Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Exoplaneten - Thread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Auch bei Barnards Stern hat man jetzt nach zweijähriger Datenauswertung einen Planeten entdeckt.
    https://www.golem.de/news/astronomie...11-137730.html

    Der Planet hat mindestens dreifache Erdmasse und ist etwa 60 Millionen km von seinem Stern entfernt (226 Tage Umlaufzeit). Es dürfte dort sehr kalt sein.
    Die Daten enthalten auch Hinweise auf einen weiteren Planeten.
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

    Kommentar


      Damit sind rund 70 der nächsten 971 bekannten extrasolaren Objekte Planeten ( bis zu einer Distanz von 50 Lichtjahren).
      Das bedeutet, dass um rund 8% der nächsten Sterne und Braunen Zwerge Planeten gefunden wurden.
      Da mit der Transitmethode die meisten Planeten gefunden wurden, und durch diese nur jeder 200. Planet gefunden werden kann, dürften mehr als 2 Planeten pro Stern das Normale sein.

      Eine Übersicht:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...olaren_Systeme

      Für diejenigen,die sich mit den Größenklassen der Sterne nicht so auskennen eine Eselsbrücke

      O(h!)
      B(e)
      A
      F(ine)
      G(irl) : gelbe Zwergsterne wie die Sonne
      K(iss) orange Zwergsterne wie der Heimatstern von Spocks Planet Vulkan, 40 Eridani in 16 Lj Distanz
      M(y) rote Zwergsterne wie ca 70% aller Sterne

      dann alle braunen Zwergsterne
      L(ipps)
      S(weet)
      T(enderly)
      Y(eah!)
      Zuletzt geändert von Thomas W. Riker; 15.11.2018, 12:26.
      Slawa Ukrajini!

      Kommentar


        Seit dem 12. März 2019 stehen in exoplanet. eu 4000 extrasolare Planeten, Stand heute 4022.
        Im NASA Archiv stehen "nur" 3926. Der Unterschied besteht darin, dass in exoplanet.eu auch Körper mit ca 30 bis 80 Jupitermassen geführt werden, also auch die sog. braunen Zwerge.
        Das relativ neue Teleskop TESS trägt jetzt 8 Planeten zur Summe der NASA bei, allerdings sind schon 433 Kandidaten in der Liste.
        Gaia wird übrigens erst mit GDR4 im Jahr 2024 eine vermutlich hohe fünfstellige Zahl von Gasriesen liefern.
        Auch in den Daten von Kepler "schlummern" noch ein paar Tausend Kandidaten, Wenn man von den beiden Ausreißern "Bonanza" absieht, gab es seit rund 10 Jahren beständig 150 bis 200 Entdeckungen.
        2021 ist der Star des JWST geplant, dessen Kosten jetzt schon über 10 Milliarden US$ gestiegen sind. To be continued...
        Außerdem sollen die neuen erdgestützen Teleskope eine beträchtliche Zahl neuer Exos liefern, wohl durch die Bestätigung der Daten von Kepler, TESS und Gaia.
        Slawa Ukrajini!

        Kommentar


          Wieder ein update:
          Laut wiki sind , Stand 11.5.19 4062 Exoplaneten in 3038 Systemen bekannt, 69 Entdeckungen in 2019.

          In exoplanet.eu sind 4069 Exos in 3041 Systemen. 77 Entdeckungen in 2019, darunter die 4 Planeten K2-285 bcde

          In NASA Exoplanet Archive stehen 3970 Exos.
          Von TESS jetzt 15 Exos und 390 yet to be confirmed, bei kepler 2343 und 2421 yet to be confirmed und bei K2 360 und 535 yet to be confirmed. TESS hat hier also 7 von 44 der letzten Exos beigesteuert, wobei schon einige Candidates aussortiert wurden.

          Zur NASA noch ein link:

          https://exoplanetarchive.ipac.caltec...ts_detail.html
          Slawa Ukrajini!

