Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Coronavirus outbreak - wie kann man sich schützen ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Laurus Beitrag anzeigen
    Ich versuche viel Vitamin C einzunehmen und insgesamt das Immunsystem zu stärken...
    Da kann ich allen nur raten denselben Weg zu gehen. Ich wusste nicht einmal, dass ich einen Vitamin-C-Mangel hatte bis mich der Arzt aufklärte. Seitdem nehme ich Supplements und mein Immunsystem ist tatsächlich viel stärker als zuvor. Ich finde man sollte die Stärkung des Immunsystems durch Vitamine wirklich nicht unterschätzen, auch nicht um Covid zu bekämpfen. Vitamin C kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss, bis auf wenige Ausnahmen, deinem Körper von außen zugeführt werden.
    Zuletzt geändert von cybertrek; 06.04.2021, 09:27.

    Kommentar


      Im Fall von Corona -> https://www.aerzteblatt.de/nachricht...ittener-Studie und das Einwerfen von Supplements ->https://upfit.de/coach/nahrungsergea...lich-sinnvoll/
      In den meisten Fällen genügt eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten. Dazu kommt, dass es nicht reicht, einfach nur Vitamin C einzuwerfen und gut ist. Da trifft der Spruch Sheldons aus TBBT genau ins Schwarze -> https://www.youtube.com/watch?v=O27Tn06bEXU
      Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
      Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

      Kommentar


        Supplements für Vitamin C? Reicht nicht ein Glas Hohes C Orangensaft aus, um dem kompletten Tagesbedarf zu decken? Ich halte es da eher wie Sheldon.
        Besonders amüsant sind natürlich die Personen, die jeden Morgen ihr Actimel trinken und sich dann wundern, dass sich trotzdem ständig krank sind

        Kommentar


          Möglicherweise treffen hier Mentalitätsunterschiede aufeinander und/oder aber die Partei lügt
          In einer Diktatur lassen sich Maßnahmen anders durchsetzen wie in einer westlichen Demokratie Und nicht vergessen, auch wenn es uns schwerfällt das zu verstehen: Der Durchschnittschinese zweifelt nicht an seiner Staats- u. Parteiführung.

          Kommentar


            Zitat von Holger58 Beitrag anzeigen
            Der Durchschnittschinese zweifelt nicht an seiner Staats- u. Parteiführung.
            Wobei wir immer mehr zweifeln sollten, wenn ein nicht zu vernachlässigender Teil unserer Abgeordneten sich entweder am Pandemiegeschehen bereichert, oder von Aserbaidschan und Konsorten gekauft ist.

            Kommentar


              Zweifel ist nur passiv. Die Masse ist durch Konsum eingelullt, träge und weich geworden. Ein bisschen Frust in Talkshows ablassen, wir sind ja schließlich demokratisch und haben Meinungsfreiheit. Konsequenzen, Veränderungen, Aufklärung (?) Bloß nicht..
              Zuletzt geändert von Holger58; 08.04.2021, 03:58.

              Kommentar


                Zitat von Holger58 Beitrag anzeigen
                Zweifel ist nur passiv. Die Masse ist durch Konsum eingelullt, träge und weich geworden.
                Naja, wenn man sich die Demos so ansieht...und hinter diesen Leuten stehen natürlich noch die die du beschreibst und die, denen der Aufwand einfach zu groß ist, zu einer solchen Veranstaltung zu fahren.
                Was die Talkshows angeht, joa, die reden nun seit 1 Jahr über nahezu identische Themen, alle die dort sitzen wissen es eigentlich besser, aber in der Pandemiebekämpfung sind wir nach wie vor ein Entwicklungsland.

                Kommentar


                  Ich fasse es gerade nicht. Hier in Wien haben sich jetzt tatsächlich 10 Prozent !!!! der Leute, die sich bereits für eine Impfung angemeldet haben, wieder abgemeldet, weil sie Thrombose-Angst haben. Das ist der Hammer.

                  Nun mag es nach neuesten Erkenntnissen wohl einen Zusammenhang geben. Aber das ist doch soo extrem selten. In UK zB mit 30 Fällen bei 18 Mio Impfungen nur mit Astra-Zeneca. In anderen Ländern, auch Dtl, ist das Verhältnis ähnlich, alles in der Größenordnung von grob 1:200000.

