Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

STS-114 - Shuttle-Mission 1 nach dem Columbia-Unglück

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • STS-Chris
    antwortet
    STS-114 - Mission Elapsed Time:

    T + 000d 08h 30m

    Next Event: Docking with ISS
    July 28, 2005 - 06:18 a.m. CDT (Mission Control, Houston)
    July 28, 2005 - 07:18 a.m. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
    July 28, 2005 - 13:18 CEST (Central Europe)




    „Discovery”
    Rückkehr der Fähren

    26. Juli 2005

    Zweieinhalb Jahre nach dem tödlichen Unglück der amerikanischen Raumfähre „Columbia” hat die Nasa einen großen Schritt bei der Rückkehr zur bemannten Raumfahrt getan.


    Vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral hob die Raumfähre „Discovery” am Dienstag mit sieben Astronauten an Bord pünktlich um 16.39 Uhr MESZ ab (siehe auch: Video: „Discovery” erfolgreich gestartet). Nach dem Start beschleunigte die „Discovery” nach Angaben der Nasa innerhalb von nur acht Minuten auf eine Geschwindigkeit von mehr als 27.000 Kilometern in der Stunde. Weniger als neun Minuten nach ihrem Start hatte die „Discovery” ihre Erdumlaufbahn erreicht. Kurz zuvor war planmäßig der Haupttank abgesprengt worden. Die beiden Feststoff-Antriebsraketen waren schon nach zwei Minuten gelöst worden.


    Stück vom Außentank abgebrochen

    Zwei Minuten nach dem Start brach, wie von einer neuen Kamera am Außentank übertragen, ein größeres Stück vom Tank ab. Die Nasa-Führung warnte vor Panikmache, weil sich bei jedem Start planmäßig Teile lösten. Die Aufnahmen vom Start würden jetzt Bild für Bild ausgewertet, sagte Start-Direktor Mike Leinbach.

    Nach den Worten des stellvertretenden Programmdirektors Wayne Hale könnte es sich um ein harmloses Stück Papierverkleidung zum Schutz der Schubdüsen vor dem Start handeln. Die Nasa habe erst am sechsten Flugtag einen vollständigen Überblick über alle aufgezeichneten Daten und den genauen Zustand des Shuttles.


    Besatzung könnte von anderem Shuttle abgeholt werden

    Ein rund 800 Gramm schweres Stück Schaumstoff hatte beim Start der später verunglückten Raumfähre „Columbia” ein Loch in die Hitzekacheln des linken Flügels gerissen und damit zu der Tragödie am 1. Februar 2003 geführt.

    Sollte die „Discovery” auf irgendeine Art und Weise beschädigt worden sein, kann die Besatzung in der internationalen Raumstation ISS warten, bis sie von einem anderen Shuttle abgeholt wird.


    „Alles sieht wunderbar aus”

    Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) gratulierte der Nasa ebenso zu dem erfolgreichen Start wie die Europäische Raumfahrtagentur Esa und die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos.

    Nach den ersten Flugminuten mit der Abtrennung der Triebwerke und des Außentanks sagte Kommandantin Eileen Collins: „Alles sieht wunderbar aus.”


    Wetter besser als erwartet

    Beim dritten Startanlauf für das Space-Shuttle „Discovery” waren am Dienstag morgen alle Tests ohne Zwischenfälle verlaufen, wie Start-Direktor Mike Leinbach auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida mitteilte.

    Die beiden größten Risiken waren unmittelbar vor dem Start aus dem Weg geräumt. Nach Angaben der Nasa-Meteorologin Kathy Winters zeigte sich das Wetter besser als erwartet. Die Startwahrscheinlichkeit stieg von sechzig Prozent am Montag auf neunzig Prozent. Nach dem knapp dreistündigen Befüllen des fünfzig Meter hohen Außentanks mit 1,9 Millionen Litern flüssigem Wasser- und Sauerstoff atmeten auch die Nasa-Techniker auf. Bei den folgenden Tests zeigten alle vier Sensoren am Außentank „normal” an. Ein Defekt am Sensor zwei hatte am 13. Juli noch zum Startabbruch geführt.


