Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Plagiatsvorwürfe gegen Discovery

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Plagiatsvorwürfe gegen Discovery

    Zitat von TomTrek Beitrag anzeigen
    Dieser Pilz Blödsinn ist nur schwer zu ertragen.
    Und es ist ein Plagiat, wurde eventuell hier schon besprochen aber sicherheitshalber hier nochmal der Link. Komplet abgeschrieben die Story. Möchte hier aber nicht päpstlicher als der Papst sein, bei DS9 und B5 hat es da anscheinend auch mal eine Geschichte gegeben.

    https://www.scifinews.de/news/serien...covery-r13488/
    "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
    Azetbur

    #2


    Naja es ist zwar ein wenig OT aber meiner Ansicht nach schon relativ wichtig für Star Trek Discovery, sollte das der Wahrheit entsprechen:

    Zitat von textor Beitrag anzeigen

    Und es ist ein Plagiat, wurde eventuell hier schon besprochen aber sicherheitshalber hier nochmal der Link. Komplet abgeschrieben die Story. Möchte hier aber nicht päpstlicher als der Papst sein, bei DS9 und B5 hat es da anscheinend auch mal eine Geschichte gegeben.

    https://www.scifinews.de/news/serien...covery-r13488/
    Ja der Plagiatsvorwurf steht tatsächlich im Raum. Meiner Meinung nach soll ein Gericht darüber entscheiden ob es sich hierbei um einen "Wichtigtuer" handelt oder ob der Plagiatsvorwurf tatsächlich stimmt. So lange das allerdings nicht erwiesen ist ist es jedoch noch kein Plagiat

    Bei B5 war das allerdings ein wenig Anders:

    Genaugenommen wollte ein gewisser J. Michael Straczynski im Jahr 1989 nur seine clevere Idee an einen großen Fernsehsender verkaufen. Er hatte eine Serienbibel erstellt, 22 Episoden und die Figuren skizziert sowie den Piloten geschrieben und präsentierte die Idee für eine neue Science-Fiction-Serie den Bossen von Paramount und somit den Verantwortlichen hinter Star Trek. Der Ort seiner Handlung: Die Raumstation Babylon 5.

    Es gehört zur Geschichte, dass Paramount den Vorschlag dankend ablehnte. Dort lief gerade Star Trek: The Next Generation zunehmend erfolgreicher und man war noch nicht bereit, eine zweite SF-Show hinterherzuschieben. Auf diese Weise konnte sich einige Jahre später Warner an diesem Umstand erfreuen und nach der erfolgreichen Ausstrahlung des Pilotfilms The Gathering schickte man die Serie in Produktion. Genauso gehört es auch zum Wissen der meisten Fans, das kurz nach Bekanntgabe von Babylon 5 die Marketingabteilung von Paramount mit der Pressemeldung zu Star Trek: Deep Space Nine um die Ecke kam. Zufall? An diesem Punkt scheiden sich bis heute die Geister.

    Viele Fans werfen Paramount vor, Straczynskis Idee gestohlen und verwurstet zu haben. Andere gehen für die Gegenseite auf die Barrikaden. Dabei ist beides gar nicht nötig. Der vermeintlich Geschädigte nämlich behandelte das Thema immer äußerst kultiviert und erwachsen. Für ihn sprach die Umsetzung einer Trek-Serie auf einer Raumstation zwar eindeutig für eine Beeinflussung seitens der Bosse durch sein Konzept, konkrete Plagiatsvorwürfe – gerade gegen Rick Berman oder seinen Kollegen Michael Piller – kamen ihm allerdings nie über die Lippen. Und warum auch? Straczynskis Ansatz war so frisch und spannend, dass er sich dem Vergleich gar nicht aussetzen musste. Er machte einfach sein Ding – und das war gut so!
    Quelle:https://www.syfy.de/news/babylon-5-e...ein-ende-nimmt
    Zuletzt geändert von Infinitas; 18.02.2019, 15:52.
    Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

