Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Für die Uniform

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aci
    antwortet
    Na siehst du, hab dir ja gesagt, es hat seine Vor- und Nachteile. Es gibt verschiedene Wege um etwas zu erreichen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • notschefix
    antwortet
    Naja, dazu müßte ,am wissen, wieviel der Geheimdienst wirkich weiß...

    Und ich freu mich auch immer wenn ich Windeows neu installieren muß, weil mein System dann wieder in bisserl schneller ist

    Einen Kommentar schreiben:


  • Aci
    antwortet
    Ja klaro, man müsste alles neu organisieren. Aber einen Vorteil hätte es ja auch. Alle Geheimdienstberichte, wo die Maquis immer waren in den letzten Jahren, sind dann unbrauchbar geworden.

    Ich weiß, es hat seine Vor und Nachteile, aber sie hätten wieder ganz von vorne anfangen können. Wäre vielleicht sogar besser gewesen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • notschefix
    antwortet
    Trotzdem wär es schon doof, wenn man eine neue Infrastruktur aufbauen müßte und die alte zerstören lassen...auch müßte man erst neue Planeten suchen.

    So gab es für den Maquis auf jeden Fall weniger Schaden und das lag ja auch im Interese von Eddington!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Aci
    antwortet
    Nein, du hast mich schon richtig verstanden. Aber ich meine doch, es gibt so viele Planeten, so viele Weiten da drauße, irgend ein Versteck findet sich doch immer wieder oder? Außerdem kann man mit Geld auch in ST noch viel erreichen, oder durch Erpressung. Das geht ja alles doch recht gut.

    Beispiel Eddington. Er war Föderationsoffizier aber im herzen ein Maquis. Alles ist möglich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • notschefix
    antwortet
    Original geschrieben von Aci

    Die hätte man doch auch schnell von der Oberfläche holen können, oder nicht? Man hätte sie sogar schon kontakten können denke ich mir mal.
    Ja, das mag sein, aber ich sehe nicht, worauf Du hinauswillst?

    Das Problem die Leute zu retten war nie akut, das Sie entkommen könnten war eigentlich immer gesichert, das Problem wär ja nur gewesen, das man keinen Planeten mehr hat, auf dem man leben kann...oder hab ich Dein Post jetzt flsch verstanden?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Aci
    antwortet
    Ah ja genau. Hast Recht. Hab die Folge schon länger nicht mehr gesehen.

    Aber die "anderen" Planeten waren doch auch alle von Maquis bewohnt. Die hätte man doch auch schnell von der Oberfläche holen können, oder nicht? Man hätte sie sogar schon kontakten können denke ich mir mal.

    Einen Kommentar schreiben:


  • notschefix
    antwortet
    Tja...weil Sisko zum nächsten Planeten fliegen wollte und weitere Planeten zu demontieren...solange bis sich Eddington ergibt...und da hat sich Eddington ergeben!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Aci
    antwortet
    Ja, warum hat sich Eddington dann gestellt wenn er doch genau wusste, dass die Maquis schnell vom Planeten fliehen konnten. Und darüber hinaus hat Sisko ihnen auch noch ein Ultimatum gestellt. Also, warum hat sich Eddington ergeben???????????

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr.Vulkanier
    antwortet
    Und vorallem werden die Bewohner einer Marquis-Kolonie darauf vorbereitet sein, ihren Stützpunkt schnelle zu verlassen,w enn es nötig ist, da ja eine permanente Gefahr durch die Cardassianer besteht. Ausserdem hat man ja immer noch Transporter...

    Einen Kommentar schreiben:


  • notschefix
    antwortet
    Original geschrieben von Aci
    Wer sagt denn da, dass die Entscheidung vertretbar ist, und wer sagt, dass man die Bewohner rechtzeitig evakuieren kann?

    Sisko ist zufällig zu diesem Planeten geflogen, und die Bewohner haben es wahrscheinlich grade mal mitbekommen, was da los ist, falls sie es überhaupt mitbekommen haben.