    Das Ziel: Die Raumstation ISS

    Die siebenköpfige Besatzung unter Kommandantin Eileen Collins war schon kurz nach Mitternacht (Ortszeit) geweckt worden. Nach dem Frühstück, dem obligatorischen Pressefoto und dem Anlegen der Raumanzüge stieg die Besatzung dreieinhalb Stunden vor dem Start in die Raumfähre ein.

    Am Donnerstag um 13.18 Uhr MESZ soll die Raumfähre an der mehr als 350 Kilometer über der Erde kreisenden Raumstation ISS andocken. Die Landung in Cape Canaveral ist für den 7. August um 11.46 Uhr MESZ geplant.


    Drei Spaziergänge im Weltall vorgesehen

    Wichtigste Aufgabe während des zwölftägigen Einsatzes ist nach Angaben der Nasa, das Shuttle auf mögliche Defekte zu untersuchen und neue Techniken für die Reparatur von Hitzekacheln auszuprobieren. Die „Discovery” soll außerdem rund fünfzehn Tonnen Nachschub an Verpflegung und Wasser sowie an Ausrüstungsteilen zur ISS bringen. Seit dem Absturz der „Columbia” hatten russische Raumfahrzeuge die internationale Raumstation allein versorgen müssen. Die russischen Schiffe haben allerdings eine weit geringere Transportkapazität als die amerikanischen Shuttles. Insgesamt sind drei Spaziergänge im Weltall vorgesehen, die jeweils länger als sechs Stunden dauern sollen.

    Die geplanten Stationen der „Discovery” im einzelnen: 28. Juli, 13.18 Uhr MESZ, Andocken an der Raumstation ISS; 30. Juli, 10.44 Uhr MESZ, erster Weltraumausstieg, sechseinhalb Stunden; 1. August, 10.14 Uhr MESZ, zweiter Weltraumausstieg, sechseinhalb Stunden; 3. August, 10.14 Uhr MESZ, dritter Weltraumausstieg, sechseinhalb Stunden; 5. August, 10.27 Uhr MESZ, Abdocken von der Raumstation ISS; 6. August, 11.14 Uhr MESZ, Interviews mit Besatzung; 7. August, 10.44 Uhr MESZ, Wiedereintritt in die Atmosphäre; 7. August, 11.46 Uhr MESZ, Landung in Cape Canaveral.


    „Ich fliege nichts, was nicht sicher ist”

    Die Fachleute der amerikanischen Weltraumbehörde Nasa hoffen inständig auf einen reibungslosen Verlauf der Mission. Sie waren nach dem Unglück der „Columbia”, bei dem alle sieben Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen waren, und abermals nach den anfänglichen Startschwierigkeiten der „Discovery” in die Kritik geraten. Die Kritiker warfen der Weltraumbehörde vor, sie halte zu lange an der bemannten Raumfahrt mit den teils schon weit mehr als zwanzig Jahre alten und technisch veralteten Raumfähren fest, statt ein neues Raumschiff zu entwickeln.

    Beim ersten Shuttle-Flug nach dem „Columbia”-Absturz stehen die sieben Astronauten an Bord besonders im Rampenlicht. Das Kommando führt die 48 Jahre alte Eileen Collins, eine erfahrene Air-Force-Pilotin, die schon dreimal im Weltraum war. Ihre Kollegen rufen sie „Mom”, weil sie sich wie eine Glucke um ihre Mannschaft kümmert. „Ich fliege nichts, was nicht sicher ist”, sagte Collins, die aus Angst nicht in eine Achterbahn steigt. Sie ist mit einem Piloten verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von vier und neun Jahren.


