Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lower Decks: Folgen/Staffel/Gesamtbewertung

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Also ich bin froh dass ich nicht der einzige bin der mit der Serie nicht viel anfangen kann. ich kann bestätigen dass es 23 Folgen innerhalb der Staffel gibt die durchaus gelungen sind, wenn man die LD Brille auflässt...

    das hauptproblem bei der Serie ist für mich nicht die Optik und auch nicht der Sound, dast ist wirklich genial, also beides. man fühlt sich wirklich sofort im 24 Jahrhundert The Next Generation, Deep Space Nine, Voyager Ära...

    Was hingegen für mich kaum funktioniert ist der Humor, manche Stellen könnten witzig sein wenn es nicht ganz so schnell wäre...

    Jemand schrieb hier ein wenig passend dass die Figuren zu hibbelig sind, ich würde sogar noch einen draufsetzen das viele Figuren wie auf Droge sind und auf Speed reden....

    Wieso teilweise übertrieben ahhhh schreiej, teils wiederum ein auf extrem jugendsprache cool machen, jo alter was geht ? Geh chillen... vieles von dem Verhalten der Charaktere durfte man sich in den realserien gar nicht erlauben... ich weiß ja dass es eine Comedy-Serie sein soll, von daher kann ich über manches Verhalten durchaus hinwegsehen, aber der Humor zündet meistens leider nicht richtig für mich...

    Die Folge die für mich noch am besten funktioniert hat war die letzte, ich habe sie jetzt versucht sogar ein zweites Mal zu sehen, aber nach einer längeren Pause kam mir selbst die letzte Folge etwas zu schnell vor...

    was mir denn noch positiv auffiel ist, sobald etwas mehr ernst drin war wie man an der letzten Folge sieht, hat die Folge doch enorm viel besser funktioniert...

    Tendi und Mariner sind meist die die viel zu schnell reden...

    für mich funktionieren von den drei bisher erschienen Star Trek Serien Star Trek Discovery immer noch am besten, gefolgt von Star Trek Picard, gefolgt von Star Trek lower Decks...

    Star Trek Discovery hat immerhin einige Aspekte die mir doch gefallen innerhalb der Serie..

    Wenn man mal den übertriebenen Pathos und Geheule der ersten zwei Staffeln ausklammert...

    in der ersten Staffel war mir die Klingonen Geschichte ein wenig zu absurd vor allen Dingen die Untertitel stafetten ging mir gehörig auf den Keks. zumal fand ich die Optik der Klingonen extremst daneben.. außerdem war die Story rund um die Klingonen leider extrem schlecht aufgelöst.

    So fand ich allerdings den Captain Lorca sehr interessant und fand es traurig dass er SPOILERspäter zum nullachtfünfzehn spiegeluniversum s-Bösewicht geschrieben wurde.. dafür fand ich den Tag an einer anderen Stelle im Star Trek-Universum ziemlich gelungen, SPOILERalso der Abstecher ins spiegeluniversum, sogar das Finale darin...
    Auch fertig das liebespaar Staments und Culber sehr gelungen.. aber das eigentliche Finale, mit den Klingonen war extremst dürftig.

    Staffel 2 hatte dann für mich einen zuerst holprigen aber dann einen sehr gelungenen Start... Captain Pike war wunderbar in Szene gesetzt, und ich fand auch die ersten Folgen wirklich gut.. aber dann wechselten sie sich die guten mit dem schlechteren folgen pro Episode ab.. und ich fand das der neue Spock irgendwie nicht Spock war... allein schon die Fehler Entscheidung dass er ein Bart tragen sollte... für mich war er das erst als er am Schluss der Serie mal kurz ohne Bart zu sehen war...

    Die storyline rund um Saru fand ich hingegen in der Staffel 2 wirklich gelungen, wohingegen ich die Wiederkehr einer der Figuren auf der ersten Staffel relativ schwach geschrieben fand, auch wenn ich mich an sich über die Rückkehr dieser Figur sehr gefreut habe, und die Entscheidung diese Figur zurückkehren zu lassen auch die richtige war, was man dann in der dritten Staffel auch merkt.

    Die Story rund um die Signale warte Anfang erstmal ziemlich interessant.. wurde dann aber extrem schlecht aufgelöst im Finale.