          Kommentar


            Zwei neue Planeten mit etwa Erdmasse umkreisen Teegardens Stern, einen roten Zwerg in 12 Lichtjahren Entfernung. Beide liegen wohl in der habitablen Zone. Das System ist sehr alt (ca 8 Milliarden Jahre) und der Zentralstern relativ ruhig, sodass man dort einen oder zwei potenziell lebensfreundliche Planeten hat.
            https://www.scinexx.de/news/kosmos/e...en-mini-stern/
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


              Das interessante ist, dass intelligente Lebensformen mit unseren technischen Möglichkeiten in ein paar Jahrzehnten für die Dauer einiger Jahrhunderte auf diesen beiden Planeten unsere Erde mit der Transit-Methode entdecken könnten. Diese Entdeckung erhöht auch die Schätzungen der Zahl von Planeten pro Stern, da man bisher davon ausging, dass Planeten um rote Zwergsterne selten sind.

              Auch beim NASA Exoplanet Archive wurde am 13.6.19 mit jetzt 4003 Exos die 4000er Marke geknackt, Dort werden jetzt 753 TESS Kandidaten geführt.
              Bei exoplanet.eu sind 4090 Exos geführt.
              Zuletzt geändert von Thomas W. Riker; 21.06.2019, 05:32.
              Slawa Ukrajini!

              Kommentar


                https://www.scinexx.de/news/kosmos/r...t-raetsel-auf/

                Der Stern HD 139139 gibt den Astronomen Rätsel auf. Innerhalb von 87 Tagen wurden 28 Transits gemessen, die aber keine Periodizität aufweisen.
                Es könnte sich um kurzlebige Sonnenflecken handeln, aber so etwas hat man bisher bei sonnenähnlichen Sternen noch nie beobachtet.
                "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                Kommentar


                  Ein weiteres interessantes Planetensystem in 73 Lichtjahren Entfernung: TOI-270. Bisher wurden drei Planeten entdeckt, eine Super-Erde und zwei Sub-Netune:
                  https://www.scinexx.de/news/kosmos/e...bo-mit-luecke/
                  Es könnten ähnlich dem Trappist-System auch noch weitere Planeten entdeckt werden.
                  "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                  Kommentar


                    Und noch ein System mit drei Planeten in 31 Lichtjahren Entfernung, darunter ein Planet mit 6,1-facher Erdmasse am äußersten Rand der habitablen Zone. Eine dichte Atmosphäre vorausgesetzt, könnte der Planet warm genug sein, um flüssiges Wasser zu ermöglichen:
                    https://www.heise.de/newsticker/meld...s-4485435.html
                    https://idw-online.de/de/news720013
                    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                    Kommentar


                      Die Zahl der TESS Kandidaten ist auf 993 gestiegen, bestätigt sind aber erst 25.
                      Slawa Ukrajini!

                      Kommentar


                        Mit Proxima Centauri d wurde jetzt ein Dritter Exoplanet um den sonnennächsten Stern Proxima Centauri entdeckt. Mit einem Viertel der Erdmasse ist er gleichzeitig einer der kleinsten bisher entdecken Exoplaneten.

                        Proxima d: Dritter Exoplanet bei erdnächstem Stern ist einer der kleinsten | heise online
                        https://www.heise.de/amp/news/Proxim...t-6365370.html
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                          Es ist bemerkenswert, wie genau man jetzt mit der Radialgeschwinndigkeit messen kann. Der Planet bewegt seinen Stern gerade mal 40 cm/s zur Seite.
                          Slawa Ukrajini!

                          Kommentar


                            Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                            Die Zahl der TESS Kandidaten ist auf 993 gestiegen, bestätigt sind aber erst 25.
                            Etwa 2 1/2 Jahre später:
                            Mit TESS sind jetzt 199 Planeten bestätigt entdeckt und 5439 Kandidaten sind auf der Liste:
                            Zum Vergleich:
                            Kepler 2709 und 2057
                            K2 477 und 1024
                            Laut NASA Exoplanet Archive sind jetzt 4940 Exoplaneten bestätigt. und bei TESS, Kepler und K2 stehen 8530 Kandidaten auf der Liste.

                            3780 Planeten wurden durch Transits entdeckt, 915 durch die Radialgeschwindigkeit, 129 durch Microlensing und 58 durch Imaging.

                            Im Moment wartet man auf die Daten von Gaia mit erhofft Zehntausenden Gasplaneten.
                            Slawa Ukrajini!

                            Kommentar


                              Ende Mai wurden in den Daten von Gaia die ersten 2 Exoplaneten ( 0,8, bzw 1,7 Jupitermassen ) entdeckt. DIe große Masse wird erst in Data Release 4 veröffentlicht aus den Daten von 66 Monaten Beobachtungszeit.
                              Slawa Ukrajini!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X