    Kommentar


      #3
      Zitat von Infinitas Beitrag anzeigen
      Ja der Plagiatsvorwurf steht tatsächlich im Raum. Meiner Meinung nach soll ein Gericht darüber entscheiden ob es sich hierbei um einen Wichtigtuer handelt oder ob der Plagiatsvorwurf tatsächlich stimmt. So lange das allerdings nicht erwiesen ist ist es noch kein Plagiat
      Bei den Bildern (wenn sie authentisch sind, und davon gehe ich mal aus) erübrigt sich mMn jede Diskussion, aber seis Drum. Ich meine das kommt gar nicht vor Gericht sondern es gibt eine aussergerichtliche Einigung, ist ja eine gängige Praxis in solchen Fällen.
      "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
      Azetbur

      Kommentar


        #4
        Zitat von textor Beitrag anzeigen

        Bei den Bildern erübrigt sich mMn jede Diskussion, aber seis Drum. Ich meine das kommt gar nicht vor Gericht sondern es gibt eine aussergerichtliche Einigung, ist ja eine gängige Praxis in solchen Fällen.
        Wie gesagt augenscheinlich mag das so sein. Ich möchte mir darüber allerdings keine Meinung bilden, bis es ein Urteil oder (was tatsächlich wahrscheinlicher ist) eine Einigung außerhalb des Gerichts gibt. Vor- und Nacheditiern ( sowie auch datieren) kann man theoretisch fast Alles- deswegen bin ich damit sehr vorsichtig. Natürlich kann Discovery in diesem Fall auch Tatsächlich ein Plagiat sein. Letztere Dinge sind allerdings rein spekulativ und führen halt nur mit Beweisen einem Urteil oder einer Pressemeldung über eine Einigung zur öffentlichen Version der Wahrheit oder zur Wahrheit selbst.
        Wenn das dann erwiesenermaßen stimmt, würde sogar ich als Star Trek-Begeisterter mir erst lachend auf die Schenkel klopfen und dann wohl meine ernsthafte Enttäuschung darüber zum Ausdruck bringen.
        Zuletzt geändert von Infinitas; 18.02.2019, 16:23.
        Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

        Kommentar


          #5
          Zitat von Infinitas Beitrag anzeigen
          Vor- und Nacheditiern ( sowie auch datieren) kann man theoretisch fast Alles
          Naja, da brauchte er nicht nacheditieren. Die Bilder + Ideen sind schon seit 2014 auf div. Blogs online, YT-Videos seit Mai 2015, ältere mit weniger direktem Bezug (aber bereits dem Grundgerüst) sogar schon seit 2014.
          Die Produktion von Star Trek Discovery wurde hingegen im Nov. 2015 erst bekannt gegeben.

          Forum mit Bildern:
          https://www.adventuregamestudio.co.u...?topic=50444.0

          YT-Video (Aug. 2015):


          Die Parallelen sind schon sehr frappant, man könnte fast sagen, offensichtlich. Der riesige Tardigrade, der das Reisen ohne Zeitverlust ermöglicht, die Farben (Wurmloch/Pilzwelt), einige der Personen. Und der blonde Chemiker und der schwarzhaarige, bärtige Techniker sind ein Paar...

          zur öffentlichen Version der Wahrheit oder zur Wahrheit selbst.
          Schön ausgedrückt.
          Es gibt da so einen Spruch: Recht haben ist leicht, Recht bekommen hingegen schwieriger.

          Und es ist halt natürlich ein Spiel David gegen 2 Goliats.
          Kleiner Hobby-Spieleentwickler gegen 2 Medienriesen mit eigenen Rechtsabteilungen.

