Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Irgendwann günstiger reisen ins All als nach Teneriffa?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Irgendwann günstiger reisen ins All als nach Teneriffa?

    hallo!

    ich hab mich gestern gefragt, als ich noch mal das Fünfte Element gesehen habe, ob es irgendwann günstiger ist, ins All zu reisen, Pauschalreisen zum Mars oder Saturn oder so, als nach Kreta oder Teneriffa zu reisen heutzutage.... ich bin schon wieder urlaubsreif und könnte gern auch mal wieder was anderes sehen als meine Bureauwände. Aber Teneriffa ist grad voll teuer, wenn ich gucke, was es so für Angebote gibt... Das gefällt mir aber von der Landschaft her schon ziemlich gut. So vulkanig und sci fi mäss'sch halt.

    Wie schätzt ihr das ein? Wie lange müssen wir wohl noch darauf warten?

    #2
    Einen Flug nach Teneriffa kostet etwas über 100 Euro. Für weniger bis zum Mars oder Saturn zu wollen, ist da schon recht anspruchsvoll.
    Das Raumschiff müsste dann nicht nur voll wiederverwertbar sein, sondern dürfte auch keinen Treibstoff verbrauchen und wenig bis gar kein Personal benötigen. Jaa, vielleicht würde ich doch erst nach Teneriffa fliegen.

    Eine deutliche Senkung der Raumfahrtkosten (1-2 Größenordnungen) sollte aber innerhalb der nächsten Jahrzehnten möglich sein, so dass jeder, der hinreichend weltraumvernarrt ist, die Chance erhält, seinen Heimatplaneten zu verlassen.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


      #3
      Hmpf! Also ich würde allerdings nicht von den nächsten Jahrzehnten sprechen, sondern eher Jahrhunderten. Vielleicht wird es irgendwann einen Umschwung geben und dann werden Flugreisen auf der Erde teurer sein und nicht mehr bezahlbar. Oder es sind längst Beamer erfunden und dann ist das "günstiger reisen ins all" sowieso nicht mehr der Rede wert. Teneriffa ist wirklich nicht so teuer. Meine Freundin Eva ist letztens über so ein Portal, das sie entdeckt hat (ich glaube es hieß sogar günstiger-reisen.de), billiger weggekommen nach Gran Canaria, als ich mit dem Zug hin und zurück aus München gebraucht habe.... Na ja. Das sind Realitäten, an die man sich als Normalo auch erst mal gewöhnen muss. Mittelmeerreisen werden immer günstiger. Reisen allgemein ist nicht mehr so teuer wie früher.

      Auf den Saturn würde ich auch gern mal. Einfach die Reise verschlafen und dann da sein, wäre doch ein Traum!

      Kommentar


        #4
        Mit heute absehbaren Technologien, sprich: Technologien, die auf dem heutigen Kenntnisstand der Physik denkbar erscheinen (also keine Warptriebwerke, Wurmlöcher, o.ä.), wird das wohl eher nichts werden.

        Kommentar


          #5
          Zitat von JeanneLück Beitrag anzeigen
          Wie schätzt ihr das ein? Wie lange müssen wir wohl noch darauf warten?
          Ewig. Das wird niemals passieren. Selbst mit fortschreitender Technologie: dein reiner Flug auf der Erde wird immer billiger sein als den Orbit zu verlassen und wieder zurück zu kehren. Weil grade gewisse Urlaubsziele teurer sind und Weltraum durch zB Space X heißt nicht dass es ewig so weiter geht und die schöne Insel hier mal 10.000 und Weltraum 1.000€.
          You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
          Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

          Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
          >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

          Kommentar


            #6
            Eure Annahme beruht darauf, dass der Kapitalismus auf ewig herrscht. Und um zum Saturn oder auch weiter zu reisen, braucht es keinen "Warpantrieb" oder Wurmlöcher. Das sollte von der Technologie noch in diesem Jahrhundert bewältigt werden.
            Allerdings nicht als Tourismusziel. Da sehe ich eher das 22. Jahrhundert.
            Kann mir aber sehr wohl für 2090 einen Pauschalreise zum Mond mit Exkursionen zu den Landestellen der Apollomissionen vorstellen.
            Andererseits wird dann aber auch die virtuelle Technik so weit entwickelt sein, dass man virtuell sogar zu den Sternen reisen kann. Selbst eine Technologie wie in "Projekt Brainstrom" oder wie in "Total Recall" gezeigt wird, sollte noch in diesem Jahrhundert machbar sein.
            Das wären dann die Weltraumreisen des kleinen Mannes.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Hades Beitrag anzeigen
              ...ein reiner Flug auf der Erde wird immer billiger sein als den Orbit zu verlassen und wieder zurück zu kehren.
              Ich bin mir da nicht so sicher. Wie überall: die Masse machts. Wenn irgendwann mal täglich hunderttausende oder Millionen Menschen in den Orbit starten bzw wieder zurückfliegen, dann könnte ohne weiteres der "Preis" (aka die wirtschaftliche Gegenleistung für den Einzelnen, unabhängig vom aktuellen Wirtschaftsystem) in der gleichen Größenordnung liegen wie ein Transport auf der Oberfläche.