    Und das Finale rundum control war extrem schlecht. Möchtegern Terminator Borg, inklusive Philippa war mir dann doch echt zuviel.. Zumal ich mit ihr echt nichts anfangen konnte...

    dazu noch mehr Geheule und ein ellenlanger Abschied, obwohl gerade eine böse Flotte anrückt... Klar ich lasse mir genau in solchen Momenten auch immer Zeit.

    Ich fühlte mich glatt in die gut gemachte komme dir scary movie 4 versetzt, als der Präsident der Vereinigten Staaten erfuhr das Außerirdische die Erde angreifen, und er ganz entspannt die Geschichte der Schule zu Ende hören will, ob nun seine Geliebte Ente überlebt oder nicht...
    ​​​​​​
    das war ja wiederum eine Satire auf den US-Präsidenten Bush der total entspannt in der Schule saß und weiter den Schülern lauschte obwohl er gerade erfuhr dass zwei Flugzeuge ins world trade Center flogen..

    Aber bei Star Trek Discovery ist ja alles so auf Ernst getrimmt, das dieses wir lassen uns ewig Zeit und verabschieden und 30 minuten, doch wirklich fehl am Platze war..

    dann gab es eine finale Schlacht und man fühlte sich nur noch wie Silvester im Weltraum, die effect sehen konnte ich ihn falls nicht wirklich schön wahrnehmen wer auf wen schießt und so weiter...

    Das hat the Orville besser hinbekommen...
    Dass man dann nachträglich noch den sporenantrieb als geheim eingestufte, das war hingegen einigermaßen gut gelöst... Eine schnelle effektive simple Lösung...

    bei Star Trek Picard hingegen fand ich die erste Staffel zu Beginn richtig grandios in der ersten Folge .. dann ging es plötzlich richtig bergab.. die neuen Charaktere fand ich bis auf Rios (der hatte immerhin echt lustige Hologramme an Bord) lahm... Und der Space Lego-Typ, Legolas, hatte so überhaupt keinen Sinn für die Story gemacht..

    Nur noch seven of Nine fand ich hingegen einigermaßen gut. Dafür war ihre Story extrem schlecht geschrieben.

    übrigens so gut wie alles auf den Borg Würfel waren unnötig... Eine einzige episode auf den Borg Würfel spielen lassen müssen...

    Diese ominöse liebesgeschichte der bösen hingegen fand ich ziemlich doof da drauf...

    die besten Folgen waren für mich folgen1 und nephente, als man alte bekannte Figuren wieder Sah...

    das Finale war dann extrems kontrovers und teilweise schlecht.. ein Zauber Werkzeug, dass wie bei Harry Potter Dinge reparieren kann klar... Wozu noch Science-Fiction erzählen wenn Zauberei reicht ? Space Blumen.... Zumal.vieles von der Story schlecht von Mass Effect geklaut war

    Und dann die Entscheidung bei Picard am Schluss... Nun ja, ellenlange Tränendrüse und das das ? Nur der Abschied in holodeck für eine andere Figur war toll






    Zuletzt geändert von Dominion; 16.02.2021, 13:32.
    scotty stream me up ;)
    das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
    aber leider entschieden zu real

    Kommentar


      #17
      [001] "SECOND CONTACT" / "DER ZWEITE KONTAKT" 2 Sterne
      [002] "ENVOYS" / "GESANDTE" 2 Sterne
      [003] "TEMPORAL EDICT" / "DER ZEITPUFFER" 4 Sterne
      [004] "MOIST VESSEL" / "DAS GENERATIONENSCHIFF" 3 Sterne
      [005] "CUPID'S ERRANT ARROW" / "MONDTRÜMMER UND LIEBESLEID" 3 Sterne
      [006] "TERMINAL PROVOCATIONS" / "DIPLOMATISCHER SCHROTT" 4,5 Sterne
      [007] "MUCH ADO ABOUT BOIMLER" / "VIEL LÄRM UM BOIMLER" 3 Sterne
      [008] "VERITAS" / "VERITAS" 2,5 Sterne
      [009] "CRISIS POINT" / "DER AUFSTIEG VON VINDICTA" 3 Sterne
      [010] "NO SMALL PARTS" / "KEINE KLEINEN ROLLEN" 5 Sterne

      Fazit: 3,20

      Dank HanSolo weiß ich nun mein Schnitt, der liegt bei 3,2...