          Diese Aussage sagt dazu eigentlich schon alles:
          Abdin erklärt, dass er bereits mit CBS telefoniert hat. Das Studio hat aber lediglich angeboten, den Tardigraden in Zukunft nicht mehr in Discovery zu verwenden – und Abdin im Gegenzug nicht zu verklagen. Dem Entwickler zufolge wollte sich CBS nach dem ersten Gespräch noch einmal per Telefon bei ihm melden, allerdings ist es nie dazu gekommen.
          https://de.ign.com/star-trek-discove...ickler-verklag


          Leider ist es nicht ganz einfach, aktuelle Infos zum Fall zu bekommen, aber soweit ich gehört habe, wurde zumindest der Antrag seitens CBS auf Abweisung der Klage abgelehnt.


          Nun ist das in diesem Thread hier aber reichlich OT.
          Vielleicht sollte man einen Mod bitten, dies in ein eigenes Thema abzusplitten?
          Don't Panic

          «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

          Kommentar


            #6
            Zitat von One of them Beitrag anzeigen
            Naja, da brauchte er nicht nacheditieren. Die Bilder + Ideen sind schon seit 2014 auf div. Blogs online, YT-Videos seit Mai 2015, ältere mit weniger direktem Bezug (aber bereits dem Grundgerüst) sogar schon seit 2014.
            Die Produktion von Star Trek Discovery wurde hingegen im Nov. 2015 erst bekannt gegeben.......

            Wie gesagt es bleibt beim Alten. Es weiss bis dato keiner konkret welcher Autor, wann diese Ideen zuerst verfolgte. Dies zu klären ist die Aufgabe eines Gerichts. Babylon 5 ist übrigens gar kein so schlechtes Beispiel das mit solchen Aussagen ( in soweit sie Festgelegt sind) Vorsicht geboten ist.
            J. Michael Straczynski im Jahr 1989 nur seine clevere Idee an einen großen Fernsehsender verkaufen. Er hatte eine Serienbibel erstellt, 22 Episoden und die Figuren skizziert sowie den Piloten geschrieben und präsentierte die Idee für eine neue Science-Fiction-Serie den Bossen von Paramount]
            ... bevor er zu Warner ging

            Die Annahme Teile von Discovery seien ein Plagiat ist also solange unbelegt ( aber nicht unbegründet) bis entweder ein Gericht ein Urteil gefällt hat, ein außergerichtlicher Vergleich geschlossen wurde oder auf Ansprüche verzichtet wurde.Das Ganze ist auch vollkommen unabhängig davon wie markant Ähnlichkeiten oder Gleichnisse aufgetreten sind. - Dieses rechtliche Grundprinzip gilt in Großteilen von dem was westliche Welt genannt wird. Soviel Fairness sollte schon aufgebracht werden . ( Auch wenn ich persönlich den Plot durchwachsen finde und ihm viel Erfolg dabei wünsche ).

            Man könnte auch auf diese Weise unterstellen das jemand lediglich als Trittbrettfahrer auf sein Produkt und auf sich aufmerksam machen möchte.
            Auch könnte man natürlich folgendes spekulieren :

            Hilfe in Ant Man and The Wasp gibts Bärtierchenfelder #Plagiat ( nur von wem ? ) Dune Plagiat ?: https://www.youtube.com/watch?v=BIYb...vZrDG8&index=6

            Ich schau was sich tun lässt da es nun wirklich sehr OT ist , die Diskussion wird aber zwangsläufig wieder aufgegriffen werden. Support-Post ist auf jeden Fall raus.
            Zuletzt geändert von Infinitas; 18.02.2019, 20:53.
            Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

            Kommentar


              #7
              Was heißt schon plagiatsvorwurf ? Die DSC Geschichten scheinen sich ja dann doch sehr zu unterscheiden, haben vielleicht unterschiedliche Ausgangs grundideen, aber die Story sind ja dann nur ein wirklich komplett anders so wie ich das verstehe..

              Die einzige Gemeinsamkeit z.b. bei Deep Space Nine und Babylon 5, ist doch dass beide Serien auf einer raumstation spielen...

