Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

STS-114 - Shuttle-Mission 1 nach dem Columbia-Unglück

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • STS-Chris
    antwortet
    Zitat von Skymarshall
    [Zitat] @Chris: danke für die wirklich ausführlichen und interessanten Infos.[/Zitat]

    Kann mich nur anschließen!

    Ich bin einfach wieder total im Shuttle-Fieber - vor allem jetzt nach 2 Jahren Pause. Und ich möchte einfach meine Begeisterung mit euch allen teilen und euch auch zeigen wie aufwendig aber auch - na ja, sagen wir mal - "spannend" (vielleicht Ansichtssache, für viele wohl nicht) allein schon die Vorbereitungen eines solchen Shuttle-Fluges sind. Dazu kommen auch noch diese tollen Bilder, welche die NASA veröffentlicht. Zum Beispiel dieses:


    KSC-05PD-0619 (04/06/2005) (Foto: NASA/KSC)

    Oder die Aufnahme vom Cape, die von der ISS aus gemacht wurde... Also ich glaube, das hat es bisher auch noch nicht gegeben. Das war schon eine tolle Überraschung.

    Übrigens: Es kann hin und wieder mal vorkommen, dass ich meinen letzten oder vorletzten Beitrag mit Bilderlinks nochmals um einige Links ergänze, weil die NASA oft sehr schnell weitere Bilder online stellt. Also bei Interesse immer mal wieder hochscrollen und schauen, ob neue Fotos dazugekommen sind.


    Aber nun weiter...

    Ich übertreibe wohl kaum, wenn ich sage, dass diese Missionen mitentscheidend für die Zukunft der Menschheit sein werden. Die ISS muss ja noch fertiggestellt werden und dazu sind die Space Shuttles, zumindest bis 2010, absolut erforderlich.

    Aber wenn ich dann daran denke, dass STS-114 oder auch der nächste Flug mit der Atlantis, STS-121, ähnlich scheitern könnte wie die Columbia, dann bekommt man schon ein mulmiges Gefühl. Das könnte vielleicht sogar sehr schwerwiegende Konsequenzen haben für das Shuttle-Programm oder gar für die gesamte bemannte Raumfahrt. Allerdings wurden die verbliebenen Raumfähren in den letzten beiden Jahren dermaßen auf Sicherheit getrimmt, sodass man schon erwarten darf, dass alles gut gehen wird. Kleinere Probleme und Fehler kann es aber immer geben, z.B. Computerfehler wie man sie vor einiger Zeit auf der ISS hatte. Das ist fast unumgänglich. Solche Probleme sind jedoch zum Glück meist nicht lebensbedrohlich für die Crew und können meistens auch schnell gelöst werden. Dafür wurden sie ja gut ausgebildet.

    Das hier sind übrigens die nächsten Schritte, die an der Startrampe durchgeführt werden:

    - Betankungstest (14. April 2005)
    - Überführung der Nutzlast zur Startrampe (Mitte April 2005)
    - Verladen der Nutzlast in der Ladebucht
    - Abnahme der Flugbereitschaft der Raumfähre
    - abschließende Countdown-Generalprobe
    - Helium Dichtigkeits-Test
    - Befüllen der an Bord befindlichen Tanks (Hydrazin)
    - Abnahme der Flugbereitschaft der Haupttriebwerke
    - Schließen der Laderaumtore für den Start



    Ach ja, hier noch zwei CD-Tipps von mir:

    "Love Sensuality Devotion - The Greatest Hits" von Enigma

    Insbesondere die Tracks "The Landing", "Smell Of Desire", "Modern Crusaders" und "Silence Must Be Heard". Die drei letztgenannten wurden bei der STS-99-Mission im Februar 2000 in der Space Night (Bayern 3) als Hintergrundmusik für Countdown, Start und Orbit verwendet. Absolut genial!

    und

    "The Songs Of Distant Earth" von Mike Oldfield

    Insbesondere die Tracks "Hibernaculum" und "Ascension" (für die Aussicht aus dem Shuttle auf die Erde; auch in der Space Night in "Earthviews" zu hören) und "Lament For Atlantis" (für den Landeanflug des Shuttles bis zum Touchdown).

    Hörproben müsstet ihr bei Amazon.de oder Amazon.com finden. Aber leider natürlich in schlechter Qualität (direkt oben auf die Links klicken um zu den Seiten zu gelangen).


    DVD-Tipp:

    "IMAX - The Dream Is Alive"

    Hier werden die Shuttle-Missionen

    STS-41-C vom 6. April 1984
    - Orbiter: Challenger OV-099
    - First on-orbit spacecraft repair

    STS-41-G vom 5. Oktober 1984
    - Orbiter: Challenger OV-099
    - First American woman to walk in space

    und

    STS-41-D vom 30. August 1984
    - First flight of Orbiter Discovery OV-103
    - First pad abort

    in beeindruckenden Bildern, mit tollem Sound und toller Hintergrundmusik präsentiert. In Englisch (Kommentar von Walter Cronkite!!!) und Deutsch.



