Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

STS-114 - Shuttle-Mission 1 nach dem Columbia-Unglück

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • STS-Chris
    antwortet
    STS-114 - Mission Elapsed Time:

    T + 002d 09h 34m

    Next Event: MPLM Installation
    July 29, 2005 - 02:09 a.m. CDT (Mission Control, Houston)
    July 29, 2005 - 03:09 a.m. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
    July 29, 2005 - 09:09 CEST (Central Europe)




    Okay, hier eine grobe Zusammenfassung der Pressekonferenz:


    Man hat mehrere kleinere Schäden festgestellt (es gab auch Fotos dazu), die aber höchstwahrscheinlich keine Gefahr darstellen und die Discovery somit wie geplant landen kann.

    Wie man nun herausfand, haben sich beim Start anscheinend nicht nur ein Teil, sondern gleich drei vom externen Tank gelöst: Das größere, von dem wir schon wussten und außerdem noch zwei kleinere. Eines dieser kleineren Stücke hat sich ganz in der Nähe des größeren Teiles gelöst. Auf dem folgenden Foto zu sehen, rechts oberhalb der größeren Beschädigung:

    Foto 1

    Bei dem anderen ist man sich wohl nicht ganz sicher gewesen oder ich habe es nicht ganz mitbekommen. Jedenfalls scheinen die beiden kleinen Teile den Orbiter auch nicht getroffen zu haben. Man es jedenfalls sehr froh darüber, dass all diese Dinge mit Hilfe der neuen Kameras und Instrumente festgestellt werden konnten.

    Insgesamt sollen bei diesem Flug weit weniger Schäden am Orbiter vorhanden sein, als bei vergangenen Flügen. Es wurde gesagt 80% weniger Schäden, aber ehrlich gesagt kann ich mir das kaum vorstellen.


    Einige kleinere (mögliche) Schäden:

    Foto 2

    Foto 3

    Foto 4 ein hervorstehender Lückenfüller (was auch immer das heißen mag)

    Foto 5

    Foto 6


    Morgen sollen einige Bereiche noch einmal genauer untersucht werden und ein entgültiges Ergebnis über den Zustand des Shuttles gibt es am 6. Flugtag.

    Zu der aktuellen Situation der Shuttle-Flotte wurde gesagt, dass es kein "Flugverbot" für die Shuttles gibt, sondern dass man lediglich das Problem mit dem Schaumstoff angehen und beheben will bevor die nächste Shuttle-Mission stattfindet. Eine Rettungsmission mit der Atlantis sei zwar voraussichtlich nicht notwendig, aber ausgeschlossen hat man diese Option nicht.

    Es wurde auch zwischendurch nach dem Vogel gefragt, der gegen den Haupttank gestoßen war. Wayne Hale sagte dazu: "Normalerweise fliegen die Vögel alle weg vom Startbereich, wegen des enormen Lärms während des Starts, aber dieser Junge hat den Startbereich eben nicht verlassen."



    NASA TV

    Einen Kommentar schreiben:


  • St3v3f
    antwortet
    Also ich glaub kaum dass die Atlantis hochschicken wenn sich die Discovery als nicht landetauglich erweist. Da bleiben wohl nur die Sojus-Kapseln mit Nahrung und Sauerstoff vollzupacken und dann immer einen einzeln runterzuholen (die können ja nur 1 Passagier mitnehmen weil 3 Plätze, zwei Piloten beim Start)

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    Die PK hat erst um 0:22 Uhr angefangen. Ich melde ich mich später nochmal....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skymarshal
    antwortet
    Zitat von MRM
    Naja, ich denk aber mal das galt für reguläre Flüge und nicht für eine Rettungsmission.
    Nein nein.


    @Chris: Gibt´s was neues?

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    Wisst ihr was? Bevor wir uns jetzt hier total fuselig reden lasst uns erst die PK um 0 Uhr abwarten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MRM
    antwortet
    Zitat von Skymarshall
    Und was ist wenn beim Start der Atlantis die selben Probleme auftreten?

