Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[076] "Stunde Null" / "Zero Hour"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sehr interessant, danke für die Antworten.
    Vielleicht sollte ich mir die entsprechende Stelle nochmals anehen.

    Kommentar


      * * * * * *
      Wieder einmal ist das Herausgreifen einzelner Details aus einer dichten und spannenden Handlungsfolge nicht einfach. Löblich jedenfalls, dass alle Hauptcrewmitglieder ihren entscheidenden Part zur Erdenrettung beitragen. Wenn denn das erreicht wurde.

      Die Rätselhaftigkeit geht ohne Unterbrechung weiter - und auch das ist ein Pluspunkt.

      Kommentar


        Die finale Folge ist spannend und kurzweilig, obwohl die Rettung der Erde klar ist. Allerdings trüben einige Dinge den Staffelabschluss.

        Dolim ist zu sehr der klassische Bösewicht durch den Mord an Degra und die Entführung und Misshandlung Hoshis. Er isst sogar Mäuse!
        Vom Xindi-Rat, der über die Lage debattiert, ist nichts mehr übrig geblieben.

        Shran wird immer mehr zum komischen Kauz. Er taucht unmotiviert auf, nur um Archer gegenüber im Schuldvorteil zu sein. Was sagt denn sein General dazu?

        Die Zerstörung einer Sphäre genügt, um das ganze System der Ausdehnung zu vernichten. Das ist viel zu einfach. Auch hätte ich von den Sphärenbauern mehr Widerstand erwartet.

        Der Schluss ist konfus: eine neue Zeitlinie mit Nazis. Vor einer solchen Möglichkeit hat Daniels ja gewarnt. Hier muss man abwarten, was daraus gemacht wird.

        Trotz der Mängel gebe ich 5 Sterne.

        Kommentar


          Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
          Shran wird immer mehr zum komischen Kauz. Er taucht unmotiviert auf, nur um Archer gegenüber im Schuldvorteil zu sein. Was sagt denn sein General dazu?
          Das ist doch nur Geplänkel, er mag Archer und wollte ihm helfen.

          Kommentar


            Klar mag er Archer, aber das erklärt nicht, warum er mit einem Schiff der Imperialen Garde mal eben im Sonnensystem erscheint und sich Gefahren aussetzt.
            Ist Shran zu dieser Handlung überhaupt legitimiert, oder darf er eigenmächtig überall hinfliegen und in militärische Konflikte eingreifen wie es ihm passt?
            Die Begründung, im Schuldvorteil zu sein, ist doch lachhaft.

            Kommentar


              Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
              Klar mag er Archer, aber das erklärt nicht, warum er mit einem Schiff der Imperialen Garde mal eben im Sonnensystem erscheint und sich Gefahren aussetzt.
              Ist Shran zu dieser Handlung überhaupt legitimiert, oder darf er eigenmächtig überall hinfliegen und in militärische Konflikte eingreifen wie es ihm passt?
              Die Begründung, im Schuldvorteil zu sein, ist doch lachhaft.
              Wir wissen ja nicht wie stramm die Befehlskette bei den Andorianern ist. Vielleicht hat ein Raumschiffcaptain da ja gewisse Freiheiten. Und wurde in der Folge explizit gesagt, dass Shran gegen Befehle verstößt, wenn er Archer hilft? Ich habe sie schon lange nicht mehr gesehen. Seine Begründung finde ich jedenfalls nicht lachhaft.

              Kommentar


                Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
                Ist Shran zu dieser Handlung überhaupt legitimiert, oder darf er eigenmächtig überall hinfliegen und in militärische Konflikte eingreifen wie es ihm passt?
                Vermutlich ja. Vermutlich wird die Andorianische Führung es auch gutheißen, wenn der aufstrebende Verbündete der Vulkanier in seiner Gesamtheit den Andorianern mehr zum Dank verpflichtet ist als Vulkan. Das wäre als hätte zu Zeiten des Kalten Krieges ein Angriff auf die BRD stattgefunden und nicht die Nato sondern die Länder des Warschauer Paktes schützen die BRD. Natürlich schwächt das das Bündnis. Natürlich stärkt das in jeder Verhandlung die Position des Unterstützers immens.

                Kommentar


                  Der Vergleich mit dem Warschauer Pakt ist ziemlich schief. Aber natürlich können in der ST-Realität die Andorianer ein entsprechendes Kalkül verfolgen. Dann hätten sie es aber anders anfangen sollen.
                  So hätten die Andorianer ja schon Monate früher mit einigen Schiffen im Sonnensystem erscheinen können, um Beistand gegen den erwarteten Xindi-Angriff anzubieten.
                  Was für eine Vorstellung: Andorianer beschützen das Sonnensystem und die Vulkanier schauen zu!

