Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bester Mehrteiler der 4. Staffel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MrPicard
    antwortet
    Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
    Ach was. Kannst du das näher ausführen?
    Ja, gerne. Ich mochte die 3. Staffel, sie ging in eine Richtung die es bisher so noch nicht gab. Mag sein dass das nicht jedem gefallen hat, aber sie gab der Serie ihren eigenen Stempel. Staffel 4 wirkte dagegen wie der Rückwärtsgang zum Fanservice, man packte alles rein von dem man dachte, es wird dem Fandom gefallen. Tat es dann wohl auch, aber mir halt nicht, ich hab mich eher gelangweilt weil es wieder dasselbe war was die anderen Serien auch schon gemacht haben. Ich hätte gerne was Neues gehabt und nicht diese verzweifelten Anstrengungen, die Fans zu besänftigen. Aber ich sagte ja, unpopular opinion, das.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SF-Junky
    antwortet
    Zitat von MrPicard Beitrag anzeigen
    Ich bin kein großer Fan der 4. Staffel (unpopular opinion)
    Ach was. Kannst du das näher ausführen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrPicard
    antwortet
    Ich bin kein großer Fan der 4. Staffel (unpopular opinion), aber ich liebe den Mirror Universe Zweiteiler. Ich finde, der ist einfach klasse gemacht, und ich mag das Mirror Universe in TOS/ENT/DSC generell ganz gerne. Ich mag auch, wie sie es mit der TOS-Folge verbunden haben. Sehr clever. Und das Ende mag ich auch - Empress Sato, das klingt doch nach was.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dominion
    antwortet
    Zitat von textor Beitrag anzeigen

    Was meinst du da genau?
    Nun ja ihr verlorgenes Getue, das Verhalten von ihnen, diese Aushorcherhei, usw... All das passierte,.weil sie sich auf den falschen weg befanden.. Erst durch das Kirshara haben die Vulkanier zum richtigen weg gefunden..
    Die romulaner haben natürlich den flaschen weg sehr gut gefunden...

    Einen Kommentar schreiben:


  • textor
    antwortet
    Zitat von Dominion Beitrag anzeigen


    1. Vulkan Dreiteiler (Geile Auflösung des Merkwürdigen Verhaltensweisen der Vulkis)
    Was meinst du da genau?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dominion
    antwortet
    Zunächst ich mag alle.Mehrteiler !
    Ich mag sogar ein paar Einzel.Episoden aus Staffel 4)

    1. Vulkan Dreiteiler (Geile Auflösung des Merkwürdigen Verhaltensweisen der Vulkis)
    2. Romulaner Dreiteiler (Shraaaaaan !!!! Yaaaaay, nur schade das es keine 5.Staffel gab die das Fortsetzt)
    3. Klingonen Zweiteiler (Mag die Klingonen Stirnwülst Auflösung)
    4. Sturmfront Zweiteiler (Find ich besser als viele andere)
    5. Spiegel Universums Zweiteiler (geil gemacht einfach)
    6. Augment Zweiteiler (so weit hinten wegen Teil 1 ansonsten recht cool)
    7. Erden Zweiteiler (War ganz gut aber zu viel Krimi)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Holger58
    antwortet
    Als TOS-ler gibt es für mich nur eine Antwort: "Die dunkle Seite des Spiegels". Schon das abgeänderte Intro hat mir gefallen. Bin jetzt nicht der absolute Fan des Spiegeluniversums, aber zwei Plots sind meine absoluten ENT-Favoriten. Die sich nach fast 4 Jahrzehten vollendete Storry um die USS Defiant (-> TOS "Das Spinnennetz") und die gelungene Ausformung der Tholianer. Die nebenbei so auch später erfolgreich in ST-online umgesetzt wurden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Himmelsläufer
    antwortet
    Hier hatte ich ja noch gar nicht mit abgestimmt!

    Es war auch verd.... schwer. Letztlich habe ich 2 auf gleicher Höhe gesehen und mich per "Eene-meene-miste" entschieden.

    Der "Spiegeluniversums-Zweiteiler" hat dadurch bei mir das Rennen gemacht. Gleichauf halt mit dem "Erden-Zweiteiler".

