn ganz schnell rechnen kann. Mit Flash Superkraft sollte es dir möglich sein sehr schnell sehr reich zu werden. Das würde dich instand setzen den Opfern zu helfen. Ich weiß unsere Gesellschaft richtet den Fokus selten auf die Opfer und alle unsere Helden werden zu Helden, weil sie sich mit Tätern befassen, aber du könntest ja tatsächlich versuchen deine Kraft einzusetzen Leid zu mindern anstatt die Waage zwischen Opfer und Täter ins Gleichgewicht zu bringen indem du Leid mehrst. Aber auch den Täter leiden zu lassen muss ja nicht illegal sein. Du bist ja in dem Gedankenspiel mit Flash Supergeschwindigkeit ausgestattet. Wie gesagt du kannst damit superreich werden. Superreiche können Leben ganz legal zerstören. Kauf dir ein Grundstück neben dem Täter schenke es irgendwelchen Messis. Bestich seine Freunde und seine Familie ihn zu meiden. Bestich seinen Chef ihn zu entlassen. Kurz gesagt, du bist superschlau und superschnell, finde dich Schwachstellen und nutze dein Geld, den Täter legal leiden zu lassen, wenn du an sowas Spaß hast.
          Zitat von avatax Beitrag anzeigen
          Nur am Beispiel Flash.
          Er ist superschnell, verhindert Verbrechen, schnappt Verbrecher begeht aber juristische Fehler dabei und die Typen kommen wieder frei. Da ist der Frust doch schon vorprogrammiert.
          Ist das so? Dann schaue ich mir die Serie doch mal an. Das klingt ja ganz interessant. Was den Frust angeht, sind wir beide offensichtlich unterschiedlich gestrickt. Du schreibst ja Flash verhindere Verbrechen. Das ist doch schön. Der Frust darüber (böse) Menschen nicht leiden lassen zu können, würde bei mir dadurch Leid verhindert zu werden mehr als aufgefangen werden. Wenn ich es mir Recht überlege klingt diese Verbrecherschnapperei gar nicht so toll. Aber das Verbrechenverhindern muss ne gute Sache sein. Eventuell würde das Spaß machen.
          Wobei ich natürlich mit Superkräften mittelfristig durch meine Macht korrumpiert und eh böse würde.

          Kommentar


            #6
            Die wichtigste Frage ist doch, welche Superkraft man hat. Ohne irgendeine Form von Unverwundbarkeit (Flash, Logan, Superman) würde ich mich nicht mit Verbrechern anlegen wollen, die mich potentiell erschießen können.

            Dann haben wir die Kategorie der lebenden Waffe. Wenn ich Laser oder Projektile schießen kann, dann kann man damit nicht viel mehr anfangen außer alles zerstören. Cyclops ist so ein Fall. Das Problem mit solchen Superkräften ist, dass sie gar nicht so super sind. Wenn ich mit meinen Lasern eine ganze Innenstadt zerstören kann, dann wäre ich in der Antike ein Gott gewesen. Heutzutage kann das jeder US Raketenzerstörer aber auch. Wenn man nicht gerade als Soldat arbeiten will, dann ist man nur eine große Gefahr, die jederzeit von einem Scharfschützen ausgeschaltet werden kann. Wenn man damit böse sein will, dann werden einen die Behörden sehr schnell stoppen.

            Viele Fähigkeiten würden nur zu Alltagshilfe geeignet sein. Als Telepath kann man in Klausuren mogeln oder sich beim Pokern einen Vorteil ergaunern, aber viel mehr geht ohne Gedankenkontrolle auch nicht. Telekinese oder Stärke reicht meistens auch nicht für mehr. Ohne ein Team sind solche Kräfte zur Verbrecherjagd nicht geeignet.