      Fazit: Da ich das ganze hier nicht richtig ausrechnen kann, weil ich nicht weiß wie.. wenn man auch 2,5 Bewertungen drinne hat. Lasse i ch das mal.aus,blöde.Rechenschwäche..


      Ich finde das die Serie durchaus Potential hatte, aber ihr Potenzial aus meiner Sicht überhaupt nicht genutzt wurde.. im Gegenteil diese zu schnelle sprach Geschwindigkeit der Figuren, war mir entschieden zu schnell und ich konnte teilweise kaum zu hören. Ich fühlte mich eher gestresst als dass ich da noch länger zuhören wollte. Selbst einer meiner besten Freunde welcher mit mir die erste Folge gesehen hat hat sich schon bei der ersten Folge ausgeklinkt und gesagt dass es ihm reicht…


      Ich habe die Serie durchaus ihre Chancen gegeben, und bis auf 2 wirklich einigermaßen nette folgen (wenn man die sprach Geschwindigkeit mal ausblendet und die LD Brille auf hat) aber insgesamt waren doch erstaunlich viele 2 Sterne und 3 Sterne folgen dabei…


      Positiv überrascht hatte mich dann die allerletzte Folge… die fand ich ziemlich gelungen, aber auch hier finde ich dass ich beim erneuten schauen dieser Folge gemerkt habe dass alle zu schnell reden..


      Diese nickelodeon Jugend Coolness stört mich… ich habe mir ja sowas cooles vorgestellt wie bei The Orville, nur halt im zeichentrick Stil..


      alle Folgen haben bei mir keine ein Sterne Bewertung bekommen, da ich das zeichnerische genauso wie das akustische als auch die star trek Referenzen wirklich gelungen fand, und ich mich sofort heimisch im 24 jahrhundert fühlte, eben wie es bei TNG, DS9 und VOY der Fall war…


      ich werde mir vermutlich die zweite Staffel auch geben, aber ich befürchte dass sie nicht besser wird…


      So gesehen fand ich die erste Staffel sehr schwach, und so ist die Serie für mich, wenn überhaupt, ein klein wenig besser als TAS…


      Da ich aber nur mal weiß dass Geschmack relativ ist, bin ich jeden den Spaß an der Serie.


      wäre die Serie von Anfang an wie die letzte Folge vom Stil her gewesen wäre die serie sicher besser bei mir weggekommen..


      Ich finde die pilotfolge von TNG tatsächlich n bissl besser als die erste von LD…


      Eben weil es bei Star Trek the next generation ist keine aufgesetzte Coolness gab… dieses jo bro, was geht ? Jo, so mega… und dieses aaaaahhhhh und es gab keinen schnelles Geplapper als wenn die ganzen Charaktere auf Speed also Drogen wären… ich kann durchaus ausblenden dass bei einer comedy Satire Serie die Charaktere sich durchaus daneben benehmen dürfen, aber teilweise sind ja selbst die obersten Offiziere genauso bekloppt.. ein sternenflotten Schiff würde solche Leute niemals auf Dauer gutheißen..


      Wie dem auch sei darf ich die letzte Folge der Staffel durchaus überrascht hat, werde ich noch mal einen Blick in die zweite Wagen wenn Sie denn erscheint..


      Vielleicht kann mir ja jemand helfen die Gesamtbewertung auszurechnen..

      Danke


      Eurer Dominion

      PS: ich möchte noch mal betonen dass mir Optik und Sound, sowie Musik sehr gut gefallen hat.

      Zuletzt geändert von Dominion; 17.02.2021, 15:59.
      scotty stream me up ;)
      das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
      aber leider entschieden zu real

      Kommentar


        #18
        Zitat von Dominion Beitrag anzeigen
        Vielleicht kann mir ja jemand helfen die Gesamtbewertung auszurechnen..
        Dein Schnitt ist 3,2 . Einfach alles zusammenzählen (macht 32) und das Ergebnis dann durch 10 dividieren (quasi in der Mitte ein Komma setzen).

