Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Transfer- und Spielegehälter Irrsinn

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Transfer- und Spielegehälter Irrsinn

    Hallo Leute, ich schaue mir gerne die Bundesliga genauso wie die Champions League die euroleague und den DFB-Pokal..

    Dummerweise wurde das meiste aus dem Fernsehen weg gekauft, sodass man teuer dafür bezahlen muss und diese Spiele noch zu sehen auf privatsendern und streaming Seiten, wie Dazn, eurosport und Sky...

    dennoch freue ich mich wenn ich mal im Free-TV ein fußballspiel sehen kann.. derzeit ja nur möglich bei den EM Qualifikationsspielen...

    Aber ich möchte gerne mal etwas kritisches anmerken.. ich finde diese transferpolitik und diese spielergehälter Politik ziemlich irrsinnig, falls Sie mit den normalen Menschen gar nichts mehr zu tun hat..

    Da verdienen fußballspieler mehrere Millionen, obwohl sie nur Fußball spielen... andere Menschen arbeiten in anderen Berufen ebenfalls hart, haben evtl. sogar viel mehr Verantwortung, weil sie Menschen kutschierieren (Busfahrer z.b)
    Verdienen aber niemals so viel geld wie ein Profi Fussballer wie z.v Ribery, Neymar und Co verdienen...

    Ist ein Mensch wirklich 80 Millionen Euro wert ? Bei einem Transfer.. und müssen die spielergehälter wirklich so hoch sein ?

    Die einen Menschen leben in bitterster Armut und da gibt es Menschen die spielen ein bisschen Fußball (wenn auch auf erstklassige Niveau !) Und andere sind mega Reich...

    Was denkt ihr denn darüber ?
    und mittlerweile finde ich solche Transfers wie von Neymar mit 222 Millionen extrem..

    versteht mich nicht falsch ich weiß wie die Realitäten sind und dass eine bundesligamannschaft eventuell auch auf so einen Markt mitspielen muss um international konkurrenzfähig zu bleiben..

    Und hernandes ist zugegebenermaßen ein guter Verteidiger.. nichtsdestotrotz verstehe ich nicht wieso und die einen Menschen mehr zum Leben verdienen als andere...

    Letztendlich sind wir alles nur Menschen...

    Wenn ich mich so in den unteren Ligen umschaue da spielen Fußballer Fußball und müssen nach dem Fußball wieder arbeiten, weil das Geld zum Leben sonst nicht reicht...


    ​​​
    7
    ja, Profi-Fussballer verdienen zu viel & und die Transferkosten sind mittlerweile zu Hoch
    85,71%
    6
    Nein - Spielergehälter sind okay, genauso wie die Transferkosten...
    14,29%
    1
    Ist mir egal..
    0%
    0
    Also da halte ich mich raus.
    0%
    0
    scotty stream me up ;)
    das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
    aber leider entschieden zu real

    #2
    Naja, es regiert Angebot und Nachfrage. Und wenn die ganzen Clubs von ihren Fans (und Werbepartnern usw.) so viel Geld bekommen, das die sich das leisten können, dann spielts doch keine Rolle, ob das in unseren normalsterblichen Augen angemessen ist, oder nicht... die können es sich leisten. Dazu kommt noch, die unterhalten Millionen von Menschen mit ihren Spielen, weswegen sich die Kosten ja so gesehen auf Millionen von Fans aufteilen, so dass jeder Fan nur einen kleinen Teil zahlt, aber diese gigantischen Summen eben durch die schiere Masse von Fans realisiert werden können.

    Solange die Fans also weiterhin fleissig zahlen und das alles unterstützen... tja... solange ists wohl angemessen.
    Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

    Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

    Kommentar


      #3
      Und hernandes ist zugegebenermaßen ein guter Verteidiger.. nichtsdestotrotz verstehe ich nicht wieso und die einen Menschen mehr zum Leben verdienen als andere...
      Ist recht simpel weil andere Menschen ihn für so Wertvoll halten und scheinbar das Geld zusammenbekommen um ihm das zu zahlen.