            Es bleiben Kräfte, mit denen man anderen helfen kann. Storm könnte für Regen in Dürreregionen sorgen oder Sinfluten stoppen. Iceman könnte die Polkappen vergrößern. Heilende Hände, Pflanzen wachsen lassen u.s.w.
            Es gibt viele Möglichkeiten. Die Frage ist nur, ob man in der Öffentlichkeit stehen möchte und welcher Hilfsorganisation man helfen möchte.

            Mit all diesen Superkräften wird man in der Realität weniger anstellen können als die Comics es uns versprechen. Mit einer Ausnahme.
            Wenn man stolzer Besitzer des Superman-Cheater-Komplettpaketes ist, dann hat man tatsächlich die Macht die Welt im Alleingang zu verändern. Dazu gehören für gewöhnlich eine praktische Unverwundbarkeit, Geschwindigkeit, Stärke und Reflexe. Als Extra der Wahl kommt dann noch Fliegen, Intelligenz und Feuerkraft dazu.

            Selbst mit heutiger Technik wäre man kaum aufzuhalten. Man kann sich also frei entscheiden ob man Held, Antiheld oder Schurke sein möchte. Der Schurke hat ein paar wesentliche Nachteile, wie ich bereits geschrieben habe. Man könnte sich natürlich auf Kleinkriminalität beschränken, aber das wäre Verschwendung. Außerdem sollte den meisten Leuten die Verbindungen für ein Verbrechersyndikat fehlen.

            Als Held hätte man ähnliche Probleme wie die Comichelden, nur ohne Superschurken. Man wäre also entweder damit beschäftigt einbrecher auf frischer Tat zu fangen oder man bringt Tod und Zerstörung über den IS. Das müsste jeder für sich selbst entscheiden.

            In Deutschland jedenfalls wäre das kein Problem. Hierzulande ist Selbstjustiz zu einem gewissen Grad erlaubt. Jeder hat das Recht einen Verbrecher festzunehmen und darf dabei sogar angemessene Gewalt anwenden. Die Polizei betont aber immer wieder, dass man dabei weder sich selbst noch andere in Gefahr bringen soll. Die Polizei sollte dabei natürlich in jedem Fall sofort alamiert werden, damit sie den Verbrecher auch festnehmen können.

            Beim Antihelden stellt sich die moralische Frage (fast) nicht. Man macht den IS aller Ironman einfach platt. Die Frage ist eher wie weit man gehen will. Beschränkt man sich die wirklich bösen Schurken auszuschalten oder besucht man gleich noch all die anderen Probleme der Welt wie Assad, Kim Jong-un, Putin, Erdogan, Trump, ... (die Liste ist beliebig verlängerbar; beachte, Moral ist relativ) und zerstört dabei auch gleich noch alle Atomwaffen, denen man über den Weg läuft. Wirklich aufhalten kann einen ja eh keiner. Man würde das dann so lange machen, bis die Welt sich an deine Regeln hält oder es keine "Probleme" mehr gibt.
            Ich sage dabei nicht, dass man jeden umbringen soll. Bei Putin z.B. würde es reichen, wenn man ihn in Kiew abliefert. Die Behörden freuen sich bestimmt über das Geschenk. Wenn Russland Putin dann militärisch zurückholen will, dann zerlegt man einfach ihr Kriegsgerät. Möglichst ohne Tote natürlich.


            Interessant wäre ein Cyberhacker. Also jemand, der mit Maschinen und Computern reden kann. Mit dieser Fähigkeit könnte man jede Firewall überwinden und die globalen Geldströme nach belieben kontrollieren. Dieser "selbst ernannte Rächer" könnte dann Gelder von "bösen" Unternehen und Personen abzweigen und es Hilforganisationen schenken. Oder er genießt wie in Jumpers einfach das Leben.

            Kommentar


              #7
              Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
              In Deutschland jedenfalls wäre das kein Problem. Hierzulande ist Selbstjustiz zu einem gewissen Grad erlaubt. Jeder hat das Recht einen Verbrecher festzunehmen und darf dabei sogar angemessene Gewalt anwenden. Die Polizei betont aber immer wieder, dass man dabei weder sich selbst noch andere in Gefahr bringen soll. Die Polizei sollte dabei natürlich in jedem Fall sofort alamiert werden, damit sie den Verbrecher auch festnehmen können.
              Erstens ist das keine Selbstjustiz das du die Person ja der Justiz zuführen willst.