                  Nun nehme man sich ein beliebiges Medikament und schaue mal in den Beipackzettel zu den Nebenwirkungen.
                  Beispiel: ein gängiges Grippemittel, das ich da habe (ein OTC-Kombinationsmedikament): Da stehen dann unter "sehr selten" (1 von 10000 Behandelten) lustige Sachen wie verminderte Blutzellbildung, Veränderungen im Knochenmark, Kreislaufversagen, Schock, Glaukomauslösung, Verkrampfung der Atemmuskulatur, Leberschäden, Oxalatbildung mit Nierenschäden.
                  Ja, super. Aber zugelassen ist es trotzdem, und nehmen tut man es auch - weil es eben hilft (in diesem Fall) die Symptome zu lindern.
                  Ein anderes Medikament zu einer spezielleren Krankheit, das ich leider nehmen muss, hat noch ganz andere Sachen gelistet. Trotzdem nehmen ich es, weil es das Leben bei einer chronischen Krankheit erst erträglich macht.

                  Und dann fürchten sich die Leute vor Risiken die noch 10-20 mal geringer sind.
                  Und das in einem Hochrisikogebiet wie Wien, mit vollgeknallten Intensivstationen.
                  Ein Hurra auf den Intellekt!
                  .

                  Kommentar


                    Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                    I
                    Nun mag es nach neuesten Erkenntnissen wohl einen Zusammenhang geben. Aber das ist doch soo extrem selten. In UK zB mit 30 Fällen bei 18 Mio Impfungen nur mit Astra-Zeneca. In anderen Ländern, auch Dtl, ist das Verhältnis ähnlich, alles in der Größenordnung von grob 1:200000.
                    Deutschland steht in dem Verhältnis Impfung-Hirnthrombose wesentlich schlechter da als UK -> https://www.zdf.de/nachrichten/polit...nnien-100.html

                    Und von den 30 Fällen in UK sind allerdings auch 19 verstorben.





                    Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                    Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                    Kommentar


                      Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                      Ich fasse es gerade nicht. Hier in Wien haben sich jetzt tatsächlich 10 Prozent !!!! der Leute, die sich bereits für eine Impfung angemeldet haben, wieder abgemeldet, weil sie Thrombose-Angst haben. Das ist der Hammer.
                      Solange es noch mehr Impfwillige für auch AstraZenica gibt, als Impfstoff zur Verfügung ist, sind die Impfunwilligen doch völlig egal! Wird halt ein Impfwilliger geimpft, am besten jemand, der es für die Bildung/Arbeit braucht.

                      So etwas kommt nämlich auch vor

                      Palfinger ließ 40 Schlüsselkräfte in Serbien impfen

                      https://salzburg.orf.at/stories/3098322/

                      .

                      Kommentar


                        Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                        Ich fasse es gerade nicht. Hier in Wien haben sich jetzt tatsächlich 10 Prozent !!!! der Leute, die sich bereits für eine Impfung angemeldet haben, wieder abgemeldet, weil sie Thrombose-Angst haben. Das ist der Hammer.
                        Ich weiß nicht wie ich das werten soll.
                        Meine Mutter hatte kürzlich einen Impftermin mit Biontec-Stoff, hatte aber nahezu panische Angst, dass sie ins Impfzentrum geht und jemand zückt die
                        Astra-Ampulle. Ich meinte etwas flapsig, die Autofahrt dorthin sei gefährlicher als das Risiko bei der Impfung einen Schaden zu erleiden.
                        Ich glaube im Bereich Gesundheit, wenn derjenige unmittelbar betroffen ist, setzt der gesunde Menschenverstand bei vielen aus.Als gesunder Mensch etwas zu nehmen, was einen krank machen könnte, egal wie unwahrscheinlich das ist, scheint doch einiges an Überwindung zu kosten. Was vermutlich auch daran liegt, dass man generell nicht all zu oft geimpft wird. Gibt ja genügend Leute, die bei leichtem Schnupfen sofort den Arzneischrank plündern, weil man das immer so macht und ja noch nie was passiert ist. Beipackzettel liest niemand, wenn aber in den Nachrichten von Toten gesprochen wird werden alle hellhörig.