        Kommentar


          #19
          ah, jetzt klingelts, danke
          scotty stream me up ;)
          das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
          aber leider entschieden zu real

          Kommentar


            #20
            Hmm, also das nun ausgerechnet eine animierte Trek Serie die erste Star Trek Serie seit, seit... nunja, seit dem Ende von "Enterprise" ist, die mich wieder relativ interessiert zuschauen lässt, hätte ich nie vermutet.
            Als ich im Intro den Namen "Kurtzman" las, war ich schon kurz davor wieder auszuschalten, aber nach Disco ist man ja abgehärtet, also los.
            Diese Art von Serie im Star Trek Universum ist ganz klar gewöhnungsbedürftig, gleichzeitig geht davon aber auch eine gewisse Faszination aus.
            Und seien wir mal ehrlich, Roddenberry war Serienautor, er schrieb um zu verkaufen und Geld zu verdienen, höhere Ziele hin oder her.
            Wenn die Marke "Star Trek" erhalten bleiben soll, muss man sich anpassen und auch mal neue Wege gehen.
            Klar hätte ich mir diese Zeitperiode und diese toll verknüpften Anspielungen, oder auch das Auftauchen von Personen, Ereignissen und Orten aus anderen Trek Serien, lieber in einer "vernünftigen" Star Trek Serie gewünscht, aber gut, wer weiß was noch daraus wächst.
            Natürlich hat mir längst nicht alles gefallen, manchmal war mir das durchaus alles zu hektisch und zu schnell erzählt und teils sehr überzogen, für meinen Geschmack.
            Aber man sollte eine Serie nicht nach der ersten Staffel beurteilen, schon gar nicht wenn Star Trek drüber steht.
            Ich fand den Auftakt durchaus gelungen, würde die erste Staffel mit vier von sechs bewerten und denke, dass da durchaus Potential vorhanden ist.
            Zuletzt geändert von Galor; 17.02.2021, 23:41.
            c^ir afs alBREyet, h/az-KRI-yet !

            Kommentar


              #21
              Staffel 1:

              [001] "SECOND CONTACT" / "DER ZWEITE KONTAKT" 3,5*
              [002] "ENVOYS" / "GESANDTE" 3,5*
              [003] "TEMPORAL EDICT" / "DER ZEITPUFFER" 3,5*
              [004] "MOIST VESSEL" / "DAS GENERATIONENSCHIFF" 3,5*
              [005] "CUPID'S ERRANT ARROW" / "MONDTRÜMMER UND LIEBESLEID" 4*
              [006] "TERMINAL PROVOCATIONS" / "DIPLOMATISCHER SCHROTT" 3*
              [007] "MUCH ADO ABOUT BOIMLER" / "VIEL LÄRM UM BOIMLER" 3,5*
              [008] "VERITAS" / "VERITAS" 3,5*
              [009] "CRISIS POINT" / "DER AUFSTIEG VON VINDICTA" 3,5*
              [010] "NO SMALL PARTS" / "KEINE KLEINEN ROLLEN" 4*

              Durchschnitt : 3,55*

              In der Regel schaue ich nur sehr selten Zeichentrick oder Animations-Serien an, die Ausnahme sind da South Park und Rick and Morty, halt wegen dem Humor.
              Und da ich Rick und Morty so Klasse finde, musste ich auch in Lower Decks reingucken. Es ist ok, kurzweilig unterhaltsam, und die zweite Staffel werde ich mir wohl auch angucken.

              Kommentar


                #22
                Hier meine Bewertung der ersten Staffel:
                101 Der Zweite Kontakt / Second Contact 5 *
                102 Gesandte / Envoys 5 *
                103 Der Zeitpuffer / Temporal Edict 4 *
                104 Das Generationenschiff / Moist Vessel 5 *
                105 Mondtrümmer und Liebesleid / Cupid's Errant Arrow 5 *
                106 Diplomatischer Schrott / Terminal Provocations 3 *
                107 Viel Lärm um Boimler / Much Ado About Boimler 5 *
                108 Veritas / Veritas 5 *
                109 Der Aufstieg von Vindicta / Crisis Point 5 *
                110 Keine kleinen Rollen / No Small Parts 6 *
                Durchschnitt: 4,80