              Zweitens darfst du nicht jeden Verbrecher (passender ist Straftäter) festnehmen sondern nur solche die eine frischen Straftat begangen haben und die flüchten wollen oder dir unbekannt sind. Man darf auch nur verhältnismäßige Gewalt anwenden und nicht wie du meinst angemessene. D.h. wenn dir heute ein Taschendieb die Brieftasche stiehlt darfst du ihn nicht am nächsten Tag versuchen festzunehmen wenn du ihn wiedersiehst und du darfst ihm auch nicht einen Stein an den Kopf werfen wenn du den Diebstahl gerade bemerkst und er wegrennt.

              Und die Polizei sollte nicht alarmiert werden sondern muss, sonst hast du ein Riesenproblem weil du selbst eine Freiheitsberaubung begehst. Einzige Alternative ist du bringst den Festgenommen zur Polizei.
              Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Stargamer Beitrag anzeigen
                Erstens ist das keine Selbstjustiz das du die Person ja der Justiz zuführen willst.

                Zweitens darfst du nicht jeden Verbrecher (passender ist Straftäter) festnehmen sondern nur solche die eine frischen Straftat begangen haben und die flüchten wollen oder dir unbekannt sind. Man darf auch nur verhältnismäßige Gewalt anwenden und nicht wie du meinst angemessene. D.h. wenn dir heute ein Taschendieb die Brieftasche stiehlt darfst du ihn nicht am nächsten Tag versuchen festzunehmen wenn du ihn wiedersiehst und du darfst ihm auch nicht einen Stein an den Kopf werfen wenn du den Diebstahl gerade bemerkst und er wegrennt.

                Und die Polizei sollte nicht alarmiert werden sondern muss, sonst hast du ein Riesenproblem weil du selbst eine Freiheitsberaubung begehst. Einzige Alternative ist du bringst den Festgenommen zur Polizei.
                Als Nichtjurist ist mit der Unterschied zwischen verhältnismäßig und angemessen nicht bekannt. Ist für mich das Gleiche. Die Gewaltanwendung muss dem Vergehen angemessen sein und nicht unverhältnismäßig groß. Vorausgesetzt es wurde überhaupt Gewalt angewandt. Keine Gewalt anwenden kann man natürlich immer.

                Und was ist mit einem kleinen Stein, der den Dieb nur aus dem Konzept bringen soll, damit er z.B. stolpert? Dass man keinen Stein werfen darf, der dem Dieb gleich den Schädel bricht sollte klar sein.

                Mit dem "sollte sofort" meinte ich, dass man nicht immer ein Handy dabei hat und es einige Zeit dauern kann, bis man die Polizei alamieren kann. Den Täter bei der Polizei abzuliefern ist natürlich auch eine Lösung. Dabei wäre dann aber das Problem zu beweisen, dass ich ihn auf frischer Tat festgenommen habe.