                  Kommentar


                    Also das Finale hat mir nicht mehr so gut gefallen, wie zb. die letzten beiden starken Folgen. Es ist mir etwas zu Action lastig geworden und im Grunde auch recht vorhersehbar. Auch die Lösung des Sphären Problem hätte ich mir irgendwie anders gewünscht.
                    Archer musste natürlich seinen finalen Kampf gegen Dolin kriegen und ihm auch töten. Da fragt man sich wieder, warum Dolin ohne Verstärkung herüber gebeamt ist. Naja, wahrscheinlich sind die Transporter ausgefallen und konnten nur eine Person beamen . Warum war mal wieder kein Schiff bei der Erde ? Wo treiben sich die Menschen nur ? Die Erde wurde angegriffen, es starben über 7 Millionen Menschen, aber an eine planetare Verteilung denkt wohl keiner. Da musste wirklich ein andorianisches Schiff aufkreuzen und helfen. Ohne Shran hätte die Waffe wohl ihr Ziel erreicht und die Menschheit wäre schnell in Vergessenheit geraten. Schade, dass nicht mehr Schiffe bei dieser kleinen Schacht anwesend waren.

                    Das Ende mit dem Zeitsprung wirkt auch etwas deplatziert nach dem ganzen Xindi Storyact.
                    Nazis hatten wir bei Star Trek doch schon genug. Warum immer wieder diese Zeit ?
                    Naja, bin mal gespannt was die Macher sich da einfallen haben lassen.

                    Die Folge hätte eigentlich nur 4* verdient, aber wegen Shrans heldenhaften Auftritt gebe ich den halben Punkt dazu.

                    4,5*

                    Kommentar


                      Grandioser Abschluss der Staffel!

                      Kurioser Cliffhanger am Schluss; so sehen also die Bayern aus
                      Nein, im Ernst. Diese Folge hat wirklich viel zu bieten und ist extrem unterhaltsam.

                      Kein Grund zur Klage.

                      Ich gebe
                      6 Sterne

                      Kommentar


                        Und ein würdiger Abschluss der Xindi-Handlung, so alles in allem. Dass Archer immer so drauf drängt, dass er alles selber machen muss, geht mir langsam auf die Nerven. Und auch dieses "er ist die wichtigste Persönlichkeit in der Geschichte EVER!" Aber nett, dass Daniels mal wieder vorbeigeschaut hat, obwohl er mittlerweile wissen müsste, dass Archer nicht auf ihn hört.

                        Ich fand auch den Kampf zwischen ihm und Dolim öd, auf sowas steh' ich gar nicht. Da wäre es unvorhersehbarer gewesen, wenn alles glatt gegangen und Archer auf Degras Schiff zurückgekehrt wäre.

                        Ich fand in dieser Folge fast den Enterprise - Plot (Zerstörung von Sphere 41) interessanter. Mischen sich diese blöden Wesen doch noch tatkräftig ein!

                        Dass Shran auftaucht, sehe ich vor allem als Fanservice, aber ich beschwere mich nicht. Allerdings hätte ich erwartet, dass die Andorianer den Reptilians deutlicher überlegen sind. Die haben doch ziemlich zugewartet, bis sie zurückgeschossen haben.

                        Den Cliffhanger am Schluss hätte ich nicht gebraucht. Nach diesem laaaaangen Handlungsbogen um die Xindi hätten wir uns echt eine Verschnaufpause verdient.

                        5*
                        John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                        Stark: Yes. That's fair.
                        John: Good.
                        Stark: How much later?

                        Kommentar


                          Das die Rettung der Erde gelingen wird steht ja für den Zuschauer seit Beginn der Xindi-Affähre fest. Denn im 24. Jh. gibt es sie ja noch. Dennoch bleibt der Weg zum Abschluss des Hauptabschlußstrangs spannend und teilweise auch dramatisch. Mit dem diesem Abschluss bin ich voll zufrieden.

                          Kommentar


                            Ich finde das Finale des Xindi Bogens auch heute noch genial und liebe, im Gegensatz zu vielen, den WTF-Cliffanger, der dann in der 4. staffel mit einen, für mich, genialen zweiteiler abgeschlossen wurde...

                            scotty stream me up ;)
                            das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                            aber leider entschieden zu real

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X