                Die erste Staffel hat mir sehr gut gefallen. Die Kombination aus spannender Handlung, Humor, interessante Figuren und die Anspielungen auf die anderen Star Trek Serien haben mir sehr gut gefallen. Mit Abstand am besten gefallen hat mir die sehr interessante und rebellische Figur Ensign Beckett Mariner.
                Somit freue ich mich schon sehr auf weitere Folgen.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2021

                Kommentar


                  #23
                  Ohne jetzt die einzelnen Folgen bewerten zu wollen, was mir sowieso schwer fallen würde, weil ich die Folgen der Reihe nach gesehen habe (und ich mich da eh schwer tue ) muss ich sagen, dass mir die erste Staffel sehr gut gefallen hat und somit 5 Sterne verdient hat.
                  Bei den Folgen war auch keine dabei, die weniger als 4 Sterne bekommen würde und zumindest die letzte Folge hat auf jeden Fall 6 Sterne verdient.

                  Die Figuren finde ich im großen und ganzen recht sympathisch und unterhaltsam, auch wenn vor allem bei Mariner und manchmal bei Boimler schon etwas stark übertrieben wird. Dieses "Ich kann (fast) alles, aber nur wenn ich will bzw, tue so als ob nicht um nicht befördert zu werden" etc. zum Beispiel. Selbst als ihre beste Freundin Übergangscaptain ist...

                  Naja, in Anbetracht des Formates der Serie kann ich noch damit leben und zumindest die Beziehung von Mariner zu ihrer Mutter dürfte sich in der zweiten Staffel dann ja anders gestallten (auch wenn es natürlich möglich ist, dass die öffentlich weiter so miteinander umspringen, um den schein zu wahren).

                  Die Handlung der einzelnen Folgen hat mir ebenso gut gefallen und ich bin gespannt wie es in der zweiten Staffel weitergeht, vor allem wie Boimler wieder bei den anderen landet (wobei es mich nicht wundern würde, wenn das nicht gleich in der ersten Episode passiert.


                  "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
                  (Otto Oskar Binder)

                  "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

                  Kommentar


                    #24
                    So, ich habe mir die 1. Staffel jetzt auch auf deutsch angesehen. Die Stimmen sind zwar etwas anders, aber insgesamt alle passend. Ich empfand jedenfalls niemanden als störend.

                    Der Vorteil ist eindeutig, dass man jetzt alles versteht, was beim hyperaktiven Original nicht immer möglich ist. Dadurch leiden natürlich manchmal die Szenen, aber nur bei TOS hat es mich gestört.

                    Auch beim 2. Mal hat mich die Serie gut unterhalten. Glatte 5/6 Punkten. Mir ist diesem Mal aber aufgefallen, dass Shaxs ihn auch in der Chaosfolge Baby Bär nennt und musste sofort ans Ende denken. Rutherford war zwar nur kurz ein Teil seiner Familie, aber er hat es nie vergessen.
                    Immer wieder erstaunlich, wie eine stereotype, hauptsächlich eindimensionale Nebenfigur mehr Charakter besitzen kann als so mancher heutiger Protagonist.

                    Ich bin jedenfalls schon gespannt auf die 2. Staffel.

                    Kommentar


                      #25
                      1. Staffel:
                      1.1 Second Contact: 3*
                      1.2 Envoys: 3*
                      1.3 Temporal Edict: 4*
                      1.4 Moist Vessel: 4*
                      1.5 Cupid’s Errant Arrow: 3*
                      1.6 Terminal Provocations: 3*
                      1.7 Much Ado About Boimler: 4*
                      1.8 Veritas: 4*
                      1.9 Crisis Point: 5*
                      1.10 No Small Parts: 4*

                      Durchschnitt: 3,70

                      Die 1. Staffel fand ich tatsächlich wesentlich besser als erwartet, vor allem wenn man bedenkt, dass ich nach dem Teaser der ersten Folge fast schon wieder abgeschaltet hätte, weil ich den völlig unlustig fand und mir das krampfhaft schnelle, hyperaktive Geplapper der Figuren total auf die Nerven ging. Das bleiben zwar immer noch meine beiden größten Kritikpunkte an der Serie, aber im Lauf der Staffel werden die Gags allmählich besser und die Figuren ausbalancierter.