      Kommentar


        #4
        Gehaltsobergrenze von 3000 Euro pro Monat und das Problem ist gelöst ( und für einen bisschen gegen den Ball treten wäre selbst das schon gut bezahlt). Dass die besseren Spieler dann ins Ausland abwandern ist egal, weil die meisten Fans nicht wegen sportlicher Qualität sondern aufgrund eines vagen Gefühls des Lokalpatriotiotismusses ins Stadion gehen.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


          #5
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Gehaltsobergrenze von 3000 Euro pro Monat und das Problem ist gelöst ( und für einen bisschen gegen den Ball treten wäre selbst das schon gut bezahlt).
          Nur wer sollte sowas durchsetzen wollen? Das sind ja keine Staatsbetriebe oder dergleichen, die Gelder kommen von Fans, welche das alles freiwillig, zahlen, und nicht von öffentlichen Einrichtungen, staatlichen Fonds oder irgendwelchen Kassen. Die Fans sind so ziemlich die einzigen, die da real was zu entscheiden und ein Stimmrecht haben. Denn den Fans sind die Vereine Rechenschaft schuldig, denen müssen sies vermitteln können.
          Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

          Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

          Kommentar


            #6
            Die Polizei und der Staat sollten das Geld konfiszieren und die Politiker solche Gesetze einführen aber dann hätten wir in Deutschland kein Fußball mehr. Ist schwierig. Fußball ist eine riesen "Show" wie Football in USA. Menschen suchen sich Ablenkung um dem grauen Alltag zu entkommen. Nicht jeder mag Videospiele, Foren und Fernsehn. Das ist die traurige Realität das um es allen einigermaßen "sicher" und gut geht es anderen außergewöhnlich super gut geht aber man kann es auch positiv sehen das mehr Reichtum nicht glücklicher macht. Schade ist es um die dritte Welt aber da sind die Staaten schuld. Nicht die Firmen.

            Kommentar


              #7
              Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
              Gehaltsobergrenze von 3000 Euro pro Monat und das Problem ist gelöst ( und für einen bisschen gegen den Ball treten wäre selbst das schon gut bezahlt). Dass die besseren Spieler dann ins Ausland abwandern ist egal, weil die meisten Fans nicht wegen sportlicher Qualität sondern aufgrund eines vagen Gefühls des Lokalpatriotiotismusses ins Stadion gehen.
              Wie hoch sind deiner Einschätzung nach die Chancen, dass sowas vor dem EuGH Bestand hat? Oder soll man wie bei 50+1 hoffen, dass keiner klagt?

              Zitat von WilliamT.Riker Beitrag anzeigen
              Die Polizei und der Staat sollten das Geld konfiszieren und die Politiker solche Gesetze einführen aber dann hätten wir in Deutschland kein Fußball mehr. Ist schwierig.
              Am besten wird sein, wir führen gleich den real existierenden Sozialismus samt Planwirtschaft wieder ein. Das hat sich in der Vergangenheit immer am besten bewährt. Den dazu notwendigen EU-Austritt erledigen wir im Vorbeigehen; wie das geht, zeigen die Briten ja grade.

              Kommentar


                #8
                So lange die Allgemeinheit damit keine Kosten hat.. Ich finde es einen viel größeren Skandal, dass die Allgemeinheit für die Kosten der Polizeieinsätze rund um Fußballspiele aufkommen muss.
                Wenn Leute dafür zahlen wollen, dieses Zeug sehen zu wollen, von mir aus. Wem das zu kommerziell wird, es gibt doch noch genug Sportarten die nicht so kommerzialisiert sind.

                Kommentar


                  #9
                  Solange die Fans das mitfinanzieren, wird es bei solch absurden Gehältern und Transferleistungen bleiben. Die Liebe zu einem Verein wird ja oft auch in den Familien weiter gegeben. Ähnlich wie die Fanliebe bei Star Trek usw. Gehälter sind ja sowieso nicht gerecht verteilt, schaut man sich auch mal die ganzen sozialen Berufe an. Wenn man da was ändern sollte, dann bitte generell.

                  Mich persönlich interessiert es nicht wie viel Geld für Fanartikel, Tickets für Stadionbesuche oder Pay-TV ausgeben werden. Was mich allerdings massiv stört sind z.B. die Lahmlegung des öffentlichen Nahverkehrs bei Spielen oder auch diese massiven gewalttätigen Ausschreitungen. Letztlich ist es doch nur Fußball!
                  "Das was wir hinterlassen, ist nicht so wichtig, wie die Art, wie wir gelebt haben; denn letztlich sind wir alle nur sterblich!"
                  (Jean-Luc Picard)