              Dennoch kann ich keine Ähnlichkeit zu Babylon 5 und Deep Space Nine entdecken anhand der Geschichten, sie wirken auf mich vollkommen anders mit vollkommen andere Spezies und settings...

              nach der Logik dürfte auch niemand mehr Abenteuer Romane aller Indiana Jones schreiben weil es ja Indiana Jones schon vorher gab...

              Es dürften auch keine Superhelden Geschichten mehr erfunden werden die superkräfte haben, weil es früher schon Geschichten mit Magiern und Zauberern gab was in der Vergangenheit quasi auch eine Art superheld darstellte..

              auch dürfte Lara Croft in tomb Raider die ganzen ersten Spiele von der Playstation 1 Generation ein Plagiat sein, weil es ja schon Indiana Jones gab..

              und die Uncharted Reihe ist wiederum dann nach der Logik ein Plagiat von tomb Raider..

              Wobei das reboot von tomb Raider wiederum ein Plagiat von Uncharted gewesen wäre und so weiter..

              Ein echtes Plagiat wäre es wenn eine Geschichte zu 100% übernommen wird..

              So habe ich das so jedenfalls bisher immer gesehen, oder liege ich da falsch ?

              Nichtsdestotrotz bin ich gespannt was dabei rauskommt zudem belaria als Vorwurf das Star Trek discovery nun hat...

              Aber letztlich ist es mir egal, die werden das im Hintergrund schon miteinander ausmachen..

              Mir geht es nur darum packende Geschichten zu erleben...

              Und wir werden sehen was daraus wird aus den Vorwürfen..

              Und ich halte es immer erst mal mit der unschuldsvermutung, erst wenn jemand verurteilt ist ist er schuldig, solange das nicht ist werde ich auch sowas nie behaupten., Das gleiche sehe ich nun im Fall von Star Trek discovery..

              Beste Grüße..
              scotty stream me up ;)
              das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
              aber leider entschieden zu real

              Kommentar


                #8
                Zitat von Dominion Beitrag anzeigen
                Was heißt schon plagiatsvorwurf ? Die DSC Geschichten scheinen sich ja dann doch sehr zu unterscheiden, haben vielleicht unterschiedliche Ausgangs grundideen, aber die Story sind ja dann nur ein wirklich komplett anders so wie ich das verstehe.
                Es geht da nicht um Story und deren Umsetzung, sondern um eine Idee.
                Nämlich die Idee, mittels übergrosser Bärtierchen ohne Zeitverlust durchs Universum zu reisen.
                Und die ist glaube ich schon recht einzigartig, oder gabs sowas sonst schon mal?
                "Geschichten auf einer Raumstation" ist dem gegenüber doch um einiges generischer.

                Dass dann neben dieser Grundidee sonst noch auffällig vieles übereinstimmt oder zumindest grosse Ähnlichkeiten aufweist, ist wohl mehr als weitere Indizien zu werten und dürfte wahrscheinlich auch nicht Inhalt der eigentlichen Klage sein.
                Und natürlich ist es erst dann offiziell, wenn es ein Urteil oder Einigung gibt. Auffällig ist es halt trotzdem. Und wie gross die Chancen eines kleinen Freelancers gegen 2 Mulitmillionen-Konzerne sind, steht auf einem anderen Blatt.

                Mich wundert, dass das hier bisher offenbar noch gar nicht diskutiert wurde und für einige bisher unbekannt war. Die Vorwürfe bestehen ja schon seit Okt. 2017, im Sommer 2018 reichte er dann Klage ein.
                Don't Panic

                «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Dominion Beitrag anzeigen
                  Die einzige Gemeinsamkeit z.b. bei Deep Space Nine und Babylon 5, ist doch dass beide Serien auf einer raumstation spielen...
                  Dennoch kann ich keine Ähnlichkeit zu Babylon 5 und Deep Space Nine entdecken anhand der Geschichten, sie wirken auf mich vollkommen anders mit vollkommen andere Spezies und settings...
                  Persönlich sehe ich da auch kein grösseres Problem, da sich beide Serien augenscheinlich deutlich unterscheiden. Trotzdem hat es anscheinend eine Auseinandersetzung inklusive aussergerichtlicher Einigung gegeben.