    Beim "Spiegeluniversum" stimmte einfach alles: Faszinierend schon ab dem Vorspann! Diese verdrehten Charaktere zu sehen, finde ich ungeheuer interessant. Außerdem die nostalgischen Elemente ... perfekt! Aber das gilt für den "Erden-Zweiteiler" nicht minder: Klasse Story mit moralischem Thema, Vorbereitung auf die "Föderation" und eigentlich eine wunderbare Abschlussfolge für ENT ... wenn da nicht noch eine gekommen wäre.

    Die "Vulcan-Trilogie" und die "Romulaner-Trilogie" waren ebenfalls exzellent; Der Klingonen/Sektion 31-Zweiteiler ebenfalls hervorragend gelungen! Die Augments Trilogie kam für mich ein klienes Stück dahinter ... aber nicht viel.

    Lediglich die TCW-Auflösung hat mir nahezu überhaupt nicht gefallen. Ich konnte mit dem TCW nie wirklich was anfangen und Aliens, die mit Nazis paktieren ... also wirklich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • exokomp5
    antwortet
    Ups, bin der Klingonen Wähler -_-*.
    Ich mochte die Auflösung über die Stirn.
    Das war ne größere Auflösung als der temporale Krieg oder wohin die Constitution Defiant hin ist oder wie die Vulkanier zu ihrer Logik zurück fanden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • CptnCornel
    antwortet
    Terra Prime-
    meine Lieblingsfolge überhaupt,
    So futuristisch und doch so gegenwartsbezogen-
    GENIAL

    Einen Kommentar schreiben:


  • Robert Johnson
    antwortet
    Definitiv die Vulkan Trilogie...

    Da hatte man auch mal was von dieser berühmten Welt... Mit allen seinen Interessanten Aspekten...

    Und Manny Coto hat einige Schnitzer ausgebügelt

    Einen Kommentar schreiben:


  • EA-Loyalist
    antwortet
    Meine Rangliste:

    Die Romulaner-Trilogie:

    Die Völker der erdnahen Umgebung reichen sich die Hände - endlich sieht man mal wie. Die Romulaner wirkten nach dem Fiasko aus Teil X endlich mal wieder "romulanisch".

    Im dunklen Spiegel-Zweiteiler:

    Ein RIESENSPAß, vor allem für einen Abend unter ST-Freunden geeignet. Allein schon zu sehen wie die sonst so altertümlich anmutende Constitution-Klasse im Alleingang eine kleine Flotte aufrollt - herrlich. Die Schiffe des 23 Jh. wirkten im direkten Vergleich sogar wirklich viel moderner. Dann die Crew in den alten Uniformen, die Eröffnungssequenz, die Tholianer und, und, und...

    Vulkanier-Trilogie:

    So viele gute Ideen - alle wurden sie hier umgesetzt. Die Interessen der Vulkanier im Machtpoker, welchen die Romulaner steuern, kollidieren immer stärker mit allem was man sonst so von Vulkaniern kennt. Dann taucht auch noch Suraks wahre Lehre auf. Bis zu dieser Folge hätte ich die Vulkanier niemals für eine so interessante Spezies gehalten.

    Klingonen-Zweiteiler:

    Die lang ersehnte Erklärung für die Stirnfalten. Das ganze erinnert etwas an TNG: "Das fehlende Fragment", allerdings ist es gleichermaßen plausibel (im ST-Universum).

    Terra-Prime Story: Na bitte, es gab also doch Föderationsgegner bei ihrer Gründung. Diese Sorte Schurken, also den konservativen, xenophoben Typ, hatte man vorher gar nicht in der Menschheit gehabt. ST hat hier sogar mit B5gleichzogen. Rassistische Menschen habe ich im ST-Universum immer vermisst (als Gegenspieler, versteht sich).

    Augment-Story: Der Schauspieler, welcher die Augments anführt, sieht haargenau so aus wie eine jüngere Variante vom alten Khaaaaan. Tolle Besetzung und wir lernen endlich mal Dr. Lucas kennen. Gute Actionszenen runden das Ganze dann ab.

    Sturmfront: Die Szene mit den Stukas (mit Plasmawaffen ) ist so schräg, sie macht schon wieder Spaß. Allerdings rettet eine denkwürdige Szene die Doppelfolge nicht über das Mittelmaß hinaus. Immerhin hat Manny Cotto hier den unseligen Temporalen kalten Krieg beendet - er fand niemals statt, glücklicherweise.