                  Kommentar


                    #10
                    Wegen dieser Irrsinns-Summen schau ich mir lieber die Eishockey-Spiele der DEL2 im Stadion an. Beim EC Bad Nauheim beträgt der Etat. gerade mal ca 2.300.000 €. Ein Drittel der Einnahmen werden durch die Tickets gedeckt. Die besseren Spieler verdienen gerade mal wie Facharbeiter. Da ist man als normaler Fan auf Augenhöhe mit den Spielern.
                    \\// Dup dor a´az Mubster
                    TWR www.labrador-lord.de
                    United Federation of Featherless
                    SFF The 10th Year - to be continued

                    Kommentar


                      #11
                      Also die Transfers finde ich jetzt nicht arg so schlimm. Da wird ja nicht der Spieler bezahlt, sondern der abgebende Verein … ich meine die abgebende Firma. Viel viel schlimmer finde ich Handgeld und vor allemGehälter. Niemand, wirklich niemand sollte im Jahr mehr bekommen als 1 M€. Das ist um Welten genug mehr Geld, um ein gewisses Maß an Mehrleistung zu rechtfertigen. Und bei diesen Summen spreche ich von Ärzten, Top-Wissenschaftlern oder Piloten. Ein oller Fussballspieler, so gut er in seiner SPortart auch sein mag, hat so viel mehr an Geld nicht verdient! Da muss es endlich Deckelung in Form von Steuern geben. Soll doch jemand 10 M€/a an Gehalt bekommen, sind dann halt das 0,9-fache an Steuern, die dann dem Staat und somit allen zu gute kommen (vordergründig für Bildung und echter Hilfe für Notleidende). Von 80 M€ Transfereinnahmen kann ja dann der Verei… die Firma endlich mal Putzkräfte oder Bürohocker anständig bezahlen, die den ganzen Laden ebenso am Laufen halten.

                      Dass so viel geld im Umlauf ist, leigt auch an den Werbegeldern und die kommen natürlich mittels der Produktverkäufe wieder rein. Warum kann denn Adidas so viel Sponsorengelder aufbringen? RIchtig: Weil leider genug Deppen für einen 5-€-Schuh oder ein 5-€-shirt unerklärlicherweise über 100 € und mehr hinlegen. Das ist einfach nur noch abartig. Ich versucche, so weit wie möglich dergleichen beworbene Produkte, die diese Mondgehälter sowohl bei Fußballern als auch deren Funktionären überhaupt erst möglich machen, zu vermeiden wo es nur geht. Genauso vermeide ich, überhaupt irgendetwas für den obersten Profifussball zu bezahlen. Die Gelder in sagen wir 3. Bundesliga sind möglicherweise noch als fair anzunehmen. Aber alles darüber versuche ich soeit es geht monetär nicht zu unterstützen. Sachen wie Sportschau zahle ich eh, obwohl da auch die Preise sicherlich vermindert werden können.

                      Ansonsten mag ich auch den Fussball, die Ligen und das sportliche Messen und auch das als Art und Weise der Völkerverbindung (kick einen Ball versteht man überall auf der Welt). Aber diese ausufernden Geldbeträge sind einfach ablehnenswert.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von cowboy bebop Beitrag anzeigen
                        Ich versuche, so weit wie möglich dergleichen beworbene Produkte, die diese Mondgehälter sowohl bei Fußballern als auch deren Funktionären überhaupt erst möglich machen, zu vermeiden wo es nur geht. Genauso vermeide ich, überhaupt irgendetwas für den obersten Profifussball zu bezahlen. Die Gelder in sagen wir 3. Bundesliga sind möglicherweise noch als fair anzunehmen. Aber alles darüber versuche ich soweit es geht monetär nicht zu unterstützen. Sachen wie Sportschau zahle ich eh, obwohl da auch die Preise sicherlich vermindert werden können.
                        Und das machst Du wie? Woher willst Du wissen, welche Gelder aus Deiner Brieftasche wohin fließen? Wunschdenken!
                        Und wie bei allen Dingen in dieser Welt, gehören auch bei den Spielergehältern immer zwei dazu: Einer, der es zahlt und einer, der es kassiert. Offensichtlich entstehen irgendwelche astronomischen Beträge nicht aus blauem Dunst, sondern aus rein wirtschaftlichem Kalkül.
                        Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                        Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von cowboy bebop Beitrag anzeigen
                          Also die Transfers finde ich jetzt nicht arg so schlimm. Da wird ja nicht der Spieler bezahlt, sondern der abgebende Verein … ich meine die abgebende Firma. Viel viel schlimmer finde ich Handgeld und vor allemGehälter. Niemand, wirklich niemand sollte im Jahr mehr bekommen als 1 M€. Das ist um Welten genug mehr Geld, um ein gewisses Maß an Mehrleistung zu rechtfertigen. Und bei diesen Summen spreche ich von Ärzten, Top-Wissenschaftlern oder Piloten. Ein oller Fussballspieler, so gut er in seiner SPortart auch sein mag, hat so viel mehr an Geld nicht verdient! Da muss es endlich Deckelung in Form von Steuern geben. Soll doch jemand 10 M€/a an Gehalt bekommen, sind dann halt das 0,9-fache an Steuern, die dann dem Staat und somit allen zu gute kommen (vordergründig für Bildung und echter Hilfe für Notleidende).
                          Um sie dann für völlig unwirtschaftliche Tiefbahnhöfe zu verpulvern oder für den BER, der grade mal wieder ein paar hundert Millionen teurer wird? Vielleicht kann man alternativ auch ein Hundertstel einer bankrotten Großbank damit retten.