    Quelle: FAZ.net





    STS-114 Image Gallery:


    For high resolution images: KSC Multimedia Gallery (Keywords: Discovery or STS-114)


    July 26, 2005


    KSC-05PD-1737 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1738 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1739 (07/26/2005)



    KSC-05PD-1740 (07/26/2005)
    The pond near Launch Pad 39B reflects the blaze of light created by the liftoff of Space Shuttle Discovery at 10:39 a.m. EDT on the historic Return to Flight mission STS-114.


    KSC-05PD-1741 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1742 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1743 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1744 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1745 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1746 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1748 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1749 (07/26/2005)



    KSC-05PD-1752 (07/26/2005)
    In the stands at NASA Kennedy Space Center’s Banana Creek viewing site, First Lady Laura Bush (center) applauds the successful liftoff of Space Shuttle Discovery on Return to Flight mission STS-114 at 10:39 a.m. EDT from Launch Pad 39B. She is flanked by astronaut Scott Altmann at left and Florida Gov. Jeb Bush at right. KSC Deputy Director Woodrow Whitlow Jr. is in front of the governor.



    KSC-05PD-1753 (07/26/2005)
    The silvery surface of this pond near NASA Kennedy Space Center’s Launch Pad 39B reflects the glowing clouds of smoke and steam from the launch of Space Shuttle Discovery on Return to Flight mission STS-114.


    KSC-05PD-1754 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1755 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1756 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1757 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1758 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1759 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1760 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1761 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1762 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1763 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1764 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1765 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1766 (07/26/2005)



    KSC-05PP-1767 (07/26/2005)
    Clouds of smoke and steam roll away from Launch Pad 39B as Space Shuttle Discovery roars into the sky. Liftoff of Discovery on the historic Return to Flight mission STS-114.


    Quelle: NASA/KSC




    NASA TV
    Die ISS und die Discovery am Himmel: Heavens-Above

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    Um 23:00 Uhr soll es bei NASA TV einen Missionsstatusbericht geben, dann erfahren wir hoffentlich mehr.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MRM
    antwortet
    Zitat von endar
    Im Videotext wird von einem Teil berichtet, dass die Discovery verloren habe, wobei die NASA sage, dass das ganz normal sein könne, man würde gerade die Videos prüfen.
    Das haben sie auch gerade im Fernsehen gezeigt - war wohl wieder ein Teil vom großen Wasserstofftank ( so mein erster Eindruck ) - aber so weit ich das gesehen habe wurde diesesmal das Shuttle nicht davon getroffen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • endar
    antwortet
    Im Videotext wird von einem Teil berichtet, dass die Discovery verloren habe, wobei die NASA sage, dass das ganz normal sein könne, man würde gerade die Videos prüfen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    STS-114 - Mission Elapsed Time:

    T + 000d 02h 59m

    Next Event: Docking with ISS
    July 28, 2005 - 06:18 a.m. CDT (Mission Control, Houston)
    July 28, 2005 - 07:18 a.m. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
    July 28, 2005 - 13:18 CEST (Central Europe)




    STS-114 Image Gallery:


    For high resolution images: KSC Multimedia Gallery (Keywords: Discovery or STS-114)


    July 26, 2005


    KSC-05PD-1730 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1731 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1732 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1733 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1734 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1735 (07/26/2005)



    KSC-05PD-1736 (07/26/2005)
    Framed by Florida greenery, Space Shuttle Discovery lifts off Launch Pad 39B at 10:39 a.m. EDT on the historic Return to Flight mission STS-114. It is the 114th Space Shuttle flight and the 31st for Discovery. The 12-day mission is expected to end with touchdown at the Shuttle Landing Facility on Aug. 7. On this mission to the International Space Station the crew will perform inspections on-orbit for the first time of all of the Reinforced Carbon-Carbon (RCC) panels on the leading edge of the wings and the Thermal Protection System tiles using the new Canadian-built Orbiter Boom Sensor System and the data from 176 impact and temperature sensors.


    Quelle: NASA/KSC




    NASA TV
    Die ISS und die Discovery am Himmel: Heavens-Above

    Einen Kommentar schreiben:


  • MRM
    antwortet
    Zitat von Chris Levitt
    Aaaachsoooo!

