Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[175/176] "Das, was du zurückläßt 1+2"/"what you leave behind 1+2"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich liebe dieses Finale einfach. Für mich ist es definitiv das beste und emotionalste Finale aller Star Trek Serien:

    TNG Finale: Ist für mich eigentlich kein Finale, zum einen ist es eher nur eine Picard-One-Man Folge, zum anderen ist die eigentlich Abschlusszene (als alle am Pokertische sitzten) auch recht kurz. Aber da zu jener Zeit, als die letzte Folge gedreht wurde, bereits klar war, dass es einen TNG Kinofilm geben würde, hat man sich noch etwas als Abschied für den Film aufgehoben (z.B. die Zerstörung der Enterprise-D).
    VOY Finale: Hier wird mal als Fans ganz schön vor den Kopf gestoßen. Da wartet man 7 lange Jahre darauf, dass die Crew nach Hause kommt und dann sieht man sie gerade mal für eine einzige Minute im Alpha-Quandranten und... Ende.
    ENT Finale: HEY! TNG ist zurück.

    Ganz im Gegensatz zum DS9 Finale. Hier bekommt so ziemlich jede Figur ein Ende (sogar die Nebencharaktäre). Captain Sisko wird sogar zum Gott (was eine kleine Anspielung darauf ist, das Star Trek Fans die Captains schon immer als Götter gesehen habe - naja, ich wurde erst auf diesen Gedanken gebracht, als ich diesen Kommentar auf der DS9 Bonus Disc hörte ) und der Rest der Crew trennt sich ebenfalls (was ebenfalls auf eine Anspielung auf die Macher der Serie ist, da diese sich nach dem Finale ebenfalls trennten, hat man deren Emotionen in die Folge gepackt, damit die Fans ebenfalls fühlen "durften", was auch die Macher fühlten). Das haben sie wirklich sehr gut hinbekommen, wie ich finde.

    Einige haben hier geschrieben, dass ihnen die Meinungsänderung der Gründerin zu schnell von statten gehen würde. Dies empfand ich jetzt nicht so. Odo und die Gründerin haben sich ja miteinander verbunden, wodurch sie Bilder, Gedanken und Eindrücke ja wesentlich schneller übermitteln können, als wenn sie nur miteinander Reden. Zudem war das Dominion auch in die Ecke gedrängt worden und ist auf Cardassia umzingelt. Die Niederlage war also nur noch eine Frage der Zeit. Und das Ausschlaggebendste für die Gründerin sich zu ergeben war, das Odo zum einen ein Heilmittel für ihr Volk hatte und ihr zudem versprach zurück in die Verbindung zu gehen (was die Gründerin schon seit zu Beginn der 3. Staffel von Odo immer wollte). Das macht es für mich mehr als glaubwürdig.

    Damars Tod finde ich ebenfalls recht gut in Szene gesetzt. War er zu Beginn als richtig fieser Fiesling konzipiert, der Dukats Tochter Tora Zyial auf dem Gewissen hatte, so stirbt er am Ende dann einen Heldentod und wird für Cardassia zum Märtyrer.

    Der Endkampf zwischen Dukat und Sisko ist für mich leider auch etwas zu unspektakulär, dennoch ist es für diese beiden Kontrahenten ein würdiger Abschluss ihrre Handlungen. Zudem ist Dukat für mich der beste Star Trek Bösewicht aller Zeiten (der auch noch sehr gut von Marc Alaimo gespielt wurde) und keine andere Figur hat wohl eine größere Verwandlung innerhalb einer Serie durchgemacht:

    - vor der Serie war er der oberste Präfekt der Bajoranischen Belagerung
    - nach dem Rückzug der Cardassianer wurde Dukat der Chef des Zentral Kommandos
    - dann im laufe der 2. und 3. Staffel musste er mit ansehen, wie sein Cardassia immer mehr Macht und Einfluss im Alpha-Quadranten verlor (zum einem wegen dem Marquis und zum anderen, weil das Dominion der Obisdianischen Orden nahezu auslöschte
    - in Staffel 4, als Cardassia erfuhr, dass er eine uneheliche Tochter mit einer Bajoranerin hatte, verlor er nicht nur seine Familie, sondern auch seine Posten als Chef des Zentral Kommandos
    - verdammt nur noch ein Frachter-Kapitän zu sein, gelang er durch Major Kiras Hilfe in den besitzt eines klingonischen Bird-of-Preys und kämpfte fortan als Rebell alleine gegen den Marquis
    - schließlich gründete er ein Bündnis mit dem Dominion und wurde zum neuen Führer Cardassias ernannt
    - nachdem er dann wieder DS9 verloren hatte und Damar seine Tochter tötete, begann der Absturz in den Wahnsinn
    - als er sich schließlich wieder gefangen hatte, verschwor er sich mit den Pah-Geistern und wurde ein Sektenführer
    - als er schließlich seine Sekte wegen Major Kira verlor, verführte er schließlich in der Gestalt eines Bajoraners Kai Winn und wurde schließlich zum Abgesandten der Pah-Geister.

    Ist wirklich klasse, was sich die Macher da hier für diesen Charakter haben einfallen lassen.

    Fazit: DS9 ist eine rundum gelungene Serie, die wirklich keinen Charakter zu kurz kommen lässt und wo sich sogar Nebenfiguren entwickeln dürfen. Mit dem Finale schließt sich der Kreis für einige Personen und für den Rest beginnt ein neues Abenteuer. Besser kann man es nicht machen.

    Definitiv 6 von 6 Sternen.

    Kommentar

    Lädt...
    X