Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

STS-114 - Shuttle-Mission 1 nach dem Columbia-Unglück

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Launch of STS-114:

    T - 000d 11h 08m
    T - 000d 06h 00m ... and holding! Official NASA Countdown (holdings considered!)

    JULY 13, 2005 - 02:51 P.M. CDT (Mission Control, Houston)
    JULY 13, 2005 - 03:51 P.M. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
    JULY 13, 2005 - 21:51 CEST/MESZ (Central Europe)

    Verschiebung des Starts möglich!


    Continue counting at 5:55 a.m. EDT (11:55 CEST)!


    Countdown clocks have entered a planned two-hour built-in hold at the T-minus 6 hour mark at 3:55 a.m. EDT (09:55 CEST). During this time, the team will have a chance to catch up on any work that could be running behind schedule. Also during the hold, the Mission Management Team will meet to review the progress of work and any outstanding issues before giving final approval to begin fueling.

    Cryogenic liquid hydrogen and liquid oxygen should start flowing from storage tanks at the pad into Discovery around 5:55 a.m. EDT (11:55 CEST) as the clocks resume at T-minus 6 hours and counting. It will take about three hours to fully fill the giant external tank.

    A three-hour hold at T-minus 3 hours starts at 8:55 a.m. EDT (14:55 CEST) -- about the same point that fueling reaches completion. The "ice team" is then dispatched to pad 39B to conduct a thorough inspection of the tank, its foam, the orbiter, solid rocket boosters and ground structures. The team will be looking for any ice or frost formations.

    Terminal Count commences at 11:55 a.m. EDT (17:55 CEST) as clocks proceed ticking into the final three hours. Further built-in holds are planned at the standard T-minus 20 and T-minus 9 minute points.

    Meanwhile, Discovery's seven astronauts will be awakened at 5:45 a.m. (11:45 CEST) and have breakfast at 6:15 a.m. (12:15 CEST). Donning of the launch and entry spacesuits begins at 11:20 a.m. (17:20 CEST) in advance of departing crew quarters for the pad at 12:00 p.m. (18:00 CEST).


    Quelle: SpaceflightNow.com







    Weather - Orlando

    Today Intervals of clouds and sunshine this morning. Some sun with a thunderstorm in spots in the afternoon. Partly cloudy with a stray thunderstorm this evening. Partly cloudy overnight.

    Thursday Partial sunshine in the morning. Partly sunny with a t-storm in spots in the afternoon. Partly cloudy with a t-storm possible in the evening. Patchy clouds overnight.

    Friday Times of clouds and sun for the morning. Some sun with a thunderstorm possible in the afternoon. Partly cloudy in the evening. Partly cloudy overnight.

    Saturday Partly sunny in the morning. Partly sunny with a t-storm possible in the afternoon. Mostly cloudy during the evening. Mostly cloudy overnight.


    Quelle: FloridaToday.com




    Gegen 23 Uhr gestern Abend, während routinemäßiger Abschlußarbeiten an der Startrampe, ist die Abdeckung von Orbiterfenster Nr. 7, eines der beiden Fenster auf dem "Dach" der Flugkabine, abgefallen und hat 20 Meter tiefer ein Trägerblech auf der Backbord-OMS-Gondel getroffen, wobei mehrere Hitzeschutzkacheln beschädigt wurden. Die beschädigten Kacheln waren allesamt auf demselben Trägerblech aufgeklebt, weshalb ein Ersatzblech zur Startrampe gebracht und die Kacheln ausgetauscht werden konnten. Diese Austauscharbeiten nahmen etwa eine Stunde in Anspruch.
    Die Folge war, daß das geplante Zurückschwenken der drehbaren Wartungs- und Zugangsstruktur von 1 Uhr auf 2:30 Uhr verschoben werden mußte. Dies hat aber nicht den Countdownablauf beeinflußt. Weitere Probleme werden derzeit nicht vom Startkontrollteam verfolgt.
    Das Befüllen der Reaktanten in das Brennstoffzellen-Lagerungs- und Versorgungssystem ist abgeschlossen. Dabei wurden flüssiger Wasserstoff und Sauerstoff für die Brennstoffzellen in die jeweiligen Tanks des Orbiters gepumpt. Die Brennstoffzellen versorgen den Raumtransporter während des Fluges mit Strom. Als Abfallprodukt entsteht Wasser. Das Einstellen und Überprüfen der Haupttriebwerke der Raumfähre hat begonnen.
    Heute Mittag um 11:55 Uhr wird mit dem Befüllen des großen Außentanks mit 2.200 Kubikmetern flüssigen Wasserstoffs und Sauerstoffs beginnen. Die Betankungsprozedur wird rund drei Stunden dauern.
    Gestern zeigte die L-1-Wettervorhersage, daß die Wahrscheinlichkeit für einen Startabruch aufgrund ungünstigen Wetters bei 40% liegt, während die Wahrscheinlichkeit für eine Verhinderung der Außentank-Befüllung nur 5% beträgt. Prognostiziert werden eine Temperatur von 30°C und eine Luftfeuchtigkeit von 70%.