              Ein solcher Pendelverkehr für sehr große Menschenmassen in der mittelfristigen bis ferneren Zulunft ist durchaus vorstellbar, wenn zB große Raumschiffe oder Raumstationen im Orbit gebaut werden sollen. Auf einen konkreteren Zeitrahmen will ich mich aber nicht festlegen, da ist selbst eine vernünftige Spekulation ist nicht möglich.
              .

              Kommentar


                #8
                In der Regel ist ja die Zukunft anders, als man sich das so gedacht hat, zumindest bis heute. Vor 100 Jahren gab es Bücher, nach denen würden wir heute alle in kleinen Luftschiffen zur Arbeit fahren (ja, man "fährt" in einem Luftschiff ). Dann waren irgendwann vor 50 Jahren die Städte auf dem Meeresgrund in Mode, weil im Jahre 2000 die Erde so überfüllt sein würde, dass sonst kein Platz mehr ist. Vor 25-30 Jahren sagte der Spiegel voraus, dass wir alle an AIDS sterben. Wir sind also alle schon tot. Heute gibt Hawking uns noch 100 Jahre Zeit bis zum kollektiven Sterben.

                An dystopischen oder freudigen Vision ist also nie Mangel. Wie auch immer die Zukunft aussieht, an "Massen"tourismus (etc.) in den Orbit oder auf andere Planeten glaube ich da weniger. Das wird für die nächsten ein, zwei Jahrhunderte schon die Ausnahme bleiben, weil die Zukunften letztendlich weniger spektakulär waren, als man dachte oder es in eine ganz andere Richtung ging (Internet, Vernetzung).
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                  Ich bin mir da nicht so sicher. Wie überall: die Masse machts. Wenn irgendwann mal täglich hunderttausende oder Millionen Menschen in den Orbit starten bzw wieder zurückfliegen, dann könnte ohne weiteres der "Preis" (aka die wirtschaftliche Gegenleistung für den Einzelnen, unabhängig vom aktuellen Wirtschaftsystem) in der gleichen Größenordnung liegen wie ein Transport auf der Oberfläche.

                  Ein solcher Pendelverkehr für sehr große Menschenmassen in der mittelfristigen bis ferneren Zulunft ist durchaus vorstellbar, wenn zB große Raumschiffe oder Raumstationen im Orbit gebaut werden sollen. Auf einen konkreteren Zeitrahmen will ich mich aber nicht festlegen, da ist selbst eine vernünftige Spekulation ist nicht möglich.

                  Eigentlich nicht. Selbst mit Star Trek Technologie wäre das schwer zu Ralisieren. Was wollen die Menschen denn dort? Selbst bei einer zukünftigen ERschließeung des Sonnensystems dürfte in anbetracht der Entwicklung Menschen so wenig wie möligch dort sein. Einfach weil es immer Aufwendig sein wird sie im All zu "erhalten.



                  Eure Annahme beruht darauf, dass der Kapitalismus auf ewig herrscht. Und um zum Saturn oder auch weiter zu reisen, braucht es keinen "Warpantrieb" oder Wurmlöcher. Das sollte von der Technologie noch in diesem Jahrhundert bewältigt werden.
                  Allerdings nicht als Tourismusziel. Da sehe ich eher das 22. Jahrhundert.
                  Solange Ressourcen Begrenzt sind wird es auch eine Methode zur Allokation geben. Und Energetisch ist der Flug in den ORbit eben Fest.

                  Und das wird immer höher sein als ein Flug nach Tenneriffa.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                    Ich bin mir da nicht so sicher. Wie überall: die Masse machts. Wenn irgendwann mal täglich hunderttausende oder Millionen Menschen in den Orbit starten bzw wieder zurückfliegen, dann könnte ohne weiteres der "Preis" (aka die wirtschaftliche Gegenleistung für den Einzelnen, unabhängig vom aktuellen Wirtschaftsystem) in der gleichen Größenordnung liegen wie ein Transport auf der Oberfläche.

                    Ein solcher Pendelverkehr für sehr große Menschenmassen in der mittelfristigen bis ferneren Zulunft ist durchaus vorstellbar, wenn zB große Raumschiffe oder Raumstationen im Orbit gebaut werden sollen. Auf einen konkreteren Zeitrahmen will ich mich aber nicht festlegen, da ist selbst eine vernünftige Spekulation ist nicht möglich.