                      Die größte Stärke der Serie ist meiner Meinung nach die Rückkehr zum Planet-der-Woche-Prinzip. Mittlerweile ist das auch mal wieder ganz schön, nachdem man sonst fast nur noch Serien mit horizontaler Erzählweise zu sehen bekommt. Was Lower Decks sich jede Woche an neuen Geschichten und Locations einfallen lässt, ist schon wesentlich besser und interessanter als ich erwartet hätte, vor allem weil es nur um irgendwelche unbedeutenden Crewmitglieder geht. Dass alles animiert ist, ist dabei ein großer Vorteil, weil die Autoren wirklich nur durch die eigene Fantasie eingeschränkt sind.

                      Die beiden schwächsten Folgen sind tatsächlich die ersten beiden – wenn man die überstanden hat, geht es nur noch bergauf. Die stärkste Folge ist für mich die vorletzte, weil die nur so von Meta-Gags und Anspielungen auf frühere Star-Trek-Serie und -Filme strotzt. Deswegen erhoffe ich mir für die 2. Staffel noch mehr von dieser Selbstironie und Selbstreferenzierung.
                      Anbis City – eine Scifi-Serie zum Lesen

                      Kommentar


                        #26
                        Staffel 2 ist fertig:

                        [011] "Strange Energies" / "Seltsame Energien" 3*
                        [012] "Kayshon, His Eyes Open" / "Kayshon, seine Augen offen" 4*
                        [013] "We'll Always Have Tom Paris" / "Begegnung mit der Befangenheit" 5*
                        [014] "Mugato, Gumato" / "Mugato, Gumato" 4*
                        [015] "An Embarrassment Of Dooplers" / "Die Doopler-Verwirrung" 4*
                        [016] "The Spy Humongous" / "Der große, braune Spion"5*
                        [017] "Where Pleasant Fountains Lie " / "Wo Die Lust’Gen Quellen Liegen" 4*
                        [018] "I, Excretus" / "Ich, Excretus" 6*
                        [019] "wej Duj" / "wej Duj"6*
                        [020] "First First Contact" / "Erster Kontakt"5*

                        Durchschnitt: 4,6

                        Analyse:
                        Die Staffel fing IMO etwas mäßig an, aber hat sich in seiner zweiten Hälfte sogar zu einer der besten Staffeln von ganz Star Trek gemausert. Das Zusammenspiel der Charaktere funktioniert immer besser und man schafft es (trotz noch immer viel Nostalgie-Fanservice) immer mehr auf eigenen Beinen zu stehen. Vor allem der Handlungsbogen rund um die Pakletts ist sehr interessant und macht gerade mit den letzten beiden Folgen verdammt Lust auf mehr. Mochte schon immer die Polit-Plots in Star Trek. Von dem her ist die Serie für mich immer noch ein Geschenk als großteills Good Old School Star Trek, wovon sich die Real-Serien gerne eine große Scheibe abschneiden könnten.

                        Kommentar


                          #27
                          "Strange Energies" / "Seltsame Energien" 5*****
                          "Kayshon, His Eyes Open" / "Kayshon, seine Augen offen" 4****
                          "We'll Always Have Tom Paris" / "Begegnung mit der Befangenheit" 5*****
                          "Mugato, Gumato" / "Mugato, Gumato" 4****
                          "An Embarrassment Of Dooplers" / "Die Doopler-Verwirrung" 5*****
                          "The Spy Humongous" / "Der große, braune Spion" 4****
                          "Where Pleasant Fountains Lie " / "Wo Die Lust’Gen Quellen Liegen" 4****
                          "I, Excretus" / "Ich, Excretus" 5*****
                          "wej Duj" / "wej Duj" 5*****
                          "First First Contact" / "Erster Kontakt" 5*****


                          Staffel 2 Durchschnitt: 4,60 Sterne !

                          Damit hat Staffel 2 den gleichen Durchschnitt wie Staffel 1, die Serie hält also ihr Niveau bzw. steigert es auch, da Staffel 1 eine 6-Sterne-Wertung am Schluss hatte, die den Schnitt erhöht hat. In Staffel 2 erhielt keine Folge von mir die Höchstnote, aber keine Folge wurde von mir schwächer als mit 4 Sternen bewertet. Sechsmal gab es sogar 5 Sterne!