    NASA TV
    Die ISS und die Discovery am Himmel: Heavens-Above

    Kommentar


      Zitat von Chris Levitt
      1. sind noch 24 Flüge geplant von denen eventuell einige getrichen werden.

      2. Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas "passiert" liegt mit Sicherheit nicht bei 50%, sondern weit darunter. Und selbst wenn wieder ein Trümmerstück gegen die Tragfläche prallt: die Schutzkacheln an den Flügelkanten wurden verstärkt und wenn doch ein Schaden entsteht wird man es herausfinden.

      und 3. Nach so vielen Flügen sehen die Raumfähren nun mal nicht wie neu aus. Das ist doch wohl klar. Die Discovery befindet sich auf jeden Fall in einem sehr guten Zustand und ist so sicher wie nie zuvor. Warum dieser Fensterschutz nun heruntergefallen ist weiß niemand so genau, aber wichtig ist, dass der Schaden repariert wurde und das Shuttle wie geplant starten kann.
      Es ist ja schön, wenn du mit voller Begeisterung hinter dem Programm stehst, aber man darf nicht die Augen verschließen und die Dinge schön- bzw. kleinreden, wie es in der Vergangenheit immer wieder geschehen ist.

      Ich bin jetzt kein Raumfahrttechniker , aber ich habe doch meine Zweifel, dass die Discovery "so sicher wie nie zuvor" sei. Wenn ich schon höre (und ich gehe mal davon aus, dass du das richtig widergibst) dass niemand so genau weiß, warum da Teile vom Schiff abfallen, dann kannst du doch nicht im selben Satz behaupten, die Fähre sei "sicher wie nie zuvor"! [Es sei denn, du stellst dich auf den Standpunkt, dass sie schon immer unsicher gewesen sei... ]

      Ein Transportgerät, das im Ruhezustand [mehr oder minder] aus unbekannten Gründen Teile verliert, wäre zumindest für mich nicht besonders vertrauenserweckend. Wenn man trotzdem starten möchte, dann scheint mir das Vorgehen doch von Leichtsinn bzw. Fahrlässigkeit geprägt zu sein - da wiegen Wunsch, Fahrplan und Investitionen mal wieder schwerer als Gründlichkeit und Vorsicht. Schon dass man sich damit begnügt, den Schaden zu reparieren und dass man auf eine Untersuchung der Ursache(!) verzichtet, ist doch bezeichnend für das Vorgehen der NASA!

      "...und wenn doch ein Schaden entsteht wird man es herausfinden."
      Wie bei der Challenger und der Columbia... Irgendwann findet man dann auch heraus, wo die Fehler liegen/lagen.

      Ob es nun 24 und nicht 28 Flüge sind (habe den Spiegel-Artikel auch gerade gelesen), ist ja eigentlich nebensächlich. Auf 3Sat gestern abend war die Rede von 28 Flügen bis 2010. Ebenso sprach man in dem Bericht von einer Wahrscheinlichkeit von 50/50. Das kann ich nur so wiedergeben, der Bericht erschien mir insgesamt jedenfalls vernünftig gemacht. 3Satonline funzt leider nicht, sondern hätte ich jetzt nachgeguckt, wie die Sendung hieß.

      Natürlich wünsche ich mir auch, dass alles glatt geht, aber falls es noch einmal zu einer Katastrophe kommt, dann werde ich sicher nicht mehr so bestürzt sein wie bei der Challenger und der Columbia, sondern werde darauf sicherlich mit Sarkasmus reagieren [wie jetzt auch schon. ]

      Dennoch [bzw. gerade deshalb!] drücke ich heute abend auch die Daumen.
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


        Ich versuche nichts schönzureden, sondern es so darzustellen wie es wirklich ist.