                    Wie du schon sagtest müssten dann aber auch so bedeutend mehr Menschen ins All wollen als nach Tenneriffa. Wobei in der Intension des Thread Erstellers ja auch ein Urlaub als Preis herangezogen wurde.
                    Also ein reiner All-Flug könnte sicherlich mal weniger kosten als 2 Wochen Club Urlaub, aber da rein energetisch außer mit ST Technik der Transport von ein paar tkm auf der Oberfläche geringer ist als in einen Orbit, inklusive der aufwendigeren Lebenserhaltung da oben wird IMMER 2w Urlaub auf der Erde billiger sein als 2 Wochen im All. Exclusive natürlich irgendwelche Subventionierungen.
                    You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                    Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                    Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                    >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen
                      Was wollen die Menschen denn dort?
                      Fiktive Unterhaltung ungefähr im Jahre 1550:
                      Entdecker: "Oh Majestät, so lasset uns Schiffe bauen, um die all diese neuen Welten zu betreten. Besonders das neue Land auf der anderen Seite des großen Wassers, genannt Indien, soll voller Wunder sein. Wir brauchen Schiffe, um möglichst viele Menschen dorthin zu transportieren."
                      König: "Das wäre Verschwendung der Ressourcen. Was wollen die Menschen denn dort? "

                      Nun, zum Glück kam es anders.

                      Ernsthaft: Ich glaube, du unterschätzt den Reiz des Neuen. Sollte es mal allgemein erschwinglich sein, dann werden die Massen ins All wollen. Genau so wie die Menschen nach Amerika oder Australien wollten (und das nicht nur um ihre Haftstrafe abzusitzen).
                      .

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                        Fiktive Unterhaltung ungefähr im Jahre 1550:
                        Entdecker: "Oh Majestät, so lasset uns Schiffe bauen, um die all diese neuen Welten zu betreten. Besonders das neue Land auf der anderen Seite des großen Wassers, genannt Indien, soll voller Wunder sein. Wir brauchen Schiffe, um möglichst viele Menschen dorthin zu transportieren."
                        König: "Das wäre Verschwendung der Ressourcen. Was wollen die Menschen denn dort? "

                        Nun, zum Glück kam es anders.
                        Seide, Farbstoffe, Gewürze und andere Luxusartikel wollte man. Die Vorzüge Indiens und anderer Länder Asiens waren in Europa zur Zeit von Kolumbus durchaus bekannt. Das war schließlich 200 Jahre nach Marco Polo. Es gab bereits seit über 1000 Jahren Handel.
                        Der Seeweg war aber durch Seeräuber bedroht. Dasselbe galt für den Landweg, die sog. Seidenstraße, die es schon zur Römerzeit gab.
                        Kolumbus Idee war es nun, einen anderen Weg zu wählen, um sicher fahren zu können.

                        Man hatte also ganz klare Vorstellungen, was man dort wollte. Kolumbus' "Entdeckungsfahrt" war eigentlich eine Geschäftsreise.

                        Ernsthaft: Ich glaube, du unterschätzt den Reiz des Neuen. Sollte es mal allgemein erschwinglich sein, dann werden die Massen ins All wollen. Genau so wie die Menschen nach Amerika oder Australien wollten (und das nicht nur um ihre Haftstrafe abzusitzen).
                        Sicherlich gab es Siedler, die "dem Reiz des Neuen" folgten, aber die Mehrzahl trat die Reise in die Neue Welt aus Not und Verfolgung an, wie z.B. die Pligrimleute, die in Europa religiös verfolgt wurden oder Menschen, die eben in Europa kein Auskommen hatten. Oder Sklaven.

                        Ich halte das auch nicht für vergleichbar, denn vom welchem Erdteil man auch spricht, er ist lebensfreundlich (vielleicht nicht grad das Bikini Atoll), der Mars oder der Mond sind es nicht.

                        Vielleicht - und das wird dann wieder zur Dystopie - ist die Erde durch Umweltverschmutzung unbewohnbar geworden, so dass die Überlebenden der Erde dann ins All in Habitate ausweichen. Fahrten nach Teneriffa würden dann wohl nicht mehr angeboten werden.
                        Zuletzt geändert von endar; 16.05.2017, 18:42.
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                          #13
                          Es gibt bereits jetzt 7,5 Mrd. Menschen auf der Erde. Wenn auch nur 0,1 % dieser Leute dem "Reiz des Neuen" folgen, sind das 7,5 Millionen Siedler (etwa die Bevölkerung Israels). Die Auswanderungsrate in Deutschland liegt trotz allem Wohlstand und aller Sicherheit deutlich über 0,1 %.