                          Wie schon bei Staffel 1 erwähnt, ist der direkte Vergleich mit anderen Star Trek-Serien aufgrund der Gewichtung auf Humor und Nostalgie in "Lower Decks" sehr schwierig. Trotzdem der Vollständigkeit halber: Im Vergleich pulverisieren die 4,6 Sterne von "Lower Decks" die restlichen 2. Staffeln (die schneiden in meinem persönlichen Ranking mit Ausnahme von VOY und DSC generell schlechter ab). Zweitbeste 2. Staffel ist bei mir TOS mit 4,23 Sternen.

                          Welche Folge mir in dieser Staffel am besten gefiel, kann ich schwer beurteilen. Ich tendiere leicht zu "Die Doopler-Verwirrung", aber es ist doch schwer, sich unter all den 5-Sterne-Folgen für nur eine zu entscheiden. Staffel 2 war wirklich eine qualitativ sehr ausgewogene Staffel. (Staffel 1 war das aber auch zum größten Teil bereits.)
                          Alle meine Fan-Fiction-Romane aus dem STAR TREK-Universum als kostenlose ebook-Downloads !

                          Mein erster Star Wars-Roman "Der vergessene Tempel" jetzt als Gratis-Download !

                          Kommentar


                            #28
                            Die 2. Staffel liegt bei mir stabil nahe den Werten der 1.Staffel. Es gab sehr viele Bezüge auf die Realfilmserien und sogar auf sonst nur in TAS erwähnte Spezies. Die Maximalpunke konnte ich allerdings nie vergeben. aber insgesamt eine 4+.

                            Kommentar


                              #29
                              Hier meine Bewertung der zweiten Staffel:
                              201 Seltsame Energien / Strange Energies 4 *
                              202 Kayshon, seine Augen offen / Kayshon, His Eyes Open 4 *
                              203 Begegnung mit der Befangenheit / We'll Always Have Tom Paris 4 *
                              204 Mugato, Gumato / Mugato, Gumato 4 *
                              205 Die Doopler-Verwirrung / An Embarrassment Of Dooplers 5 *
                              206 Der große, braune Spion / The Spy Humongous 4 *
                              207 Wo die Lust’Gen Quellen liegen / Where Pleasant Fountains Lie 4 *
                              208 Ich, Excretus / I, Excretus 6 *
                              209 wej Duj / wej Duj 6 *
                              210 Erster Kontakt / First First Contact 5 *
                              Durchschnitt: 4,60

                              Die zweite Staffel hat mir sehr gut gefallen. Die Stories waren wieder spannend, der Humor passte auch wieder und die Figuren konnten wieder überzeugen. Somit freue ich mich schon sehr auf die nächste Staffel!
                              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2021

                              Kommentar


                                #30
                                Staffel 2:

                                [011] "Strange Energies" / "Seltsame Energien" 3,5*
                                [012] "Kayshon, His Eyes Open" / "Kayshon, seine Augen offen" 3,5*
                                [013] "We'll Always Have Tom Paris" / "Begegnung mit der Befangenheit" 3,5*
                                [014] "Mugato, Gumato" / "Mugato, Gumato" 3,5*
                                [015] "An Embarrassment Of Dooplers" / "Die Doopler-Verwirrung" 4*
                                [016] "The Spy Humongous" / "Der große, braune Spion"3,5*
                                [017] "Where Pleasant Fountains Lie " / "Wo Die Lust’Gen Quellen Liegen" 3,5*
                                [018] "I, Excretus" / "Ich, Excretus" 4*
                                [019] "wej Duj" / "wej Duj"3,5*
                                [020] "First First Contact" / "Erster Kontakt"4*

                                Durchschnitt : 3,65


                                Staffel 1: 3,55*

                                Die zweite Staffel hat mir etwas besser als die erste gefallen. Die Crew ist sympathisch, die Stories ganz unterhaltsam, und im Gegensatz zu Discovery und Picard gibt es bei Lower Decks weniger zu meckern. Bei Zeichentrick Serien ist meine Erwartung allerdings auch geringer.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X