                        Kommentar


                          Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                          Ich weiß nicht wie ich das werten soll.
                          Meine Mutter hatte kürzlich einen Impftermin mit Biontec-Stoff, hatte aber nahezu panische Angst, dass sie ins Impfzentrum geht und jemand zückt die
                          Astra-Ampulle. Ich meinte etwas flapsig, die Autofahrt dorthin sei gefährlicher als das Risiko bei der Impfung einen Schaden zu erleiden.
                          Ich glaube im Bereich Gesundheit, wenn derjenige unmittelbar betroffen ist, setzt der gesunde Menschenverstand bei vielen aus.Als gesunder Mensch etwas zu nehmen, was einen krank machen könnte, egal wie unwahrscheinlich das ist, scheint doch einiges an Überwindung zu kosten. Was vermutlich auch daran liegt, dass man generell nicht all zu oft geimpft wird. Gibt ja genügend Leute, die bei leichtem Schnupfen sofort den Arzneischrank plündern, weil man das immer so macht und ja noch nie was passiert ist. Beipackzettel liest niemand, wenn aber in den Nachrichten von Toten gesprochen wird werden alle hellhörig.
                          Da ich selbst auch mehrfach an Thrombosen erkrankt bin und in meiner Familien eine verstärkte Erbneigung zu Thrombosen besteht, werde ich mich auch nur mit Biontech oder Moderna impfen lassen. Ich denke, das ich mir das nächstes Jahr auch aussuchen kann, mit welchem Impfstoff ich geimpft werden möchte. Solange werde ich warten, mich Freitesten und auf Abstand gehen.

                          Meine Oma ist nun auch endlich geimpft, mein Vater und seine Partnerin, meine Tante, deren Partner und ihr Kind und ihre Schwiegermutter haben sich alle mit Corona angesteckt. Keine Ahnung was da in Sachsen-Anhalt so los ist, aber gut. Momentan brauchen sie alle keine Impfung mehr.
                          ____________________

                          Mein 3-jähriger Sohn zu einem Song von AC/DC: "Mama, warum kann die Frau nicht singen?"

                          Kommentar


                            China: China ist ein Mekka für jeden der schonmal etwas von Orwells 1984 gehört hat. - den Kauf von Babywindeln werte die Parteiführung als Fürsorglich das gibt Bonuspunkte, das unbedachte einfahren in eine Einbahnstraße gibt Minuspunkte. Ganze Ehen werden nach einem Partei-freundlichen Sozialranking geschlossen, hinzu kommt das bei einem Regelverstoß nicht nur mit Sanktionen zu rechnen hat, der Mensch wird auch öffentlich an den Pranger gestellt. Ich sehe Chinas Innen- und Außenpolitik sehr kritisch sowie auch allgemein den sogenannten Freien Welthandel. Es ist für einen westlich erzogenen Menschen kaum vorstellbar in so einem Konstrukt zu leben, viele Chinesen sehen das jedoch nach eigener Aussage als Chance. - Für mich eine verkehrte Welt

                            Allerdings hab ich mir auch sagen lassen das früher in manchen teilen Deutschlands einfach geimpft wurde, ob das der Mensch nun wollte oder nicht. Im Jetzt : Ich persönlich habe mich natürlich Hausärztlich sowie im Impfzentrum angemeldet. Bei meiner Mom war das ein wenig schwieriger, obwohl sie zur Risikogruppe gehört hat sie eben unheimlich Angst vor medial propagierten Hirn-Thrombosen gehabt. Nun wird Sie halt mit Biontech geimpft und alles ist gut.
                            Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

                            Kommentar


                              So ganz verkehrt ist dieses Punktesystem ja nicht, aber unheimlich schwierig zu balancen. Das gelingt ja kaum in relativ oberflächlichen Videospielen.
                              Zum Beispiel würde ich mir bei Krankenkassen eine Art Punktesystem wünschen. Warum zahlt jemand, der relativ gesund lebt und kaum ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt den gleichen Beitrag wie der rauchende Couch-Potato, der Dauergast beim Hausarzt ist und permanent irgendwelche Medikamente konsumiert.
                              Bei meiner letzten Arbeitsstelle gabe es eine Gesundheitsprämie. Null Tage krank, 1000€ Bonus, 1 Tag krank, 500€ Bonus. Hat sicherlich einige Schwächen das System, gerade in der heutige Corona Zeit, aber irgendwie müsste man mal den ganzen Arbeitsverweigerern auf die Schliche kommen die ständig krank sind, weil sie sich "nicht gut fühlen und lieber zu Hause bleiben".

                              Kommentar


                                Fitness-Anreizprogramme gibt es doch jetzt schon. Vorwiegend von Versicherungen aber auch von Arbeitgebern. Und das ohne mehr oder weniger direkt chronisch kranke bzw. generell Personen, welche schuldlos Krankenstandstage sammeln oder regelmäßig Medikamente nehmen müssen zu bestrafen. Das läuft dann über den Faktor Bewegung und ist weitaus weniger diskriminierend, als Krankenkassen reine Kostenentscheidungen (teures Medikament = viele Minuspunkte) treffen zu lassen.
                                "Ich bin ja auch satt, aber da liegt Käse! " | #10JahresPlan
                                "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X