                Ich habe mir gerade den Wikiartikel zu Selbstjustiz durchgelesen. Dort sind vor allem Morde an Mördern aufgelistet was ganz klar Selbstjustiz ist, da man hier sozusagen als Richter ein Todesurteil vollstreckt. Aber auch Entführungen von Tätern um sie vor Gericht zu bringen gehören dazu. Hier verschwimmt für mich schon die Grenze zwischen legal und illegal. Wenn ich einen Täter fessele und danach die Polizei rufe, dann ist das legal. Wenn ich ihn aber fessele, über die Grenze bringe und dann die Polizei rufe, dann ist das illegal.
                Der Unterschied liegt aus meiner Sicht daran, dass man das Gewaltmonopol eines der Staaten missachtet hat, was Selbstjustiz definiert. Hier wiederum bin ich ziemlich sicher, dass jeder Staat sein Gewaltmonopol anders definiert. Was in einem Land also legal ist, ist in einem anderen verboten.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Stargamer Beitrag anzeigen
                  Erstens ist das keine Selbstjustiz das du die Person ja der Justiz zuführen willst.
                  Da möchte ich noch anfügen, dass jemand wie Batman, der sich ja vor allem mit Leuten befasst die kaum als schuldfähig einzustufen sind und das auch weiß, eben nicht versucht sie der Justiz zuzuführen. IdR geht man in der Rechtssprechung auch davon aus, dass Menschen unter 14 nach §127 STPO nicht von jedermann festgenommen werden dürfen.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
                    Als Nichtjurist ist mit der Unterschied zwischen verhältnismäßig und angemessen nicht bekannt. Ist für mich das Gleiche. Die Gewaltanwendung muss dem Vergehen angemessen sein und nicht unverhältnismäßig groß. Vorausgesetzt es wurde überhaupt Gewalt angewandt. Keine Gewalt anwenden kann man natürlich immer.
                    Nachdem du ja die Wikipedia ja schon gefunden hast:

                    https://de.wikipedia.org/wiki/Verh%C...p_(Deutschland)

                    Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
                    Und was ist mit einem kleinen Stein, der den Dieb nur aus dem Konzept bringen soll, damit er z.B. stolpert?
                    Dazu müssen wir über die Größe des Steins z.B. reden. Allerdings dürfte dieser kleine Stein immer noch groß genug sein, dass er, wenn er die falsche Stelle trifft, immer noch ernsthafte Verletzungen verursachen kann die wiederum in keinem Verhältnis stehen einen Taschendieb zu stellen. Also immer schön vorsichtig sein Situationen hervorzurufen die man nicht unter Kontrolle hat. Und die hast du in dem Moment nicht.

                    Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                    Da möchte ich noch anfügen, dass jemand wie Batman, der sich ja vor allem mit Leuten befasst die kaum als schuldfähig einzustufen sind und das auch weiß, eben nicht versucht sie der Justiz zuzuführen. IdR geht man in der Rechtssprechung auch davon aus, dass Menschen unter 14 nach §127 STPO nicht von jedermann festgenommen werden dürfen.
                    Das Batman immer wieder Selbstjustiz ausübt ist richtig, seine Hauptmotivation ist ja die Rache, was schon eine schlecht Ausgangslage ist.

                    Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich würde mich natürlich für die Knörf-Seite der Macht entscheiden, da diese es mir als einzigste erlaubt, nicht nur in den Bereichen Jura und Wirtschaftskunde, sondern auch in Städtebau und Stadtplanung zu brillieren und obendrein auch noch mit der Herausbildung eines geostrategischen Masterminds einhergeht.

                      Nicht zu vergessen, ich hätte dann auch Freunde, die mir immer Geld geben, wenn ich es ihnen sage. Wäre das nicht toll?
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

                      "The only thing we have to fear is... Polio! It got me and now it's coming for you! Run for your lives while you still can! I'm contagious!"

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                        Nicht zu vergessen, ich hätte dann auch Freunde, die mir immer Geld geben, wenn ich es ihnen sage. Wäre das nicht toll?
                        Eine weitere Fähigkeit, die du dann hättest, wäre, dass du dann, bei jedem Todesfall allein dadurch, dass du davon liest oder hörst die Todesursache feststellen könntest. SPOILERSie ist immer Krebs.
                        Allerdings wären Geldautomaten, die nicht deutsch parlieren dein Kryptonit.

                        Kommentar


                          #13
                          Und immer wieder komm ich mit meinem Lieblings-SW-Zitat um Leute zu ärgern:

                          "Nur ein Sith kennt nichts als Extreme"

                          Eine Seite wählen, wer definiert den die Seiten? Von dem klassischen Gut-Böse ist man ja immer nur als Außenstehender Involviert, eine einzelne Tat ohne Kontext ist schwer wertbar. Wenn wir das Abendländlich Christlich rangehen mit Nicht töten blabla sind doch auch ne Mehrzahl aller Menschen böse.