        Der Vergleich mit Challenger und Columbia hinkt gewaltig. Vor Challenger war die NASA tatsächlich naiv und leichtsinnig. Nach der Challenger-Katastrophe wurden zwar auch Verbesserungen an den verbliebenen Raumfähren durchgeführt, aber Schäden im Orbit kontrollieren konnte man immernoch nicht. Außerdem konzentrierte man sich hauptsächlich auf die Feststoffraketen und die Dichtungsringe, die zu der Katastrophe führten. Vor dem Columbia-Unglück konnte niemand ahnen, dass sich ein größeres Trümmerstück löst und einen gravierenden Schaden anrichten kann, denn bei über 100 Flügen vorher ist ja auch nichts passiert. Aber die Sicherheitsmaßnahmen, die jetzt in den letzten zweieinhalb Jahren durchgeführt wurden, dürften auf jeden Fall ausreichen, um das Überleben der Crew zu gewährleisten. Vielleicht solltest du erstmal nachschauen was alles am Shuttle verbessert wurde, denn wenn du die jetzige Situation mit der von Challenger vergleichst, dann hast du dich wohl noch nicht wirklich mit dieser Mission befasst. Und Berichten oder Artikeln vollständig Glauben zu schenken ist ja wohl sowieso lächerlich. Ich habe manchmal das Gefühl, dass so einige Autoren nicht wirklich Ahnung von der Raumfahrt und den Vorgängen bei der NASA haben, sondern immer nur kritisieren und alles in Frage stellen. Ich will damit nicht behaupten, dass ich alles weiß und das alles toll ist, aber wenn man weiß was alles an dem Shuttle korrigiert wurde und was für Sicherheitsmaßnahmen vorgenommen wurden, dann kann man durchaus beurteilen, ob das Shuttle sicher ist oder nicht. Und das mit dem Fensterschutz sollte man wirklich nicht überbewerten und rummeckern. Wichtig ist, dass der Schaden beseitigt wurde. Ich habe eigentlich mehr bedenken bezüglich des Wetters. Das ist meine größte Sorge. Aber die NASA hat schon öfters einen Start aufgrund schlechten Wetters verschoben und wenn es notwendig ist, dann werden sie das auch machen.


        EDIT: Ach ja, die Fensterschutzpanele werden (oder wurden schon) übrigens vor dem Start abgenommen.

        Kommentar


          @Endar
          Wenn du mit den Teilen die Schaumstoffisolierung meinst, dann weiss man wieso die abundzu abfallen.

          Wenn die Schaumstoffisolierung an der Oberfläche nicht perfekt isoliert ist, kann da Feuchtigkeit eindringen, die ja in Florida sehr hoch ist.
          Das bläht die Isolierung etwas auf, und dann können Teile abfallen.
          "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

          Kommentar


            Naja, ich bin schon etwas skeptisch was diesen Start angeht. Letztlich kann das Shuttle nicht genug Reparaturmaterial mitnehmen, um einen wirklichen Schaden an den Hitzeschilden zu beheben. Dazu fehlt einfach der Platz, sobald da mal mehr als nur ein paar Kacheln ausfallen.

            Und wie realistisch so ein "Notstart" eines zweiten Shuttles oder vielleicht einer Sojuskapsel zur Rettung ist, weiß ich auch nicht. Schließlich können die viele Faktoren, u.a. das Wetter, zusammen kommen, die eine Rettungsmission so weit verzögern, dass es dann zu spät ist.

            Generell ist das Problem einfach, dass sie immernoch mit diesen Rostlauben ins All fliegen. Das Beste wäre es IMO sein Versagen einzugestehen bzw. das Alter einzugestehen und das Shuttleprogramm sofort aufzulösen und alle frei gewordenen Ressourcen in einen Nachfolger zu stecken. Die ISS.... ja mei, da müssten halt die Russen und wir ein paar Jahre dafür sorgen, dass das Ding nicht abschmiert, bis einer neuer Schwerlasttransporter soweit ist, dass man die Bauarbeiten beenden kann.