                          Die Anzahl potentieller Touristen liegt nochmal deutlich höher. Alles eine Frage des Preises: man braucht da kein Ibiza, das Äquivalent zu einem Langstreckenflug in der Business-Klasse würde die Schleusen bereits weit öffnen.
                          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                            Es gibt bereits jetzt 7,5 Mrd. Menschen auf der Erde. Wenn auch nur 0,1 % dieser Leute dem "Reiz des Neuen" folgen, sind das 7,5 Millionen Siedler (etwa die Bevölkerung Israels). Die Auswanderungsrate in Deutschland liegt trotz allem Wohlstand und aller Sicherheit deutlich über 0,1 %.
                            Hier ist doch von Tourismus und dem dauernden "Pendelverkehr" von "sehr großen Menschenmassen" die Rede. Oder doch Auswanderung zu Siedlungszwecken (wie in den USA etc.)?

                            Wenn von 7,5 Mrd. 7,5 Mio. sich aufmachen, sind das schon sehr viele, aber relativ nur sehr wenige. 0,1% einer Population sind realtiv keine "sehr großen Massen", sondern eine deutliche Minderheit. Auch 1% oder 2% sind wenige.

                            Und bei einem dauerhaften Umzug ins All, auf den Mond, den Mars, die Venus (lol) etc. ist es doch nicht mit den Transportkosten getan, ob es jetzt 200 oder 3000 Quaddlos kostet.

                            Man kann das nicht einfach mit einem Umzug auf einen anderen Kontinent vergleichen, denn dafür braucht sicher auch in 200 oder 400 Jahren noch Vorbereitung und Training - wenn man nicht gerade von einer Star Trek Welt ausgeht, wo jeder Platz im Weltraum aussieht wie die Farms in Iowa.
                            Und selbst wenn der Mars dann ja schon terra-geformt wäre, wäre es nicht wie ein Umzug nach Dänemark oder Australien. Das ist eine Lebensentscheidung und nichts spontanes.

                            Die Anzahl potentieller Touristen liegt nochmal deutlich höher. Alles eine Frage des Preises: man braucht da kein Ibiza, das Äquivalent zu einem Langstreckenflug in der Business-Klasse würde die Schleusen bereits weit öffnen.
                            Wenn ich mal nicht von Star Trek ausgehe, wo alles perfekt ist: Was ist mit Umweltverschmutzung und Weltraummüll im Orbit? Spielt das keine Rolle mehr im 32. Jahrhundert?
                            Vielleicht gibt es diese Aufzüge ins Weltall, von denen gerne gesprochen wird.

                            Aber warum überhaupt viele? Wenn man die All-Fahrt als teures Luxusgut für den 200fachen Preis anbietet, kann man genausoviel Geld machen, hat aber weniger Aufwand.
                            Republicans hate ducklings!

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von endar Beitrag anzeigen

                              Hier ist doch von Tourismus und dem dauernden "Pendelverkehr" von "sehr großen Menschenmassen" die Rede. Oder doch Auswanderung zu Siedlungszwecken (wie in den USA etc.)?
                              Es wurde beides angesprochen. Die Anzahl der betroffenen Zielgruppe unterscheidet sich freilich. Tourismus ist ein Riesenmarkt, was sich schon jetzt an all den Leuten erkennen lässt, die für suborbtale Hüpfer Anzahlungen von hunderttausenden Dollar leisten. Bei Siedlern braucht es schon einen gewisse ideologischen Antrieb, aber bei 7 Mrd., 9 Mrd., 11. Mrd. Menschen, finden sich Massen für die verrücktesten Unternehmungen.

                              Wenn von 7,5 Mrd. 7,5 Mio. sich aufmachen, sind das schon sehr viele, aber relativ nur sehr wenige. 0,1% einer Population sind realtiv keine "sehr großen Massen", sondern eine deutliche Minderheit. Auch 1% oder 2% sind wenige.
                              Gut, wenn man die Masse relativ zu den zurückgebliebenen Erdlingen bemisst, dann ist selbst in Star Trek nur eine deutliche Minderheit im All unterwegs ("Minority Trek").


                              Wenn ich mal nicht von Star Trek ausgehe, wo alles perfekt ist: Was ist mit Umweltverschmutzung und Weltraummüll im Orbit? Spielt das keine Rolle mehr im 32. Jahrhundert?
                              Im 19, 20 oder 21. Jahrhundert jedenfalls nicht. Wenn man jetzt nicht von Star Trek ausgeht, dann kann man vermuten, dass das im 32. Jahrhundert auch so sein wird.


                              Aber warum überhaupt viele? Wenn man die All-Fahrt als teures Luxusgut für den 200fachen Preis anbietet, kann man genausoviel Geld machen, hat aber weniger Aufwand.
                              Ich kenn mich mit Wirtschaft nicht aus, da musst du SF-Junky oder Knörf fragen. Oder bei der Lufthansa, denn nach der Logik könnte man doch eigentlich ganz auf Luxusjets mit einem Sitz pro Reihe umsatteln und sich die prolligen Massentouristen sparen.
                              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X