                          Um zur Fragestellung zu schwenken, ich würde gar keine Seite wählen. Da es kein universelles gut und böse gibt (Zumindest für mich als Athest nicht bei Gläubigen sieht das vllt anders aus) wäre ich bloß mir und meiner Auffassung unterworfen. Ich würde (je nach Fähigkeit) machen was ich will. Klassische Superman Fähigkeiten zB voraus gesetzt würde ich auch vor ganzen Staaten nicht halt machen. Nachdem ich ausreichend dargelegt habe keine Verbindung zu einem Staat zu hegen würde ich die Welt zum Atomaren abrüsten zwingen, auch wenn ich dafür jeden Atomsprengkopf eigenhändig aus den Silos hole und in die Sonne werfe ^^ Bin ich da jetzt gut oder böse?
                          You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                          Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                          Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                          >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                            Nicht zu vergessen, ich hätte dann auch Freunde, die mir immer Geld geben, wenn ich es ihnen sage. Wäre das nicht toll?
                            Also wenn du dann noch jemanden auffordern musst dir Geld zu geben, dann machst du irgendetwas falsch.
                            Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                            Um zur Fragestellung zu schwenken, ich würde gar keine Seite wählen. Da es kein universelles gut und böse gibt (Zumindest für mich als Athest nicht bei Gläubigen sieht das vllt anders aus) wäre ich bloß mir und meiner Auffassung unterworfen. Ich würde (je nach Fähigkeit) machen was ich will. Klassische Superman Fähigkeiten zB voraus gesetzt würde ich auch vor ganzen Staaten nicht halt machen. Nachdem ich ausreichend dargelegt habe keine Verbindung zu einem Staat zu hegen würde ich die Welt zum Atomaren abrüsten zwingen, auch wenn ich dafür jeden Atomsprengkopf eigenhändig aus den Silos hole und in die Sonne werfe ^^ Bin ich da jetzt gut oder böse?
                            Klingt sehr nach einem Antihelden Szenario. Alle subjektiven Gefahren und Bösewichte plattmachen und das ohne große Rücksicht auf Verluste.

                            Um deine Frage zu beantworten. Du bist gut und böse, und zwar gleichzeitig. Da dein Handeln (mehr oder weniger) einem "höheren Wohl" dient sind gut und böse nur noch subjektiv. Du tust im Grunde böses, um gutes zu tun. Das gab es schon unzählbar oft in der menschlichen Geschichte.
                            Ein Vulkanier könnte dazu auch sagen: Das Wohl vieler ist wichtiger als das Wohl weniger. DIe Zerstörung der Atomwaffen z.B. rettet im Zweifellsfall Milliarden Menschen das Leben.

                            Solange du nicht allgemeine moralische Werte verletzt (wie das töten von Zivilisten zum Spaß oder so) und so zum Schurken wirst ist alles OK. Viele werden dich wegen deinen bösen Taten hassen, andere lieben dich wegen deinen guten Taten.
                            Nehmen wir dafür ein Beispiel. In Libyen streiten sich gerade 2 Parteien um die Macht. Dadurch liegt die VErwaltung dam Boden und Teile des Landes sind unter der Kontrolle von Terroristen. Keine der beiden Seiten kann dabei als böse oder so bezeichnet werden, aber die Weigerung zur Einigung führt zu einem untragbaren Zustand, unter dem die Bevölkerung leidet. Mit den Superkräften könnte man beide Seiten relativ leicht zwingen sich zu einigen. Wahrscheinlich auch noch zu deinen Bedingungen.
                            Ergebnis: Dem Volk geht es besser. Unbekannte Anzahl toter Soldaten, die leider nicht hören wollten. Du hast also etwas gutes getan indem du etwas böses getan hast.