    Dann sind noch mehr Leute oben die gerettet werden müssen...


    Nachrichten im ZDF. Weiß den Namen vom Kommentatoren nicht.
    Naja, ich denk aber mal das galt für reguläre Flüge und nicht für eine Rettungsmission.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skymarshal
    antwortet
    Zitat von Chris Levitt
    In dem Fall wird die Atlantis starten. Es gibt keinen anderen Weg. Jedenfalls sehe ich keinen außer die Astronauten ersticken zu lassen.
    Und was ist wenn beim Start der Atlantis die selben Probleme auftreten?

    Dann sind noch mehr Leute oben die gerettet werden müssen...

    Auf welchem Sender und wer hat das gesagt?
    Nachrichten im ZDF. Weiß den Namen vom Kommentatoren nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    Zitat von Skymarshall
    Eben im Fernsehen wurde gesagt das es nicht sicher sei ob die Atlantis dann starten würde.
    In dem Fall wird die Atlantis starten. Es gibt keinen anderen Weg. Jedenfalls sehe ich keinen außer die Astronauten ersticken zu lassen.

    Auf welchem Sender und wer hat das gesagt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skymarshal
    antwortet
    Zitat von Chris Levitt
    Nochmal:

    Wenn die Discovery wirklich nicht landen kann, dann wird die Atlantis hochgeschickt!
    Eben im Fernsehen wurde gesagt das es nicht sicher sei ob die Atlantis dann starten würde.

    Denn die NASA kann nicht einfach die Astronauten dort oben lassen, denn das wäre der sichere Tod für mehrere, wenn nicht sogar alle Astronauten. Ich weiß da nicht so genau wie sich das mit dem Sauerstoff bei 9 Astronauten verhält.
    Nahrungsvorräte sollen auch nur 4 Wochen halten. Und genug Sojus Kapseln können in der kurzen Zeit auch nicht hochgeschickt werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • endar
    antwortet
    Jetzt mal nicht den Teufel an die Wand malen.
    Sollte es tatsächlich Probleme geben, die Leute mit den Sojus alle abzuholen, dann schickt man eben neue Vorräte hoch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    Nochmal:

    Wenn die Discovery wirklich nicht landen kann, dann wird die Atlantis hochgeschickt! Denn die NASA kann nicht einfach die Astronauten dort oben lassen, denn das wäre der sichere Tod für mehrere, wenn nicht sogar alle Astronauten. Ich weiß da nicht so genau wie sich das mit dem Sauerstoff bei 9 Astronauten verhält.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skymarshal
    antwortet
    Zitat von Chris Levitt
    Wenn ich mich recht entsinne, dann habe ich im Laufe dieses Threads so einige Beispiele aufgeführt was in den letzten zweieinhalb Jahren gemacht worden ist. Die Kameras, die Modifikationen am Tank, die Sensoren und der neue verlängerte Roboterarm sind nur einige Beispiele.
    Naja, durch das anbringen von Kameras und Roboterarmen wird das Risiko ja nicht minimiert. Man kann aber dadurch im nachinein nach Löchern und Beschädigungen suchen.

    Und die Modifikation am Tank konnte das ablösen von Material auch nicht verhindern.

    Und die Astronauten wären nicht in das Shuttle eingestiegen, wenn sie diesen Flug für zu unsicher gehalten hätten.
    Astronauten sind sehr mutig und sich mit Sicherheit über erhöhtes Risiko bei der Raumffahrt bewußt. Die warten allerdings auch sehr lange bis sie an so einem Ereignis teilnehmen können.