            Aber eigentlich denke ich ja, dass ein Problem, warum sich die Raumfahrt im Vergleich zu anderen Industrien so schleppend voranbewegt, ist dass es ja irgendein Gesetz in den USA gibt, dass es privaten Firmen verbietet auf eigene Faust da oben ihr Glück zu versuchen. Aber ohne Konkurrenzdruck wird sich niemand wirklich anstrengen. Weder die NASA, noch die anderen Raumfahrtorganisationen... aber denen fehlt das Geld, dass die Privatwirtschaft hat und gerne einsetzen würde, aber nicht darf bzw. nicht will, wenn sie es nur der Nasa in den Rachen stopfen soll.

            Vielleicht sollte man die NASA und vergleichbare Organisationen auf reine Auftraggeber reduzieren, die sich um den wissenschaftlichen Teil kümmern, während Privatfirmen sich drum schlagen, wie man am schnellsten und billigsten ins All kommt. Man könnte Unmengen an Geld sparen, die Wirtschaft beleben und einen Innovationsschub auslösen.
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


              Also ganz so kritisch seh ich das nicht, denn schließlich wird ja mit Hochdruck am Nachfolger gearbeitet und im günstigsten Fall steht dieser 2010 bereit. Bis dahin sind schon noch einige Versorgungsflüge zur ISS notwendig, und ob die Russen das alleine schaffen weiß ich nicht so recht. Ich glaub es ging ja auch noch darum, daß das Shuttle die ISS immer so ein wenig anschiebt, damit ihre Umlaufhöhe nicht immer geringer wird - ich denk nicht, daß man das mit Sojus Kapsel schaffen kann.

              Edit : Ich frag mich aber gerade warum noch niemand auf die Idee gekommen ist bei der ISS so ein Antriebsmodul dranzubasteln - nur so für alle Fälle.

              Wo ich allerdings ein Problem für die ISS sehe ist die Politik, denn Bushy hat ja sein Auge mehr auf Mond und Marsflug gelegt, und von internationaler Zusammenarbeit hält er bekanntermaßen eh nicht so viel. Da besteht die Gefahr, daß Gelder "auf dem Mond" landen, die sonst der ISS zugute gekommen wären. Aber das kann ja mit seinem Nachfolger wieder besser werden.

              @ FirstBorg, ich glaub es ging endar um diesen Fensterschutz, der da gestern abgefallen ist, nicht um die Schaumstoffisolierung.

              Ansonsten wünsch ich den Astronauten heute natürlich auch viel Glück
              Zuletzt geändert von MRM; 13.07.2005, 11:36.

              Kommentar


                Launch of STS-114:

                T - 000d 08h 48m
                T - 000d 04h 52m ... and counting! Official NASA Countdown (holdings considered!)

                JULY 13, 2005 - 02:51 P.M. CDT (Mission Control, Houston)
                JULY 13, 2005 - 03:51 P.M. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
                JULY 13, 2005 - 21:51 CEST/MESZ (Central Europe)

                Verschiebung des Starts möglich!


                Next holding at 8:55 a.m. EDT (14:55 CEST) for 3 hours!



                11:55 CEST (5:55 a.m. EDT)

                T-minus 6 hours and counting. The countdown has resumed as scheduled after the two-hour built-in hold. But Discovery fueling has been delayed while workers attempt to fix a faulty heater purge in the external tank.


                12:20 CEST (6:20 a.m. EDT)

                "The team in the firing room is looking at a ground support equipment heater that is the external tank intertank purge for the gaseous nitrogen. There is a secondary heater. The primary heater is not functioning and we've moved to that secondary heater, which is working fine. A crew will be going out the pad shortly to change out a firing package within that heater. The launch team would like to get the redundancy back prior to (fueling Discovery)," NASA spokeswoman Jessica Rye said.


                12:30 CEST (6:30 a.m. EDT)

                NASA says fueling can be delayed upwards of two hours or so without impacting the overall countdown to the planned 3:51 p.m. EDT (21:51 CEST).


                12:37 CEST (6:37 a.m. EDT)

                The faulty purge heater that is delaying fueling this morning is located in a room at the base of launch pad 39B, NASA spokeswoman Jessica Rye says.


                12:48 CEST (6:48 a.m. EDT)

                Efforts continue to resolve the tank purge heater problem.


                12:55 CEST (6:55 a.m. EDT)

                T-minus 5 hours and counting. Clocks continue to tick despite the delay in starting fueling this morning due to a faulty purge heater in ground support equipment at the pad. The countdown is headed to the T-minus 3 hour mark where a three-hour hold is scheduled.