    Persönliche Anmerkung: Ach, das tut im Nachhinein echt weh - bei ENT war noch so viel drin. Allerdings ist es besser ein vorhandenes Potential nicht zu nutzen (ENT), als es komplett in den Sand zu setzen (VOY). Ich behalte die Serie in guter Erinnerung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • irony
    antwortet
    Zitat von Gwin Beitrag anzeigen
    [...] Daß nie geklärt wurde, wer der Auftraggeber war. Daß das nicht die Aliens sein konnten, die in der Folge auftuachten, war recht offensichtlich. Für mich kam eben unerwartet, daß es so früh "aufgelöst" wurde, nach der Beendigung der Xindi-Storyline hatte ich erwartet, daß die Sache mit dem Temporal Cold War jetzt angegangen wird. Mir kam es aber halt so vor, als hätten sie keine Ahnung mehr, wohin damit und hätten es dann eben jetzt auf plötzlich beendet, ohne wirklich ein zufriedenstellendes Ende gefunden zu haben.
    Es ist schon okay, wenn Dir die Folge nicht gefällt. Dass der temporale Krieg so schnell erledigt wurde, ist natürlich nicht sehr zufrieden stellend. Bei Babylon 5 gab es eine vergleichbare Situation mit dem Krieg gegen die Schatten, der über drei Staffeln aufgebaut und dann in der vierten Staffel quasi ratzfatz erledigt wurde. Das hing damals damit zusammen, dass der Hauptverantwortliche, JMS, damit rechnen musste, dass B5 keine 5. Staffel mehr bekommt, die sie dann doch noch gekriegt haben, aber das war sehr unsicher, und JMS wollte die Serie sicherheitshalber dann abgeschlossen haben, falls es keine 5. Staffel gibt.

    Bei ENT gab es ja dann auch keine 5. Staffel mehr, auch keine 6. und 7. Staffel, wie bei den Vorgängerserien, und da war dann einfach keine Zeit mehr, das komplexe Thema temporaler Krieg befriedigend abzuschließen, wenn man noch den Anschluss an TOS so halbwegs hinkriegen wollte. Aus dieser Perspektive habe ich also sehr viel Verständnis für Stormfront.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gwin
    antwortet
    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
    Ich vermute mal, mit "Sototmfront" meinst Du "Stormfront".
    Whoops

    Was Du mit "Abhackung" meinst, verstehe ich nicht.
    Daß nie geklärt wurde, wer der Auftraggeber war. Daß das nicht die Aliens sein konnten, die in der Folge auftuachten, war recht offensichtlich.
    Für mich kam eben unerwartet, daß es so früh "aufgelöst" wurde, nach der Beendigung der Xindi-Storyline hatte ich erwartet, daß die Sache mit dem Temporal Cold War jetzt angegangen wird. Mir kam es aber halt so vor, als hätten sie keine Ahnung mehr, wohin damit und hätten es dann eben jetzt auf plötzlich beendet, ohne wirklich ein zufriedenstellendes Ende gefunden zu haben.

    Aus amerikanischer Sicht war der Zweite Weltkrieg sicher etwas, das die meisten Zuschauer einschätzen können, und das Invasionsszenario dürfte für amerikanische Zuschauer schon als eine Art Alptraum erscheinen, den man lieber nur im Fernsehen erlebt haben möchte.
    Deswegen kann ich es trotzdem doof finden. *gg*

    Auch was die Action angeht: Der Angriff der Jagdflugzeuge auf das Shuttle am Anfang der Doppelfolge und der kurze Luftkampf der Enterprise gegen die Stukas am Ende war schon sehr sehenswert und wird mir lange im Gedächtnis bleiben.
    Ohja, besonders der Flug der "Enterprise" durch New York City war unglaublich genial, aber das macht die Folge für mich nicht besser.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MFB
    antwortet
    Warum schränkt sich die Diskussion eigentlich so auf die vierte Staffel ein, wenn es um Mehrteiler geht? Gab's vorher auch.

    Ich habe mal einen Thread aufgemacht, wo man die besten Mehrteiler aller Staffeln bewerten kann - mit Mehrfachauswahl!

    http://www.scifi-forum.de/science-fi...ehrteiler.html

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X