                          Sorry, das ist für mich eine unsinnige Neiddebatte. Die Leute, die diese Spielergehälter via TV-Einnahmen und Merchandising finanzieren, zahlen das zum allergrößten Teil freiwillig. Da wird niemandem etwas weggenommen. Ganz im Gegensatz zu dem, was ständig und in ganz anderen Größenordnungen durch Schlamperei, Inkompetenz und Korruption an Steuergeldern verbrannt wird. Fang da an, dich aufzuregen, denn das zahlt keiner freiwillig. Bei den Spielergehältern geht es doch nur um "da verdient aber ein viiieeel mehr als ich!"

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von burpie Beitrag anzeigen
                            Und das machst Du wie? Woher willst Du wissen, welche Gelder aus Deiner Brieftasche wohin fließen? Wunschdenken!
                            Ich schrieb „so weit wie möglich“.

                            Zitat von Janet18 Beitrag anzeigen
                            Um sie dann für völlig unwirtschaftliche Tiefbahnhöfe zu verpulvern oder für den BER, der grade mal wieder ein paar hundert Millionen teurer wird? Vielleicht kann man alternativ auch ein Hundertstel einer bankrotten Großbank damit retten.

                            Sorry, das ist für mich eine unsinnige Neiddebatte. Die Leute, die diese Spielergehälter via TV-Einnahmen und Merchandising finanzieren, zahlen das zum allergrößten Teil freiwillig. Da wird niemandem etwas weggenommen. Ganz im Gegensatz zu dem, was ständig und in ganz anderen Größenordnungen durch Schlamperei, Inkompetenz und Korruption an Steuergeldern verbrannt wird. Fang da an, dich aufzuregen, denn das zahlt keiner freiwillig. Bei den Spielergehältern geht es doch nur um "da verdient aber ein viiieeel mehr als ich!"
                            Das ist doch eine völlig andere Ebene. Hier gehts um die Gelder im Fussball und nicht um Infrastrukturprojekte. Dass Seteuerverschwendung genauso vermindert gehört, versteht sich von selbst. Und nur weil woanders viel Geld der Allgemeinheit genommen wird, heißt das nicht, dass man woanders dass dann auch so bunt treiben soll. Achja: Freiwillig zahle ich nicht Rundfunkbeitrag, wo ein nicht geringer Teil auch an den Sport abgetreten wird. Dem kann man sich nicht entziehen. Und wenn mein Bundesland mit meinem Steuergeldanteil den Polizeeinsatz finanziert, der bei vielen Profispielen aufgebracht werden muss, dann ist das auch alles andere als freiwillig.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Janet18 Beitrag anzeigen
                              Sorry, das ist für mich eine unsinnige Neiddebatte.
                              Nun vielleicht nicht nur eine Neiddebatte. Manch einer hat noch nicht wirklich realisiert, das dies ein Phänomen eines globalen Entertainmentzirkus ist. Da wird mit Werbung, Marken- und Senderechten ungeheuer viel Geld verdient. Entsprechend teuer werden die Aushängeschilder dieser Show dann auch gehandelt. Groß gemacht wird das von seinen Fans, ob sie nun wollen oder nicht. Sich darüber zu beschweren bringt recht wenig, solange man als Konsument ein Teil davon ist.

                              Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                              Dr. Sheldon Lee Cooper

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X