                Quelle: SpaceflightNow.com




                NASA TV
                Die ISS und die Discovery am Himmel: Heavens-Above

                Kommentar


                  Launch of STS-114:

                  T - 000d 08h 23m
                  T - 000d 04h 27m ... and counting! Official NASA Countdown (holdings considered!)

                  JULY 13, 2005 - 02:51 P.M. CDT (Mission Control, Houston)
                  JULY 13, 2005 - 03:51 P.M. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
                  JULY 13, 2005 - 21:51 CEST/MESZ (Central Europe)

                  Verschiebung des Starts möglich!


                  Next holding at 8:55 a.m. EDT (14:55 CEST) for 3 hours!



                  13:03 CEST (7:03 a.m. EDT)

                  The repair crew is working at the launch pad to replace the firing package for the primary heater that is failed. There has been no estimate given on how long the work will take or when fueling operations could begin. The fueling should have started over an hour ago.


                  13:12 CEST (7:12 a.m. EDT)

                  Fueling operations are underway! The chilldown thermal conditioning of the propellant lines and Discovery's internal plumbing commenced at 7:11 a.m. EDT (13:11 CEST). The chilldown preps the systems for the shock from the super-cold cryogenic liquid oxygen and liquid hydrogen fuels that will be pumped into the external tank this morning.


                  Quelle: SpaceflightNow.com




                  NASA TV
                  Die ISS und die Discovery am Himmel: Heavens-Above

                  Kommentar


                    Launch of STS-114:

                    T - 000d 07h 46m
                    T - 000d 03h 50m ... and counting! Official NASA Countdown (holdings considered!)

                    JULY 13, 2005 - 02:51 P.M. CDT (Mission Control, Houston)
                    JULY 13, 2005 - 03:51 P.M. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
                    JULY 13, 2005 - 21:51 CEST/MESZ (Central Europe)

                    Verschiebung des Starts möglich!


                    Next holding at 8:55 a.m. EDT (14:55 CEST) for 3 hours!



                    13:29 CEST (7:29 a.m. EDT)

                    The slow-fill mode started for loading the liquid hydrogen into the external tank at 7:23 a.m. EDT (13:23 CEST). Liquid oxygen slow-fill should start in about 25 minutes.

                    There are actually two tanks inside the shuttle's orange bullet-shaped tank. The liquid oxygen tank fills the top third of the external tank. It will be filled with 143,000 gallons of liquid oxygen chilled to minus 298 degrees Fahrenheit (minus 183 degrees Celsius). The liquid hydrogen tank is contained in the bottom two-thirds of the external tank. It holds 385,000 gallons of liquid hydrogen chilled to minus 423 degrees Fahrenheit (minus 253 degrees Celsius).

                    The cryogenics are pumped from storage spheres at the pad, through feed lines to the mobile launcher platform, into Discovery's aft compartment and finally into the external fuel tank.

                    The fueling process is being orchestrated by engineers in the safe confines of the Kennedy Space Center's Launch Control Center located about three-and-a-half miles from Discovery at launch pad 39B.


                    13:40 CEST (7:40 a.m. EDT)

                    The latest weather forecast is still predicting a 60 percent chance of acceptable conditions today. Clouds and thunderstorms are the main threats. All three abort landing sites in France and Spain are looking good. But it will be a wait-and-watch situation for the dicy Florida summertime weather at the launch site.


                    13:55 CEST (7:55 a.m. EDT)

                    T-minus 4 hours and counting. The count has another hour before clocks enter a three-hour planned hold.


                    Quelle: SpaceflightNow.com




                    NASA TV
                    Die ISS und die Discovery am Himmel: Heavens-Above

                    Kommentar


                      Ja, ich habe mich nicht derartig mit den Shuttlemissionen beschäftigt, dass ich eine Tiefenanalyse der technischen Voraussetzungen von 1986, 2003 und 2005 anstellen könnte, aber das ist auch überhaupt nicht der Punkt.