                            Wenn du dich für diesen Weg das Antihelden entscheidest, dann hast du gleichzeitig den schwersten aller Wege gewählt. Hier zählen nähmlich nur noch deine eigenen moralischen Werte. Die müssen nicht nur die richtigen sein um eine bessere Welt zu schaffen, sondern du musst dich auch bis zum Ende an ihnen orientieren und darfst deinen eigenen Weg nicht verlassen. Wenn doch, dann würdest du deiner eigenen Definition nach zum Schurken werden. Und ich kenne nur einen Antihelden, der diesen Weg konsequent bis zum Ende durchgezogen hat.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
                              Also wenn du dann noch jemanden auffordern musst dir Geld zu geben, dann machst du irgendetwas falsch.

                              Klingt sehr nach einem Antihelden Szenario. Alle subjektiven Gefahren und Bösewichte plattmachen und das ohne große Rücksicht auf Verluste.

                              Um deine Frage zu beantworten. Du bist gut und böse, und zwar gleichzeitig. Da dein Handeln (mehr oder weniger) einem "höheren Wohl" dient sind gut und böse nur noch subjektiv. Du tust im Grunde böses, um gutes zu tun. Das gab es schon unzählbar oft in der menschlichen Geschichte.
                              Ein Vulkanier könnte dazu auch sagen: Das Wohl vieler ist wichtiger als das Wohl weniger. DIe Zerstörung der Atomwaffen z.B. rettet im Zweifellsfall Milliarden Menschen das Leben.

                              Solange du nicht allgemeine moralische Werte verletzt (wie das töten von Zivilisten zum Spaß oder so) und so zum Schurken wirst ist alles OK. Viele werden dich wegen deinen bösen Taten hassen, andere lieben dich wegen deinen guten Taten.
                              Nehmen wir dafür ein Beispiel. In Libyen streiten sich gerade 2 Parteien um die Macht. Dadurch liegt die VErwaltung dam Boden und Teile des Landes sind unter der Kontrolle von Terroristen. Keine der beiden Seiten kann dabei als böse oder so bezeichnet werden, aber die Weigerung zur Einigung führt zu einem untragbaren Zustand, unter dem die Bevölkerung leidet. Mit den Superkräften könnte man beide Seiten relativ leicht zwingen sich zu einigen. Wahrscheinlich auch noch zu deinen Bedingungen.
                              Ergebnis: Dem Volk geht es besser. Unbekannte Anzahl toter Soldaten, die leider nicht hören wollten. Du hast also etwas gutes getan indem du etwas böses getan hast.


                              Wenn du dich für diesen Weg das Antihelden entscheidest, dann hast du gleichzeitig den schwersten aller Wege gewählt. Hier zählen nähmlich nur noch deine eigenen moralischen Werte. Die müssen nicht nur die richtigen sein um eine bessere Welt zu schaffen, sondern du musst dich auch bis zum Ende an ihnen orientieren und darfst deinen eigenen Weg nicht verlassen. Wenn doch, dann würdest du deiner eigenen Definition nach zum Schurken werden. Und ich kenne nur einen Antihelden, der diesen Weg konsequent bis zum Ende durchgezogen hat.

                              Auch wenn meine letzte Frage eher rhetorischer Natur war hast du sehr schön ausgeführt worum es mir ging.

                              Beispiel Star Wars. Wir als Zuschauer bekommen das zu sehen was wir brauchen, um "Gute "und "Böse" Leute zu unterscheiden. So haben wir kein Mitleid mit Sturmtruppen die von Prinzessinen erschossen, von Ewoks verprügelt oder auf Todessternen verdampft werden. Für irgend ne Familie im Outer Rim ist da vllt ein Familienvater und Ernährer gestorben.

                              Dem entsprechend wäre ich am ehesten eine Mischung aus dem Batman der Nolan Filme und Starkiller (nach seiner Zeit als Schüler eher als Galen Marek bezeichnet) aus The Force Unleashed.

                              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X