    Keine Panik! Völlig normal! Das passiert, wenn das Shuttle die Schallmauer durchbricht.
    Achso --- aber das war ja doch recht spät, oder ? Wenn ich mich recht erinnere war das schon über eine Minute nach dem Start - dauert das so lange bis es auf schallgeschwindigkeit kommt ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    Aaaachsoooo!

    Keine Panik! Völlig normal! Das passiert, wenn das Shuttle die Schallmauer durchbricht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MRM
    antwortet
    Zitat von Chris Levitt
    Dazu kann ich Moment nichts Genaueres sagen, aber mir ist bei der Booster-Trennung nichts Ungewöhnliches aufgefallen.
    Hm - ich meinte auch nicht die Boostertrennung - da war für eine kurze Zeit so etwas wie eine Dampfwolke um das Cockpit herum.

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    Dazu kann ich Moment nichts Genaueres sagen, aber mir ist bei der Booster-Trennung nichts Ungewöhnliches aufgefallen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MRM
    antwortet
    Zitat von EREIGNISHORIZONT
    Yeah!!!

    Waren das nicht tolle Bilder? Alleine die Aufnahmen von der Kamera am Außentank und die wirklich beeindruckenden Bilder von der Seperation. Was waren das für Verwirbelungen kurz vor der Trennung? Gibt es da denn noch so viel Luft in der Höhe. Ich meine so um die 150 km war das, oder?

    Viel Glück nun dem Team der Discovery in den nächsten 12 Tagen!
    Das mit der "Verwirbelung" würde ich auch gerne wissen - ich hatte dam mal kurz den eindruck beim Start als wenn da irgendwo Dampf entweicht oder so etwas

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    STS-114 - Mission Elapsed Time:

    T + 000d 02h 07m

    Next Event: Docking with ISS
    July 28, 2005 - 06:18 a.m. CDT (Mission Control, Houston)
    July 28, 2005 - 07:18 a.m. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
    July 28, 2005 - 13:18 CEST (Central Europe)




    17:22 CEST (11:22 a.m. EDT)

    An image from the external tank video shows the chunk of debris breaking away from the tank just after the solid boosters separated. See the image here.


    18:05 CEST (12:05 p.m. EDT)

    Mission management team chairmain Wayne Hale says he doesn't know any details about the debris coming off the tank noted just after booster separation. He said the film experts will be studying all launch footage frame by frame, as was plan doing into this first post-Columbia launch.



    NASA TV
    Die ISS und die Discovery am Himmel: Heavens-Above

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    STS-114 - Mission Elapsed Time:

    T + 000d 01h 04m

    Next Event: Docking with ISS
    July 28, 2005 - 06:18 a.m. CDT (Mission Control, Houston)
    July 28, 2005 - 07:18 a.m. EDT (Launch Control, Cape Canaveral)
    July 28, 2005 - 13:18 CEST (Central Europe)




    Flugtag 1: Ankunft in der Erdumlaufbahn


    16:39 Uhr MESZ: START! Die Haupttriebwerke haben korrekt bei T-6.6 Sek.gezündet und mit der Zündung der Feststoffstartraketen (SRBs) hebt die DISCOVERY von der Startrampe ab.

    16:41 Uhr MESZ: Abtrennung der SRBs ist erfolgt! DISCOVERY fliegt jetzt nur noch mit den Haupttriebwerken in den Orbit. Die gefährlichste Phase des Fluges ist überstanden.

    16:47 Uhr MESZ: MECO! Die Haupttriebwerke wurden abgeschaltet als die DISCOVERY in die vorläufige Umlaufbahn eingeschwenkt ist.

    16:48 Uhr MESZ: Der Haupttank wurde abgetrennt. Soweit auf den Kameras am Außentank zu erkennen war, hat der Orbiter beim Aufstieg keinen Schaden davongetragen. Eine genaue Auswertung wird die NASA in den kommenden Stunden und Tagen vornehmen.