                  https://www.youtube.com/watch?v=mtaDXnB1YsA
                  "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
                  Azetbur

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von One of them Beitrag anzeigen

                    Und natürlich ist es erst dann offiziell, wenn es ein Urteil oder Einigung gibt.
                    Bei einer aussergerichtlichen Einigung (wovon ich ausgehe) wird halt in der Regel komplettes Stillschweigen von Beiden Seiten vereinbart. Insofern werden wir wohl nichts über den Ausgang erfahren.
                    "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
                    Azetbur

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von textor Beitrag anzeigen

                      Bei einer aussergerichtlichen Einigung (wovon ich ausgehe) wird halt in der Regel komplettes Stillschweigen von Beiden Seiten vereinbart. Insofern werden wir wohl nichts über den Ausgang erfahren.
                      Naja Kommt drauf an wenns im Öffentlichen Interesse ist, ist ne Presseerklärung schon drinn . Ich habe allerdings keine Ahnung wie das genau in den USA ist. In einem laufenden Verfahren ist es allerdings Verständlicher weise nicht üblich das sich dazu geäußert wird.
                      Zitat von textor Beitrag anzeigen

                      Bei einer aussergerichtlichen Einigung (wovon ich ausgehe) wird halt in der Regel komplettes Stillschweigen von Beiden Seiten vereinbart. Insofern werden wir wohl nichts über den Ausgang erfahren.
                      Es ist klar das Schauspieler Meinungen dazu haben, wie auch Marina Sirtis und Gates Mac Fadden Meinungen zur neuen Picard Serie haben.Von einer Außergerichtlichen Einigung weiss ich jedoch nichts, deswegen kann man auch nicht sagen ob es eine gab oder nicht oder ob es überhaupt ein echter Rechtsstreit im Rauam stand. Letzten Endendes waren die meisten jedoch Froh beide Serien Jahre später im DVD Regal zu haben, auch kam nie ein Wort bezüglich eines Plagiats vom Erfinder von Babylon 5 über die Lippen.

                      Im besagten Fall zu Discovery hingegen steht ein Laufendes Verfahren im Raum und dies wurde zumindest von einer Seite öffentlich publiziert, was die Sache in ein Vollkommen anderes Licht rückt.

                      Zu Babylon 5:

                      ......Dennoch gehört es natürlich zum Thema dazu, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Babylon 5 und Star Trek: Deep Space Nine auszuloten.

                      Beide Serien handelten letztlich von einem großangelegten Krieg. Auf der einen Seite stand ein Bündnis aus Menschen und anderen Völkern, auf der anderen ein schier übermächtiger Feind. Die Namen waren dabei austauschbar, die Inhalte ähnelten sich jedoch. Ein eindeutiger Unterschied war, dass Straczynski diesen Handlungsstrang bereits von Beginn an einführte, Star Trek: Deep Space Nine erst sukzessive dazu kam. Auch hier kann es durchaus wieder eine Beeinflussung gegeben haben – das ist in der Kunst jedoch weder neu noch verwerflich. Kopiert hat keine Serie die andere. Ein weiteres verbindendes Element war die Religion oder Spiritualität der Figuren, die in beiden Serien einen prominenten Platz einnahm. Auch ähnelten sich die Stationen insofern, dass beide ein wenig wie Westernstädte mit Bars, Sheriff und einer Flaniermeile daherkamen. Überraschend war aber auch das nicht. Bei Babylon 5 ergänzte man beispielsweise noch etwas, das man in Star Trek gerne ausklammerte: Ständeunterschiede. So gab es bei der JMS-Serie explizit Ebenen, wo die ärmsten der Armen wohnten und um ihr Überleben kämpften. Auch die Außerirdischen wurden separat untergebracht, um ihnen ihre teilweise eigenwilligen Lebensbedingungen bieten zu können. In diesen Bereichen war JMS immer eine Spur kreativer, verrückte und auch realistischer. Star Trek neigte dagegen oft zur Gleichmacherei.