                      Zitat von Chris Lewitt
                      Nach der Challenger-Katastrophe wurden zwar auch Verbesserungen an den verbliebenen Raumfähren durchgeführt, aber Schäden im Orbit kontrollieren konnte man immernoch nicht. Außerdem konzentrierte man sich hauptsächlich auf die Feststoffraketen und die Dichtungsringe, die zu der Katastrophe führten. Vor dem Columbia-Unglück konnte niemand ahnen, dass sich ein größeres Trümmerstück löst und einen gravierenden Schaden anrichten kann, denn bei über 100 Flügen vorher ist ja auch nichts passiert.
                      Wieso konnte(!) das niemand ahnen? War das so "undenkbar", dass sich ein größeres Teil löst? Hat man die Shuttles stets gewartet und niemals zuvor fehlte irgendwas? Oder hat man einfach weiter nicht drauf geachtet, so dass man sich hier einfach um ein massives Problem nicht gekümmert hat?
                      Das sind solche Fragen, die ich habe, denn ich habe bei der NASA halt eben den Eindruck, dass die sich erst um eine Sache kümmern, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Wenn du richtig feststellst, dass man nicht alles Zeitungsartikeln glauben darf, dann gilt das natürlich auch für die Verlautbarungen der NASA selbst, die ja immer alles im Griff habe.

                      Aber ich will dir mal glauben, dass die NASA die Sicherheitsvorkehrungen massiv und die letzten alten Pötte in Sicherheitswunderwerke umgewandelt hat.
                      Klär uns doch mal auf. 12 von 15 Kritikpunkten habe die NASA umgesetzt. Welche drei fehlen und was beinhalten sie? Welche 12 haben sie umgesetzt?
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                        Also ich finde es schon OK, dass die NASA ihre Shuttle-Flüge fortsetzt, alleine schon wegen der ISS und dass ein Risiko von 50/50 besteht, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Das muss dann schon sehr negativ betrachtet werden, wenn nicht gar unrealistisch negativ.
                        Zweifel mag ein jeder haben und nebenbei sei angemerkt, dass die Crew dennoch einsteigt. Davor ziehe ich den Hut!
                        Letztendlich gibt es keine Raumfahrt ohne Risiko und ich denke mir schon, dass die NASA dieses so weit wie möglich gesenkt hat.

                        Das mit der Privatindustrie und Raumfahrt mag ja gut klingen, aber scheinbar ist da noch kein lukratives Geschäft mit zu machen, ansonsten gäbe es die doch schon.
                        Ich kann mir nicht vorstellen, dass man in den USA dieses verhindern würde wollen und wenn ja, warum? Wegen dem Monopol? Wegen dem evtl. militärischen Nutzen?
                        Zumindest habe ich noch nie von Boing oder anderen gehört, dass sie ein reges Interesse daran haben, in diesem Geschäft privat einzusteigen.

                        Wie auch immer, ich wünsche der Crew heute abend alles Gute auf ihrem Weg gen ISS.
                        "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                        DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                        ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                        Kommentar


                          Falls das hier noch nicht gesagt wurde, heute um 21:15 gibts den Shuttlestart, falls er nicht wegen dem Wetter ausfällt, live auf N24.
                          "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

                          Kommentar


                            @endar: Kann ich gerne machen . Aber erstmal...



                            Launch of STS-114:

                            T - 000d 06h 32m
                            T - 000d 03h 00m ... and holding! Official NASA Countdown (holdings considered!)

                            JULY 13, 2005 - 02:51 P.M. CDT (Mission Control, Houston)
                            JULY 13, 2005 - 03:51 P.M. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
                            JULY 13, 2005 - 21:51 CEST/MESZ (Central Europe)

                            Verschiebung des Starts möglich!


                            Continue counting at 11:55 a.m. EDT (17:55 CEST)!


                            14:34 CEST (8:34 a.m. EDT)

                            After the slow-fill process to load each propellant tank inside external tank to the five percent level, the launch team transitioned to the fast-fill mode at 8:04 a.m. (14:04 CEST) for liquid oxygen and 8:17 a.m. (14:17 CEST) on the liquid hydrogen side. The fast-fill continues until the cryogenic tanks each the 98 percent full mark when the topping phase takes over.


                            14:41 CEST (8:41 a.m. EDT)

                            The approximate three-hour fueling process is now passing the half-way mark. NASA is not reporting any problems with the activities to fill the external fuel tank this morning. Launch of Discovery remains targeted for 3:51 p.m. EDT (21:51 CEST).