    17:45 Uhr MESZ: Erste Pressekonferenz nach dem Start

    18:06 Uhr MESZ: Öffnen der Ladebucht-Türen

    19:49 Uhr MESZ: Überprüfung des Shuttle-Manipulatorarms (RMS oder auch SRMS)

    22:39 Uhr MESZ: Schlafphase der Crew beginnt.

    23:00 Uhr MESZ: Mission Status Briefing

    00:00 Uhr MESZ: Highlights des ersten Flugtages.

    Übernacht (CDT/EDT) wird Mission Control Houston die Daten der Flügelrand-Sensoren (WLE) runterladen. Ingenieure werden diese analysieren und feststellen, ob während des Starts Schäden an der Flügelkante durch Trümmer entstanden sind. Als Vorsichtsmaßnahme wird aber zusätzlich am 2. Flugtag eine Verlängerung (das OBSS) in Verbindung mit dem Shuttle-Manipulatorarm (SRMS) benutzt, um eine visuelle Untersuchung der Flügelkanten und der Nasenkappe vorzunehmen.



    Video File

    Übersicht der Nutzlast in der Ladebucht
    Diese Video-Animation zeigt einen Überblick von Discovery's Ladebucht für Flug STS-114. Es werden das Orbiter Docking System (ODS), die External Stowage Platform 2 (ESP-2), das Multipurpose Logistics Module "Raffaello" (MPLM), das Control Moment Gyro (CMG), die TPS Sample Box Assembly, das Shuttle Remote Manipulator System (SRMS) und das Orbiter Boom Sensor System (OBSS) angezeigt. (no audio)
    MPEG Video Format (13.5 M)




    STS-114 Image Gallery:


    For high resolution images: KSC Multimedia Gallery (Keywords: Discovery or STS-114)


    July 26, 2005



    KSC-05PD-1725 (07/26/2005)
    The eyes of the world are on Space Shuttle Discovery as it lifts off at 10:39 a.m. EDT from Launch Pad 39B on the historic Return to Flight mission STS-114. It is the 114th Space Shuttle flight and the 31st for Discovery. The 12-day mission is expected to end with touchdown at the Shuttle Landing Facility on Aug. 7. On this mission to the International Space Station the crew will perform inspections on-orbit for the first time of all of the Reinforced Carbon-Carbon (RCC) panels on the leading edge of the wings and the Thermal Protection System tiles using the new Canadian-built Orbiter Boom Sensor System and the data from 176 impact and temperature sensors. Mission Specialists will also practice repair techniques on RCC and tile samples during a spacewalk in the payload bay. During two additional spacewalks, the crew will install the External Stowage Platform-2, equipped with spare part assemblies, and a replacement Control Moment Gyroscope contained in the Lightweight Multi-Purpose Experiment Support Structure.



    KSC-05PD-1726 (07/26/2005)



    KSC-05PD-1727 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1728 (07/26/2005)

    KSC-05PD-1729 (07/26/2005)


    Quelle: NASA/KSC




    NASA TV
    Die ISS und die Discovery am Himmel: Heavens-Above
    Zuletzt geändert von STS-Chris; 26.07.2005, 17:18.

    Einen Kommentar schreiben:


  • EREIGNISHORIZONT
    antwortet
    Yeah!!!

    Waren das nicht tolle Bilder? Alleine die Aufnahmen von der Kamera am Außentank und die wirklich beeindruckenden Bilder von der Seperation. Was waren das für Verwirbelungen kurz vor der Trennung? Gibt es da denn noch so viel Luft in der Höhe. Ich meine so um die 150 km war das, oder?

    Viel Glück nun dem Team der Discovery in den nächsten 12 Tagen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • endar
    antwortet
    Ah, so ein Glück.
    Nee, ist schon ein beeindruckender Eindruck.
    Ich habe es dann auf Phoenix geguckt, die waren ein, zwei Sekunden schneller/früher und hatten weitgehend den Originalton.

    Hoffen wir das beste für die Astronauten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bynaus
    antwortet
    Cool... Endlich... wurde auch Zeit...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X