    Man muss einfach sehen, dass vor diesem Start die NASA das Problem mit dem Isolierschaum nicht lösen konnte, aber trotzdem beschloss die Discovery zu starten, weil man davon ausging, dass sich nicht wieder so ein großes Teil vom Tank lösen würde. Es kam aber jetzt anders wie wir gesehen haben und die NASA hat ihren Fehler eingestanden und nun beschlossen die nächste Mission erst zu starten, wenn dieses Problem behoben wurde, auch wenn das sehr schwer werden wird, wie Ulrich Walter bei N24 auch gesagt hatte. Schließlich versucht man das ja seit 2 Jahren.
    Habe ich eben auch nochmal im Fernsehen gesehen. Ich frage mich warum das nicht in den Griff bekommt.
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie die das Problem lösen wollen, denn diese Isolierung wird auf jeden Fall benötigt. Aber durch die exakte Überwachung mit den vielen Kameras und Fotos, die gemacht worden sind, weiß man jetzt mehr über das Verhalten dieser Isolierschicht und der Hitzeschutzkacheln.
    Warum ist das früher eigentlich nichts bei passiert? Bei der Challenger war es doch etwas anderes oder? Irgendwas mit ner Feststoffrakete...



    Ob man letztendlich wirklich etwas in den nächsten Monaten diesbezüglich ausreichend verbessern kann, weiß ich nicht. Wir müssen einfach abwarten und erstmal hoffen, dass die Discovery wirklich unbeschadet und sich zur Erde zurückkehren kann.
    Wenn die Discovery nicht mehr landetauglich gemacht werden kann wird man wohl nicht alle retten können.

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    STS-114 - Mission Elapsed Time:

    T + 002d 06h 28m

    Next Event: MPLM Installation
    July 29, 2005 - 02:09 a.m. CDT (Mission Control, Houston)
    July 29, 2005 - 03:09 a.m. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
    July 29, 2005 - 09:09 CEST (Central Europe)




    Next event on NASA TV: Mission Management Team Briefing
    6:00 p.m. EDT (00:00 CEST)



    STS-114 Image Gallery:


    For high resolution images: KSC Multimedia Gallery (Keywords: Discovery or STS-114)


    July 26, 2005



    KSC-05PP-1774 (07/26/2005)
    In the wrong place at the wrong time, a bird (upper left) falls away from Space Shuttle Discovery after being hit by the External Tank during launch from Launch Pad 39B.



    The following are linked to high resolution images!


    July 27, 2005


    JSC2005-E-30624 (27 July 2005)



    S114-E-5184 (27 July 2005)
    Among the first group of images downlinked from the Space Shuttle Discovery is this image showing astronaut Eileen M. Collins, STS-114 commander, flanked by astronauts Stephen K. Robinson (left), mission specialist, and James M. Kelly, pilot.


    S114-E-5185 (27 July 2005)

    S114-E-5191 (27 July 2005)



    S114-E-5196 (27 July 2005)
    Discovery's cargo bay over Earth's horizon was photographed by one of the seven STS-114 crew members as the astronauts move within 24 hours of docking with the International Space Station (ISS).


    S114-E-5201 (27 July 2005)

    S114-E-5210 (27 July 2005)

    S114-E-5214 (27 July 2005)

    S114-E-5215 (27 July 2005)

    S114-E-5219 (27 July 2005)

    S114-E-5240 (27 July 2005)

    S114-E-5241 (27 July 2005)

    S114-E-5242 (27 July 2005)

    S114-E-5244 (27 July 2005)



    July 28, 2005



    High Res
    High-resolution imagery of Space Shuttle Discovery as it approaches the International Space Station


    Photo 2
    High Res


    Quelle: NASA




    NASA TV

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    Zitat von MRM
    Ist aber auch auf dem anderen Bild zu sehen -
    Ach ja, richtig.

    Vielleicht stellt das aber auch keine Gefahr dar. Wir müssen abwarten. Um 00:00 Uhr gibts die nächste PK.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MRM
    antwortet
    Zitat von Chris Levitt
    Ja, allerdings, denn rechts unterhalb der vorderen Radklappen ist eine weiße Stelle. Guckt mal genauer hin.

    Ich vermute mal, dass da etwas fehlt, aber vielleicht irre ich mich da auch.
    Ist aber auch auf dem anderen Bild zu sehen - wenn man danach sucht. Sieht so ein bischen aus als ob da ein Zipfel oder so etwas raushängt ... keine Ahnung was das ist.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X