                            14:55 CEST (8:55 a.m. EDT)

                            T-minus 3 hours and holding. Countdown clocks have entered a planned three-hour built-in hold in advance of this afternoon's launch of space shuttle Discovery. This is a standard hold in every shuttle countdown. However, NASA has extended it from the usual two hours to three hours to give the final inspection team more time to complete their ice and debris checks of the shuttle after fueling. The team will be sent to pad 39B to begin their inspections once fueling of Discovery is completed, a little more than an hour from now. Fueling should be finished by now, but it started late because of ground equipment trouble.


                            Quelle: SpaceflightNow.com



                            NASA TV
                            Die ISS und die Discovery am Himmel: Heavens-Above

                            Kommentar


                              Zitat von endar
                              Aber ich will dir mal glauben, dass die NASA die Sicherheitsvorkehrungen massiv und die letzten alten Pötte in Sicherheitswunderwerke umgewandelt hat.
                              Klär uns doch mal auf. 12 von 15 Kritikpunkten habe die NASA umgesetzt. Welche drei fehlen und was beinhalten sie? Welche 12 haben sie umgesetzt?
                              Es hieß, die NASA sei immer noch nicht in der Lage, den Orbiter vor Schaden durch abplatzendem Isolierschaum und Eis beim Start zu schützen und dass die Techniken für eine Reparatur des Shuttles in der Umlaufbahn noch nicht weit genug entwickelt seien, um als zuverlässig gelten zu können.

                              Ich bin mal so faul und kopiere das wichtigste:

                              Im Bericht heißt es nun, dass die NASA 12 der 15 als unabdingbar eingestuften Empfehlungen der damaligen Untersuchungskommission zum Columbia-Absturz (Columbia Accident Investigation Board, CAIB) gefolgt sei. Auch die übrigen drei Empfehlungen hätten zu vielen Änderungen geführt, seien jedoch wegen der großen Herausforderung nicht vollständig umgesetzt worden. Ausdrücklich lobte die Return-to-Flight-Kommission die erfolgreichen Bemühungen der NASA, den meisten CAIB-Empfehlungen noch über das geforderte Maß hinaus zu entsprechen. Dem Bericht zufolge wäre es trotz einer nicht ganz vollständigen Befolgung aller Empfehlungen jedoch unzulässig, den Shuttle als unsicher zu bezeichnen.

                              Die Tankisolierung wurde vollständig überarbeitet; Wärmequellen am Tank verhinderten nun die Eisbildung wesentlich besser. Es sei zwar unvermeidlich, dass kleine Stücke sich vom Tank lösen und den Shuttle beschädigen könnten, die vom Präsidenten verfügte Stillegung der Shuttle-Flotte 2010 ließ der NASA jedoch nur Zeit für eine beschränkte Zahl von Maßnahmen zur Verstärkung des Hitzeschilds der Raumfähre gegen Trümmereinschlag. Zur Kompensation fehle daher ein Reparatursystem, das während des Fluges auch mit schwereren Zwischenfällen umgehen könne. Insgesamt habe die NASA nach Ansicht der Kommission aber ganz im Sinne der CAIB-Empfehlungen gehandelt.

                              Kommentar


                                Launch of STS-114:

                                T - 000d 05h 38m
                                T - 000d 03h 00m ... and holding! Official NASA Countdown (holdings considered!)

                                JULY 13, 2005 - 02:51 P.M. CDT (Mission Control, Houston)
                                JULY 13, 2005 - 03:51 P.M. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
                                JULY 13, 2005 - 21:51 CEST/MESZ (Central Europe)

                                Verschiebung des Starts möglich!


                                Continue counting at 11:55 a.m. EDT (17:55 CEST)!



                                15:45 CEST (9:45 a.m. EDT)

                                Fueling is wrapping up. Meanwhile, Discovery's seven astronauts will be gathering for a pre-launch snack and photo opportunity in the dining room of crew quarters at 10:15 a.m. (16:15 CEST). That will be followed by a weather briefing and then suitup. The crew will head for launch pad 39B at 12:00 p.m. (18:00 CEST), arriving about 20 minutes later to begin boarding Discovery. The ship's crew compartment hatch should be closed for flight around 1:45 p.m. (19:45 CEST).


                                16:01 CEST (10:01 a.m. EDT)

                                "We are on schedule for liftoff at 3:51 p.m. (21:51 CEST)," NASA commentator George Diller reports from the firing room in the Launch Control Center.


                                Quelle: SpaceflightNow.com



                                NASA TV
                                Die ISS und die Discovery am Himmel: Heavens-Above

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X