                      Ein weiterer spannender Aspekt lag im Ort der Handlung selbst. Star Trek: Deep Space Nine wurde – wie der Name schon sagte – ganz weiten draußen angesiedelt. Dort standen Konflikte zwischen außerirdischen Völkern im Fokus, die durchaus metaphorisch für erdgeschichtliche Vorgänge zu sehen waren. Bei Babylon 5 war die Station nicht nur näher an der Erde, sie war auch dramaturgisch immer mittendrin und wurde mehr als einmal direkt von der Erde politisch kompromittiert. Für JMS lag die Spannung zum Teil darin, die Erde der Zukunft zu zeigen, einzubeziehen und zu Wort kommen zu lassen. In Star Trek war sie oft nur das Paradies im Hintergrund – was aber natürlich auch Teil der Utopie ist, die das Universum des Gene Roddenberry aus Menschensicht immer darstellen sollte. Beides hat seine Berechtigung.
                      https://www.syfy.de/news/babylon-5-e...ein-ende-nimmt
                      Zuletzt geändert von Infinitas; 19.02.2019, 09:13.
                      Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

                      Kommentar


                        #12
                        Mal rein interessehalber: Wäre es - zumindest juristisch gesehen - überhaupt möglich (und wenn auch nur dort drüben in Amiland oder sonstwo in der englischsprachigen Welt) und denkbar, dass im Falle eines nachgewiesenen tatsächlichen Plagiarismus' wirklich Verbote/"Cease-and-desist-Orders" verhängt werden bzw. Einzelepisoden einer Serie oder Filme nachträglich editiert werden müssen oder gar nicht mehr ausgestrahlt werden dürfen? Wäre ja mEn nicht das erste Mal, bei Branchenriesen wie z. B. Disney soll das auch schon vorgekommen sein...
                        Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Infinitas Beitrag anzeigen
                          Die Annahme Teile von Discovery seien ein Plagiat ist also solange unbelegt ( aber nicht unbegründet) bis entweder ein Gericht ein Urteil gefällt hat, ein außergerichtlicher Vergleich geschlossen wurde oder auf Ansprüche verzichtet wurde.
                          Das mag vielleicht für den Staat und seine Vertreter gelten, aber es bindet deshalb doch noch lange nicht den einzelnen Menschen in seinen Urteilen. Nehmen wir einmal an, das Gericht hätte heute entschieden und wäre zu einem "falschen" Ergebnis gekommen. Es wäre für dich absolut kein Problem, einfach eine andere Meinung bezüglich dieser Sache zu vertreten. Wieso solltest du also nicht schon vorher "auf eigenes Risiko" eine Meinung entwickeln?
                          Abgesehen davon halte ich das in der Tat für sehr kompliziert. Wie unterscheidet man Plagiat von Inspiration oder zufälliger Ähnlichkeit ("Zeitgeist")?
                          Keine triviale Aufgabe.
                          "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Infinitas Beitrag anzeigen

                            Naja Kommt drauf an wenns im Öffentlichen Interesse ist, ist ne Presseerklärung schon drinn .
                            Wieso sollte es das sein?
                            Zuletzt geändert von textor; 19.02.2019, 13:02.
                            "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
                            Azetbur

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Infinitas Beitrag anzeigen

                              Von einer Außergerichtlichen Einigung weiss ich jedoch nichts, deswegen kann man auch nicht sagen ob es eine gab oder nicht oder ob es überhaupt ein echter Rechtsstreit im Rauam stand.
                              Wenn das Patricia Tallman bestätigt wird es auch stimmen. Denke nicht dass sie phantasiert.
                              "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
                              Azetbur

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X