    Und zum Schluss der Link zur NASA TV-Seite. NASA TV könnt ihr mit dem RealPlayer, Windows Media Player oder RealAudio Player öffnen.

    NASA TV
    Zuletzt geändert von STS-Chris; 08.04.2005, 16:58.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skymarshal
    antwortet
    Zitat von Bynaus
    Wobei man sagen muss, dass sich das Stück Hartschaum erst nach dem Start (also während der Aufstiegsphase) gelöst hat - nicht schon vorher. Vorher wäre es natürlich auch völlig harmlos gewesen.
    Ein Haarriss ist vor dem Start auch harmlos. Nur frage ich mich wie es bei höherer Hitze und Drücken aussieht. Der muß ja größer werden....

    @Chris: danke für die wirklich ausführlichen und interessanten Infos.
    Kann mich nur anschließen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    @Bynaus:


    Neue Bilder von der Startrampe 39B:

    KSC-05PD-0621 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0622 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0623 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0624 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0625 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0632 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0633 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0626 (04/07/2005)

    KSC-05PD-0627 (04/07/2005)

    KSC-05PD-0628 (04/07/2005)

    KSC-05PD-0629 (04/07/2005)

    KSC-05PD-0630 (04/07/2005)

    KSC-05PD-0631 (04/07/2005)
    Zuletzt geändert von STS-Chris; 08.04.2005, 03:55.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bynaus
    antwortet
    Dort wurde doch auch ein minimaler Defekt am Außentank gefunden. Nur man hat es runtergespielt bzw. ignoriert. Ein Stück Hartschaum hatte sich gelöst und ist gegen den Hitzeschild der linken Tragfläche geprallt.
    Wobei man sagen muss, dass sich das Stück Hartschaum erst nach dem Start (also während der Aufstiegsphase) gelöst hat - nicht schon vorher. Vorher wäre es natürlich auch völlig harmlos gewesen.

    @Chris: danke für die wirklich ausführlichen und interessanten Infos.

    Einen Kommentar schreiben:


  • STS-Chris
    antwortet
    April 7, 2005

    DISCOVERY steht auf der Startrampe!



    Diese Aufnahme wurde von ISS-Kommandant Leroy Chiao mit einem 800mm Teleobjektiv von Bord der internationalen Raumstation aufgenommen und zeigt den STS-114 Startaufbau auf dem Weg vom VAB (unten) zur Startrampe 39B (links). (Photo: NASA)


    Um 8:20 Uhr hat der Raupentransporter die mobile Startplattform(MLP) mit dem STS-114-Startaufbau auf den Stützen der Startrampe abgesetzt und zieht sich jetzt zurück. In der Nacht hatte es noch einmal Probleme gegeben. Um kurz nach 2 Uhr hatte der Transporter die Fahrrampe zur Startrampe erreicht und hielt an, damit Techniker das hydraulische Ausgleichssystem des Raupentransporters in Betrieb nehmen konnten. Damit wird auf der Schrägen die Startplattform in Waage gehalten. Um 2:14 Uhr nahm der Startaufbau schließlich wieder Fahrt auf und begann die Rampe emporzuklettern. Doch gegen 3 Uhr mußte er erneut anhalten, da die Anzeigen über den Neigungswinkel der Startplattform und des Raupentransporters nicht übereinstimmten.

    Die Plattform wurde deshalb wieder auf ebenen Boden herabgefahren um das Problem zu analysieren. Gegen 4:30 Uhr verkündeten die NASA-Ingenieure, daß der Fehler vermutlich bei einem programmierbaren Mikrocontroller liege der die horizontale Ausrichtung der mobilen Startplattform einregelt. Die Techniker tauschten die Karte mit dem Controller aus, der nach weiteren Test als fehlerhaft bestätigt wurde. Um 5:14 Uhr begann DISCOVERY erneut mit dem Aufstieg zur Startrampe und erreichte um kurz nach sechs Uhr die ebene Fläche obenauf. Um 6:36 Uhr, mehr als zehneinhalb Stunden nach dem Start steht der Raupentransporter an der vorgesehen Stelle auf der Startrampe 39B und wartete darauf, die Startplattform auf die Stützen abzusetzen. Um 8:05 Uhr schließlich senkte der Transporter die Plattform hydraulisch ab und die MLP kam auf den Stützen zu ruhen.
    In den nächsten Stunden und Tagen werden Startplattform und Startaufbau mit den System der Startrampe verbunden und die drehbare Wartungs- und Zugangsstruktur vor den Orbiter gedreht. Für nächste Woche ist der erste entscheidende Test geplant, wenn der Haupttank zum ersten Mal mit den tiefgekühlten Treibstoffen befüllt wird.



    KSC-05PD-0608 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0609 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0610 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0611 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0612 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0613 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0614 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0615 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0616 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0617 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0618 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0619 (04/06/2005)

    KSC-05PD-0620 (04/06/2005)

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X