    So schnell kann man einen Planeten garnicht verlassen. Außerdem, denke mal, wie viele Leute da unten leben. Zu viele für eine schnelle evakuierung.
    Also die Scans von dem Planetne zeigten, das dort genügend Schiffe vorhanden waren...ausserdem hat Sisko ein Ultimatum von einer Stunde gestellt, indenen die Kolonisten hätten fliehen können!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harmakhis
    antwortet
    Das war ja nicht irgendein Planet. Das war ein Stützpunkt des Maquis. Und wie auf allen üblichen Kolonien des maquis werden sich dort höchstens ein paar hundert Personen aufgehalten haben.

    Und Enddington hat die bestimmt gewarnt, dass Sisko dort hiner ihm herjagt.

    Und selbst wenn: es waren ja Feinde der Föderation, also wenn kümmern da ein paar Tote...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Aci
    antwortet
    Wer sagt denn da, dass die Entscheidung vertretbar ist, und wer sagt, dass man die Bewohner rechtzeitig evakuieren kann?

    Sisko ist zufällig zu diesem Planeten geflogen, und die Bewohner haben es wahrscheinlich grade mal mitbekommen, was da los ist, falls sie es überhaupt mitbekommen haben.

    So schnell kann man einen Planeten garnicht verlassen. Außerdem, denke mal, wie viele Leute da unten leben. Zu viele für eine schnelle evakuierung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • notschefix
    antwortet
    Also ich denke schon, das ihm die Entscheidung den Planeten anzugreifen schwerer gefallen wäre, wenn da Eddington nicht gewesen wäre...da bin ich mir doch recht sicher!

    Aber die Entscheidung war noch vertretbar, das ist denke ich auch klar, denn es war abgesichert, das alle Menschen entkommen konnten und unbewohnbar wurde der Planet auch nicht gemacht!

    Im Nachhinein wohl eine gute Entscheidung, denn der Krieg wurde auf Jahre hinausgeschoben und die Föderation war besser darauf vorbereitet als zu diesem Zeitpunkt.
    ????
    Welchen Krieg auf Jahre hinausgeschoben???
    Den Dominion-Krieg?
    Der kam ein halbes Jahr nach der Sache mit dem Planeten, aber ich denke ja, das meinst Du gar nicht!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sternengucker
    antwortet
    Also ich finde nicht, daß dieses Etikett gut auf Ben passt!

    Er hält sich so oft an die Erste Direktive, daß man kaum glauben mag, daß er an der Akademie gewesen sein soll

    Janeway ist da "viel tougher", die sagt jeden Morgen "Ach, sch*** doch auf die Direktiven" und dann steht sie auf und legt ihren Schutzhelm an (Achne, das ist ja die Frisur )!

    Sisko ist ein Mensch, der sich mit seiner ganzen Kraft einem Ziel gewidmet hat, dem Dienst in und an der Sternenflotte. Nach dem Tod von Jennifer verstärkt sich dieses gewidmet sein noch in eine regelrechte Besessenheit, aber scheinbar kommt er ohne Probleme durch sämtliche Tests (Ich hoffe doch, daß es Prüfungen für sowas gibt! wäre doch furchtbar, wenn die erst nach sagen wir Jahren im Delte--- eh Dienst meren würden, daß ein Captain manische Züge hat, wie furchtbar).
    Von Zeit zu Zeit zeigt sich diese Besessenheit eben an besonders markanten Punkten/Objekten. So zB in Waltz oder in For the Uniform. Daß es soweit kommen kann, muß man wohl am ehesten Kira anlasten. IMO ist es die Aufgabe eines Ersten Offiziers ihren Kommandanten zurück auf den Teppich zu holen, wenn er seine Kompetenzen überschreitet. Als Bajoranerin hat sie wohl nicht das Talent ie Ideale der Sternenflotte vor Sisko zu schützen. Oder sie ist zwangs ihrer Jugend und der damals erfolgten Prägung auf das eher kämpferische nicht gewillt ihn in dieser Lage zur Rede zu stellen.

    Im Nachhinein wohl eine gute Entscheidung, denn der Krieg wurde auf Jahre hinausgeschoben und die Föderation war besser darauf vorbereitet als zu diesem Zeitpunkt.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X