Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

warum sieht worf so komisch aus?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TheDoctor
    antwortet
    Das war ja jetzt auch nicht unbedingt ernst gemeint.
    Natürlich sind Klingonen wie Klingonen eben mal nun sind. Das liegt an den Genen[Punkt]

    So, nächstes Thema, das wird hier langsam öde, wir schreiben jetzt immer nur noch das gleiche.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AKB
    antwortet
    Ja, wäre eine interessante Möglichkeit. Halte ich jedoch eher für unwahrscheinlich, da ja nicht jeder Klingone auf Qo'noS geboren wird bzw. dort ständig lebt, wodurch er diesen Umweltverhältnissen ausgesetzt wäre. Die Hautfarbe gehört wohl einfach zu ihrer Physiologie, wie z.B. auch die doppelt vorhandenen Organe oder die Strinwülste.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TheDoctor
    antwortet
    Ja, gut, so was solls ja auch geben.

    Vielleicht ist es eine natürliche Schutzfunktion, weil Qo'nos, doch so düster, wolkenverhangen, staubig und so ist.
    Dann müssen die sich nicht so oft waschen ,weil man den Dreck nicht sieht. *ggg*

    Einen Kommentar schreiben:


  • AKB
    antwortet
    Naja, Qo'noS habe ich eigentlich eher als düsteren, wolkenverhangeren Planeten in Erinnerung. Alleine von Wärme wird man ja nicht dunkel bzw. braun. Ich denke, die Hautfarbe ist eher genetisch bedingt. Wobei es auch durchaus Fehler in dem DNA-Muster geben kann. Ich denke da z.B. an den klingonischen Albino, der von Geburt an eine so helle Hautfarbe wie die Menschen hatte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TheDoctor
    antwortet
    Stimmt, es gibt ja auch auf der Erde, die ganz dunklen Farbigen, dann die "normal braunen", es gibt ja auch noch dieses helle Braun, dass die Italiener oder Türken haben. Ob es auch so helle klingonen gibt wie die Menschen glaub ich kaum. In den Serien scheint Q´onos auch etwas wärmer zu sein als z.B. die Erde und es sie deshlab von Natur aus alle dunkler sind als die Menschen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AKB
    antwortet
    Naja, bei B'Elanna ist das sicherlich der Hauptgrund bezüglich der helleren Hautfarbe. Ebenso wie bei K'Ehleyr, die ja ebenfalls ein menschlich-klingonischer "Mischling" war.

    Aber neben den unterschiedlichen Stirnwülsten, haben auch die "reinrassigen" Klingonen unterschiedliche Helligkeitswerte bei der Hautfarbe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cpt. Han Solo
    antwortet
    Original geschrieben von three
    zu B'Elanna noch was, da si enur halbklingonin und halb mensch ist is es ja auch logisch das sie ne heller haut hat...
    aber das mit den "rassen" is wohl die beste und einfachste erklärung....
    Genau das wollte ich auch sagen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • 3of6
    antwortet
    zu B'Elanna noch was, da si enur halbklingonin und halb mensch ist is es ja auch logisch das sie ne heller haut hat...
    aber das mit den "rassen" is wohl die beste und einfachste erklärung....

    Einen Kommentar schreiben:


  • AKB
    antwortet
    Original geschrieben von TheDoctor
    So ich glaube, hier wäre dann alles geklärt, aber three, du kannst auch noch weitere Fragen heir rein stellen, ich warte so lange.
    * zustimm *

    Durch deine "Threadoffensive" ist hier wenigstens mal wieder was los.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TheDoctor
    antwortet
    Gut zu wissen, dann habe ich ja richtig gelegen mit meiner Vermutung. Danke AKB *g*.

    So ich glaube, hier wäre dann alles geklärt, aber three, du kannst auch noch weitere Fragen heir rein stellen, ich warte so lange.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AKB
    antwortet
    Das wäre zumindest von der Seite der Produktion eine Erklärung. In TNG kann man im Laufe der sieben Jahre mitverfolgen, wie sich das eine oder andere geändert, Effekte und sonstiges besser wurden.

    Ansonsten gibt es sicherlich auch in der klingonischen Kultur eine Artenvielfalt, die auch bei den humanoiden Lebensformen verschiedene Rassen hervor bringt. Ähnlich wie es bei uns Menschen Asiaten, Afroamerikaner, Europäer usw. gibt, gibt es bei den Klingonen sicherlich auch unterschiedliche Rassen, was die Unterschiede an äußerlichen Merkmalen beinhaltet.

    Bei den Bolianern beispielsweise gibt es auch unterschiedliche Blautöne der Hautfarbe oder Verläufe der "Gesichtsnarbe".
    Vulkanier wiederum haben ähnlich wie die Menschen ebenfalls unterschiedliche Hautfarben. Selbst B'Elanna und K'Ehleyr hatten eine hellere Haut, als Worf.

    Einen Kommentar schreiben:


  • 3of6
    antwortet
    aso, du glaubst es war es den maskenbildnern nich wert wegen eines auftrittes die drei "perfekt" zu schminken?

    Einen Kommentar schreiben:


  • TheDoctor
    antwortet
    man sieht zum Bsp., dass Worf eine dunklere Haut hat, das ist bei Menschen auch so. Auch die Gesichtskonturen sind bei Menschen ja schon sehr verschieden und die Rippen auf dem Kopf können zusätzlich zu dem Rest des Gesichts anders aussehen.

    Aber ich glaube hier, in dem Fall kommt zu den natürlichen Unterschieden auch das Problem der Maske dazu.

    Einen Kommentar schreiben:


  • 3of6
    antwortet
    hhh, doch in dieser folge "worfs brüder" sieht man ganz klar unterschiede zwischen worfs und den 3 anderen klingonen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • F. Goller
    antwortet
    Ich glaube ich weiß, was Three meint. Worf hat sich einfach über die Jahre äußerlich verändert. Die Maske sah halt in der ersten Staffel noch ein bisschen "komisch" aus (große Stirn z.B.). Vom klingonischen Aussehen hat sich nicht unbedingt was verändert, er sieht halt später nur besser aus, meiner Meinung nach.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X